Der zentrale "Killerspiel-Verbots" Thread

Forum für Diskussionen um die gesellschaftliche Aspekte des Videospielens in Politik, Wirtschaft und Kultur.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Nerf
Serious Sam
Beiträge: 443
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:46
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Der zentrale "Killerspiel-Verbots" Thread

#1 Beitrag von Nerf » Mittwoch, 29. November 2006, 15:14

http://www.killerspieleverbieten.de
Medialog e.V. hat geschrieben:Nach dem Amoklauf an einer Realschule in Emsdetten ist die Debatte um Computerspiele abermals eskaliert. Nun fordern einige Politiker das "totale Verbot von Killerspielen", mit der Begründung, dass sich auf diese Weise ähnliche Taten in Zukunft verhindern lassen könnten. Dass ihre Sichtweise eindimensional und falsch ist, wie immer wieder von Psychologen, Medienwissenschaftlern, Jugendschützern und vielen aus der Öffentlichkeit entgegengehalten wird, nehmen sie nicht zur Kenntnis. Es entsteht der Verdacht, dass Medien wie Computerspiele hier eine reine "Sündenbock"-Funktion erfüllen, als Scheinargumente in einer populistischen Debatte herhalten müssen und dass der Fall Emsdetten allein für lang gehegte Medienzensur-Wünsche der Politiker instrumentalisiert wird.

Medialog e. V. sammelt aus diesem Grund Unterschriften, die sich gegen ein solches Verbot von Computerspielen richten. Protestieren Sie mit uns gegen die verkürzte und an den realen Problemen, welche hinter solchen Fällen wie in Emsdetten stehen, vorbeigehende Argumentation. Fordern Sie zusammen mit uns die Politik auf, das Problem nachhaltig und auf vernünftige Weise anzugehen anstatt es für populistische Scheingefechte zu missbrauchen. Ihre Unterschriften werden wir hierzu an die politischen Parteien des Bundestages weitergeben - an die Gegner solcher Verbote zur Unterstützung ihrer Argumentation und an die Befürworter als Protest.
If I ever meet you
I'll [Control]-[Alt]-[Delete] you

Mitchomitch
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2006, 23:43
Wohnort: Reign of Chaos

#2 Beitrag von Mitchomitch » Mittwoch, 29. November 2006, 18:39

*unterschreib*
The dead only know one thing: that it's better to be alive!

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2517
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 29. November 2006, 19:10

unterzeichnet und an alles was icq hat geschickt ;-)

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von DooMinator » Mittwoch, 29. November 2006, 19:51

bionixxx hat geschrieben:unterzeichnet und an alles was icq hat geschickt ;-)
me as well...
Bild

Benutzeravatar
SPUTNIK
Beiträge: 398
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 06:27
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von SPUTNIK » Montag, 4. Dezember 2006, 12:51

Nachdem ich das auch unterzeichnet habe,kommt mir ein Gedanke.

Was für eine Chance hätte wohl eine Anzeige gegen Pfeiffer,Beckmann & Co.,sowie gegen diverse Fernsehsender wegen Beleidigung?

Ich fühle mich als "Killerspiel-Spieler" beleidigt und in meiner Menschwürde herabgesetzt (nicht wirklich,denn wer mich beleidigt,entscheide ich immer noch selbst...aber das muss ich ja nicht sagen :wink: ).
Wenn ich sage was ich spiele,muss ich im schlimmsten Fall sogar mit öffentlicher Verbrennung rechnen,da ich ja inzwischen schon auf einer Stufe mit Drogendealern,Waffenschiebern und Kinderschändern gelandet bin.

Ich glaube,ich lasse das meinen Anwalt mal prüfen,wofür habe ich den die Rechtschutzversicherung?

:D
SPUTNIK INC. - Proved by Life

"Prime95 ist so aussagekräftig wie ein überfahrenes Kaninchen aus dem ein Schamane die Zukunft liest." Zitat Sputnik.
Zitat Ozzy O auf SB.com: "Avatar - Im Tal der Schlümpfe". Zitat Ende. :mrgreen:

Meine Schätzchen:
https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2z14 ... Y3Ska?dl=0
Hinweis: Die Bilder entsprechen nie dem aktuellen Stand. ;)

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1589
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Notarzt » Montag, 4. Dezember 2006, 13:07

Sone Sammelklage wegen Rufmord ist mir auch schon in den Kopf gekommen hehe.

MfG

BloodRayne
Beiträge: 25
Registriert: Freitag, 3. März 2006, 07:33

#7 Beitrag von BloodRayne » Montag, 4. Dezember 2006, 16:49

Sammelklagen gibt es in Deutschland nicht.

Benutzeravatar
Pendel
Beiträge: 249
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 14:12
Wohnort: Bin nun Ossi

#8 Beitrag von Pendel » Montag, 4. Dezember 2006, 17:16

Ok. Dann brauch man halt einen allgemeinen Rechtsverdreh... äh vertreter, der die einzelnen Fälle vorbringen kann. So verläuft sich das ganze nicht in einer großen Masse an vielen Einzelklagen, sondern wird geballt über einen Weg eingereicht, aber mit individuellen Ansprüchen... So müsste das doch irgendwie zu machen sein, ohne dass es eine Sammelklage wäre.
Für Frieden kämpfen ist wie für Jungfräulichkeit vögeln!

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#9 Beitrag von SAL » Dienstag, 5. Dezember 2006, 17:50

Ich zitiere Winfuture:

Günther Beckstein (CSU) hat jetzt einen ersten Gesetzentwurf vorgelegt, der das Verbot von "Killerspielen" beinhaltet. Dazu soll der Gewaltdarstellungs-Paragraf 131 im Strafgesetzbuch entsprechend abgeändert werden.

Ein Sprecher des Ministeriums sagte heute in München: "Wir haben das Ziel, möglichst schnell zu konkreten gesetzgeberischen Lösungen zu kommen." Bei den Vorschlägen handelt es sich um eine Diskussionsgrundlage, die mit Bund und Ländern abgestimmt werden müssen. Laut Beckstein bezieht sich der Paragraph 131 aktuell nicht auf Computerspiele, was in seinen Augen eine Regelungslücke darstellt.

Wer menschenverachtende Computerspiele herstellt, vertreibt, kauft oder benutzt soll mit einer Haftstrafe von einem Jahr rechnen. "Wer gewerbsmäßig die übelsten Killerspiele auf den Markt bringt, wird sicherlich anders bestraft werden, als jemand, der so ein Spiel von einem Freund ausgeliehen hat", sagte der Sprecher.

Gegenüber dem Nachrichtensender N24 sagte Beckstein, dass nicht ernsthaft bestritten werden kann, dass Killerspiele eine gewaltabstumpfende und für labile Charaktere stimulierende Wirkung haben. Er wolle aber niemandem die Freude am Spielen nehmen. Mit der Haftstrafe von einem Jahr muss nur derjenige rechnen, "der ein Millionenvermögen macht, weil er solche Spiele produziert."

Laut Beckstein haben die Innenminister der Länder zugesagt, dieses Thema vorantreiben zu wollen. Allerdings gibt es auch Kritiker, beispielsweise die Justizministerin Brigitte Zypries (SPD). Sie hält die derzeitigen Regelungen für ausreichend.
------------
Mein Kommentar:

:megalol:

Beckstein ist sowas von dämlich das tut schon richtig weh beim lesen.
Wenn Dummheit quietschen würde,der Spacko würde heute noch
wegen der 'Valdez' heulen....

Dann soll der mal fein Platz im Knast machen
(und all die wirklichen Verbrecher laufen lassen)
denn dann kommts ganz dick für Deutschland!
80% der Teenies ab in Knast, naj dann haben dei wenigstens ihren ersten Sex (löl,mit Bam Bam & Dong Dong den 2 KoksNegern mit ihren 35cm Rohren)
und die halbe Besetzung von Take2/Rockstar/Midway & co.
tummeln ich dann auch da, und allesaufs Staatskosten...

Sorry dafür:

FUCK YOU Beckstein!

Benutzeravatar
Nerf
Serious Sam
Beiträge: 443
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:46
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Nerf » Dienstag, 5. Dezember 2006, 18:38

-SAL- hat geschrieben:Er wolle aber niemandem die Freude am Spielen nehmen. Mit der Haftstrafe von einem Jahr muss nur derjenige rechnen, "der ein Millionenvermögen macht, weil er solche Spiele produziert."
Das ist nun mal wirklich interessant.
Mal schauen, wen haben wir denn da so in Deutschland, den man für die Herstellung von gewaltverherrlichendem Blabla verknacken könnte?
Crytek? Da sind eh drei Viertel der Belegschaft nichtdeutscher Staatsangehörigkeit. Oder vielleicht Piranha Bytes, die jetzt wieder mit Gothic 3 ein Splatter-Gore-Pfund auf die Menschheit losgelassen haben? Oder Ascaron (ist bestimmt der Name eines altaramäischen Höllendämonen)? Oder Blue Byte (da hat mal einer der Entwickler dem Beckstein nen Parkplatz vor der Nase weggeschnappt)?

Deutsches Recht ist auch nur auf Deutsche anwendbar, das hat Günterle wohl vergessen. Einfach mal nach San Diego jetten und mit dem SEK die Midway-Zentrale stürmen ist da nicht drin.
If I ever meet you
I'll [Control]-[Alt]-[Delete] you

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von DooMinator » Dienstag, 5. Dezember 2006, 18:53

-SAL- hat geschrieben:Justizministerin Brigitte Zypries
Da muss ich lachen. Die werte Frau war bei uns in der Uni zu Gast. In diesen 90 Minuten hat sie bestimmt 10 Mal gegen den Herrn Beckstein gewettert. Mit dem "Koalitionsfrieden" ist es wohl nicht weit her... Die Frau würde auch so gegen ihn sprechen. Das ist so objektiv wie die geheuchelten Glückwünsche eines jeden Wahlabends.
Bild

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#12 Beitrag von SAL » Dienstag, 5. Dezember 2006, 19:47

Nerf hat geschrieben:Einfach mal nach San Diego jetten und mit dem SEK die Midway-Zentrale stürmen ist da nicht drin.
muahahaha!
Das muss zu geil aussehen, da bin ich in der ersten Reihe!

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1589
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Notarzt » Dienstag, 5. Dezember 2006, 20:34

Diese ganze Sache ist eine absolute Lachnummer. Der Mann hat wohl den kronischen Zwang, sich in der Geschichte noch mal profilieren zu müssen. Es ist in meinen Augen recht offensichtlich, dass dieser peinliche Schnellschuss eine verzweifelte Gegenreaktion darstellt.

Ohne seinen Entwurf wäre Beckstein schon längst wieder von den Titelseiten verschwunden. Seine Zero Tolerance Linie verpufft in Deutschland einfach. Wenn man so (über-)lebensnotwendige Schritte wie die Gesundheitsreform nicht mal auf den Zaun bekommt, wie will diese hirnamputierte Stümpertruppe denn ein Totalverbot durchsetzen !?

Das einzige, was Becksteins Chancen minimal bessert, ist die Tatsache das die deutsche Spieleszene zu jung und unorganisiert ist bzw. über keinerlei Interessenvertretung verfügt. Publisherverbände und USK haben ja nun vergleichsweise wenig unternommen. Die USK hat sich wenigstens mal zu Wort gemeldet, alle anderen sind gleich in Deckung gesprungen.

Mich nervt das Thema langsam gewaltig. Es ist mehr als ausgelutscht und bedarf eigentlich keinerlei Diskussion mehr - sie führte bisher und wird auch in Zukunft zu keinem Ergebnis führen.

Mein Vorschlag wäre daher, einfach das nächste Blutbad irgendeines Geisteskranken abzuwarten, um wieder diskussionswürdigen Stoff am Zahn der Zeit zu generieren.

MfG

BossXxX
Beiträge: 28
Registriert: Montag, 29. August 2005, 21:32

#14 Beitrag von BossXxX » Dienstag, 5. Dezember 2006, 22:06

der spiegel is a net besser, und seid wann spritzt so blut bei cs?


mfg


http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 19,00.html

Benutzeravatar
SPUTNIK
Beiträge: 398
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 06:27
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von SPUTNIK » Dienstag, 5. Dezember 2006, 22:49

SPUTNIK INC. - Proved by Life

"Prime95 ist so aussagekräftig wie ein überfahrenes Kaninchen aus dem ein Schamane die Zukunft liest." Zitat Sputnik.
Zitat Ozzy O auf SB.com: "Avatar - Im Tal der Schlümpfe". Zitat Ende. :mrgreen:

Meine Schätzchen:
https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2z14 ... Y3Ska?dl=0
Hinweis: Die Bilder entsprechen nie dem aktuellen Stand. ;)

Mäxchen
Beiträge: 212
Registriert: Montag, 5. Dezember 2005, 16:52

#16 Beitrag von Mäxchen » Dienstag, 5. Dezember 2006, 23:37

"Wer Computerspiele, die es den Spielern als Haupt- oder Nebenzweck ermöglichen, eine grausame oder die Menschenwürde verletzende Gewalttätigkeit gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen auszuüben, verbreitet, [...] herstellt, bezieht, liefert [...], wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft."
Laut Definition sind Zombies:
"Bewußstlose,unlebendige Wesen ohne Verstand,angetrieben von der Gier nach Fressen".

Übertragen wir die pseudowissenschaftliche und unbegründete These der Killerspiele und dessen Auswirkungen auf die Gewaltbereitschaft der Konsumenten auf die derzeitige Kampagne,können wir manche Parallelen zu dieser Definition ziehen.Insbesondere folgende:

Diese AntiKillerspiel-Kampagne wird ohne Menschenverstand geführt und entbährt jegweder Logik.

Wo war genau diese Aussage des Herr Beckstein,als die amerikanische Regierung einen Offensiv-Angriff gegen den Irak (wegen maginaler und fragwürdiger Beweggründe) geführt hat?

*rofl*

Benutzeravatar
[Doctor_Gothic]
Beiträge: 32
Registriert: Montag, 27. März 2006, 16:34
Wohnort: Berlin

#17 Beitrag von [Doctor_Gothic] » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 01:01

Eben kam es auch wieder in den Nachrichten.
Es wurde mal wieder GTA San Adreas gezeigt und wieder als Killerspiel tituliert mit dem einzigem Zweck brutal zu töten. Eine bewusste Irreführung durch die Medien - kaum zu glauben dass so ein verfälschter Bericht in seriösen Nachrichten gezeigt wird.
Langsam wird es echt zu bunt was da abgeht, man sollte wirklich gegen sowas Anzeige erstatten. Denn das schlimme ist Opa, Tante , Eltern usw die mit Spielen selber nichts am Hut haben glauben sowas natürlich - denn wenn man den Nachrichten und Politikern nicht glauben kann dann bestimmt nicht eher ein paar durchgeknallten Videospielfreaks.

Man könnte ja gleich 90% aller Spiele verbieten so wie es hier hingestellt wird. Nach deren Kriterien wird man dann sicher in Abenteurn zu Meuchelmördern und Grabschänder, in Rennspielen wird man zum Rowdy erzogen, in Strategiespielen wird man zum Terroristen der die Weltherrschaft an sich reißen will usw.

Das dumme ist dass die Leute die an der Macht sind leider allesamt in einer Alters- und Berufsgruppe sind wo 99% Videospiele wohl nur aus einem ZDF Bericht oder vom Kaufhaus her kennen und persönlich überhaupt keinen Bezug dazu haben. Also total oberflächlich und vorurteilshaft aburteilen.

Bei der Meinungsmache und den dummen Massen die sich davon beeinflussen lassen, ist die Gefahr immer grösser dass wirklich eine neue dumme Gesetzgebung kommt wenn nichts dagegen unternommen wird.
Die spielende Gemeinde müsste sich irgendwie organisieren, eine Partei oder dergleichen - an der Zahl der nötigen Mitglieder würde es ja sicher nicht scheitern :wink:
Nur würde die dann wahrscheinlich in eine Schublade zusammen mit der NPD gedrängt werden...


Wenn so ein stupides Gesetz mit dieser Härte wirklich hier durchkommt wandere ich aus, in so einem Land will ich nicht mehr leben.
Nur wohin, denn die wollen sowas sogar auf EU Ebenen durchsetzen, es gibt auch im Ausland genug Politiker die auf diesen Zug aufspringen wollen.
Wie sagte kürzlich einer, es wird echt Zeit dass hier der Russe oder Ami einmarschiert :lol: - lieber von sowas regiert werden als in so einer Gesellschaft wie hier wo nur noch ein Verbot nach dem anderen und Sozialabbau betrieben wird. Anscheinend gehts uns hier schon zu lange gut oder der letzte Krieg ist schon lange her ?

"1984" ist nicht Vergangeheit sondern Zukunft wenn ich mir das so ansehe.

Benutzeravatar
SPUTNIK
Beiträge: 398
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 06:27
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

#18 Beitrag von SPUTNIK » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 14:41

[Doctor_Gothic] hat geschrieben:Wenn so ein stupides Gesetz mit dieser Härte wirklich hier durchkommt wandere ich aus, in so einem Land will ich nicht mehr leben.
"Demokratie ist die perfekte Diktatur".

WENN so ein Gesetz kommt,werde ich überlegen,den bewaffneten Kampf gegen das System wieder aufzunehmen.

Aber soweit wird es wohl nicht kommen,zumindest hoffe ich das.

:wink:
SPUTNIK INC. - Proved by Life

"Prime95 ist so aussagekräftig wie ein überfahrenes Kaninchen aus dem ein Schamane die Zukunft liest." Zitat Sputnik.
Zitat Ozzy O auf SB.com: "Avatar - Im Tal der Schlümpfe". Zitat Ende. :mrgreen:

Meine Schätzchen:
https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2z14 ... Y3Ska?dl=0
Hinweis: Die Bilder entsprechen nie dem aktuellen Stand. ;)

Benutzeravatar
Feuerteufel
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2006, 18:53

#19 Beitrag von Feuerteufel » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 14:52

- unterschreib -

Ehrlich, Beckstein hat den größten Vogel, der abgeschossen werden muss :twisted:

Becksteins "Killerspiel"-Vorstoß unter Beschuss

dort sagen Beckstein-Kritiker von SPD, FDP, Grüne und Linke folgendes u.a.:

- "hier ist noch Schulung des Verkaufspersonals nötig"
- "Jedes Mal, wenn es ein Massaker gibt, geht die Debatte um die virtuelle Welt los - ohne, dass die Leute davon Ahnung haben."
- "Wie kam der Täter an echte Waffen? Wie konnte dieser junge Mensch einen solchen Hass entwickeln?"

Benutzeravatar
Motoko
Heilige
Beiträge: 2056
Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich

#20 Beitrag von Motoko » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 15:50

Auf ein Neues:
06.12.06 - Polizei findet Leiche des vermissten Schülers

Habe eben einen Teil der Pressekonferenz gesehen. Das Wort Killerspiele fiel natürlich auch wieder. Ist Counterstrike denn eine Selbstmordsimulation?
Zuletzt geändert von Motoko am Mittwoch, 6. Dezember 2006, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
jxt666
Beiträge: 26
Registriert: Freitag, 16. Dezember 2005, 08:41
Wohnort: Würzburg

#21 Beitrag von jxt666 » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 15:53

http://www.horror-forum.de/archive/9a00 ... b883b.jpeg
Mehr sag ich nich :lol: :twisted:

edited by Nerf
DooMinator hat geschrieben:Bilder in den Beiträgen sind trotzdem gegen die Forenregeln. Auch bei Beckstein... :roll:

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2791
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von Zombie » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 17:27

He...wenn das Gesetz wird, sehen wir uns vielleicht
bald alle mal :wink:
Nach Becksteins Plänen sei der Besitz "Gewalt verherrlichender Computerspiele" eine Straftat:
"...soll der Gewaltdarstellungs-Paragraf 131 des Strafgesetzbuchs so geändert werden, dass die Herstellung, Verbreitung und Nutzung Gewalt verherrlichender Computerspiele bestraft werden kann. Als Strafmaß wird Haft bis zu einem Jahr angestrebt..."

Also bis bald im nächsten Knast :twisted:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Motoko
Heilige
Beiträge: 2056
Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich

#23 Beitrag von Motoko » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 17:33

Zombie hat geschrieben:He...wenn das Gesetz wird, sehen wir uns vielleicht
bald alle mal... Also bis bald im nächsten Knast
Na toll!! Und ich hock' dann allein im Frauenknast. Na ja, vielleicht leistet mir ja METwurst Gesellschaft.
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3113
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

#24 Beitrag von PaulBearer » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 17:51

Motoko hat geschrieben:Na toll!! Und ich hock' dann allein im Frauenknast. Na ja, vielleicht leistet mir ja METwurst Gesellschaft.
Die Gefängnisse sind dann eh überfüllt... wenns nach Beckstein geht, kommen wahrscheinlich Arbeitslager, vielleicht gibts da keine Geschlechtertrennung. :twisted:

Dann beantragt ihr einfach alle Asyl in Österreich... Aber immer schön freundlich und kooperativ sein, sonst wird die Polizei gerne mal handgreiflich...
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
Feuerteufel
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2006, 18:53

#25 Beitrag von Feuerteufel » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 17:55

Zombie hat geschrieben:"...soll der Gewaltdarstellungs-Paragraf 131 des Strafgesetzbuchs so geändert werden, dass die Herstellung, Verbreitung und Nutzung Gewalt verherrlichender Computerspiele bestraft werden kann. Als Strafmaß wird Haft bis zu einem Jahr angestrebt..."
Beckstein ist Blöd!
Wenn er das wirklich so durchziehn will, dann gäbe es noch mehr Erwerbslose: deutsche Publisher und Entwickler müssten dicht machen, weil die es nicht mehr dürfen usw.

http://www.csu.de/home/Display/Koepfe/V ... n_Guenther
dort hat die Pfeife seine Büro-Email hinterlassen. Also wer was sagen möchte dann da :twisted:
Zuletzt geändert von Feuerteufel am Donnerstag, 7. Dezember 2006, 09:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von DooMinator » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 17:55

Motoko hat geschrieben:
Zombie hat geschrieben:He...wenn das Gesetz wird, sehen wir uns vielleicht
bald alle mal... Also bis bald im nächsten Knast
Na toll!! Und ich hock' dann allein im Frauenknast. Na ja, vielleicht leistet mir ja METwurst Gesellschaft.
Ich würde euch besuchen kommen :mrgreen:

Ist doch eh alles Gelaber. Wenn sich die Wogen geglättet haben, kräht kein Hahn mehr danach. Es gibt wichtigeres zu tun für die Politiker. Kollegen denunzieren, Diäten-Erhöhung, Steuervorteile für Reiche... Mittlerweile glaubt ja kaum die Unterschicht (ach ja, das war ja zu poltisch. Wir wollten sie ja lieber Proletariat nennen :lol: ) mehr, dass die Games was damit zu tun haben.

Erinnert mich an eines meiner Lieblings-Simpsons-Zitate:
"Ich sag es immer wieder, Demokratie funktioniert einfach nicht!"
Bild

Mäxchen
Beiträge: 212
Registriert: Montag, 5. Dezember 2005, 16:52

#27 Beitrag von Mäxchen » Mittwoch, 6. Dezember 2006, 18:47

Hey Leute,

wir müssen aber vorher noch absprechen,wer was mitbringt für eine CS Lanparty hinter schwedischen Brettern :D:Wäre doch ärgerlich wenn wir dann ein Jahr einsitzen und nix zum Daddeln haben,nur weil ein Netzteil oder ein Peripherie-Angabegerät fehlt :shock: Und wehe jemand bringt das Spiel Hugo mit *lol*.

Benutzeravatar
Pendel
Beiträge: 249
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 14:12
Wohnort: Bin nun Ossi

#28 Beitrag von Pendel » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 11:05

Hehe. Ich stell mir das schon bildlich vor. Anstatt Drogen werden dann Games im Knast gegen Zigaretten gedealt lol :) Und wer erwischt wird bekommt Einzelhaft und muss 1 Woche lang Singstar zwangsspielen... :mrgreen:
Für Frieden kämpfen ist wie für Jungfräulichkeit vögeln!

Stranger

#29 Beitrag von Stranger » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 13:34

Vielleicht werden ja etra Gefägnisse gebaut für Killerspiel Spieler.

Da kriegt dann jeder seinen Rechner und dann gehts los. :D :lol:

Benutzeravatar
Pendel
Beiträge: 249
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 14:12
Wohnort: Bin nun Ossi

#30 Beitrag von Pendel » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 14:33

Stranger hat geschrieben:Vielleicht werden ja etra Gefägnisse gebaut für Killerspiel Spieler.

Da kriegt dann jeder seinen Rechner und dann gehts los. :D :lol:
Ok, wo muss ich unterschreiben um da rein zu kommen ;)
Für Frieden kämpfen ist wie für Jungfräulichkeit vögeln!

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#31 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 15:38

Langsam wird's affig... :roll:
Bild

Benutzeravatar
Feuerteufel
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2006, 18:53

#32 Beitrag von Feuerteufel » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 18:06

DooMinator hat geschrieben:Langsam wird's affig... :roll:
Damit es nicht affig wird! :)

Neues zum mutmaßlichen Amok-Droher und Selbstmörder: 1. er hatte keine Drohung geschrieben und 2. auf seinem PC waren KEINE Killerspiele drauf.

Quelle

Dann bei bei Pro7 TAFF: ein Studie hat ergeben: ca 10 Minuten Zocken am Arbeitsplatz frischt die Nervenzellen auf und man kann besser arbeiten! :D :D
U.a. wurde Counter-Strike gezeigt. :D Also könnens keine Killerspiele sein!

Benutzeravatar
Jonny
Beiträge: 1016
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:10
Wohnort: D:\Saarland\Saarlouis

#33 Beitrag von Jonny » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 18:36

Prozess in Cottbus: Mordangeklagter gibt Gewaltspiel als Ursache an
Die Niederlagen in einem Computerspiel und eine Polizeikontrolle waren angeblich die Auslöser, die einen 19-Jährigen zur Tötung eines Obdachlosen bewegten.
Vor dem Landgericht am Donnerstag erzählte der Mann, dass er zu viel Bier getrunken habe und er dadurch aggressiv wurde. Da fing er mit einem Mann einen Streit an einer Straßenbahnhaltestelle in Cottbus an.
Auf einmal seien die Bilder aus dem Spiel wieder hochgekommen, wo man jemanden mit Fußtritten und Schlägen misshandelt, so der Angeklagte. Er habe nur seinem Ärger Luft machen wollen, aber den Mann nicht umbringen wollen. Das Spiel wird vorgeführt.
http://www.n24.de/news_stories/article. ... erId=87849

jetzt wirds noch ausgenutzt.. :(

die gesellschaft ist so schlecht.. nur um seine strafe zu mildern :( .. werden die spiele jetzt wieder in den schmutz gezogen.. dafür sollte er noch 5 jahre mehr bekommen... einen menschen töten. .und dann noch falsche angaben machen zur strafmilderung ..
Bild

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#34 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 18:43

Das legt sich auch wieder. Jeder weiß, was das für ne gequirrlte Scheiße ist. Wieviele haben noch nie ein Rennspiel gezockt und fahren doch zu schnell? Wieviele haben Gewaltverbrechen begangen, ohne je ne Konsole oder nen PC gehabt zu haben?

Verbietet man Autopsie (RTL²), nur weil es ein paar Nekrophile gibt, die sich dran aufgeilen?

Verbietet man Kinderserien, weil Pädopile sich das sabbernd angucken können?

Aber klar, verbietet ruhig die Games.

Weil ein paar arschgefickte Möchtegern-Männer (watum laufen Frauen nie Amok? :? ) der Meinung sind, sich mit Waffengewalt Gehör zu verschaffen? Wie war das, jedermann kann berühmt sein. Für eine Viertelstunde...

So, und nun bin ich wirklich raus. Es ist alles gesagt. Nach Erfurt, nach Emstetten, nach Littelton. Wieder und wieder. Immer das gleiche. Ich bin's leid.
Bild

Benutzeravatar
Soul Collector
Beiträge: 48
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:05
Wohnort: Rheinland Pfalz

#35 Beitrag von Soul Collector » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 18:46

Hab da auch unterschrieben gibt schon über 2000 Unterschriften!
Dieser idiot war im Vollrausch gewesen und will die verantwortung für seine tat nicht übernehmen. Und wenn jetzt jeder weiter gegen Spiele hetzt ist naiv und paranoid.

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2791
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#36 Beitrag von Zombie » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 19:07

Jetzt aber......... :lol:
Verbieten wir das Internet :vogel:
http://www.pcaction.de/?article_id=532600
Wer soll uns nur vor all den Idioten retten :aufsmaul:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#37 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 7. Dezember 2006, 19:16

PC Action hat geschrieben:darunter zum Beispiel die von der BPJM indizierten Spiele "Doom 3
Soviel zum Thema fachliche Kompetenz...
Bild

Mäxchen
Beiträge: 212
Registriert: Montag, 5. Dezember 2005, 16:52

#38 Beitrag von Mäxchen » Freitag, 8. Dezember 2006, 05:56

http://www.welt.de/data/2006/12/07/1136892.html
"Die wissen doch gar nicht, wie ein Computerspiel aussieht"
...geschweige denn wie ein Rechner aussieht!Dafür gibts ja gut bezahlte Sekritäre(innen) auf Volkskosten :evil:!

Benutzeravatar
Feuerteufel
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2006, 18:53

#39 Beitrag von Feuerteufel » Freitag, 8. Dezember 2006, 11:25

Es werden immer mehr Kritiker geben GEGEN das Killerspiele-Verbot :!: :twisted:
Ulbricht: Beckstein-Vorstoß juristisch unzulässig

News-Bild 1
Dr. Johannes Ulbricht Galeriebild
Wenig Aussicht auf Erfolg gesteht Dr. Johannes Ulbricht, Justiziar des Deutschen eSport-Bunds, dem Beckstein-Vorstoß zum Verbot von "Killerspielen" zu. Einer genaueren Überprüfung hielte der Gesetzentwurf nicht stand. Die vom bayerischen Innenminister geforderten Änderungen am Paragrafen 131 Strafgesetzbuch verstießen sowohl gegen das strafrechtliche Bestimmungsverbot (Artikel 103 Abs. 2 Grundgesetz) als auch gegen die Kunstfreiheit (Artikel 5 Abs. 3 Grundgesetz) und seien somit unzulässig. Problematisch sei auch, dass hierdurch der schon jetzt öfters als zu unbestimmt attackierte Paragraf nochmals an Kontur verlieren würde.
Quelle

Mäxchen
Beiträge: 212
Registriert: Montag, 5. Dezember 2005, 16:52

#40 Beitrag von Mäxchen » Samstag, 23. Dezember 2006, 16:15

Jetzt dachte ich mir, super, besorgste schnell noch günstig den "Donnie Darko Directors Cut" und den Takeshis "Blinden Samurai" (Filme),da meine Eltern aus Zeitnot ja nicht in die Stadt kamen um noch die fehlenden Geschenke zu kaufen.Und was mußte ich abends feststellen?Die Medien-antiKillerspielemachinerie hat vollen Erfolg bei den ü60J gezeigt...noch nie hat Muttern so gründlich die DVD Hülle beäugt und das erstemal hörte ich auch etwas von wegen: "Aber das sind doch bitte keine Killerspiele...".

Auch wenns welche gewesen wären, ich denke mit ü30 wäre Medienerziehung eh schon etwas zu spät angesetzt :roll:

Ich bedanke mich an dieser Stelle für alle politisch und medienpolitisch tätigen Parteien für dieses super Weihnachtsgeschenk.Jetzt hat man so gar Weihnachten schon dieses hirnrissige Thema auf dem Teller :evil:

...kein Wunder das man hier langsam den Verstand verliert....

Benutzeravatar
Waffler
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch, 15. November 2006, 08:06

#41 Beitrag von Waffler » Samstag, 30. Dezember 2006, 16:38

(...) Auf den Einwand, ein Verbot lasse sich wegen der Verbreitung solcher Killerspiele via Internet nicht durchsetzen, habe ich darauf hingewiesen, dass wir mit Cyber-Cops ja auch die Verbreitung von Kinderpornographie via Internet zurückdrängen. Wieso sollte das also bei Killerspielen nicht funktionieren? (...)
Becksteins Wortschöpfung "Cyber-Cops" hört sich irgendwie auch nach dem Titel eines Egoshooters an. :twisted:

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2791
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#42 Beitrag von Zombie » Dienstag, 2. Januar 2007, 20:14

Dieser Clip erinnert mich an die Unschuld der "Killerspieler"
und das reale Leben :wink:
http://www.clipfish.de/player.php?video ... tl=2&cat=0
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2791
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#43 Beitrag von Zombie » Freitag, 5. Januar 2007, 19:24

Vielleicht sollte nicht jeder Idiot an REALE Waffen kommen :?:
http://www.clipfish.de/player.php?video ... D%3D&cat=6
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

#44 Beitrag von RipvanWinkle » Samstag, 6. Januar 2007, 01:21

Übrigens:
Laut Becksteins Gesetzesentwurf soll der Besitz und Vertrieb von "Killerspielen" mit bis zu 2 Jahren Knast geahndet werden.
Nun ratet mal, was man bekommt, wenn man Schusswaffen an Minderjährige verkauft. Richtig, genausoviel.
Spätestens an diesem Punkt sollte man diesen Gesetzesentwurf nocheinmal überdenken. :roll:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Herr Ingenieur
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch, 7. September 2005, 16:13
Wohnort: Bopfingen

#45 Beitrag von Herr Ingenieur » Dienstag, 9. Januar 2007, 06:32

Die ARD such hierdas Unwort des Jahres 2006. "Killerspiel" ist natürlich auch dabei. Bitte abstimmen. Will euch natürlich nicht beinflussen, bei eurer Wahl :twisted:

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2517
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

#46 Beitrag von bionixxx » Dienstag, 9. Januar 2007, 13:39

sehr schön...auch wenn mich der problembär anlachte, habe ich mal richtig gewählt XD ....habs auch direkt nen bischen durchs icq geballert

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

#47 Beitrag von Vicarocha » Dienstag, 9. Januar 2007, 20:35

Jaaa... der Bär und der sozialverträgliche Rausschmiss lächelten mir auch zu, aber letztlich nahm ich doch das Offensichtliche. Wann gibt es das Ergebnis? Wäre durchaus zitierbar im Kapitel meiner Magisterarbeit zur terminologischen Kritik.

Bin mal gespannt, im Moment ist es auf Platz 2 *g*...
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

#48 Beitrag von RipvanWinkle » Mittwoch, 10. Januar 2007, 01:26

Habe gerade meine Bürgerpflicht getan- Problembär scheidet für mich aus, da Unwörter doch immer langfristige Wirkung haben, und einen etwas differenzierteren Umgang mit Sprache bewirken sollen.
Soetwas wie Bruno gibt´s nur einmal- mit Spielen-die-Killen werden wir uns noch lange rumärgern müssen.
Wär ein guter erster Schritt, wenn es tatsächlich auf Platz 1 landen würde.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Herr Ingenieur
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch, 7. September 2005, 16:13
Wohnort: Bopfingen

#49 Beitrag von Herr Ingenieur » Mittwoch, 10. Januar 2007, 02:30

So, nun geht es in die entscheidende Runde. Bayer hat heute den Antrag (Verbot von Killerspielen) in den Bundestag eingebracht:
Quelle: Heise
Hier mal ein paar Auzüge:
Bayern geht mit der Forderung nach einem Verbot gewaltverherrlichender Spiele in den Bundesrat. Durch eine Änderung des Strafgesetzbuches sollen Produktion und Vertrieb dieser Spiele verboten werden, heißt es in der vom Ministerrat heute beschlossenen Initiative. "Killerspiele gehören in Deutschland verboten", sagte Ministerpräsident Edmund Stoiber unter Verweis auf Amokläufe von Schülern
Ist der Passuss vom Besitzverbot gestrichen worden oder war der nur in der niedersächsischen Version?
Die Staatsregierung will außerdem erreichen, dass ein ausdrückliches Verbot jugendgefährdender Filme und Computerspiele ins Jugendschutzgesetz aufgenommen wird.
Was soll das den heißen?
Auch der Verleih und die Vermietung auf dem Index stehender Filme und Spiele solle strafbar werden, forderte die Staatsregierung.
Aha, die alte Verleihverbotsforderung von 1984 mal wieder.
Neben Computerspielen sollen auch Spiele verboten werden, bei denen die Teilnehmer mit Spielzeugwaffen aufeinander schießen.
Jetzt ist es auch mit Paintball schluß? War den bayerischen Hinterwäldlern ja schon immer ein Dorn im Auge.

Benutzeravatar
Jonny
Beiträge: 1016
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:10
Wohnort: D:\Saarland\Saarlouis

#50 Beitrag von Jonny » Mittwoch, 10. Januar 2007, 11:59

mir isses eig. hoch wie breit.. spiele werden halt weiterhin importiert.. und wenn das nimma so klappen sollte.. dann muss es halt andere wege geben.. soweit käm es noch das ich mir jetzt noch vorschreiben lass was ich spiele..

am besten nur noch super mario und sonic.. und da töte ich meine gegner ja auch.. sag ich mario hat mich zum tierquäler gemacht :(

und vorallem.. WO fangen killerspiele AN und WO hören sie AUF? ..

die halten CS für ein killerspiel? .. weil das so ziemlich das einzige is was sie kennen.. also ich muss sagen ich persöhnlich halte CS für das harmloseste spiel.. kaum blut.. kein gore.. nur ein paar head shots mit ein bissle physik ..

aber naja.. die machen ja eh was sie wollen wiel sie sich damit profilieren wollen..

dann guggen wa jeden abend ab jetzt kobra 11 .. und gehen auf die autobahn rasen.. :o
Bild

Antworten