TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

Forum für Diskussionen um die gesellschaftliche Aspekte des Videospielens in Politik, Wirtschaft und Kultur.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#51 Beitrag von Vicarocha » Sonntag, 5. Oktober 2008, 21:11

Sollte eigentlich bereits vor einiger Zeit gesendet werden, ist dann aber urplötzlich aus der Programmplanung verschwunden... ich hatte ja gehofft, man hätte es ganz abgesetzt...
Rainer Fromm... sowas als Journalisten zu bezeichnen, ist blanker Hohn... und der ist auch noch Politologe, da setzt bei mir spontanes Fremdschämen ein (man muss sich nur mal den unsinn antun, den er damals über "Satanismus" fabriziert hat - von der Fachwelt als Spinner ausgelacht, für die Medien ein willkomener Provokateur)...

Wer Fromm und seine Spiele(r)verachtung, Brüskierung mit Pseudowissen, Selektivität, Arroganz und inkompetenz sowie Unfähigkeit zur Selbstreflexion/Kritik kennt und dann die Vorabmeldung zur Sendung liest, der weiss, was uns bevorsteht... einziger Trostpunkt ist wohl, das es nicht zu prominenter Senezeit ausgestrahlt wird - aber Panorama und Co. werden wohl nicht lange darauf warten, Versatzsstücke der Sendung in ihren Programmen zu präsentieren.
Doch in vielen Computerspielen geht es auch ums Schießen, Schlagen und Töten. Ob Killerspiele oder Horrorfilme [...]
Ohne kleinlich sein zu wollen, aber wer "Killerspiele" nicht mal mehr in Anführungszeichen packt...
"Mediengewalt ist ein eigenständiger Faktor, der selbst nicht-prügelnde Kinder gewalttätig macht", warnt etwa der Münchner Schulpsychologe Dr. Werner Hopf. Jede vierte Gewalttat sei auf Medien zurückzuführen, heißt es in seiner neuesten Studie. Auch der Göttinger Professor für Neurobiologie Gerald Hüther erkennt fließende Übergänge zwischen virtueller und realer Gewalt. So hätten viele Jugendliche "nicht mehr das Gefühl für das Reale", würden "bedenkenlos den anderen treten, weil sie es aus der virtuellen Welt mitgebracht haben".
Ohne mich wiederholen zu wollen: Werner Hopf ist ein Vollidiot und das nicht erst seit seiner neuesten "Studie". Das,w as er da präsentiert, ist nicht mal mehr eine wissenschaftliche Mindermeinung (alleine deshalb, weil KEIN EINZIGER Wseriöser Wissenschaftler seine These unterschreiben würde)... und um mal äußerst unsachlich zu werden: Kein Wunder, dass Fromm den mag, die haben beide 'nen ähnlich unangenehmen "Sprachfehler" (ich nenne Hopf auch gerne Darth Vader)...
Und das Spieler die Realität mit dem Virtuellenwverwechseln würden, kann auch nur jemand behaupten, der weder den Forschungsstand kennt, noch selsbt jemals gespielt hat...
Der Pädagogikprofessor Wassilis Kassis, der umfangreiche Studien zur Wirkung medialer Gewalt auf Schüler leitete, schränkt ein: "Die Gewaltmedien, so schändlich sie auch sein mögen, haben einzig bezogen auf eine ganz spezifische jugendliche Gruppe eine so negative Auswirkung, dass es nachher auch zu Gewaltakten kommt."
Hmmm... warum muss man eigentlich in Punkto Gewaltinhalte der Medien seine persönlichen Unwertsbekundungen loswerden (dies und jenes ist schändlich.. wtf?!).
Hmmmmmmmmm... und der Problemgruppenansatz ist zwar - sofern richtig verfolgt - durchaus interessant und bei weitem nicht so aufgeregt, wie es die Frontal 21-Panikmache immer war, aber funktioniert 1.) auch nur bei Annahme der Richtigkeit lerntheoretischer Konzepte, würde 2.) nur einen Anteil von 4-9% realer Gewalt/Aggression bei Betroffenen Problemgruppen erklären und ist 3.) von dem Problem geplagt, dass sich die Problemgruppen bislang nur als fiktive Gedankenkonstrukte herauswiesen, nicht definiert werden konnten aber unter allen Umständen nur einen relativierbaren Bruchteil der Gesamtbevölkerung ausmachen, nämlich den Teil an der Schwelle zu pathologischen Individuen (Wenn sie nicht ohnehin über der Schwelle würden und somit verfassungsgemäß irrelevant für Bestimmungen des Jugendmedienschutzes sind). Aber die Idee hat ja schon in Punkt 1.) ihre elementaren Probleme...
Die Dokumentation greift die gesellschaftliche Debatte um Gewalt in den Medien auf und lässt diejenigen zu Wort kommen, die es direkt betrifft: junge Menschen, die Stunde um Stunde vor dem Computer sitzen und auf Spielfiguren zielen, einen negativen Effekt jedoch weder bemerken noch befürchten.
Ich erinnere mich daran, wie Fromm damals Spieler bereits zu Wort hat kommen lassen *huströchel*...
Der Film zeigt aber auch junge Männer, die irgendwann zwischen virtueller und realer Welt nicht mehr unterscheiden konnten. Ganz offen reden sie über die Verwirklichung von Gewaltphantasien in realen Taten bis hin zu schweren Gewaltdelikten, wie der 20-jährige Özcan. "Dieser ganze Frust, den ich in mir getragen habe, keiner wollte mit mir sprechen, dann hatte ich nur noch diese Videospiele und das Video, und dann ist es zur Tat gekommen. Ich hatte nichts anderes mehr als Gewalt."
Es gibt auf der ganzen Welt KEINEN EINZIGEN Fall, in dem man ernsthaft hätte belegen können, dass eine Verwischung zwischen Realität/Virtualität stattgefunden hätte, das geht gar nicht. Wenn überhaupt, dann ist das nur als Theorie denkbar und auch nur als Theorie für absolut pathologische Individuen, also psychisch kranke Menschen mit Extremstörungen - niemand sonst wäre überhaupt nur annährend in der Gefahr eines solchen Verwechslungsrisikos, nicht mal theoretisch - und selsbt pathologische Individuen funktionieren nicht wie Stimulus-Response-Roboter...
Es ist eher so, dass die Medien mal wieder ein Podium für Alibithesen liefern (nach dem Motto: "the media made me do it" - Täter lenken von ihrer Verantwortung ab und verweisen auf die Medien als Schuldige... aber das hat auch schon vor 100 Jahren nciht wirklich funktioniert...).
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
3beiniger Lung
Beiträge: 466
Registriert: Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:17
Wohnort: Pandora

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#52 Beitrag von 3beiniger Lung » Mittwoch, 8. Oktober 2008, 12:20

Heute um 0:00 Uhr auf ZDF "Gefährliches Flimmern"
Bild
Xbox LIVE/PSN: sHirovv

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#53 Beitrag von LiquidSnakE » Mittwoch, 8. Oktober 2008, 12:28

3beiniger Lung hat geschrieben:Heute um 0:00 Uhr auf ZDF "Gefährliches Flimmern"
Gefährlich ist maximal das von dieser vermeintlich erneuten Schundreportage ausgehende Flimmern...
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#54 Beitrag von zombie-flesheater » Mittwoch, 8. Oktober 2008, 23:43

3beiniger Lung hat geschrieben:Heute um 0:00 Uhr auf ZDF "Gefährliches Flimmern"
...was fuer ein Dreck. Da haben sie sich die offenbar krassesten Beispiele bewusst herausgepickt. Ein Typ der Tiere quaelt, ein Sexualstraftaeter und ein beunruhigend ruhiger Waffennarr, der nicht wusste, dass eine Minigun Minigun heisst... :roll: Selbstverstaendlich durften auch (wie ueblich) Bilder von GTA 3, VC und SA (uncut natuerlich) nicht fehlen. Offenbar steckt allerdings ein Funken Wahrheit im Bericht, immerhin muss ich wohl auch schon abgestumpft sein, weil ich gelegentlich schon sehr schmunzeln musste. Oder war es vielmehr mal wieder die peinliche Art der Berichterstattung?

EDIT:

Chat:

Rainer Fromm:
Seit wann ist Mortal Kombat indiziert. Nur die Vorgängerversionen. Die Spielszenen kriegst Du alle derzeit inm Fachhandel

:megalol:
Zuletzt geändert von zombie-flesheater am Mittwoch, 8. Oktober 2008, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#55 Beitrag von LiquidSnakE » Mittwoch, 8. Oktober 2008, 23:46

Ich habe mir den Mist nicht angesehen. Habe lieber mit BioShock begonnen, wenn ich schon Zeit habe.

(Ja, ich habe der sachlichen Berichterstattung des ZDF ein unzensiertes Killerspiel vorgezogen - ICH OPFER! :twisted: )
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#56 Beitrag von zombie-flesheater » Mittwoch, 8. Oktober 2008, 23:53

LiquidSnakE hat geschrieben:Ich habe mir den Mist nicht angesehen. Habe lieber mit BioShock begonnen, wenn ich schon Zeit habe.

(Ja, ich habe der sachlichen Berichterstattung des ZDF ein unzensiertes Killerspiel vorgezogen - ICH OPFER! :twisted: )
Der Chat ist auch fuern Arsch:

Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#57 Beitrag von zombie-flesheater » Mittwoch, 8. Oktober 2008, 23:57

Michael Strompen:
@Zueri1973 Es ist ja nicht so, dass wir andauernd über Computerspiele berichten würden. Es ist glaube ich sogar die erste Dokumentation überhaupt. Aber ich kann mich täuschen....

:megalol:

Ich kann nicht mehr! Wer noch wach ist... Rein! Jetzt sofort! :twisted:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#58 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:00

Wo? Wo, wo, wo?
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#59 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:04

LiquidSnakE hat geschrieben:Wo? Wo, wo, wo?
http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inha ... urn false;
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#60 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:05

Danke, hab's schon selbst gefunden und bin im Chat. Den Spass gönne ich mir...
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#61 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:06

LiquidSnakE hat geschrieben:Danke, hab's schon selbst gefunden und bin im Chat. Den Spass gönne ich mir...
Bisher wurde noch keine meiner Fragen als Gast gepostet... vielleicht hast du ja mehr Glueck...
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
JasonVoorhees
Beiträge: 756
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2006, 21:04
Wohnort: NRW

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#62 Beitrag von JasonVoorhees » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:10

Michael Strompen:
@Once: Die Redaktion vom ZDF hält Rainer Fromm für einen exzellenten Autoren und Kenner von Computerspielen, der weiß, wovon er redet.
:megalol: WUHAHAHAHA!!!!!!
A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
-Douglas Adams

Licorice = Ladder

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#63 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:10

Meine Fragen sind zu kritisch. Unter anderem Unterstellte ich dem ZDF gerade, reine Polemik zu betreiben - dass sowas nicht veröffentlicht wird, ist klar. Auch meien sachliche Nachfrage, wie die Herrschaften gedenken, aufgrund einiger Einzelschicksale verallgemeinern zu können, wurde negiert.

Den Kommentar hier finde ich spitze:
Rainer Fromm:
An Edi627. Das ist aber die immanente Logik. Habe Jahre QWuake 3 oder UT gezockt, auch Return to Castle Wolfenstein. und Silent Scoope. Worum geht es sonst ??
Ja, dass er 'Qwuake' und 'Silent Scoope' gespielt hat, glaube ich ihm auf's Wort...
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#64 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:15

Endlich wurde einer meiner bisher über 10 Fragen veröffentlicht:
Conni894 (Gast):
In den deutschsprachigen Nachbarländern - Österreich un Schweiz - existiert keine Behörde wie BPjM oder USK. Dort werden Videospiele einzig von PEGI eingestuft, deren Urteil jedoch nur empfehlender Natur, also unverbindlich ist. Wie erklären Sie, dass die Jugendkriminalität bzw. die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen in diesen Länder nicht massiv höher ist, als in Deutschland? Wenn dort 12-jährige Kinder Titel erwerben können, die in DE wegen Verstoß gegen § 131 beschlagnahmt worden sind, dürfte man sich doch eigentlich nicht mehr auf die Straße trauen...?
Bin auf die Antwort gespannt...
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#65 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:17

LiquidSnakE hat geschrieben:Endlich wurde einer meiner bisher über 10 Fragen veröffentlicht:
Conni894 (Gast):
In den deutschsprachigen Nachbarländern - Österreich un Schweiz - existiert keine Behörde wie BPjM oder USK. Dort werden Videospiele einzig von PEGI eingestuft, deren Urteil jedoch nur empfehlender Natur, also unverbindlich ist. Wie erklären Sie, dass die Jugendkriminalität bzw. die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen in diesen Länder nicht massiv höher ist, als in Deutschland? Wenn dort 12-jährige Kinder Titel erwerben können, die in DE wegen Verstoß gegen § 131 beschlagnahmt worden sind, dürfte man sich doch eigentlich nicht mehr auf die Straße trauen...?
Bin auf die Antwort gespannt...
Dachte schon, dass du das bist :D
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#66 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:20

Meine Frage wurde zwar gestellt, aber ignoriert. Eh klar. Die Antwort hätte mich wirklich interessiert. Zufall? Ist die deutsche Jugend schlicht zu unreif? Ist unsere Jugend etwa reifer? Ist unsere Medienkompetenz größer? Was ist die Ursache? :roll:

Immerhin antwortete mir ein anderer Chatter:
Zueri1973:
Conni894: Das ist nicht ganz richtig, auch in der Schweiz werden (oder sollten) Computerspiele nicht an Jugendliche verkauft werden die nicht deren Alter entsprechen.
Das entspricht nicht den Tatsachen, da die Schweiz kein verbindliches Rating-System hat (gemeint ist ein gesetzlich verankertes System, nicht die 'Grundsätze' einzelner Kaufhäuse), aber danke für's Mitspielen...

EDIT:
Michael Strompen:
@LD-Silencer: Du hast recht, wir hätten vielleicht noch stärker auf Teamplay und die "Faszination Esport" eingehen können. Weder Rainer noch ich hätten etwas dagegen, darüber mal einen Film zu machen.
Oh Jeez...

EDIT #2:
Rainer Fromm:
Edi 938: Wer stirbt, wenn man eine Frau mit mKinderwagen überfährt ?? Das mit Vergewaltigungen habe ich jie behauptet und das war nie Gegenstand meiner Fronta 21 Filme
Uns blieb Herr Fromms Stumpfsinn scheinbar besser in Erinnerung, als Herrn Fromm selbst...

EDIT #3:
[zdf]moderator:
Wir beenden jetzt den Chat!

[zdf]moderator:
Danke für Ihr Interesse

Rainer Fromm:
Hi, danke für die viele Post. Wünsche nen schönen abend und bis bald. Neue Filme warten !! Rainer
Ist das eine Drohung...?
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#67 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:39

Chatlog:

Willkommen im Chat.

DingsDaa:
und warum sagt ihr die spiele seien zum größten teil vom militär entwickelt?

Berti509 (Gast):
Hmm dann haben sie die deutschen versionen die im index sind gespielt da irren sie sich

Chat IconMichael Strompen:
@Berti449 Das ist das Ergebnis der Studio der Studio der Wissenschaftler aus München und Tübingen. Eine seriöse Studie.

DjPlanlos:
leutz mal ehrlich warum meckert ihr immer über filme die aussagen das spiele auch gefährlich sein können? wen es so filme nicht gäbe würde kein elternteil darauf achten das kinder ncith postal oder ähnliches spielen zumal warum guckt ihr euch das an wen es euch stört? (macht ihr auch so ein theater wenn ihr die infos auf zigaretten schachteln seht das sie töten? das sit auch eien allgemeine warnung)

Chat IconRainer Fromm:
an fritzchen: Denke, es gibt keine monokausalen Erklärungen. Sicher ist aber, dass Medien neben anderen Faktoren eine gewichtige Rolle gespielt haben

Kaib91:
psychologen verallgemeinern gleich, sie haben glaube ich zumgroßteil nie diese spiele gespielt und sich selbst überzeugt (die Psychodocs)

Berti487 (Gast):
wieso zeigt ihr hier szenen aus mortal kombat ? das spiel ist doch indiziert und darf nicht gezeigt werden.

Det484 (Gast):
Es stimmt übrigens nicht das Ego Shooter aus Millitärsimulationen hervorgegangen sind. Zwar gabs es Experimente des Millitärs mit abwandlungen damals schon erhältlicher Ego Shooter die für den Konsumentenmarkt entwickelt wurden, allerdings wurden diese von den Miliärs als untauglich für die Ausbildung von Soldaten befunden.

shark-bite:
wie mans nimmt: ich zocke 2-4std täglich, gehe ganz normal arbeiten, habe abi und gehe noch 4x inner woche zum handball -> das zocken hat mir nicht geschadet, ich schalte dabei einfach ab und relaxe. zocke auch aktiv liga und kann mich übernichts beklagen! habe sogar real-life kontakte geknüpft übers zocken! wens interessiert, ich zocke css

Det431 (Gast):
es ist vllt 1% der spieler mit potenzial zur gewalt. ich kenne soooo viele spieler, NIEMAND wird davon aggro

Anton478 (Gast):
Typisch Deutsch. Erstmal auf die Gefahren hinweisen.

Chat IconRainer Fromm:
Berti: Seit wann ist Mortal Kombat indiziert. Nur die Vorgängerversionen. Die Spielszenen kriegst Du alle derzeit inm Fachhandel

Conni499 (Gast):
Sorry Menschen die gerne Menschenfleisch probieren wollen haben andere Probleme als PC Spiele und diese "Neigungen" haben nichts mit der "virtuellen PC Welt" zu tun!

Conni511 (Gast):
Ich finde es sehr lächerlich, dass alles wie immer auf Killerspiele geschoben wird. Man sucht immer einen Faktor aber digitale Medien sind bestimmt kein guter Faktor

Berti509 (Gast):
Wenn ich das alles was in der Sendung gesagt wird anhören muss werde ich agressiv

Chat IconRainer Fromm:
Hi Det 431. Sei froh ! Es gibt andere Erfahrungen

Det507 (Gast):
Auf der diesjährigen Games Convention waren nicht 15.000 Besucher, sondern 200.000.

Berti502 (Gast):
ich denke das personen, die empfaenglich fuer gewaltdarstellung sind schon die tagesschau eine gewisse ueberdosis darstellt

Fritzchen486 (Gast):
Hi ... ich bin aktiver Gamer und spiele mindestens 2 Stunden am Tag zusammen mit meinem Team. Ich konnte die Doku leider noch nicht sehen, weil ich mich in einer anderen Zeitzone befinde, und es einen USK16 (haha) - Schutz gibt. Meiner Meinung nach sollten Computerspiele mehr als Sport angesehen werden und diese Sichtweise auch unterstützt werden.

Corc:
Also das nächste mal wenn Sie so einen Film machen dan nehmen Sie bitte auch Professionele Spieler ide ihr Geld damit verdienen und so Killerspiele wie Counter-Strike oder UT zocken. Weil die können es vonn allen am Besten beurteilen ob so ein Spiel zu gewalt führen kann oer nicht weil die Täglich bis zu 3 Stunden Trainieren

Anton468 (Gast):
Die deutsche Version von GTA Vice City wurde in Deutschland entschärft. So dass die dargestellten Sachen gar nicht möglich sind. Das geht nur mit der englischen Version, ich bitte es wenn dann auch richtig darzustellen. Und nicht mit falschen Leuten die zu beeinflussen. Gleiches gilt für Counterstrike in der deutschen Version legen sich die Spieler hin wenn sie einen " Headshot" bekommen haben, Blut sieht man nur in der englischen. Und das sind nur einige Beispiele die im Fernsehen nicht genannt wurden.

Edi422 (Gast):
hei moderater, hasst du eine ahnung vom gamen? odr gilt deine meinung ab diesem beitrag

Anton458 (Gast):
Wie kann es sein, dass es immer wieder heisst, dass Spiele "Böse machen". In jeder Dokumentation in der über soetwas berichtet wird und Straftäter gezeigt werden, sind diese schon vorgestört. Z. B. Gewalt in der Familie/Schule. Da ist ein Spiel kein Ausschlaggebender Punkt, sondern der soziale Hintergrund.

Anton450 (Gast):
Spiele: 25%; Eltern 20%; Rest: unter 20% .... naja. Gewalt-Spiele sind wohl eher der letzte Anstoß, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Aber nicht die Flut, die das Fass füllt.

Fritzchen493 (Gast):
Wen interessieren diese Berichte eigentlich? Die heutige Generation wächst mit diesen Medien auf. Punkt, Ende, Aus da könnt ihr noch so viel Sensationsjournalismus betreiben. In 10 Jahren sind es nicht 15 Millionen, sondern 50 Millionen, die solche Spiele spielen.

Chat IconRainer Fromm:
Conni511: Wie gesagt, wir haben in dem Film auch auf unterschiedliche Erklärungsmuster wie Elternhaus, Mobbing etc ... verwiesen.Gewalltmedien sind nunmal ein gewichtiger Faktor, bitte schaue auch mal auf die Studien Andersson, Bushmann, Gentile, Weiss, Öynch etc ....

Chat IconMichael Strompen:
@Conni511 Wir schieben nicht alles auf "Killerspiele", aber es macht auch keinen Sinn, den Einfluss von Gewaltmedien auf bestimmte Gewaltdelikte zu leugen. Es gibt keine Wissenschaftler, die diesen Zusammenhang nicht feststellen.

2008 Blacky72:
Es geht nicht nur um die Games, aber das merkt hier scheinbar kaum jemand !

Det490 (Gast):
alles andere als diese darstellung bingt ja keine Quotze, wobei ich bei diesem Bericht sagen muss, er ist viel objektiver gehalten als ähnliche Werke der letzten 2 Jahre. Die Mechanismen der Fernsehindustrie kann er nicht aushebeln aber ich danke den Machern dafür, dass sie wenigstens ansatzweise objetkiv und fair waren.

Florian23394:
Also ich muss sagen, dass die Studie mir, im Gegensatz zu vielen anderen, recht gut gefällt. Sie ist meiner Meinung nach recht realistisch und nicht wie bestimmte andere einfach nur negativ

Fritzchen446 (Gast):
Ich spiele schon seit ich 6 jahre alt bin mein erstes spiel war Doom ... ein für damals sehr heftiges spiel ... ich bin keiner seits gestört werde nich gemopt habe freunde sogar eine freundin ... hab keine gewalt fantasien und kenne auch keinen unter meinen gamer freunden die gewalt fantasien haben ... die einzigen gewaltfantasien bekomme ich wenn ich son müll sehen wie in der Doku ..

DaChicken:
in c&c werden aber keine zivilisten masakriert ;)

Chat IconRainer Fromm:
Hi Det, also Quotenjagd kann man uns bei der differenzierten Darstellung wirklich nicht vorwerfen ... Oder ?

Anton542 (Gast):
Atom??? In der Deutschen version zensiert

DjPlanlos:
@anton 440 ES GIBT EIN SOLCHES MOD FÜR GTA ich sa jez ncith wo du es bekommst es ist auch nicht unter derartige namen zu finden

Berti510 (Gast):
wie schön das soziale Probleme mal wieder außen vor gelassen werden und rein auf Computerspiele eingedroschen wird. Für meine GEZ Beiträge hätte ich objektivere Aussagen erwartet

Fritzchen435 (Gast):
17 % aller amok läufer spielen CS 100 % essen Brot, verbietet brot !!!!!!!!!!!

Anton505 (Gast):
Hallo Herr Strompen! Was soll man denn für Folgerungen aus der Tatsache ziehen, daß die Spiele für einzelne schädlich sind. Was ist die Intention der Doku?

Anton478 (Gast):
Tut mir leid, mein Freundeskreis umfasst ca 100 Gamer Deutschlandweit und ich kenne keine solchen Beispiele.

Chat IconMichael Strompen:
@Fritzchen493 Es werden jetzt schon rund eine halbe Million Zuschauer zugesehen haben. Keiner fordert hier ein Verbot von "Killerspielen". Aber über den richtigen Umgang müssen wir reden. Und es werden vermutlich vor allem eure Eltern zusehen.

Berti521 (Gast):
Aber wieso wird immer angedeutet das NUR die Spiel schuld sind?

KTCPain:
Mag ja sein, aber wenn man sich mal den Bericht richtig anhört dann kommt immer wieder ja ich wurde gemobbt, meine Eltern haben mich geschlagen und und und. Ich spiele selbst seid jahren und mir ist es noch nicht einmal in den Sinn gekommen jemanden durch eine Aktion weder zu verletzen noch zu töten

PC Freund:
Sicherlich ist nicht nur der Konsum von PC-Spielen, der Jugendliche allein wie im Film gezeigt dazu bringt. Meistens stimmt in derem sozialem Umfeld etwas nicht...

Chat IconRainer Fromm:
Da Chicken, hey, habe gestern C&C gezockt. Wer stirbt denn dann bei der IBG ?? Sind das nicht Arbeiter ??

Fritzchen517 (Gast):
Killer gab es doch auch schon vor den Medien, sind die Medien nun schuld daran das wir Aggression in der Welt haben? Irgendwie fördert ein Spiel sicherlich die Phantasie, aber gibt es nicht andere Gründe an denen wir arbeiten sollten?

Edi422 (Gast):
hei strompen, hasst du eigentlich ahnung vom gamen? oder hasst du nur diesen einten beitrag produziert?

Fritzchen460 (Gast):
exessives spielen kommt doch gerade erst dadurch zustande, dass die leute von ihrem umfeld ausgegrenzt werden!!!

dbman567:
Wieso wird das Hobby Videospiele spielen in den USA mehr angesehen als in Deutschland.

Fritzchen547 (Gast):
vielleicht hätte man mehr herausstellen sollen, bei wem die verantwortung im umgang mit spielen liegt!

Det459 (Gast):
die leute die Probleme mit spielen haben ahben meist viel tiefere probleme in der realität. Spiele werden nur dafür verantwortlich gemacht

detlev32:
Sehr Geehrter Autor, welche spielen wurden erst vom militär eingesetzt und später bei den normalen gamern eingesetzt?

Edi437 (Gast):
Hier wird doch versucht Propaganda zu betreiben ohne jegliche langzeitstudien

Chat IconRainer Fromm:
Hi Edi, was ist denn das für nen Einwand. Muss man Gamer sein, um über Menschenverachtung in virtuellen Welten zu reden ?

Chat IconMichael Strompen:
@Berti510 Also, dass wir die sozialen Probleme der Fälle im Film aussen vor gelassen haben, stimmt ja nicht. Guck nochmal in der Mediathek nach, zu jedem Schicksal wird der Hintergrund erläutert.

Fritzchen497 (Gast):
10% aller amokläufer spielen computerspiele aber 100% essen brot

Berti548 (Gast):
kamm es mir nur so vor oder war der bericht fas nur negativ. Außerdem wurde auf keine Studie eingegangen die besagt das Killerspiele fast nichts mit realer gewalt zu tun haben

Richie Gecko:
Lieber Rainer Du verwechselst immer noch zu gerne Korrelation und Kausalität. Das eine ist ein Zusammenhang, ein gemeinsames Auftreten. Das andere begründet ein Verhalten. Weder Hopf noch Pfeiffer noch sonstwer unterstellen in ihren Studien, Sofern überhaupt veröffentlicht, Kausalitäten

Grimnir:
@Edi: ode rEidechsen gequält ;)

Chat IconRainer Fromm:
Hi Fritzchen, ist das sachlich ? denke es verrät mehr über die Fragestellung als über den Film

Fritzchen446 (Gast):
Irgendwann in den siebzigern ist einer mit nem Schwert inder City von Mönchgladbach Amok gelaufen. Schuld war laut einiger Medien "Beatlesmusik"...

Edi482 (Gast):
Was ich schade fand, war das da Spielesequenzen einge"aftereffects" wurden, wo er doch "film"-geschädigt war, das hat die ganze sache sehr billig wirken lassen.

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Chat IconMichael Strompen:
@Edi422 Nein, ich bin kein Gamer, aber mit allen Beteiligten sprechen kann ich schon und ich denke, alle Positionen sind im Film vertreten.

Berti433 (Gast):
Frage, wieviel Prozent machen diese nach dem Spielen gewaltbereiten Spieler aus?

Berti544 (Gast):
Ich wusste gar nicht, das es in GTA ein Ziel ist, Frauen und Rentner zu sammenzuschlagen.

Berti509 (Gast):
Es gab auch mal ne Studie das Schwarze menschen dümmer seien als weiße?

shark-bite:
bloodpatch gibts auch für deutsch bei gta!

basher:
@ ZDF ich finde es echt Super das ihr versucht zuzeigen das es auch "Gamer" gibt die ihr Hobby als Sport ansehen und nich als Ersatz zum misslungenen Real Life ..

Berti501 (Gast):
Nur mal eine Frage zu dem ganzen Thema: WARUM wird immer nur auf die Jugendlichen gezeigt und nicht auf die Erziehungsberechtigten ? Die Wurzel sitzen viel tiefer und würde man MEHR für die ELTERN und KINDER unternehmen, dann würden sich auch viele Probleme lösen.

Anton600 (Gast):
wie viel stunden cs in der woche ist okay?

Berti527 (Gast):
im deutschen cs gibt es gelbes blut

Edi480 (Gast):
Diese Sendung ist dermasen CDU populistisch das es einem im wahrsten Sinne graust!

Conni629 (Gast):
hehe Starcraft 2 :D

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti, vgl. Arbeiten von Michael Kunzik im Auftrag des Familienministeriums 2004. Es gibt nun mal kaum noch Studien, die Negativfolgen verneinen. Diskutiert wird über die Nachhaltigkeit der Aggressivität durch vielspieln

standarT2008:
Schlechter Beitrag zur wirklichkeit.

Kaib91:
@Michael Strompen, natürlich, aber ich habe immer im hinterkopf das gefühl es wird abfällig davon berichtet, der Ton macht die Musik, und das war für mich aggressive musik gegen Spiele (lag vielleicht am kommentator),

Shinji Ikari:
"@Kaib91 Naja, stimmt schon, die Spiele allein sind auf keinen Fall schuld. In allen Fällen gab es große familiäre Probleme, kamen andere Faktoren hinzu. Aber es ist davon auszugehen, dass exzessiver Spielekonsum dann das "Fass zum überlaufen" gebracht hat." ja das koennte sein aber leider wird durch diesen film den eindruck erweckt das die gewalt nur durch das zocken kommt.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Standar, bitte widerlege mal eine Aussage - das wäre fair

Caspar Wanderdrossel:
Rainer Fromm hat psychisch kranke Menschen gezeigt und intierviert, ohne zu erwähnen, um welche psyschische Erkrankung die jeweilige Person hat. Vielleicht reichen sie diese Informationen mal nach!

Det436 (Gast):
lieber herr fromm sind ihrer ansicht nach brutale videospiele der hauptfaktor für neigungen zu gewalttaten oder machen sie auch andere faktoren dafür verantwortlich? denn meiner meinung nach wirkt es so als würden sie videospiele als den hauptfaktor zu gewalttaten verantwortlich machen

Anton542 (Gast):
Gab es blut in der vom ZDF gezeigten CS version? Nein, besser zuschauen

Jerb:
die ideen kann man sich aber auch auserhalb von spielen und filmen holen. wenn man sich allein jeden tag das elend in den nachrichten ansieht kommen einem kranken menschen sehr viele ideen für gewalttaten

Anton520 (Gast):
Aber man kann doch nicht ALLE Spieler Deutschlands verantworten

Rolle56:
Was ist der Gewalt gegen die eigene Mutter, wegen Internetverbot? Weiss nicht mehr weiter. Wirklich helfen tut keiner!

Det473 (Gast):
Welche Aussage soll die Doku eigentlich genau haben: Fordert man ein Verbot solcher Spiele/Filme, oder mahnt man hier speziell die Eltern dazu, mehr auf darauf zu achen was ihre Kinder so machen?

Conni586 (Gast):
Schön, dass die Redaktion jeweils amerikanische (sprich unzensierte) Versionen abgefilmt hat, die man in Deutschland als unter 18 Jähriger nicht bekommt

Daedalus1986:
Guten Tag... Ich finde, dass diese Einzelfälle völlig übertrieben dargestellt werden. Klar sind das Ausnahmen - aber sowas gilt doch so gut wie für alles... Die einen kriegen Alkohol etc nicht unter Kontrolle, die anderen Geldspielsucht...

Edi457 (Gast):
Atombomben und ähnliches, wie Anthtax usw. gibt es aber seit Generäle in Command and Conquer nicht mehr. In Generäle wurde z.B. aus Anthrax Säure und In den aktuelleren Titeln Tiberium Wars ist die Atomrakete meines Wissens eine Aurorabombe oder ähnliches

Det552 (Gast):
Es wird wieder nur negativ dargestellt. Wenn man Menschen vergleicht die abends am Stammtisch Poker, Skat oder sonstwas spielen und verlieren oder sei es bei Mensch ärgere dich nicht regt man sich auch drüber auf wenn man verliert und baut aggressionen auf.

Conni629 (Gast):
Also ich muss zugeben, ich habe die meiste Zeit nur gegrinst bzw gelacht :D

Chat IconMichael Strompen:
@Shinji Ikari Das ist ja nicht meine Einschätzung, dass die Gewaltmedien ihren Anteil an den Gewalttaten hatten sondern das Urteil der behandelnden Ärzte.

Berti521 (Gast):
Ich denke mal wir sollten nicht alle auf einmal schreiben.. Wie sll jmd 100 fragen auf einmal beantworten?

Anton520 (Gast):
Was können wir dafür das der Jugendschutz nicht genug tut, warum wird nicht auf die eigentlichen Probleme geachtet?

Chat IconRainer Fromm:
Hallo Det 436, es gibt Studien wie Gentile oder Hopf/Huber/Weiss, die sehen im Spielen den einflussstärksten Faktor, der selbst Jugendliche ohne Gewalt-Peer oder Familie zu Gewalttätern macht. FiFinde aber, es markiert der Bündel wobei Medien schon sehr einflusstark siund, dass belegt auch die KFFN Studie 2007

Conni499 (Gast):
Der Bericht ist meiner Meinung nach auch zu unausgeglichen. Warum wird alles schwarz gemalt ? Die Meisten Leute auf einer LAN sind "vernünftig". Jetzt hat man den Eindruck da sitzen überwiegend IRRE.

DaChicken:
es wurden meiner meinung nach auch etliche us/indizierte versionen gezeigt . Schade das diese als deutsche ausgegeben wurden.....

Fritzchen531 (Gast):
aber man stumpft schon ab von den ganzen gewaltmedien . Ich ahbe selber 9 jahre lang diese egoshooter gespielt . irgenwann sieht man garnichtmehr was man da macht weils in fleisch und blut übergeht

Corc:
Ich verstehe sowie so nicht warum immer weider Solche Dokumentation gemacht werden es gibt die seiter derzocke und die seite die eignetlich nichts wissen und die Streiten sich immer. Das wird noch Jahre so weiter gehen

Mystic-LAN-bash:
@Det436... wenn du mich fragt dann JA.. es sind def. noch andere Faktoren.. Auch wie ich in dem Film gesagt habe muss man real und PC trennen.. Wenn man das kann! Dann passiert auch nichts.. (siehe meine Person)

Fritzchen584 (Gast):
Hallo Rainer, ihr müsst auch die deutschen Versionen zeigen, keine amerikanischen! Außerdem, was sucht World of Warcraft und Gran Turismo 5 Prologue in einem Beitrag über Killerspiele?

shark-bite:
zu cs: kauf dir die deutsche version und sag bei steam installation english und du hast blut

Berti550 (Gast):
das ist alles schön und gut, aber wo bleiben die Rechte der Erwachsenen Bürger, die die Uncut Games zum Vergnügen zocken

Chat IconRainer Fromm:
Lieber DaChicken, alle Passagen im Film wurden im deutschen Fachhandel gekauft. ALLE !!! Keine US Versionen waren im Film

2008 Blacky72:
Einige verstehen hier nicht um was es geht, jedenfalls ging es nicht nur um die Spiele.

ChrissieCH:
Warum überhaupt kommt man so leicht zu solchen Gewaltspielen? Gibt es da keine Grenzen also wie zum Beispiel beim Alkoholkauf ab einem bestimmten Altern?

Edi429 (Gast):
Bezügl. Mortal Kombat: PAL-Version ist nicht gleich deutsche Version! Da wird der Bildschirm nämlich schwarz (vgl. DVD der Zeitschrift Gamepro, Ausgabe 12/04)

Edi585 (Gast):
Glaubt ihr eigentlich tatsächlich, dass euch die "Betroffenen" jemand abkauft? Der Strategiefreak wusste nicht einmal, dass der "zweite Teil" von Starcraft noch gar nicht erschienen ist!

basher:
Wer meint Mystic-lan.de sei gekauft .. kann gerne bei den nächstens Events dabei sein & sich ein Bild davon machen das WIR immer so sind ;)

Berti566 (Gast):
Warum sagen Sie in der Sendung, dass Ego-Shooter vom Militär entwickelt werden? Sie werden höchstens in Zusammenarbeit mit dem Militär entwickelt, aber die Spiele die dsa Militär selbst macht, benutzt es nur für übungen bei den Soldaten. Wie rechtfertigen Sie diese äußerung in der Sendung?

amfm123:
Bei GTA geht es um was anderes, als um Amok zu laufen.... Das wird gerne mal bei Reportagen "herbeigelogen"

Chat IconMichael Strompen:
@Conni499 Na klar sind die meisten Spieler auf LAN-Parties vollkommen gesund und keiner hier sagt etwas gegen LAN-Parties. Aber wir berichten hier über den Fakt, dass exzessives Spielen gefährlich ist. Und das ist unser gutes Recht und auch unser Job.

Fritzchen636 (Gast):
die gezeigten personen haben von vornherein eine psychische störung. es ist hirnrissig, dass jedesmal direkt auf die medien abzuwälzen

Anton520 (Gast):
Sie wurden mit beeinflusst, herr Fromm doch sind sie nicht der einzige Grund

Maexla:
Ich finde es traurig, dass sowas wie so oft auf die Allgemeinheit projeziert wird. Ich Spiele schon wirklich lange, und kenne niemanden der ausrastet. Man wird höchstens genervt, aber das wird wohl jeder Mensch, der sich in ruhe seinem Hobby oder ähnlichem wittmen will. Es gibt überall im Alltag extremen... der eine fährt zu schnell Auto der andere lebt nur für seinen beruf, andere trinken zu viel alkohol etc... Beispiele gibt es dutzende. Wichtig ist dabei zu sagen, das es immer und Überall ausnahmen geben wird

Anton450 (Gast):
@Edi495: Counterstrike Source, dort gibt es blut

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti 550, es geht nicht um die Rechte der Erwachsenen. Brauchen wir Spiele, die ausschließlich von menschenverachtung leben und dessen einziger Zweck verstöße gegen die Menschlichkeit sind. WDenke gute SPiele brauchen gute Maps, gute Teeamfähigkeit etc

Edi437 (Gast):
Warum haben Spiele wie GTA so einen Erfolg bei Jugendlichen - frägt mann die Jugendlichen selber erhält mann die einzige richtige und plausible Antwort ich kann dort alles machen was ich im Real Life nicht machen kann.

FatGaymer:
HErr Fromm ( oder auch Rainer in der DU-Form), man muss sehen, dass die Medien nur Mittel zum Zweck sind und dass Gewaltspiele eben nur Spiele sind und nicht der Sündenbock für irgendwelche Politiker oder für Eltern, die es versäumt haben ihre Kinder zu erziehen. FInden Sie nicht?

Zueri1973:
Mich nervt diese "Killerspiel" Diskussionen langsam. Ich bin 35 Jahre alt, spiele seit etwa 15 Jahre Computerspiele. Und ich habe noch nie irgendwelche Tiere gequält oder Leute umgebracht. Und ich habe auch keine Innere Satans-stimme die mir befehlt Dinge zu tun. Das ist doch alles Quatsch was ihr da erzählt. In nachrichten, filme usw. seht mabn mehr gewalt als in Computerspiele.

Det459 (Gast):
warum werden spiele dafür verantwortlich gemacht wenn die leute (patrik) viel tiefgreifendere probleme in der realietät haben?

hexe196740:
wußte nicht,daß auch spiele wie GTA so gefährlich sind!unser nachbarsjunge mit 10 jahren liebt dieses spiel und sitzt jeden tag stundenlang vor diesem spiel

Det431 (Gast):
@ hernn strompen: doch das geht an mir vorbei

Conni586 (Gast):
Großes Lob. Immerhin wurde eine Pro-Gamer-Person befragt.

Det657 (Gast):
Ich möchte mal wissen wie ihr dieGamer befragt habt. Und manche Sätzte waren echt schwachsinnig

Conni667 (Gast):
ich spiele sehr viel, und schlage gerne menschen zusammen, muss ich meine aggressionen damit in verbindung bringen?

Edi553 (Gast):
Sehr interessanter Beitrag!

Edi692 (Gast):
Kompliment an die Redaktion, eine so einseitige Reportage habe ich über dieses Thema nicht erwartet. Jeder, der nur annähernd Computer spielt, ist ein Killer.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Fat Gaymer, denke schon das SPiele mehr als ein Sündenbock sind. Wenn mit Kriegs- und Gewaltverherrlichung multimillionen verdient werden, muss das die Gesellschaft interessieren. Das hat nichts mit den vielen guten Games zu tun

Anton648 (Gast):
Viel wichtiger, warum wurde der eSport, welcher in einigen Staaten als Sport anerkannt ist nicht angesprochen? Dieser Kreis bildet einen Hauptteil der Zocker aber denen geht es um den sportlichen Aspekt, dass Gewalt in den Spielen vorkommt ist vollkommen sekundär.

Fritzchen446 (Gast):
Will mal Allgemein bleiben .. was versprechen sie sich wenn sie PC- Spiele bzw. die Spieler so dermaßen runterziehen ?

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Fritzchen547 (Gast):
wie wäre es, wenn der ZDF mal eine Sendung über Gewalt im Sport und dessen Auswirkungen zeigt? Am besten direkt vor oder nach einer Sendung wie die über Spiele!

Chat IconRainer Fromm:
Hi Edi 692, reden wir über den selben Film, meine 0.00 ZDF ???

Berti596 (Gast):
Ich spiele Egoshooter seit 9 Jahren und habe mir aus prinzip kein Hostile oder Saw1,2,3 oder 4 angeschaut. Muss das mal los werden, alles wird gut . : )

miezekater:
rainer, also denken sie, dass ein geschädigtes soziales umfeld nicht so entscheidend ist, wie das spielen von gewaltmedien?

Chat IconMichael Strompen:
@Zueri1973 Es ist ja nicht so, dass wir andauernd über Computerspiele berichten würden. Es ist glaube ich sogar die erste Dokumentation überhaupt. Aber ich kann mich täuschen....

Fritzchen584 (Gast):
Warum wurde am Schluss nicht erwähnt, wie die Leute aus dem Freundeskreis darauf reagieren?

Det439 (Gast):
Deutschland hat die strengsten Jugendschutzgesetze, aber trotzdem sagt man in den Medien, dass Computerspiele der Hauptgrund für die Aggressionen der Jugendlichen sind. Wieso klappt es dann z.B. in Schweden, wo selbst ein 12Jähriger ohne Probleme brutale Computerspiele erwerben kann.

detlev32:
Das Symptombild von dem menschen der gerne Tiere gequält hat klang eher nach schizophrenie a

Christian G:
zum film muss ich sagen das dieser schon sehr gelungen ist aber das Thema leider nur von einer seite gezeigt hat man nimmt die schlimmsten raus und zeigt diese was ist mit dem REST ONLINE Spieler Konsole sowie PC diese Szenen sind so Groß das es über dieses Thema wohl mehr gibt wie die SUCHT

standarT2008:
Wirklich schlecht aufgearbeitet.

Anton481 (Gast):
Herr Rainer aus meiner ehemaligen Schule spielten 90% alle meiner Klassenkamaraden Counter-Strike und in meiner Klasse gabs weniger Einträge als auf einer anderen Schule in der nähe.Und die Noten waren besser als von denn Mädels.

Fritzchen601 (Gast):
- Der GTA-Satz war wirklich daneben, ich habe GTA auch vor Jahren gespielt, kann mich aber nicht erinnern jemals in einer Mission einen Rentner angegriffen zu haben

Det723 (Gast):
warum wird sowas eigentlich immer negativ gezeigt?

HunterRoy:
Die meisten leute holen sich die spile erst wenn sie schon vorher probleme haben

Chat IconRainer Fromm:
Hi Miezekater, denke mal sollte eine üble Peergroup nicht gegen Gewaltmedieneinfluss ausspielen. Denke, beide Faktoren sind schädklich und könnten sich eher verstärken.

Qualmer:
die "Arbeitstheorien" dieser Sozialingenieure sind völliger Stuß, Gewalttäter gab es zu allen Zeiten und gewaltbereite Männer sind völlig normal , diese Gesellschaftsordnung hat mit uns ein Problem ( außer wir kämpfen für das KSK . ArArmleuchter

Chat IconMichael Strompen:
@Fritzchen547 Haben wir während der Europameisterschaft, eine Doku zum Thema "Gewalt und Fußball"

Anton683 (Gast):
also ich finde die nachrichten gefährlicher als spiele oder filme! bei spielen und filmen weis man das es fiktion ist!!! die nachrichten sind allerdings echt mir denn ganzen kriegen und mördern!

Fritzchen500 (Gast):
Da werden Leute gezeigt die in der Schule gemobbt wurden und ein schlechtes Elternhaus hatten. Diese haben Gewaltspiele gespielt und wes kam zur Gewalttätigkeit. Toller zusammenhang. Haben die nicht am Tag vor ihrer Tat auch Brot gegessen? macht Brot nicht vielleicht Gewalttätig? Warum gibt es denn keinen in der Berichterstattung der keine Probleme in der Schule hatte und ein "normales Elternhaus" der gewalttätig geworden ist weil er ständig solche Spiele spielt ?

Chat IconRainer Fromm:
Hi Hunter Roy, so erklärt man aber keine 80 Mio GTA Kunden weltweit. LG Rainer

hearthammer87:
tja, ich weiß nicht so recht. ich schaue seit den frühen 80ern horrorfilme, actionfilme, alles mögliche, und spiele am computer, seit es die c64-konsolen gibt, vornehmlich egoshooter oder actioonspiele. bin ich auch verrückt ohne es zu wissen?

Conni629 (Gast):
Es gibt nur sehr wenige Spiele die vom Militär entwickelt sind zB Americas Army

VISA dacave:
Natürlich geht es in so einem beitrag um den "Problemfall". Wenn es kein Problem gibt, gibt es auch keinen Beitrag. Und natürlich ist es schade, dass der "ProGamer" wieder nicht befragt wurde. Ich selber kenne genug Leute, die trotz killerspielen Famiilie und Freunde, Beruf und Privatleben haben....Das hat leider etwas gefahlt....in diesem Beitrag

Anton444 (Gast):
das sind doch kranke Leute die sich irgendwo nen grund suchen und halt sagen , das Spiele dafür der auslöser wäre

Conni646 (Gast):
Gewaltmedien haben den größten Einfluss? Die gezeigten Fälle haben da aber anderes gezeigt, alle hatten sehr große soziale Probleme.

Edi692 (Gast):
Wie kann es sein, daß ein Beitrag so einseitig sein kann???

DjPlanlos:
meienr meinung nach war die doku super jedoch ist die diskusion heir in chaos^^ daher verlasse ich sie erst einmal ich weis ja nicht ob si an dem thema noch interesse haben ich lasse ihnen einfach meine mail adresse da;) habnic

Chat IconRainer Fromm:
Anton 683. Warum versucht die Industrie dann die Spiele so realistisch wie möglich machen. Die werben ja mit Realismus und realen Waffen. Was hat das mit Spielspass zu tun ???

Chat IconMichael Strompen:
@Fritzchen500 Man muss hier mal klarstellen glaub ich, dass dieser Zusammenhang wissenschaftlich durch zahlreiche Studien belegt ist!

Edi626 (Gast):
Ist nicht eigentlich auch mit der Gesellschaft etwas verkehrt wenn immer wieder erwähnt wird, dass diese Täter niemanden zum Reden hatten, auf sich allein gestellt waren und selber mobbingopfer waren?

Det657 (Gast):
Zum Beispiel der Schlußssatz was soll das heißen? "viele kennen beispiele, wo es ganz anders gekommen ist."

Fritzchen846 (Gast):
seit frontal 21 werden meist nur noch unsachliche berichterstattungen ausgestrahlt welche oft an Tatsachen vorbeigehen! bei dem spiel mortal kombat zb. gibt es in der dt. version diese so genannten fatalitys nciht. und es ind auch keine belohnungen sondern tastenkombinationen die höchsten im iinternet veröffentlich werden, aber nicht in der beschriebung oder ähnlichem zu finden sind. und wie gesagt in der dt. version isind diese nicht vorhanden. zensur wo man hinschaut! man wird heutzutage selbst mit 26 noch bevormundet was man sehen darf bzw spielen darf

Mareike2008:
geht es nich um gewaltmedien allgemein? wieso beschwert sich denn keiner über filme, wenn hier fast alle meckern?

Conni455 (Gast):
schöner artikel übrigens

amfm123:
In Österreich gibt es z.B: keine "Killerspielbasherei".. Das ist eine "deutsche Erfindung" =)

Chat IconRainer Fromm:
Det657. Es ist nunmal so: Die meisten Gamer kennen Beispiele von Menschen, die süchtig wurden oder Aggros bekamen.

Anton593 (Gast):
Im Beitrag kommt es auch so rüber, dass sehr viele Spiele einen Effekt wie Americas Army erzeugen sollen, jedoch ist Americas Army fast das einzige, welches vom Militär benutzt wird.

Det599 (Gast):
Guten Abend Herr Fromm, geehrte Redaktion. Ich habe den Bericht mit gemischten Gefühlen verfolgt. Stellenweise hatte ich das Gefühl, einer etwas einseitigen Berichsterstattung. Es war mal was neues zu sehen und zu hören, dass Videospiele nicht die einzige Quelle der Gewalttaten sind, sondern auch das sonstige Umfeld eine große Rolle spielt. Oft wird es ja so dargestellt, als wären Videospiele der einzige Grund für Gewalttaten. Ich würde mir mal einiges an Recherche darüber wünschen wie die moderne Popkultur insgesamt das Verhalten der Jugend beeinflusst. Wenn z.B. vin Gewalt auf dem Schulhof gesprochen wird, glaube ich persönlich dass Dinge wie HipHop oder die Exhibitionisten Generation ala YouTube und co. die Jugend beeinflussen. Ich denke viele gewaltbereite Jugendliche haben mit Videospielen nciht viel am Hut. Gibt es darüber Studien die sie empfehlen können? Ein interessanter Nebenaspekt der Doku war meiner Meinung nach übrigens auch, dass sich findige Gamer mit einigen winigen Griffen und Patches die SPiele (zumindest am PC) auch in eine unzensierte Version basteln können. Also was soll der Zensur-Wahn bei Spielen in Deutschland? Die verbotenen Früchte sind immer noch die begehrtesten

Anton792 (Gast):
Was damals die Rockmusik war , sind halt heute die Video-Games...

Chat IconRainer Fromm:
amfm123: Kann aber auch sein, dass in anderen Staaten die Gefährlichkeit von medien noch untererschärtzt wird

Berti697 (Gast):
Ich sehe es nicht ein, als normaler "Killerspielspieler" ( ich schäme mich fast, diesen begriff gebrauchen zu müssen), der durchaus einige Stunden am Tag vor dem PC verbirngt, mit irgendeiner psychisch kranken Person in einen Sack gepackt zu werden. Wie kann es sein , dass bei der Erwähnung von gründen wie Gewalt Zuhause diese außer Acht gelassen werden und stattdessen Hauptaugenmerk auf gewalt in videospielen gelegt wird? Wieso schaut eigentlich niemand in die "Problemfamilien", da doch für jeden mit gesundem menschenverstand ersichtlich ist, wo das eigentliche problem liegt, und dreht stattdessen irgendeinen film darüber?? Eine Antwort wäre schön.

Berti711 (Gast):
ich dachte spiele werden entwickelt um geld zu machen nicht um aus normalen leuten soldaten hervorzurufen ...

Conni740 (Gast):
Meiner Meinung nach ist das die Schuld der Eltern bei der Erziehung!

bassi444:
`warum laufen leute denn in schulen ammok und nicht zu hause wenn spiele der grund sind?? ... weil nämlichw ahrscheinlich die schule oder andere leute der grund sind und nicht die spiele

quickhead:
Herr Fromm..der Spielspass begründet sich darin, dass man selbst als zentrale Figur eine Geschichte durchspielen/miterleben kann... und eben nicht nur zukucken wie im Film

Es ist jetzt 01:00 Uhr.

Berti843 (Gast):
Und wollt ihr nichtmal Strategiespiele à la Star/Warcraft, Supremecommander oder Dawn Of War zeigen? Das wäre schon mal interessant...

Chat IconRainer Fromm:
Anton 792: In der Rockmusik gab es kein aktives Töten sondern nur passiven Genuss. Denke das sollte man nicht vergleichen

Rolle56:
ADS / ADHS betroffenen sind sehr stark gefährdet sich in solchen Spielen zu verlieren.

Edi692 (Gast):
So wie ich ihn gesehen habe ja. Jeder Computerspieler ist eine tickende Zeitbombe, das ist die Hintergrundmessage. Ich habe beruflich sehr viel mit Leuten zu tun und denke man sollte das Ganze sehen, nicht nur die Computerspiele alleine. Warum haben die "Opfer" keine Freunde oder reden nicht mit der Familie? Wie kommen sie so gut an gewalttätige Filme?

Det573 (Gast):
Wie bekommt man Zugang zu der Studie?

PC Freund:
also ich piele nur um mich mit meinen Freunden sportlich zu messen und mag die unkomplizierte Teamarbeit . Das hat nichts mit der Lust an den Gewalszenen zu tun.

Edi556 (Gast):
Die Menschen dort in der Psycho hatten aber alle schon nen Ding weg, als sie anfingen zu spielen....Satanstimmte....omg.....jetzt gehts los

Chat IconRainer Fromm:
Quickhead. Stimmt: Und damit wächst die emotionale verbundenheit und der emotionale Transfer Virtualität-Realität

Conni447 (Gast):
haben die öffentlich rechtlichen angst daß , wenn noch mehr leute am pc sitzen, ihnen die zuschauer weglaufen ?

Chat IconMichael Strompen:
@Berti697 Wir haben dich ganz bestimmt nicht mit den Fällen "in einen Sack" gepackt. Aber wer viel zockt, kann Probleme bekommen, das hat der Film ausdrücken wollen.

Richie Gecko:
Herr Strompen: Nochmal. Bitte nennen Sie doch mal eine Zahl bei wieviel Prozent der Spieler das Gamen zu realer Gewalt führt... Nach Konsum Ihres Films würde ich schätzen: 50%. In Wahrheit ist der Faktor in einem seriös nicht mehr messbaren Bereich von Millipromille anzusiedeln

Chat IconRainer Fromm:
Det 573. Bitte schreiben. Sende Link zu !!!

Conni845 (Gast):
es ist einfach, den medien die schuld zugeben. so muss man sich nicht um soziale aspekte sorgen machen. sowas find ich echt traurig... liebes zdf team

Edi758 (Gast):
Man merkt in Ihrer Sendung, dass dieser Karl seinen Text abliest, jeder Gamer weiß, dass er eine Minigun meint!

Anton628 (Gast):
Man muss hier mal klarstellen das diese Zusammenhänge auch wissenschafltich durch zahlreiche studien widerlegt werden

Edi662 (Gast):
Was ist, wenn bei einem Amokläufer eine Britney Spears CD gefunden wird? Ist diese Musik dann Schuld? Oder wenn er jeden Sonntag in die Kirche geht, wird dann der Glauben verboten?????

Florian23394:
Also ich glaube man sollte das gesamte Thema mit etwas Abstand betrachten. Natprlich gibt es immer negative Beispiele, aber viele Menschen in Deutschland spielen pc und laufen keinen Ammok und quälen keine Tiere. Es gibt immer Negativ-Beispiele jedoch auch sehr viele Positive.

KTCPain:
Herr Strompen und Herr Fromm, spielen sie auch selbst Counterstrike und andere Gewaltspiele oder verlassen sie sich nur auf Leute die psychiche Probleme haben oder auf Psychologen die diese Spiele nur vom Namen her kennen

-LD-Silencer:
@fromm manche spiele sind realistisch das stimmt aber gerade Unreal Tournement ist das ja nicht, und es macht trotzdem spass und ist sehr beliebt

osis:
Wow, ich kenne sehr viele aber kein einziger ist aggressiv.

Det484 (Gast):
Warum sollen Thematiken die in Filmen problemlos akzeptiert werden für Computerspiele Tabu sein ? Auch Computerspiele sind Kunst, das ist sogar die offzielle Aussage des Deutschen Kulturrats. Was unterscheidet einen Egoshooter von einem Actionfilm ?

Nightmare007:
Mal eine Gegenfrage zu ihrer aussage warum Spiele immer Realer werden. Warum versuchte man schon immer Simulatoren am PC die ja nichts mit Gewalt zu tun haben möglichst Realistisch wirken zu lassen?

Chat IconRainer Fromm:
Hi Richie Gecko, da gibt es untershciedliche Zahlen. Hopf/Weiss/Huber sehen bei 25 Prozent der Gewalt die Grundlage in gewaltmdien.

BBumbler:
@RainerF.:Vielleicht weil "Schießen" mit echten Waffen auch Spaß macht/machen kann?

Berti548 (Gast):
Wieso wurde nur eine Studie in dem Beitrag gezeigt die negativ gegenüber gewaltspelen steht und keine die gegen diese anschuldigungen spricht

quickhead:
das USMilitär bietet Americas Army meines Wissens nach auch gratis zum Download

Chat IconMichael Strompen:
@Conni845 Du hast uns völlig falsch verstanden. Wenn jemand keine "sozialen Probleme" hat, keine Gewalt in der Familie erlebt hat, würde ich mal behaupten, richtet auch exzessives Spielen keinen Schaden an.

Conni679 (Gast):
Die meisten Gamer kenne Beispiele von Menschen, die süchtig wurden oder Aggros bekamen. Wie können sie das beurteilen, wenn sie selber nicht spielen. Wie viele Gamer kennen sie von denen sie das behaupten können?

Qualmer:
re Strompen : "wissenschaftlich" ??? Sie meinen " wir sind im Besitz der Diskurshoheit " fein fein

Chat IconRainer Fromm:
quickhead. Richtig !!! Das gibt es gratis.

chimaera:
würde gerne wissen wer diese studien in auftrag geben hat und finanziert

Edi627 (Gast):
und laut Studien des Millitärs hat Americas Army seinen zweck völlig verfehlt

Det854 (Gast):
schöne Dokumentation. Endlich kommen auch mal die Spieler zu Wort.

Fritzchen584 (Gast):
Bei CounterStrike hab ich noch nie so dermaßen Blut spritzen gesehen, ihr übertreibt ganz schön! Nur US-Versionen zeigen kann jeder!

Chat IconRainer Fromm:
Chimaera, das waren unabhängie wissenschaftliche Studien

Det799 (Gast):
wie war das bitte? zum einen reden sie von realismus, zum anderen zeigen sie CS/UT/WoW ? da stimmt was nicht, diese spiele sind sicher nicht ausgelegt, realistisch zu sein

Conni690 (Gast):
Finde es eigentlich schade, wie hier teilweise argumentiert wird. An die Gamer gerichtet, ihr könnt eure Einstellung zu den Games und dem realen Leben nicht verallgemeinern. Ist doch klar, dass jeder Mensch anders ist und auf Dinge anders reagiert.

Det537 (Gast):
Wir hier in Italien haben nach jedem Fußballspiel in der ersten Liega dutzende Verletzte. Die spielen nicht Computer. Oh Nein! Also verbieten wir den Fußball, weil der macht ja aggressiv. Das wäre dann so ungefähr die selbe Analogie...

Berti809 (Gast):
In den ÖR wird Meinungsmache der amtierenden herrschenden Kaste, äh der Parteien, betrieben und in deren Augen sind Computerspiele nunmal die Wurzel allen Übels

Conni572 (Gast):
Wie kommt die Zahl von 85 Mio. GTA Kunden zu stande?

Conni714 (Gast):
Spätestens zum Generationswechsel giebts die debatte "killerspiele" nichtmehr nur so zur info

Chat IconRainer Fromm:
Edi627. Das Militär hat auch andere Spiele genutzt. Es genügt ein Blick in die Beilagen zu den ggames. Da wird massenhaft der US Armee gedankt#

Edi616 (Gast):
Warum man mit Rewalismus wirbt? Weil man sich Physik nicht nur mehr vorstellen will, wenn 4 Pixel irgendwo runterfallen. :p

Berti509 (Gast):
War nich der Begriff Killerspiel für Paintball?!

Oskorei:
@det599 Richtig. besser hätte ich es nicht sagen könenn

Fritzchen768 (Gast):
Können sie mir mal bitte 5 spiele nennen deren entwicklung mit dem militär zu tun hat?

MartinBM:
@conni: Zu 20% prozent

Edi480 (Gast):
PCGamer wählen keine GameKIILLER! Ich bin 38 und kann sehr gut beurteilen was Realität und was Fiktion ist.

Conni773 (Gast):
"Aggros bekamen"? Also ob das eine vernünftige Formulierung für dieses Thema ist, Herr Fromm?

amfm123:
Achja: meisstens sollen ja solche Reportagen warnen.... Kurioserweise hat mich vor ca. 10 Jahren eine Reportage über Resident Evil erst auf den Geschmack der Resident Evil Serie gebracht.. Genauso war es auch bei der Stern TV Sendung über Manhunt..

Fritzchen529 (Gast):
Ich Spiele "Killerspiele".. Lauft um euer Leben.. rofl..

Edi870 (Gast):
umso besser das spiel aussieht, umso beeindruckender empfinde ich die welt, die mir das spiel vorgibt. aber in erster linie ist die story entscheidend

Chat IconRainer Fromm:
Conni 714. Wäre es wünschenswert wenn der Diskurs über Demokratie in virtuellen Welten wirklich abebbt und nur noch Millionenbeträge der Industrie bestimmen, welche Werte in der Virtualitärt gelebt werden

Anton834 (Gast):
um die HBI-Studie zur Evaluationd es dutschen jugendmedienschutzes zu zitieren: Bislang ist Computerspielesucht jedoch noch nicht als Verhaltenssucht anerkannt. Zudem fehlen empirische Befunde, die eine Pathologisierung der Bildschirmspielenutzung rechtfertigen. Fritz hält den Terminus im Kontext exzessiver Computerspielenutzung für nicht angemessen; aus seiner Sicht handelt es sich lediglich um eine Ausdehnung der realen Welt in virtuelle Räume, die bereits auf anderen Ebenen stattgefunden hat (z. B. Online-Banking, Lernplattformen etc.). S. 57.

Conni614 (Gast):
Warum Hersteller mit mehr Realismus in allen Maßen werben? Weil realismus Spaß macht. Ich persönlcih find es durchaus störend wenn ich einen Gegner "beseitige" und dieser dann kaum umgefallen ist und schon verschwunden ist....

FatGaymer:
Gut Rainer man verdient mit Killerspielen viel, doch warum? Weil Fernsehen, Nachrichten usw. auch nur solche Gewalt vermitteln. Man ist doch schon vor einem Videospiel völlig abgestumpft durch die Realität. Da kann man mit den Spielen kaum mehr was kaputtmachen. Zudem sind diejenigen, die das Ganze nicht verkraften nur Einzelne und nicht die grosse Menge. Oder bist du da anderer Meinung?

shark-bite:
Die entwicklung geht in die richtung, da die community nach immer besseren und realistischeren darstellungen schreit! wer spielt heutzutage bei den rechnern die es gibt noch blood, shadow warrior, postal1, oder cs älter als 1.6??? die hersteller gehen einfach nur dem trend der zeit nach zund den technischen möglichkeiten! angebot und nachfrage reguliert den markt, ist bei games auch nciht anders

-LD-Silencer:
die menschen die vorher "aggros" bekamen (eine ausdrucksweise...) hatten vorher schon ein problem und das nicht erst seit dem sie spielen, ich erinnere mal an den man der sagte er wurde von der 2. bis zur 5 klasse gemobbt

Edi880 (Gast):
Meiner Meinung nach besteht die große Faszination an GTA vor allem auch in der Freiheit die man in der Spielwelt hat.

Conni427 (Gast):
Herr Fromm: "Die meisten Gamer kennen Beispiele von Menschen, die süchtig wurden oder Aggros bekamen." - Die meisten Menschen haben auch einen Onkel, der trotz Rauchens 80 Jahre alt geworden ist.

Berti509 (Gast):
Wieso werde ich immer Agressiv wenn ich Rock höre`?

marcel89:
In anderen Staaten werden Computerspiele schon als Teil der Kultur angesehen und nicht als böses Teufelswerk

Zueri1973:
Ich kenne eine menge Gamer und ich kenne keinen der dadurch gewaltätig wurde. Süchtig ist ein anderes thema, aber gewalt nicht

Berti830 (Gast):
in spielen gibt es auch kein aktives töten, herr fromm

Chat IconRainer Fromm:
An Anton 834. Die größte europäische Studie mit 19000 Teilnehmenr dokumentiert die destruktive Wirkung von Mediengewalt. Auch die amerikanischen Studien von Bushman und Anderson. Das steht im Einklang mit der Kunzcik-Untersuchung 2004.- Also seriöser geht es kaum

Fritzchen729 (Gast):
haben sie denn mal versucht, ein video-spiel zu spielen? das hätte wohl ein wenig mehr hintergrundwissen gebracht.

Anton747 (Gast):
An die EXPERTEN: Spielt erst mal selber, bevor ihr euch äußert!!!

Fritzchen732 (Gast):
Das Problem dass ich mit dem Beitrag habe ist, dass wieder nur Einzelschicksale betrachtet werden und davon ausgehend verallgemeinert wird. Sie zeigen wahllos Spielszenen, teils aus Spielen, die nichtweinmal veröffentlicht, respektive eine USK-Prüfung haben .

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti 830- dann habe ich die falschen Egoshooter gepielt :)

Edi429 (Gast):
Wer wird nicht mal Aggro? Ich könnte regelmäßig aggressiv werden, wenn ich schlecht recherchierte Beiträge über Killerspiele sehen muss. Der heutige konzentrierte sich eher auf die Schicksale und das war soweit in Ordnung, Fehler und eine gewisse Einseitigkeit waren dennoch enthalten. So wird auch in Spielen nicht "aktiv getötet", sondern GESPIELT!

firefox888:
@Rolle56 ADS/ADHS gestörte Kinder sind meist garnicht mit dem Computer in Verbindung, sondern bis zu ihrem 18 Lebensjahr in einem Kinderheim

Capykiller:
Ich finde die Studie auch sehr interessant, zumal es schon andere gegeben hat, die das Gegenzteil bewiesen

MartinBM:
Hallo, Mir hat die Dokumentation sehr gut gefallen. Alles andere als einseitig beleuchtet sie mögliche Gefahren und Einschätzungen zum Thema Mediengewalt, besonders im Bezug auf Computerspiele, und ihre Wirkung auf das Aggressionspotential und die Gewaltbereitschaft ihrer jugendlichen Konsumenten. Immer wenn ich zu diesem Thema etwas lese, höre oder sehe - und sei es im seriösen Rahmen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens oder des Pädagogikleistungskurses in der Schule - ertappe ich mich bei der Furcht, gleich einseitige Berichterstattung erfahren zu müssen. Ich selbst spiele gerne hin und wieder Spiele wie das genannte CounterStrike und bin dankbar für den Blick in verschiedene Richtungen. Computerspiele MÜSSEN nicht psychisch "krank" oder aggressiv machen und es gibt sehr viele verschiedene Theorien zu diesem Thema, wovon die meisten einer näheren Betrachtung würdig sind. Vielen Dank für diesen sehr informativen Einblick in die Welt der 8-10%, die Schäden vom Spiel nehmen, und ihren Therapeuten.

Chat IconRainer Fromm:
Frtzchen 732. Die Einzelschicksale zeigen aber auf, was ein Teil der Community pauschal negiert

Conni743 (Gast):
die blöden fragen hier im chat, warum nur negative seiten der computerspiele in der doku angesprochen werden finde ich so +berflüssig!!! leute! hier gehts um die GEFAHREN der gewaltltspiele. die meisten chatter denken gerade überhaupt nicht mit. sondern fühlen sich lediglich unbegründet angegriffen und müssen nun schwachsinnige kommenater abgeben. studien sind meisten sehr aussagekräftig solllte man meinen

Edi627 (Gast):
ich finde es hart zu sagen man tötet aktiv in einem virtuellen spiel.

Chat IconMichael Strompen:
@marcel89: Weder Rainer noch ich halten Computerspiele für Teufelszeug sondern halten Esport für völlig in Ordnung. Wir verteufeln auch nicht das Spielen an sich, aber warum sollen wir über die Gefahren nicht reden dürfen?

Berti794 (Gast):
Und noch einmal: Herr Fromm, haben sie Angst davor, dass die Kustform Videospiel dem Fernsehen den Rang abläuft und die Leute irgendwann lieber zum Pad als zur Fernbedienung greifen??? P.P.S.: In der Rockmusik gibt es kein aktives Töten? Entschuldigen sie wenn ich lache aber der Fall Grishnack/Euronymus sah anders aus

Anton458 (Gast):
@Rainer Fromm: Die Werbung, dass ein Spiel/Film hochrealistisch ist, damit wird schon immer geworben. Auch bei Doom hiess es damals, dass es zu real und brutal ist und daher wurde es auch damals in den Medien so runtergemacht und hier in D verboten.

Edi742 (Gast):
Wer nicht zockt kann auch Probleme bekommen.

ChrissieCH:
Also ich fand den Beitrag sehr interessant und mich hat es wirklich sehr erschreckt was es überhaupt für Gewaltspiel gibt und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen wie man so was spielne kann geschweige dann süchtig werden kann noch solchen spielen. Aber wie schon im Beitrag gezeigt, ist es unter anderem auch eine Flucht vor er Realität oder vor Problemen. Die einen greifen zum Alkohol und die anderen tauchen in eine virutelle Welt ein.

Nightmare007:
Hm ok bei Rockmusik gab es nur passiven Genuss was ist mit Sachen wie Rockstar auf den Konsolen rennen demnächst eine Reihe Killer auf den Straßen rum die mit Gitarren alles vermöbeln wollen oder alte Leute mit einem Höllenlärm den Lebensabend vermiesen wollen? ;-)

quickhead:
Herr Fromm... bei Kindern vielleicht oder Jugendlichen, welche keine Medienerziehung hatten :)

Berti548 (Gast):
Naja fürher hieß es Rock Musik würde den Untergang der Jugend bedeuten und es gab durch aus auch Studien die das belegen konnten

Chat IconRainer Fromm:
An Edi627. Das ist aber die immanente Logik. Habe Jahre QWuake 3 oder UT gezockt, auch Return to Castle Wolfenstein. und Silent Scoope. Worum geht es sonst ??

Berti509 (Gast):
Real life was ist das ?!? schick mal link!!

SeriousKano:
Aber die Rockmusik war laut und verstörend, was damals eben irritiert hat, weil man es nicht kannte. Alles unbekannte ist eine potentielle Gefahr in den Augen vieler. Das wird immer so bleiben.

Zueri1973:
Bei uns in der Schweiz gibt es auch keine so harten Gesetze gegen Computerspiele und wir haben sicher weniger Gewaltdelikte als in Deutschland

Anton450 (Gast):
@Rainer Fromm: Die Gefährlichkeit wird in D schlicht überschätzt.

Florian23394:
Es geht in diesen spielen doch auch nicht nur um Gewaltausübung! Vielen Spielern geht es gerade nicht um eine solche, sondern um Teamwork usw. Außerdem sollte man sich überlegen, ob die Jugendliche überhaupt eine Wahl haben, als pc zu spielen, denn die klassischen "Spielplätze" verschwinden immer mehr. Also haben die Jugendliche kaum eine andere Wahl?

Det677 (Gast):
aktives töten... hier gehts immernoch um polygonen und pixel XD

Once:
Herr Fromm, ich würde gerne von Ihnen wissen, warum es das ZDF nicht schafft, dieses Thema von beiden Seiten "genau" zu beleuchten - aber die Redaktion von Welt der Wunder es schon? Dort wurde nämlich das Thema "richtig" aufgefasst.

Conni691 (Gast):
was sehen sie für gefahren in anwendungen wie second life? #

Det893 (Gast):
CS ist das geilste spiel der welt yeahh

Helmut593:
Wieso werden Suchtprobleme immer verallgemeinert und nicht die Fälle im einzelnen behandelt??

Conni506 (Gast):
Sie sagen immer, dass ihre Aussagen über wissenschaftliche Studien klar belegt sind. Aber viele Studien, die das Gegenteil beweisen, wurden gar nicht erwähnt. Meiner Meinung nach geht es hier wieder nur darum, die großen sozialen Probleme, die viele Jugendliche heutzutage haben zu verallgemeinern und als Hauptursache Computerspiele zu benennen.

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Det893 (Gast):
CS ist the best
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#68 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:42

Part II:

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti 548. Während Rockmusik aber Militarismus und eine Aufrüstung der gesellschaft in Frage stellte, dienen viele Games als eine art virtuelle Tarnkappenbomber zur Aufrüstung der Gesellschaft. Militärische Werte, Waffenfetish etc ... und genuß am Krieg werden gezielt promoted. Das hat Rock nie getan

Fritzchen503 (Gast):
Naja, es wäre zwar eigentlich die Aufgabe eines öffentlich rechtlichen Fernsehsenders die Menschen objektiv aufzuklären, aber das ist eben nicht der Fall. Schließlich schielt auch das ZDF auf Zuschauerquoten, und zu erzählen das das ganze eigentlich Harmlos sei ist wahrscheinlich Geschäftsschädigend... Ach ja, im letzten 2 Teiler des ZDFs wurden übrigens über 5 Menschen ermordet...was nicht im geringsten was mit einer medialen Gewaltdiskussion zu tun hat...

Chat IconMichael Strompen:
@Once: Die Redaktion vom ZDF hält Rainer Fromm für einen exzellenten Autoren und Kenner von Computerspielen, der weiß, wovon er redet.

Conni845 (Gast):
herr strompen: ich zocke auch sehr viell und auch gewalt spiele und bin ein sehr ruhiger und liebevoller mensch. ich habe keine probleme!!!

Fritzchen891 (Gast):
Das lustige ist vor allem das schon mehrfach,wissenschaftlich belegt wurde das Strategie spiele das Taktische und Logische denken anregen,und 3d shooter das Reaktionsvermögen,desweiteren dienen spiele zur Aggresionsbewältigung,Zocker gehen nicht auf die Straße ziehen sich spritzen rein oder hauen anderen auf die Mappe,weil sie es vorgemacht bekommen bzw gesagt,wie zb in der Musik Industirie^^

Det507 (Gast):
Herr Fromm, in Videospielen gibt es auch kein aktives Töten! Das ist der Trugschluss, dem offensichtlich passive Spielkonsumenten wie Sie immer wieder unterliegen.

Fritzchen774 (Gast):
Realismus ist doch ein wichtiges Verkaufsargument. Gerade das macht doch den Reiz aus. Unrealistische Spiele haben wir schon vor 20 Jahren gespielt. Heute sollen die technischen Möglichkeiten auch ausgenutzt werden. Jeder staunt doch über tolle Grafik. Trotzdem wird das wohl kaum einer mit der Realität verwechseln. Immerhin sitzt man in der Realität nicht mit der Maus vor einem Bildschirm, wenn man z.B. auf dem Weg zur Arbeit ist...

pottricus:
sollte man sich nicht eher fragen warum es leute gibt die zwischen realität und spiel nicht unterscheiden können?

Chat IconMichael Strompen:
@Fritzchen503 Ich bin der Meinung, in der Dokumentation haben wir ausgewogen berichtet.

Conni850 (Gast):
kompliment an die redaktion. bin der meinung, da wurde ein differenzierter beitrag zusammengestellt. einseitigkeit kann man ihm nur vorwerfen, wenn man die vielen zeugenaussagen von "normalen" gamern geflissentlich überhört hat. nun meine frage: ich bin lehramtsstudent und kann mir diesen beitrag sehr gut in meiner späteren (nicht allzu fernen) arbeit vorstellen. gibt es eine möglichkeit, die doku herunterzuladen? evtl auch nur auf servern, die ausschließlich für schulische mitarbeiter zugänglich sind?

Chat IconRainer Fromm:
Det 507. Wenn ich in virtuellen Räumen Gegner suche und dann zur Strecke bringe ... wie soll ich es sionst nennen ?

Fritzchen775 (Gast):
Komisch, dass hauptsächlich nur in Deutschland diese Disskusion aufkommt, wohingegen in anderen Ländern, z.B. Südkorea, eSports ein anerkannter Sport ist und ich mich nicht daran erinnern kann, häufig über Gewalttaten in zusammenhang mit diesem HOBBY oder SPORT zu hören/lesen.

Berti788 (Gast):
Ein Mensch wird nicht durch ein Spiel zu einem Triebtäter. da sind andere dinge für verantwortlich wie sein umfeld etc.. der beitrag hatte den grundtenor, spiele allein seien auslöser bzw. die größte motivation für sowas. dies kann nur jemand behaupten, der niemals selber gespielt hat und sich nur entfernt mit der materie befasst hat (gruß an den autor). letztendlich bleibt mir zu sagen, dass ich glücklicherweise keine gez gebühr zahle und somit solche beiträge nicht finanziere. sicher hat der beitrag seine existenzberechtigung ... direkt neben der bildzeitung.

Grimnir:
@ Rolle: Wieso sind ADS-Betroffene stark gefährdet? oO Bei mir selbst wurde ADS diagnostiziert und ich finde nicht, dass ich stärker gefährdet bin als meine Kameraden.

Anton834 (Gast):
Herr Fromm: Sie verwechseln die Zunahme von immersioneffekten durch realistischere Grafik mit der Zunahme einer negativen Wirkungsintensität.

Berti843 (Gast):
Ich glaube kaum, dass eine 20-Stunden-Kampagne in StarCraft einen Freundeskreis ersetzen kann...

Chat IconRainer Fromm:
Fritzchen 775. Es gibt international solche Berichte. In zahlreichen Staaten wurden auch Spiele nach Amokläufen verboten (vgl. Brasilien, Thailand etc .,... )

Det734 (Gast):
@Strompen: Probleme bekommen mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nur Probleme, wenn sie bereits psychisch geschädigt sind. Die Tatsache dass man diese Art der Medien konsumiert ist nicht beweis genug!

Fritzchen547 (Gast):
Herr Fromm, ich kann ihnen sagen was reale Grafik mit Spielspass zu tun hat! Der Mensch lebt nun mal von dem was er sehen kann. Nicht umsonst sagt man, das Auge ist mit! Das hat aber nichts mit Realitätsverlust zu tun. SOndern mit dem Eintauchen in eine zeitlich begrenzte möglichst realwirkende virtuelle Welt, in der man das sein und machen kann, was in der echten Welt nicht möglich ist! Oder zumindest im Normalfall nicht möglich ist!

Chat IconMichael Strompen:
@Conni845 Das freut mich zu hören. Bestreitet ja auch niemand, dass die allermeisten Spieler nicht gewalttätig werden. Aber es gibt halt auch Fälle - und es sind keine Einzelfälle! - in denen exzessives Spielen negative Folgen hatte.

Chat IconRainer Fromm:
Frtizchen. Der Spielspaß ist die Kombination aus Macht, Herrschaft, Kontrolle - das ist der Flow. Wenn der bedient wird dausschließlich durch gGewalt und durch die Belohnung von gewalt wird es brisant. Brauchen gute SPiele wirklich Saadismus ?

[zdf]moderator:
Hallo an alle! Wir halten hier keine Fragen oder Aussagen zurück.Es wird einfach zu viel geschrieben. Es sind noch über 1000 Beiträge offen und wir kommen nicht nach. Wenn wir den Chat aufgemacht hätten, hätte keine etwas lesen können weil es zu schnell gegangen wäre!

Det516 (Gast):
Jetzt wo sie es sagen, warum werden spiele immer realistischer ? Grafik immer besser ? ist es wirklich nur ein mittel um stimmung und atmosphäre besser rüberkommen zu lassen oder sollen grenzen zwischen realität und spiel verschwimmen ?

Det686 (Gast):
Der immer höher werdender Realismus in Spielen liegt eigentlich an zwei Faktoren: 1) Die immer besser werdenenden technischen Möglichkeiten. 2) Die Nachfrage der potentiellen Käufer dieser Spiele. Die Spieleindustrie entwickelt hauptsächlich das, was die Leute wollen.

Fritzchen874 (Gast):
ich glaube man kann nicht ernsthaft behaupten das mediengewalt menschen gewalttätiger macht als reale gewalt in familie und schulmobbing. leute die so etwas erlebt haben, die werden allerdings eher solche medien konsumieren um das erlebte zu kompensieren. klar das dies dann nicht gerade der sinnvollste weg ist damit umzugehen und das diese zusätzilche gewalt, die dann ja auch aktiv in spielen ausgeübt wird, die situation verschärfen wird, aber AUSLÖSER war trotzdem dann letztendlich immer noch die real erlebte gewalt die das opfer in die virtuelle welt flüchten ließ, in der es halt selber gewalt ausüben und in der es im gegensatz zur realität die kontrolle hat. vieleicht hätte so ein mensch ohne echt erlebte krasse gewalt in elternhaus und schule diesen weg NIE eingeschlagen, könnte doch sein? und eben DAS wird in solchen studien nicht berücksichtigt!

Fritzchen888 (Gast):
Also ich bin nich Spiel Süchtig ^^

Ossten:
allles wieder TOTAL übertrieben und die "opfer" sind doch alles psychos ... die armen tiere da .... die gewalt kommt nich richtig von den spielen sondern es kommt aufs umfeld un was das fürn typ mensch ist

Mystic-LAN-Armithage:
Also die Intention der Doku kam durchaus verständlich rüber. Wir als Mystic-LAN Team stellen uns gerne für weitere Aufklärung zur Verfügung.

Maria Marla:
Auf welchem Niveau wird hier eigentlich diskutiert ihr hier eigentlich? Ihr wollt doch nicht ernsthaft Rockmusik mit Killerspielen vergleichen?!

Fritzchen901 (Gast):
Das schlimme ist, dass es jetzt so aussieht als ob alle Gamer Menschenfleisch essen wollen und gerne mal ein Tier zu Tode quälen würden. Was bei Ihren Dokus selten rüberkommt ist, dass das die Leute sind die wirklich nicht mehr richtig ticken. Jeder normale Mensch kann zwischen Realität und Spiel unterscheiden...sicherlich gibts solche Fälle wie sie von Ihnen dargestellt werden, aber das gibt es in jeder Kategorie.

Fritzchen584 (Gast):
Es gibt aber auch Rennspiele, die süchtig machen, warum wird nicht mal über Rennspiele eine Doku gemacht?

HansMartin2008:
Bei der ganzen leidigen medialen Panikmache zum Thema Gewaltdarstellung in Computer- und Videospielen freut mich immer wieder, dass sie in in spätestens 10 Jahren niemanden mehr vor interessieren wird, da bis dahin diese Kunstform einen völlig normalen Stellenwert in der Gesellschaft haben wird.

Chat IconMichael Strompen:
@Det734 Naja, so einfach machen wir es uns ja auch wieder nicht. Wir haben schon mit Experten gesprochen, die diesen Zusammenhang herstellen. Das ist ja nicht das Ergebnis eigener Selbstversuche. Welche Studien dem Film zugrunde liegen, werden wir noch im Internet veröffentlichen.

Edi662 (Gast):
Immer wieder dieselben dummen Anschuldigungen. Echt langweilig. Ihr werdet so oder so alles auf die Spiele schieben, egal ob es stimmt oder nicht. Unverbesserlich eben. Schade.

Conni690 (Gast):
Herr Fromm wie ist es Ihnen ergangen, als sie das erstemal ein solches Computerspiel gesehen/selbst gespielt haben?

Edi654 (Gast):
Herr Fromm, was haben Sie sonst noch für Videogames gespielt, bis auf die genannten Ego-Shooter? Was halten Sie von den Games?

Caspar Wanderdrossel:
@oderator. Welche psychischen Erkrankungen hatten die Intervierten?

SMSchat:
Herr emig hat in die eigene tasche gewirtschaftet. Also muss ich davon ausgehen, dass alle anderen journalisten, die für das fernsehen arbeiten, dass aucü

quickhead:
Mystic-LAN...wärt IHR nicht gezeigt worden, dann wäre die Doku bedenklich tendenziös gewesen ;))

Chat IconRainer Fromm:
Det 516. Leider gewinnt die sotgenannte Transfereignung an Einfluss, wenn die Spiele an der Lebenswirklichkeit andocken. Das gelingt mit zunehmenden Realitätsgrad.- Eine Schulhofschlägerei iwirkt stärker als ein Weltraumspektakel, wo mein Hirn keine Anknüpfungspunkte findet

Fritzchen768 (Gast):
Ey ZDFler könnt ihr mir mal bitte 3 spiele oder mehrnennen mit deren entwicklung das militär zu tun hat?

Conni572 (Gast):
Ich lese immer nur, dass es nicht nur Einzelfälle sind. Merkwürdig, daß ich 14 Jahre PC Spiele spiele und das unter Garantie nicht allein und keiner meiner Freunde (und ja das sind weit über 50) jemals ein Tier gequält hat. (Mücken ausgenommen ;))

Conni691 (Gast):
ich versteh die angriffe auch nicht ganz...die anzahl an wissenscahftlichen studien die negative folgend belegen steigt ständig.. es sagt ja niemand das alle die zocken so sind.. warum fühlen sich aber alle angegriffen?

Nightmare007:
Dann Herr Fromm muss man aber auch nachfragen wiso es dazu kommt das diese Leute so lange vor dem Rechner sitzen ohne das jemand z.b. die Eltern regulierend eingreifen, also haben schon diverse normale Gesellschaftssysteme versagt bevor es zu einem solchen Gau kommt.

Conni614 (Gast):
Ich ließ mich nun eines besseren belehren, dass es im Beitrag weniger darum ging diese Medien zu verhetzen sondern vielmehr aufzuzeigen, dass es Gefahren für EINIGE birgt. Da frage ich mich jedoch, .... wieso wird diese Nachricht von SOOO vielen VÖLLIG falsch verstanden???

Fritzchen547 (Gast):
@Ossten mit solchen Aussagen und deren Art und Weise bewirkst du genau das Gegenteil einer sachlichen Diskussion

Conni894 (Gast):
In den deutschsprachigen Nachbarländern - Österreich un Schweiz - existiert keine Behörde wie BPjM oder USK. Dort werden Videospiele einzig von PEGI eingestuft, deren Urteil jedoch nur empfehlender Natur, also unverbindlich ist. Wie erklären Sie, dass die Jugendkriminalität bzw. die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen in diesen Länder nicht massiv höher ist, als in Deutschland? Wenn dort 12-jährige Kinder Titel erwerben können, die in DE wegen Verstoß gegen § 131 beschlagnahmt worden sind, dürfte man sich doch eigentlich nicht mehr auf die Straße trauen...?

Edi429 (Gast):
Die Doku hat meines Erachtens schon deutlich gemacht, dass nicht jeder Spieler automatisch zu einem psychsich kranken Menschen werden muss.

FatGaymer:
Herr Fromm mich hätte interessiert wieviele denn laut Studie betroffen sind. Sie meinten es wären keine Einzelfälle, räumten aber auch ein, dass die meisten Spieler nicht von Gewaltexzessen betroffen wären? Warum gibt man dann die Zahl nicht raus? Eben,weil es nur Einzelfälle sind

Det507 (Gast):
Herr Fromm (zum "aktiven Töten"): Für Sie ist ein gewinnbringender Zug beim Schach doch auch kein aktives Töten, oder? Nichts anderes sind Videospiele. Nur weil dort realistisches Töten dargestellt wird, heißt das nicht, dass Spieler dabei auch nur ansatzweise an reales Töten denken. Es ist ein Spiel, bei dem andere Dinge wie Geschicklichkeit, Story oder schlichtweg einfach Unterhaltung abverlangt und geboten werden.

Anton747 (Gast):
@Strompen: Negative Folgen sind keine Einzelfälle? Sie sollten nicht alle negativen Folgen über einen Kamm scheren. Auch einmal seine Hausaufgaben nicht zu machen und lieber zu Spielen kann eine negative Folge sein.... Und dies kann man bestimmt nicht mit den anderen vergleichen!

SeriousKano:
@Rainer Fromm: Brauchen Filme unbedingt exzessive Gewaltorgien wie die Saw-Reihe? Es ist eben das, was man im richtigen Leben nicht ausleben kann und solange es so bleibt ist dagegen nichts einzuwenden. Nur möchte ich diese Option besitzen und mich nicht bevormunden lassen, obwohl ich nach deutschem Recht mündig bin.

Chat IconRainer Fromm:
Hi, das "Training und Education Command" TECOM des US Marines unterhält eigens eine ABteilung für Games. Weltweiten Ruhm bekam die Doom Variante für die US Armee Marine Dooms

Once:
um mal kurz vom eigentlichen Thema abzuweichen, ich muss dennoch ein großen Lob an ZDF aussprechen! das hier nach der sendung (auch zu dieser späten uhrzeit - muss heute früh schon auf die Arbeit =( ) noch eine Diskussionsplattform geboten wird, sieht man nur ganz ganz selten. Dafür ein Danke!

Berti926 (Gast):
Es gab mal einen berühmten Zocker namens Garret, der nachweislich süchtig nach Gewaltspielen war. Ist damit auch in seinem privaten umfeld krass angeeckt, weil er dachte er wäre an allem schuld. gab dann auch übelste aggro. Ich finde sowas erscheckrend.

Capykiller:
In der Studie wurde davon gesprochen, dass Medien, in denen Gewalt vorkommt, GEwalt auslöst. Hier wird nur auf die Egoshooter geschielt. Wie sieht es denn damit aus, dass die FSK Filme, die aufgrund ihrer Thematik und Machart nicht für Kinder geeignet sind, trotzdem ab 6 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten freigibt? Einige davon sind für 6jährige nur schwer zu verarbeiten, aber da wird nichts getan. Das ganze ist ein soziales Problem und nicht das der Computerspiele. Mit Filmen und Merchandising kann man eben in Deutschland noch richtig Geld verdienen.

Anton752 (Gast):
@Strompen: Sicherlich keine Einzelfälle, aber immer nur Wirkungsbekämpfung? Wann endlich bekennen sich die Deutschen und Ihre Ausländischen Mitbürger zu mehr gemeinsamer Verantwortung verdammt noch eins ?? Insgesamt eine gute Reportage, nicht wirklich einseitig, jedoch für mich nicht genug an Gesellschaftskritik und Appell.

Zueri1973:
Conni850, Welche Normalen gamer? Ich habe nur Psychos in diesem Bericht gesehen. Er hatte Spass Tiere zu quälen und hat vom töten geträumt. Der typ hat ein Dachschaden. Den hatte er aber schon vorher, der wurde sicher nicht durch Computerspiele ausgelöst. Also ich fand den Bericht mehr als einseitig und nicht differenziert, wovon hier die rede ist.

mille00x:
wird die sendung nochmal ausgestrahlt???

Berti830 (Gast):
herr fromm sind sie eigentlich für ein herstellungsverbot von gewaltverherlichenden spielen?

Chat IconMichael Strompen:
@Anton747 Es gibt Studien, die sagen 8-10 Prozent der exzessiven Gamer werden brutalisiert, andere sprechen von bis zu 25 Prozent.

Edi654 (Gast):
Herr Fromm, was haben Sie sonst noch für Videogames gespielt, bis auf die genannten Ego-Shooter? Was halten Sie von den Games? Eine Antwort wäre nett....

Fritzchen916 (Gast):
Ich finde, dass in solchen Dokus immer die Extremfälle gezeigt werden. Der durchschnittliche Gamer wird nicht gezeigt. Jeder Gamer wird durch solche Dokus irgendwie pauschal als möglicher Gewalttäter oder Süchtiger dargestellt.

Fritzchen526 (Gast):
Also, ich spiele schon seitdem ich ein kleines Kind bin gerne gewalttätige Computerspiele. Zudem gucke ich mindestens seit ich 12 bin Horrorfilme. Importiere inzwischen die, die nicht in D veröffentlicht werden. Oder die, die nur zensiert erscheinen. Je blutiger, desto besser! Meinen Freundeskreis würde ich als eher "klein" bezeichnen. Keine feste Freundin seit wer-weiß-wann. Mobbing? Naja, da war mal was, früher... Aber dennoch habe ich keinerler Aggressionen, auch nie gehabt! Total friedlich. Ich erschlage nichtmal Mücken, weil die mir Leidtun! Studiere übrigens recht erfolgreich an einer Eliteuni - verblöden kann das alles also auch nicht irgendwie...

Chat IconRainer Fromm:
Hi Capykiller, eben nein !! Die Killerspieldiskussion verwischt den Blick auf andere Gewaltspiele. halte viele Actionspiele (GTA), Strategiespiele (C&C) oder Wrestling Spiele für ebenso brisant wenn nicht gefährlicher als Shooter

moppaking:
Ihr beleuchtet zu wenig die Suchtgefahr von Racing-Games (zb. LFS) Ich persönlich trainiere täglich 20 Stunden, um auf Weltrekordniveau fahren zu können.

Conni691 (Gast):
das militär hat die ganze forschung der viruellen realität stark unterstützt und vorangetrieben!

Chat IconMichael Strompen:
@Mille00x Es steht noch kein Termin fest, aber wahrscheinlich schon. Auf jeden Fall steht sie in unserer Mediathek, kann also nochmal im Internet angeschaut werden.

Anton834 (Gast):
Herr Fromm: Wenn spieler anscheinend aggressive/gewalltätige Verhaltensweisen beim Spielen eines spieles zeigen,d ann leigt das nicht am Gewaltgehalt des Spieles, sondern z.B: am Frust vor unfairen stellen im Spiel, daran,d ass der Spieler das Spiel nciht gemeistert bekommt. Diesen Effekt gibt es aber auch bei anderen Dingen, klassishces Bsp. wäre das vielsagende "Mensch ärgere dich nicht".... das nennt sich eifnach Frust. und ohne Vergleichstudien, wie frustend denn z.B. andere Spielarten sind, z.B. Brettspiele, ist die ganze Forschung fürs Klo.

Chat IconRainer Fromm:
Moppaking. Das stimmt. Die kommen wirklich zu wenig in die Medien !!

Fritzchen897 (Gast):
@Hr. Fromm: Man sollte auch mal über den Tellerrand schauen was es in der Videospielbranche noch so gibt. Wenn sie da hilfe benötigen ich stehe ihnen gerne zur Verfügung ihren Horizont in diesem Bereich zu erweitern. Wir arbeiten beide für den selben verein.....

Berti697 (Gast):
warum werden immer irgendwelche experten befrgat? warum niemlas die Personen die es betrifft? Parallele zu G8 xD

Det896 (Gast):
@conni691 weil die gesellschaft uns mit dieses "psychoss" vergleicht

Fritzchen547 (Gast):
Warum wird nicht mal ein Bereicht über diese Studien gemacht? Wie werden sie erstellt, aus welchen Beweggründen, wie werden sie finanziert etc. Ich denke, die meisten wissen gar nichts über Studien und jemanden dann diese Studien vorzuhalten bringt niemanden weiter!

-LD-Silencer:
es gibt viele Dokus zu den thema aber irgendwie schafft es ZDF nie eine gute Doku zu bringen, immer wieder zu einseitig, nie wird mal auf das teamplay eingegangen ihr sagt es mal aber dann immmer mit den falschen bildern dazu, zeigt doch mal wie sie miteinander reden und sich absrpechen ich finde ZDF hat die GEZ gebühren echt nicht verdient wenn es heißt diese wären für eine neutrale bericht erstattung und nicht für meinungsmache da kann ich dann auch die Bild lesen

Mystic-LAN-bash:
@quickHead... dafür war die Doku..ja auch schließlich da.. um BEIDE seiten zu zeigen.. :)

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Anton848 (Gast):
Die Aussage das mit den ach so bösen Killerspielen "Mulitmillionen" verdient werden, halte ich für völlig unangebracht. Wieviel wird denn mit Waffen und Rauschgift verdient, die echt einen Menschen töten?

Chat IconMichael Strompen:
@Berti697 Es sind doch eine ganze Reihe Gamer zu Wort gekommen.

Berti933 (Gast):
Herr Fromm, würden Sie sich eventuell bereit erklären, ein Interview mit einem Redakteur eines gut besuchten Clans zu führen? Dann würden wir Sie einfach demnächst per Mail anschreiben :)

Conni624 (Gast):
@Conni572: Weil leider meistens alle in einen Topf geworfen werden und darunter die gesammte Gamer Community und vor allem auch die deutsche Industrie leidet...

Fritzchen584 (Gast):
Warum sollten alle Killerspiele einen Menschen physisch belasten?

Det573 (Gast):
@Fritzchen Americas Army, Full Spectrum Warrior, Steel Beast

Edi429 (Gast):
Dass sich die Spieler dennoch so angegriffen fühlen, liegt daran, wie sie in der Vergangenheit von Magazinen wie "Frontal 21" und "Panorama" diffamiert worden waren.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Fritzchen, das ist richtig. Bei vielen Gewaltkarrieren oder Amokläufen war es der Mix aus realer Frustration, und intermedialer Gewalt wie TV, Games und Videos. Deswegen haben wir im Film auch den Fokus vergrö0ßert

cabal2k:
Warum hebaen Sie in Ihrem Beitrag insbesondere das Thema World of Warkraft, dass mit Gewalt an sich nichts zu tun hat, unter dem Tital "gefährliches Flimmern" nicht theamtisiert. HIer sind die Betroffenen wesentlich stärker gefährdet als durch Ego Shooter. Es gibt wesentlich mehr Fälle von sozial abgerutschten WoW Spieler als Amokläufer

Fritzchen601 (Gast):
Ist ok, dann noch eine gute Nacht. Viele der freigestellten Beiträge waren nicht wirklich konstruktiv, deshalb hatte ich den Eindruck, es wird nach dem Zufallsprinzip moderiert.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Edi429. Also soooo schlimm war Frontal 21 wirklich nicht

mille00x:
wird die sendung nochmal ausgestrahlt oder nur dieses eine mal??? weil bei der mediathek hat man keinen ton!

Conni572 (Gast):
An Rainer Fromm: Deshalb ist WoW mit 11 Mio aktiven Usern das belibteste Spiel, weil ich Andockpunkt finde wenn ich durch die Stadt laufe und überall Orcs, Gnome und Nachtelfen sehe oder wie?

amfm123:
@Fritzchen584: Weil Autos nicht rot Bluten können (hehe)

Conni923 (Gast):
Sehr seltsam WELTWEIT hat nur Deutschland ein solches Jugendschutz System,in dem Erwachsene leute vorgeschrieben bekommen was sie Spielen oder Sehen dürfen (was eigentlich an Menschrenrechtsverletzung Grentzt) In jedem Land ist E-Sport Anerkannt, und hier redet man sogar von KILLERSPIELEN aber man sieht hier wieder Armes Deutschland!Das die Gaming Industrie Arbeitsplätze schaft,Gaming an sich Wissenschaftlich erwiessen,denkvermögen Anregt,zur Aggresionsbewältigung dient und Soziale Kontakte knüpft wird in keinster weise wieder erwähnt!

Qualmer:
Objektiv : die gamer sitzen friedlich vor ihrer Glotze und daddeln während der Rest der Welt in der Finanzkrise steckt oder Amok läuft ( Irak ) , also wirklich

Suchi2008:
Es ist doch schwachsinn das diese leute keine einzel fälle sind sorry aber drücken sie sich mal in % aus

Berti548 (Gast):
Kann man spiele verbieten nur weil ein paar Leute damit nicht umgehen können? Falls ihre Meinung auf dieser Frage ja ist muß man Autos, Tabak, Alcohol, Kampfsport, Schützenclubs u.s.w doch auch verbieten oder nicht?

Chat IconMichael Strompen:
@LD-Silencer: Du hast recht, wir hätten vielleicht noch stärker auf Teamplay und die "Faszination Esport" eingehen können. Weder Rainer noch ich hätten etwas dagegen, darüber mal einen Film zu machen.

HunterRoy:
bei mario muss mann uch gegner töten

Det920 (Gast):
@Strompen: Wie kann man den Bericht denn ausgewogen nennen, wenn sich auf psychisch kranke fokussiert wird, die demnach also definitiv "vorbelastet" waren, und nebenbei eben auch "Killerspiele" gezockt haben? Wie kommt da das eine zum Anderen? Das ist IMHO nur billige Meinungsmache auf absolut niedrigstem Niveau, und hat mit Journalismus soviel zu tun wie der Papst mit Kinder kriegen. Anscheinend haben das aber selbst die ZDF-Programmplaner begriffen, und diese "Doku" auf einen Sendeplatz geschoben, wo sie eh wenig Schaden anrichten kann :(

Edi631 (Gast):
Was bis jetzt immer wieder aufgefallen ist, ist dass die Amokläufer und Ihrer Interview Partner Aussenseiter sind/waren, die in der Schule niedergemacht wurden, keine Freunde haben und Ihre Eltern sich nicht um diese gekümmert haben. Das ist doch schon ein großer Faktor der zur Gewalt führen kann. Dann sind Gewalthaltige Medien der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt

Det929 (Gast):
Warten wir halt noch 20 Jahre dann sind Spiele absolut normal...es gibt heute halt noch die Aktive übergangsphase..die +50 in dessen jugenden keinerlei bezug zu Virtuellen welten oder interaktiven Medialen medien gab.

Fritzchen547 (Gast):
Nun, das die Amerikaner und ihr Militär ein schmutziges Geschäft, auch unter starker Einbindung der Medien betreiben, sollte mittlerweile klar sein ;-)

Det945 (Gast):
Leider denkt man in Deutschland, dass das so wie in Österreich etc. garnicht funktionieren könnte, Conni894.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Conni - das ist es eben. In WoW ist ne riesen Suchtgefahr aber eine minimale Transfereignung der Handlung auf den Alltag. Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass WoW zu Amokläufen führt, es sei denn, der Rechner geht kaputt

Berti830 (Gast):
bei MArine Dooms ging es um strategisches denken, nicht um das töten zu üben, herr fromm

Nightmare007:
Warum wurde diese Sendung eigentlich eigentlich so spät ausgestrahlt?

Chat IconMichael Strompen:
@Berti548 in dem Film wurde jedenfalls kein Verbot von Spielen gefordert.

Berti501 (Gast):
@Rainer From: Die Variante US ARMEE MARINE DOOMS gibt es aber nicht im Handel zu kaufen, sondern wurde nur für das Militär entwickelt.

Conni624 (Gast):
@Berti830: na hoffentlich

Conni690 (Gast):
wird die sendung nochmal ausgestrahlt??? -> ja ende oktober auf 3sat von 6:30-7:00 glaub der 27. wars

Nightmare007:
Das ist ja auch der Grund warum sich hier so viele auf den Schlips getreten fühlen.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti : Die Handlung ist ein Shooter

Anton834 (Gast):
Herr Fromm, ich habe ihnen eben etwas zum "Training und Education Command" geschrieben. Roger Stahl schreibt dazu Was mit den entsprechenden Spielen trainiert wird sind taktische Entscheidungen. Marine Doom war "successful in teaching repetitive decision-making on the ground." Und zwar in Stahl, Roger (2006): "Have You Played the War on Terror?" In: Critical Studies in Media Communication; H. 23(2), S.112-130. Auf Seite 117

moppaking:
Immerhin wurde am Anfang ein Experte zugelassen, der in Aussicht stellt, dass Gewalt nur bei "potentiell Gewaltbereiten" ausartet.

Qualmer:
re Strompen : auch der Islam brutalisiert, wird aber dennoch nicht verboten

Conni923 (Gast):
Ich habe viele Leute kennengelernt durch das Gaming,sprich Soziale Kontakte genknüft und ja das bei ŽKILLERSPIELEN,wieso wird sowas nicht mal erwähnt^^

-LD-Silencer:
ja der chat ist nicht schlecht obwohl es schade ist das man zensiert wird bzw nicht alle beiträge gezeigt werden.

Chat IconRainer Fromm:
Berti 501 - nochmal.- Richtig ! Das gibt es American Army auch nicht. Es ist die Zusammenarbeit mit dem Militär und die militärische NiNutzbarkeit.

Edi549 (Gast):
Ab wann kann man denn von exzessivem Gamen reden?

Edi429 (Gast):
8-10 Prozent der exzessiven Spieler werden also brutalisiert, aber wieviel Prozent der Gesamtspieler sind exzessive Spieler?

Edi616 (Gast):
8 bis 25 %? Na Gott sei dank hängt mein Kopf noch nicht an der Wand von einem meiner vermeindlichen Killerspielfreunden.

Anton892 (Gast):
ja und? Das Militär hat auch so viele andere Technologien in der Entwicklung vorangetrieben

Fritzchen922 (Gast):
Warum sollten Strategiespiele wie C&C gef

mille00x:
die mediathek funktioniert bei ein paar leute nicht sowie bei mir ich sehe das bild aber ich hab keinen ton

Det934 (Gast):
Hier wird oft gesagt die Reportage verallgemeinere! Dann wird gesagt : "aber ich spiele schon... und werde nie gewalttätig!" Na wenn das keine Subjektive Verallgemeinerung is! Ihr müsst doch mal sachlich diskutieren!det 507 stellt Schach mit "Killerspielen" gleich? HALLO???Ich fand die Reportage schon Objektiv!Mann muss nur mal richtig zuschauen und nicht von vornherein sagen is alles quatsch!!!! Außerdem belegen Studien die Aussagen! Das sind FAKTEN!

Conni781 (Gast):
Wie laesst es sich verantworten, in der Sendung die Titel fuer diese Spiele zu nennen? Koennte dies nicht als indirekte Werbung gedeutet werden?

Chat IconMichael Strompen:
@Det920 Das war ein Film, der über den Zusammenhang von Gewaltmedien und Gewalttaten informieren wollte. Ich denke, alle Seiten haben Ihre Positionen darlegen können.

Zueri1973:
Conni894: Das ist nicht ganz richtig, auch in der Schweiz werden (oder sollten) Computerspiele nicht an Jugendliche verkauft werden die nicht deren Alter entsprechen.

Det929 (Gast):
...schade das sie nicht bis zum ende der Lan Party geblieben sind zum tradizionellen Satans behuldigen und tiere opfern.... oh man

Fritzchen584 (Gast):
Macht mal bitte eine Doku über Tomb Raider. Ich möchte wissen, was dann rauskommt.
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#69 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:43

Part III - The Final Chapter:

hearthammer87:
@ michael strompen: ab wann ist man denn laut diesen studien "exzessiver gamer"? bei 25% wäre jeder 4. gamer brutalisiert - das deckt sich aber keineswegs mit meinen erfahrungen. also entweder stimmen solche studien hinten und vorne nicht, oder ich hab den schuss nicht gehört!

Berti697 (Gast):
@strompen: ja aber komischerweise hatten alle Gamer die selbe meinung

Berti669 (Gast):
@m.strompen aber keine ohne störungen

Chat IconRainer Fromm:
Hi Anton, deswegen ist es nocjh lange nicht gut. Auch Half Life wurde instrumentalisiert.

SeriousKano:
Ich bin übrigens für die USK-Einstufung und halte die Freigabe von bestimmten Spielen nur an Volljährige für ausgesprochen wichtig. Für unsinnig halte ich lediglich die Indizierung eines Spiels. In Zeiten des Internets ist man ohnehin über die Existenz (selbst von beschlagnahmten Spielen) informiert. Für mich bedeutet das lediglich erhöhte Kosten.

quickhead:
Mystic-LAN...sie haben gelernt... bei früheren Berichten (frontal21) oder anderen Sendungen im öffentlich-rechtlichen liessen sie immer Teenies reden, welche sich etwas dämlich ausdrückten...

Det945 (Gast):
Seit wann haben Spiele mit virtueller Realität zu tun? Virtuelle Realität hat, meiner Meinung nach, eher weniger mit normalen Computerspielen zu tun, weil man für VR spezialisierte Hardware/Software benötigt.

Chat IconMichael Strompen:
@Edi 549 Suchtkriterien sind:

bassi444:
meine fresse das sin einfach freaks die ihr da hinstellt un die da soas labern!! ham keine ahung vom leben oder zocken un sin wahrscheinlich aus de klapse ... warum knnen da net ma anständige zocker sein die auch ma ihre meinung sagen dürfen?!

Anton834 (Gast):
Herr Fromm, ich arbeite derzeit an einer Dissertation zum Thema des deutschen Jugendmedienschutzes in Deutschland und der aktuellen Debatte darum. Ich stehe ihnen (da sie auch ein Gegenstand der Analyse sind) gerne zur Verfügung, um die Qualität zukünftiger Beiträge zu verbessern.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti. es gibt viele Gamer die das anders sehen.

Edi938 (Gast):
hauptsächlich sind Gamer zu Wort gekommen, die in irgendeiner Weise psychische Probleme an den Tag gelegt haben. Die LAN-Teilnehmer klangen ein wenig so, als ob sie hier von einem Skript ablesen mussten.

Capykiller:
Her Fromm, ich meinte ja auch damit, dass nicht unbedingt die Art der Spiele, sondern die Erziehung zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Medien und das Konsumalter ausschlaggebend sind. Ich bin 32, Beamter und spiele sehr gerne Egoshooter und habe damit keinerlei Probleme. Ich würde sie jedoch nie einem meiner Schüler angedeihen lassen.

Fritzchen922 (Gast):
Warum sind Strategiespiele wie C&C gefährlicher? Alleine C&C ist derbe unrealistisch. Und viele anderen Strategiespiele auch.

Christian G:
Was als Spiel von den US Miltärs gekommen ist, fählt mir nur eins ein schon etwas älter. Sytem Xbox, FSK 16 " Full Spectrum Warrior" Trainingssimulation für die US Army

Conni477 (Gast):
Kurze Frage @autoren bzgl Militär-Statement: Sind sie der Meinung das Militär hat Programme entwickelt und daraus wurden "Killerspiele" ?, oder sehen sie es wie ich, dass das Militär für seine Zwecke auf den "Spielezug" aufzuspringen versucht hat ?

Chat IconRainer Fromm:
hi Anton, wie verbessern ? Freue mich über alle Anregungen

Edi662 (Gast):
Diese Diskussion ist insofern sinnlos, da zur Zeit fast alle Kriegsspiele oder Egoshooter in Deutschland eh keine Freigabe bekommen oder nur zensiert erscheinen (obwohl diese Spiele für Erwachsene sind und es keine Zensur gibt!!!). Das ist Freiheitsberaubung. Man soll nur noch arbeiten, Steuern zahlen und Ja sagen, aber darf keinen Spaß mehr haben.

MysticLAN-LiVe:
Hallo fromm, kick mal denn Armithage der muss ins bett :-P

amfm123:
Super Mario auf Gameboy ist auch Gewalt und Drogenverherrlichend: Man Tötet Tiere & Mutierte Pilze, und isst Blumen & PMagig Mushrooms

Fritzchen901 (Gast):
Oh doch, Frontal 21 war von vorne bis hinten zurechtgeschnitten

Fritzchen897 (Gast):
Übrigens gab es bei der ZDF-Sendung "Neues" einen Bericht über GTA 4 in der das Spiel als Meilenstein der Videospielgeschichte angpriesen wurde...

Jerb:
die us armee hat versucht den soldaten anhand von videospielen die hemmung zu nehmen auf menschen zu schießen .das war nur bedingt und sehr viel weniger wirksam als das ersetzen der runden zielscheiben durch zielscheiben mit menschlichen silhouetten . videospiele wie "Americas Army" und "Full Spectrum Warrior" werden zur taktikschulung im häuserkampf genutzt und nicht um gewaltbereitschaft bei den soldaten zu schüren oder ihnen die angst vorm töten zu nehmen

quickhead:
Rainer Fromm...frühere Frontal21-Berichte waren schon ziemlicher Krawall...das haben wohl einige politisch Verantwortliche missverstanden

Anton747 (Gast):
Ich studiere selbst Soziologie und weis darum über die statistischen Fundamente sehr gut bescheid die solch unspezifischen Aussagen als Basis dienen können. Brutalisierung kann, je nach Definition, auch dann gegeben sein wenn ich aus Frust nach dem Spiel die Tür hinter mir zuschlage. Ohne genauere Auskünfte über die Erhebung können die Daten oft zu großen Teilen nach belieben gedeutet werden.

osis:
An Alle Americas Army wurde zu propagandzwecken entworfen um NACHWUCHS zu ködern und für das Militär zu begeistern. Aus dem Grund wird auch auf exessive Gewaltdarastellung (z.B abgerissene Gliedmaßen) verzichtet. Das sagen diesogar öffentlich

Chat IconMichael Strompen:
- Das unwiderstehliche Verlangen am Computer zu spielen. - verminderte Kontrollfähigkeit - Entzugserscheinungen (Unruhe) - Vernachlässigung anderer Interessen - Anhaltendes exzessives Spiel trotz des Nachweises negativer Folgen (Leistungsfall, Mangelernährung).

Fritzchen768 (Gast):
wow wenn es nur ein wirklich militärisches unternehmen für spiele gibt dann ist es ziemlich ungerecht von euch der spieleenwicklung einen großen einfluss von der militärischen industrie zu zuweisen

CYBERYOGI CO Windler:
Die Foltershow "Fist of Zen" auf MTV ist weit brutalisierender als Egoshooter oder Zombiefilme, den sie verherrlicht *echte* Brutalität und Erniedrigung.

moppaking:
@cabal2k: Richtig, die Suchtgefahr von WoW wurde zu wenig thematisiert. Es gab schon Todesfälle, wo Gamer einfach durch Verzicht auf Ernährung (REALLIFE-Ernährung meine ich :) ) gestorben sind!

Berti697 (Gast):
Dennoch würde ich diesen Film fast als Manipualtion bezeichnen. eien Unbeteiligte Person wäre geschockt, zu welchen psychischen Störungen Gaming führen kann. Und ich verstehe nicht, warum Spieler mit solchen Vorurteilen belastet werden!

Edi429 (Gast):
@ Herr Fromm: Diese Aussage über Frontal 21 müssen sie ja treffen, die Berichte stammten ja stets von ihnen!

Edi938 (Gast):
Und Frontal21 war niemals gut recherchiert, es war keine neutrale Berichterstattung noch was vergleichbares.

Det929 (Gast):
macht mal...wie das wohl ankommt damit bekommt man nur leider keine einschaltquoten

Edi627 (Gast):
ich finde man kann kein hobby für eine psychische störung verantwortlich machen. früher waren es rockmusik und fernsehen heute sind es videospiele, was ist es morgen?

Chat IconRainer Fromm:
Wegen Militär Das von der US Armee beauftragte Institute for Creation Technologies (ICT) entwickelt Militär-Trainings.-Simulationen, die auch als Computerspiele vertrieben werden

Conni690 (Gast):
Man müsste einfach ne Lobby aufbauen, dann hätten wir bald Ruhe an der Kritikfront :)

Conni691 (Gast):
an herrn fromm: mich würde interessieren was sie bezüglich second life denken.. dort ist gewalt nicht wirklich ein thema.. allerdings hat sl auch millionen user die teils unzählige stunden täglich dort verbringen....

Fritzchen503 (Gast):
dann macht doch einmal einen Film über esport ;)

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Conni773 (Gast):
Ich muss sagen, dass ich es sehr schade finde, dass GTA immer so schlecht gemacht wird. Dabei ist es meiner Meinung nach eines der besten Spielereihen, die es gibt. Und das nicht, weil es so gewalttätig ist, sondern weil es einem so große Freiiheiten lässt und außerdem noch interessante Storys bietet.

Anton747 (Gast):
@ Strompen: Ich studiere selbst Soziologie und weis darum über die statistischen Fundamente sehr gut bescheid die solch unspezifischen Aussagen als Basis dienen können. Brutalisierung kann, je nach Definition, auch dann gegeben sein wenn ich aus Frust nach dem Spiel die Tür hinter mir zuschlage. Ohne genauere Auskünfte über die Erhebung können die Daten oft zu großen Teilen nach belieben gedeutet werden.

Nightmare007:
Ich habe eher immer das Gefühl das versucht wird mit negativer Berichterstattung in Sachen Virtuelle Spiele den Leuten gute Küche zu machen die sie sowiso ablehnen (ältere Semester) dies ist ja auch die Zuschauergruppe von morgen wenn man sich mal die demografische Entwicklung anschaut.

Fritzchen887 (Gast):
Doch Herr Fromm, Frontal 21 war extremst subjektiv und hatte meiner Meinung nach nichts mehr mit Journalismus eher etwas mit Hetze zu tun

amfm123:
@Nightmare007: weil sie nicht jugendfrei ist xD

Zueri1973:
Herr Strompen, wenn Startegiespiele wie Command & Conquer genau so gefährlich ist, dann sollten sie aber auch Schach als Gefährlich darstellen. Schliesslich ist es wohl das älteste Kriegspiel der Welt.

Chat IconRainer Fromm:
Conni691. Was ist Deine Angst vor Kritik. Gaming macht süchtig und einige Spiele verrohen. Warum ist diese Feststellung sooo unerträglich

Berti830 (Gast):
herr fromm ich halte sie für einen sehr guten Journalisten und die sendung frontal 21 ist ebenfalls hervorragend, nur sind wir beide bei spielen leider anderer meinung

-LD-Silencer:
Herr fromm sie machen spass, gerne bringe ich nochmal den link zu Frontal 21 zu beiden teilen die da rauskamen, wie war das ? mit dem spiel wo man den geiselnehmer erschießen sollte und ihr nanntet das einen "gezielten mord" man kann über den finalen rettungschuss geteilte auffassungen haben aber die poliziosten die das gemacht haben mörder nennen geht echt zuw eit

Berti926 (Gast):
Ich finde World of Warcraft auch bedenklich. Wenn ich daran denke wieviele süchtige Leute (z.B. dieser berüchtigte Garret) das spielen und daran zu grinde gehen, dann verdient das wesentlich mehr aufmerksamkeit als diese doofen killerspiele

Edi947 (Gast):
Wie kann es sein, das behauptet wird, reale Gewalt sie weniger schlimm als virtuelle? Es hieß, virtuelle gewalt sei häufiger ein Auslöser für Gewalt, warum wurden dann im Bericht nur Extremfälle gezeigt, die von vornherein durch mobbing und elterliche gewalt, und eventuell verlust eines elternteils zu ihrer gewalttätigkeit kamen gezeigt wurden? Auch komisch: Es hiess bei Özcan seitens der Redaktion, Spiele seien der Asulöser gewsen, er meinte allerdings, er sei zuerst häufiger gewalt audgesetzt gewesen und hätte sich DANACH in spiele geflücjhtet. Wie kommt es zu so widersprüchlichen aussagen?

Fritzchen584 (Gast):
Macht bitte eine Reportage über Benjamin Blümchen, kann auch süchtig machen und jemanden physisch belasten, in dem Sinne, Töörööööö

Chat IconRainer Fromm:
Hi Zueri: Der vergleich mit Schach ist zynisch.Zocke selbst fleißig Schach - auch im Netz. Also die zerstörung der gegnerischen Stellung mit Artomwaffen uist mir neu

Det854 (Gast):
wer die sendung nochmal sehen will, kann sie bestimmt morgen oder so bei youtube finden...

Rolle56:
Schade ich hatte mir mehr vom Chat erwartet. Hilfe gibt es hier auch wieder mal nicht!

Chat IconRainer Fromm:
Fritzchen: War das Dein beitrag zur Mediengewalt ?

Fritzchen921 (Gast):
Ähm naja lass nen Schwertkampfvernatiker WoW spielen das hast du aich nen waffennarr der vielleicht mal ne schule mit nem katana ausräumt :D

Mystic-LAN-bash:
@Fromm... die Aussage mit WoW & Rechner defekt.. 1A Antwort... (da mussten wir direkt ein eine gewisse Person denken..) *lach*

Det507 (Gast):
Herr Fromm & Herr Stompen: In Deutschland gibt es leider ein Problem mit neuen Medien, dass auch Ihr Beitrag wieder aufzeigt: Diese müssen entweder pädagogisch wertvoll ODER gefährlich sein. Etwas Wertfreies dazwischen gibt es nicht, wieso darf ein Spiel nicht einfach nur unterhalten? Bei gesellschaftlich akzeptierten Medienvertretern wie etwa den letzten Bond-Film "Casino Royale" hat sich niemand über die vergleichsweise unangemessene FSK-12-Freigabe aufgeregt. Es wird leider mit zweierlei Maß gemessen.

Chat IconMichael Strompen:
@Anton747 Wir machen einen Deal: Wir stellen auf unsere Homepage die Studien, auf die sich unser Autor bezieht und du schaust nach, ob sie deinen wissenschaftlichen Ansprüchen genügen.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Rolle 56: Welche Hilfe ? Kannst gerne später mailen bei mProblemen

Anton834 (Gast):
Herr Fromm, zum Thema sucht habe ich ihnen ebreits geschrieben,d ass Computerspielsucht international nciht anerkannt ist, Das Zitat wurde auch weiter oben hier im Chat veröffentlicht.

weizenheizen:
an den moderator: warum werden hier persönliche statements ausgestrahlt, aber keine neuen themen? wir drehen uns im kreis, wenn nur die gleichen 5 chatter teilnehmen dürfen.

Berti933 (Gast):
Herr Fromm, würden Sie sich eventuell bereit erklären, ein Interview mit einem Redakteur einer bekannten Gaming Community zu führen? Dann würden wir Sie einfach demnächst per Mail anschreiben :)

Edi662 (Gast):
Ihr Spielehasser, warum laßt ihr uns nicht in Ruhe unserem Hobby in unserer Freizeit nachgehen? Verbiete ich Euch euer Hobby? (z.B. Fußball: Hooligans? Boxen: Blut?)

Conni743 (Gast):
Gibt es zur doku eine schriftliche zusammenfassung?

Fritzchen503 (Gast):
Die Möglichkeit über den esport zu berichten, ergibt sich doch bei den World Cyber Games, die dieses Jahr sogar in Köln stattfinden. Dort treten 800 Spieler aus 80 Nationen an!

Anton628 (Gast):
@ zdf was haltet ihr davon wenn mal jmd. rausgesucht wird der auch fundiert argumentieren kann.. und ihn mit an eurer nächsten "reportage" arbeiten lasst... mal um die andere seite zu beleuchten.. gibt bestimmt genug die das auch mal für lau machen

Chat IconRainer Fromm:
Anton 834: Es gibt weltweit duzende von Kliniken, die Mediensucht behandeln. Sind die patienten alle Simulanten ??#

CYBERYOGI CO Windler:
Es gibt massenhaft Beschwerden wg. Schülermobbing durch diese Show. Hier sind einige Links.

Conni850 (Gast):
Herr Fromm: Sorry, wenn ich nochmal nachfrage. Vielleicht hab ich die Antwort ja überlesen. Als angehender Lehrer möchte ich die Doku sehr gerne in meine Arbeit einbinden. Gibt es eine Möglichkeit, die Doku runterzuladen (und zu speichern)?

Grimnir:
DAs größte Problem ist, dass die Gesellschaft nicht acht gibt auf sich selbst. Wenn Leute solche sozialen Probleme haben, wie die im Beitrag zu Wort gekommenen, dann müsste das schon vorher auffalenn. Aber schienbar wars deren Umgebung herzlichst egal... Witeres Problem ist, dass nicht eingehalten wird, was vorgeschrieben ist. Wieso bekommt 'n höchstens 14-jähriger CoD4???

Fritzchen897 (Gast):
Mediathek funktioniert prima!!

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

dbman567:
Dass Spiel an den man richtig agressiv wird ist und bleibt Mario Kart. Wenn man kurz vor der Ziellinie einen kleinen roten Panzer oder eine großen blauen bekommt werd ich einfach aggro^^

Fritzchen584 (Gast):
Warum hat Patrick in dem Beitrag so oft gestockt?

Berti948 (Gast):
"Soooo schlimm war Frontal 21 wirklich nicht"? Die Berichte waren eine einzige Aufzählung von pauschalisierenden Falschaussagen auf dem Niveau eines Boulevardmagazins. Ein Armutszeugnis für einen öffentlich-rechtlichen Sender!

BBumbler:
Ich frage mich gerade auch, was denn jetzt so schlimm daran ist, dass das Militär bei einigen Spielen etwas beigetragen hat. o.O

Berti926 (Gast):
Haben die Experten überhaupt eine staatliche Anerkennung? Oder machen die das nur des Geldes wegen? Fragen über Fragen...

Chat IconMichael Strompen:
@Conni743 Leider nein, aber die Doku bleibt noch zwei Monate in unserer Mediathek, kannst sie dir also noch diverse Male ansehen.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Conni, bitte sende mir die Anfrage zu, leite sie weiter und finde es gut, wenn die Arbeit in den Unterricht findet. Danke !!

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Edi949 (Gast):
ich finde es teilweise auch lächerlich wie Filme mit Gewalt geschnitten werden.die 16er version von Braindead ist 20 Minuten kürzer als die Uncut-Version.das ist für mich kein schutz für Menschen,sondern Zensur.und filme wie Braindead sind Kunst und dürften daher garnicht zensiert werden...

Suchi2008:
und was anders es geht bei den meisten online gespileten spielen nicht ums stumpfe sondern um gruppen spiel und den spass den die meisten spieler im sog ts haben....

Anton458 (Gast):
Frontal21 war nicht schlimm ? Das war eines der schelchtesten Machwerke, die ich in den letzten 10 Jahren gesehen habe. Es hat nur noch die Aussage gefehlt, die ein Politikter tat" Menschen die Killerspiele spielen sind auch nicht besser als Pedophile"

Es ist jetzt 01:30 Uhr.

Fritzchen547 (Gast):
naja, der Bericht war auf jeden Fall deutlich besser als Frontal 21, aber das liegt glaube ich eher an der Machart. Dieses Magazin will provozieren, ich will nicht sagen mit allen Mitteln, aber mit vielen! Viel schlimmer finde ich da die als seriös bezeichneten Talkshows á la Maischberger etc. Dorthin sollte man mal Spieler einladen oder allgemein Menschen, die sich auch ausdrücken können und nicht nur eine verbarrikadierte Sicht haben!

Chat IconRainer Fromm:
Bertin 948: Bekam bis heute keinen inhaltlichen Fehler bei F 21 nachgewiesen, vielleicht jetzt ? :)

Det573 (Gast):
Bei Simulationen des Militärs geht es darum HAndlungsabläufe in den Soldaten zu indoktrinieren. Das hat der eine Wissenschaftler auch gesagt. Dass solche Entwicklungen Einfluss auf Spiele für die Bevälkerung haben, kann man nicht bestreiten

CYBERYOGI CO Windler:
Etliche Kids spielen das nach und quälen Mitschüler. Sucht unbedingt mal auf YouTube nach "Fist of Zen". Der Jugendschutz ist hier wirklich gefordert.

ThrILL:
ach und moorhöner darf man töten?

Berti501 (Gast):
Ich bin der Meinung das Computerspiele KEINE AMOKLÄUFER hervorrufen sondern unsere Gesellschaft.........und anstatt etwas DAGEGEN zu unternehmen wird vom Staat die Sachlage eher VERSCHÄRFT.

Mystic-LAN-bash:
@Ded... ja wenn du wüsstest... *lol*

FatGaymer:
Michael Strompen: Was glaubt ihr mit dieser Recherche bewirken zu können?(ausser diese verbale Diskussion angefacht zu haben)- Es wird sich nichts ändern, das ist meine Meinung

Conni477 (Gast):
Kleine Anmerkungen: Studien sind KEINE FAKTEN, es gibt viele schlechte STUDIEN zu vielen Themen

[zdf]moderator:
Wir beenden den Chat in 5 MInuten!

Conni960 (Gast):
kann mir jemand sagen wieso dei doku net geht? kommt es sei ab 16 und nur zwischen 22.00 uhr und 06.00 uhr aufrufbar, ist es doch -.-

Det573 (Gast):
Man muss auch immer schauen an wen ein solcher Beitrag gerichtet ist. Ein Alkoholiker gibt auch nicht zu, dass er Alkoholabhängig ist...so ist es auch mit Spielern

SeriousKano:
Braindead ist in der Tat Kunst auf hohem Niveau. Dass mit dem Film etwas ausgedrückt werden wollte, ist allerdings vielen selbsternannten Jugendschützern entgangen.

moppaking:
Nochmal zu Spielsucht: Computerspielen kann auch das menschliche Miteinander fördern. Mein Live-for-Speed-Racing Team veranstaltet zb diesen Monat ein 16-Stunden.Rennen. Da passt man auf der Strecke aufeinander auf. Warumbeleuchtet die Redaktion nicht auch mal diese Seite des PC-Spielens? Besucht mal http://www.racing-minds.net" onclick="window.open(this.href);return false;. da könnt ihr euch vom freundlichen Miteinander in unserem Team überzeugen. Und auch WIR spielen ab und zu mal Ballerspiele. (zum Abschalten)

Fritzchen426 (Gast):
Allso ich fand die Dokumentation gut

Chat IconRainer Fromm:
Conni 477: Man kann natürliuch Forschung pauschal negieren. Aber es ist gefährlich, wenn man die Arbeiten ausblendet, nur um weiter Spaß mam eigenen Hobby zu haben

osis:
Herr Fromm, keine inhaltlichen Fehler? Schonmal youtube angemacht? Die ganze Welt lacht doch über ihre Reportagen, Ich hoffe IHRE Kinder werden nicht gemobbt deswegen.

Edi742 (Gast):
Gott sei Dank!

Det507 (Gast):
Herr Fromm, zum Schachvergleich: Nein, Sie benutzen beim Schach keine Atomwaffen. Im Spiel benutzen Sie aber auch keine Atomwaffen! Es ist lediglich eine visuelle und inhaltliche Erweiterung des gleichen Vorgangs - für Spieler steht so oder so die Strategie im Vordergrund, es wird in der Regel KEIN Realitätsbezug hergestellt. Dies ist Ihr Fehler in der Sichtweise, dessen Sie sich offenbar nicht bewusst sind.

Anton834 (Gast):
"Anton 834: Es gibt weltweit duzende von Kliniken, die Mediensucht behandeln. Sind die patienten alle Simulanten ??" Keine Simulanten, ihre Probleme sind nur weder ind em Sinne medieninduziert (ausser das ihnen die Mieden suggerieren, sie wären es), noch sind die relevanten Faktoren bei den medien zu suchen (sondern bei den patienten). Es gibt übrigens auch eine Vielzahl von Quacksalbern ind er EMdizin udn Esoteriker... deren Existenz ist aber kein Beleg für deren Humbug.

Fritzchen584 (Gast):
Wieso kommt die Doku so spät?

Fritzchen916 (Gast):
Tötet man, wenn man eine mit einem Klempner auf eine Schildkröte springt? Wird man davon gewalttätig?

Chat IconMichael Strompen:
@FatGaymer: Verbale Diskussionen anfachen, wenn wir das mit so einer Doku wirklich erreichen, dann haben wir unser Ziel erreicht.

Edi442 (Gast):
lol was geht? Wie kann ich in GTA Frauen vergewaltigen?

Edi938 (Gast):
Laut Frontal21 soll man bei Counterstrike Kinder töten. Das stimmt nicht. Außerdem wurde behauptet, dass man in den GTA-Spielen Frauen vergewaltigen kann, dies stimmt auch nicht. Schon zwei Fehler bei Frontal21, mein lieber Herr Fromm!

amfm123:
naja, ic hgeh mal ne runde GTA spielen =) Hab heute ja schliesslich noch keine Rentner mit nem Baseballschläger zerkloppt!! Salami :D

Chat IconRainer Fromm:
Moppaking. lar, das gibt es auch. Finde E SPort klasse, auch wegen der sozialen MKomponente. Auch LAN Parties sind soziale Ereignisse, die zu begrüßen sind. Habe nie gesagt das die von übel sind

Det896 (Gast):
ey weas is das KRITISCHE BEITRÄGE ZEIGEN SIE NICHT LÄCHERLICH

Conni966 (Gast):
wie kann das zdf nur solche unseriösen beiträge zum thema videospiele bringen, das ist genauso unseriös wie becksteins herumgehacke auf den angeblichen "killerspielen" obwohl er nie eines gezockt hat.

Fritzchen897 (Gast):
Ach ja zum Thema abstumpfen: welchen Informationsgehalt hat es, wenn man jeden Tag die zerfetzten Menschen eines Selbstmordanschlages aus dem Irak im Hjo sieht?

Conni960 (Gast):
hm kann mir jemand sagen wieso dei doku net geht? kommt es sei ab 16 und nur zwischen 22.00 uhr und 06.00 uhr aufrufbar, ist es doch -.-

Chat IconMichael Strompen:
@Fritzchen584 Der späte Sendeplatz ist wirklich nicht optimal, allerdings war die Doku wegen der Spielausschnitte auch erst ab 16 freigegeben und deshalb nicht vor 22 Uhr auszustrahlen.

Kugelblitz75:
genau so ist es ...bin süchtig und vernachlässige alles

Anton747 (Gast):
@Strompen: Danke!!! ;) Wenn ich Zeit hab dieses zu tun. Ihre Pflicht ist es allemal da sie ja damit hausieren gehen. ;)...

dbman567:
Videospiele sollten in der Öffenlichkeit mehr anerkannt werden.

Nightmare007:
Keinen Inhaltlichen Fehler? Es gab da im Internet eine sehr stark beachtete Gegendarstellung wo von ihren Frontal 21 Reportagen duzende falsche Darstellungen aufgedeckt wurden.

DrWorstCase:
So etwas wie diesen zensierten Chat finde ich eine frechheit. Vielleicht sollte man darüber mal einen Bericht machen eine Unverschähmtheit , PFUI ZDF

Chat IconRainer Fromm:
Edi 938: Wer stirbt, wenn man eine Frau mit mKinderwagen überfährt ?? Das mit Vergewaltigungen habe ich jie behauptet und das war nie Gegenstand meiner Fronta 21 Filme

Chat IconRainer Fromm:
Nigthmare 007 - ein beispiel - ich brenne !!!

[zdf]moderator:
DrWorstCase der Chat ist nicht zensiert - wir stellen einen Beitrag nach dem anderen frei , aber es sind einfach zu viele! Wir können sie nicht alle in den Chat reinstellen!

Florian23394:
sorry, aber wieso wird der chat jetzt in 5 minuten beendet, ich meine viele Leute möchten noch mehr sagen und somit nimmt man diesen die Möglichkeit sich zu äußern und über Probleme, Kritik und Anregungen zu reden. Ich finde das sehr schade.

Det945 (Gast):
In GTA kann man keine Frauen vergewaltigen, Edi442!

Det573 (Gast):
Gibt es noch Beiträge übe Auswirkungen der neuen Medien auf die schulische Entwicklung von Kindern/Jugendlichen?

Conni960 (Gast):
ich kann in GTA keine frauen vergewaltigen omg

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

-LD-Silencer:
@ZDF moderator bitte meine beiträge nochmal lesen, ich würde gerne mal email kontakt zu ihnen pflegen achja und bitte die links ansehen!!!!!!!!!!!!!!!!

Det734 (Gast):
@Edi442: Durch eine INOFFIZIELLE Modifikation!

Berti926 (Gast):
Kann man bei WoW auch Atomwaffen nutzen? Wäre mal lustig um Illidan zu bashen :)

Conni960 (Gast):
ne frage: kann mir jemand sagen wieso dei doku net geht? kommt es sei ab 16 und nur zwischen 22.00 uhr und 06.00 uhr aufrufbar, ist es doch -.-

Chat IconRainer Fromm:
An Det 945. Stimmt. Deswegen habe ich es nicht behauptet. Habe lange GTA selbst gezockt

Fritzchen916 (Gast):
Ich möchte eine Doku in der Primetime! Es gibt nie eine gute Doku zu einer zeit, in der viele Fernsehen

Det934 (Gast):
Diese vergleiche mit Schach sind absolut lächgerlich! Dann is Dame wohl auch ein "Killespiel"?Waum regen sich die leute hier so auf über die erkentniss das exsessives gaming folgen haben kann? Kann!

FatGaymer:
Klasse Herr Stormpen, dann haben Sie ihr Ziel erreicht. Dochwas wird aus uns Gamern, die wir mal wieder als "KIllerspielspieler" in der Öffentlichkeit dargestellt werden?

Fritzchen584 (Gast):
Wir wählen keine Spielekiller!

Chat IconRainer Fromm:
An Berti. Glaube da wären die mOrgs platt :( Ne das geht wohl nicht

miezekater:
noch einmal, in der hoffnung die frage schafft es in den chat: warum ist es hierzulande möglich, dass 14-jährige spiele ab 18 (!) kaufen können? ist da nicht eher die gesellschaft gefragt, die es ja zulässt, dass kids diese spiele ungehindert kaufen können? und sollten nicht die eltern ein wenig mehr darauf achten was ihre kids spielen? und warum wird so etwas nicht in reportagen gezeigt und gefordert???

Conni743 (Gast):
@fromm: wie kann man ihnen denn eine mail schreiben?

Chat IconMichael Strompen:
@Florian23394 Sorry, aber Rainer und ich sind ziemlich fertig, die Doku war ne Menge Arbeit, bitte habt Verständnis.

Maexla:
ja kritik ist unerwünscht

Anton911 (Gast):
Herr Fromm, Computerspiele bilden eine hervorragende Möglichkeit, die Selbstdisziplin zu fördern. Nur scheinbar wird dieses Potential nicht abgerufen, sondern polemisiert.

CYBERYOGI CO Windler:
Dass technischen Graphikverbesserungen Games erheblich brutalisierender machen bezweifle ich. Schon zu Zeiten von ZX81, Atari VCS und Commodore C64 hate man den angeblich perfekten Realismus der Blutigkeit verteufelt. Heute lacht man wenn man darmals indizierte Games sieht.

Fritzchen916 (Gast):
Macht eine Doku, die nicht ab 16 ist. Damit viele Menschen erreicht werden.

Fritzchen547 (Gast):
Berichte sind einseitig...massive Diskussionsrunden im TV, das wärde viel mehr bringen!

Conni960 (Gast):
JETZT HELFT MIR ENDLICH, kann mir jemand sagen wieso dei doku net geht? kommt es sei ab 16 und nur zwischen 22.00 uhr und 06.00 uhr aufrufbar, ist es doch -.-

Chat IconRainer Fromm:
An Connie- über die Redaktion. Freue mich auf Deine Mail. Bitte behalte Dein Logo bei !!

Jerb:
ihnen konnten bei ihren "frontal 21" berichten keine inhaltlichen fehler nachgewiesen werden? ich kann ihnen spontan über 10 links zu internetseiten und videsos auf youtube schicken auf dennen ihnen und frontal 21 mehr als nur 1 inhaltlicher fehler nachgewiesen wird. von den absichtlichen falschdarstellungen seitens frontal 21 ganz zu schweigen

Berti509 (Gast):
Wieso darf man spiele die ab 18 sind im versehn an jugendlichen zeigen`?=

Edi429 (Gast):
Das mit den Vergewaltigungen bei GTA war bei "Panorama".

Fritzchen426 (Gast):
ich wünsche mir mehr solche dokumentationen, vor allem zu LAN-Party's

Berti959 (Gast):
Schwer zu sagen ob er zensiert ist, aber die Moderation kommt wohl nicht hinerher.

quickhead:
Strompen/Fromm... warum macht Ihr nicht malw as für LOGO/KIKA... und thematisiert Games so? So erreicht Ihr die Zielgruppe...weil die Eltern macht Ihr höchstens verrückt ;))

SeriousKano:
Richtig, das war bei Panorama (ARD), wenn mich richtig entsinne.

Edi742 (Gast):
Ihr Gedächtnis läßt scheinbar nach.

Edi745 (Gast):
"Mir zuckt schon das Auge, ich geh sicher gleich jemanden killen. Ich hab Killerspiele zuhause, die ich mir illegal aus dem Netz geladen habe und nie spiele." lol OMG! Wie weit es die GEZtapo schon gebracht.

Conni691 (Gast):
lustiges gesetzt.. videospiele dieser art dürfen nicht unter 16 gesehen werden.. aber sonst das ganze programm (auf anderen sendern natürlich!! :-) ) voller titten...

Trigant:
sehr geehrte redakteure ich sage nicht dass die studien die falsche wahrheit sagen! ich bin der meinung dass solche berichte den generationenkonflikt zwischen jung und alt weiter auseinandertreiben. es ist fakt dass "ältere herren" wie die "forscher" (tut mir leid aber das kann ich nur in häkchen stellen) gar keine relation mehr zu dem haben welches die digitale generation momentan durchlebt. es wird ein logischer schritt sein, sich auch in sachen computerspielen weiterzuentwickeln. aber das was man als alteingessener "erfahrener" mensch nicht versteht wird "verteufelt". um das in der breiten masse zu begründen, werden einseitige studien herangezüchtet. ergo beweisen sie redakteure sich mit den argumenten der studien auf hatlloses "gewäsch"! desweiteren ist die vorreiterrolle deutschlands im kampf gegen wachsende gewaltbereitschaft ja gut und schön, sie aber am letzten glied der entwicklungskette anpacken zu wollen erbärmlich! fakt ist dass die heutige jugend keinerlei perspektive mehr hat und von der erwachsenen-welt sünde, egoismus und gewaltbereichtschaft vorgelebt bekommt und es lediglich weiterreicht in hochstilisierter form!

Chat IconMichael Strompen:
@FatGaymer: Hey, es geht auch um euch, wenn sich ein Spieler nach so einer Doku hin und wieder mal fragt, "spiele ich eigentlich noch in vernünftigen Dimensionen" ist das ja auch nicht verkehrt. Es geht nicht darum, Spieler schlecht zu machen.

Fritzchen584 (Gast):
Ich finde es sch...ade das der Chat zensiert wird!!! Kann man keine Meinung zum Ausdruck bringen

Conni690 (Gast):
Respekt, sehr mutig sich dem kritischen Gamerpublikum zu stellen

Berti956 (Gast):
DrWorstCase geb dir vollkommen recht!

amfm123:
Erklärt mir noch einer Schnell bitte wo ich Frauen vergewaltigen kann?? Finde in GTA nichts =)

Chat IconRainer Fromm:
An Jerb. Sorry. Die Frontal Kritik war lächerlich. Wir wurden mit anderen Magazinen verwechselt. Bekam auch hier unterstellt, US-Fassung von GTA zu nutzen. Der Fehler wurde bereits von der Community eingeräumt das ich richtig lag. Sorry

Conni781 (Gast):
Wieso wurde die Sendung ab 16 freigegeben, wenn diese Szenen aus Spielen fuer Volljaehrige stammen? Und dabei noch deren Titel zu nennen... Ist es nicht irgendwie verantwortungslos, somit indirekt Werbung fuer diese Spiele zu machen?

Berti948 (Gast):
Dass die meisten Actionspiele eine moralisch fragwürdige Handlung aufweisen, ist absolut nicht von der Hand zu weisen - Gewalt als Konfliktlösung kann und sollte man natürlich nicht gutheißen. Dennoch denkt kein normaler Mensch beim Spielen weiter, als etwa beim Lesen eines Tom-Clancy-Romans, welche ja nicht minder fragwürdige Ideologien beinhalten. Dass Kinder von entsprechenden Spielen ferngehalten werden müssen, stehtr außer Frage. Aber deswegen ein Totalverbot zu fordern... Was halten sie von dem Gedanken, die (legal) zugänglichsten Quellen einzuschränken? Warum nicht entsprechende Ware aus den Regalen von Media Markt und Co. nehmen und dafür die kleinen, zunehmend sterbenden Gameshops fördern? Dort sind solche Spiele meiner Meinung nach besser aufgehoben als im Großhandel. Dann kurzerhand Eintrittsverbot für Minderjährige, wie in Videotheken, das wäre doch zumindest ein Kompromiss, der selbst unseren Politikern gefallen könnte...

cabal2k:
Wenn seriös berichtet würde wäre Herr Fromm arbeitslos. Je mehr man sich aufregt umso sicgherer sein job.

Anton722 (Gast):
google und youtube helfen bei der recherche nach gegendarstellungen..

Fritzchen916 (Gast):
Her Moderator, sie könnten bei Schneesturm arbeiten. Die bekommen auch nur zu viele Anfragen!

Berti669 (Gast):
wenn eine weitere Reportage dieser Art geplant ist und der Wunsch besteht das diese objektiv ist, sollte versucht werden mit Videospielern zusammen zu arbeiten, die keine Störungen haben!!

Chat IconRainer Fromm:
amfam123. Eben. Deswegen wurde es nicht behauptet. Will aber bei dem Spiel nicht ausschließen dass es irgendwie klappt. Würde zum SZynismus passen. Habe es aber nie gesehen oder gehört

KTCPain:
Komischerweise kommen von mir 3 Beitrage die 30 Min auseinander liegen habe aber mehr geschrieben

Chat IconMichael Strompen:
@Conni781 Die Spiele sind zwar erst ab 18 freigegeben (zumindest teilweise), allerdings lassen wir sie ja nicht unkommentiert, deshalb sagt unser Jugendschutzbeauftragter, FSK 16 ist ok.

Chat IconRainer Fromm:
Hi Berti 669 - danke für das Angebot - bitte um Kontakt für neue Taten :)

[zdf]moderator:
KTCPain ich weiß ich habe ungefähr 600 ausgelassen um wieder etwas aktuell zu sein

Anton834 (Gast):
Wie viele der ca. 6000 Studien zum Thema Mediengewaltwikrung (inkl. der vermeitnlcihen Wirkung von Filmen etc.) wurden für die beiträge analysiert (und zwar nicht in Ergebnisorientierten Metanalysen, sondern hinsichtlich der Qualität der Einzelstudien)? ^^

Conni427 (Gast):
Herr Fromm: Sucht ist nicht medienspezifisch. Suchtverhalten hat eine Ursache (darüber sind sich Biologen und Soziologen noch nicht einig) und einen Auslöser. Recherchieren Sie doch mal in dieser Richtung weiter.

hamletsfather:
gibt es eine postadresse, an die man briefe an rainer fromm schicken kann?

Det945 (Gast):
Rainer Fromm: Welchen Teil der Serie, wenn ich fragen darf?

Nightmare007:
Ich schicke ihnen den Link zu dieser Gegendarstellung per Email gerne Herr Fromm leider kann man hier ja keine Links schicken damit sie sich selber davon überzeugen können.

Berti509 (Gast):
Wieso behaupten sie erst das sie Gta nicht spielen und nun das sie Gta selbst gezockt hätteN?

moppaking:
@ Fromm: Schon, aber dann zeigt es doch auch mal in der Sendung. Wenn der Ottonormalverbraucher diese Sendung sieht, denkt er, dass Computerspielen zu 100% aus Ballern bestehen. Dabei gibt es soviele Spiele, die das Gegenteil beweisen (siehe Racing Sims zb) Wenn ihr diese Sonnenseite der PC-Spiele auch mal zeigen würdet, wäre euer Beitrag glaubhafter.

quickhead:
Det734.... wenn so'n Patch online wär, wär das bekannt ;) aber "vergewaltigen" geht meines wissens nach in keinem bekannten Spiel

Florian23394:
ich möchte mich silencer anschließen und wäre über e-mail kontakt sehr erfreut, da einfach hier nicht genug zeit da ist.

Conni781 (Gast): Dieser Chat ist moderiert. Ihre Nachricht wurde an den Moderator weitergeleitet. Eingehende Fragen werden einzeln für den Chat freigestellt.

Chat IconRainer Fromm:
An Berti: Past - hatte GTA gezockt. Spiele derzeit Strategiespiele

Chat IconMichael Strompen:
@hamletsfather: Post zum Film schickt bitte ans ZDF, wird dann weitergeleitet.

Berti956 (Gast):
Richtig Wir wählen keine SpieleKiller,was ja auch erste ansätze in Bayern fand,denn die sind endlich weg vom Fenster!

Berti509 (Gast):
ihr habt die Doku nicht heute gemacht ...

[zdf]moderator:
Wir beenden jetzt den Chat!

[zdf]moderator:
Danke für Ihr Interesse

Chat IconRainer Fromm:
Hi, danke für die viele Post. Wünsche nen schönen abend und bis bald. Neue Filme warten !! Rainer

Chat IconMichael Strompen:
Vielen Dank für die faire und ehrliche Diskussion! Bye, Bye

[zdf]moderator:
Gute Nacht und bis zum nächsten mal!
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#70 Beitrag von Vicarocha » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:44

Ich war Anton834...einige meiner Fragen kamen durch, aber ingesamt vielelicht nur 1/10 oder so... und natürlich wurde es ignoriert, falsch oder dämlich beantwortet...
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#71 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:45

Vicarocha hat geschrieben:Ichw ar Anton834...einige meiner Fragen kamen durch, aber ingesamt vielelicht nur 1/10 oder so... und natürlich wurde es ignoriert, falsch oder dämlich beantwortet...
Ja, zwei Fragen von mir (von einem guten Dutzend) kamen durch... die eine wurde garnicht, die andere unzureichend beantwortet :roll:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#72 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:46

Ich habe gesamt um die 25 Fragen gestellt, genau eine kam durch und die wurde ignoriert. Generell wurden eigentlich großteils Fragen mit polemischem Hintergrund beantwortet, alles, was länger oder allzu kritisch war, wurde ignoriert...
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#73 Beitrag von zombie-flesheater » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 00:50

LiquidSnakE hat geschrieben:Ich habe gesamt um die 25 Fragen gestellt, genau eine kam durch und die wurde ignoriert. Generell wurden eigentlich großteils Fragen mit polemischem Hintergrund beantwortet, alles, was länger oder allzu kritisch war, wurde ignoriert...
Geil fand ich auch die Begruendung, warum nun Schluss ist:
Der Moderator meinte, dass der Fromm und der andere Kerl ja so KO von der Doku sind. jaaaaaa, aber klar doch... das haben die alles heute bzw. gestern gemacht :megalol:

EDIT:
Vicinator hat geschrieben:Herr Fromm, ich arbeite derzeit an einer Dissertation zum Thema des deutschen Jugendmedienschutzes in Deutschland und der aktuellen Debatte darum. Ich stehe ihnen (da sie auch ein Gegenstand der Analyse sind) gerne zur Verfügung, um die Qualität zukünftiger Beiträge zu verbessern.
Gegenstand... Ich kann nicht mehr :lol:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
esn
Beiträge: 2104
Registriert: Donnerstag, 23. August 2007, 16:52
Wohnort: blood-is-red.de

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#74 Beitrag von esn » Donnerstag, 9. Oktober 2008, 19:11

der chat ist viel zu lang, hättet ihr nicht einfach die interessantesten beiträge zusammenfassen können? das meiste da wiederholt sich doch nur.
Spieler wehrt euch! Meidet Spiele mit Online-Aktivierungen!

Piratenpartei - Für mehr Demokratie und Rechtsstaat!

Benutzeravatar
esn
Beiträge: 2104
Registriert: Donnerstag, 23. August 2007, 16:52
Wohnort: blood-is-red.de

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#75 Beitrag von esn » Montag, 13. Oktober 2008, 21:46

am 22.10 auf pro 7: will wright als gast bei stefan raab in TV Total: http://www.gamestar.de/news/pc/strategi ... _raab.html
Spieler wehrt euch! Meidet Spiele mit Online-Aktivierungen!

Piratenpartei - Für mehr Demokratie und Rechtsstaat!

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3106
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#76 Beitrag von PaulBearer » Dienstag, 14. Oktober 2008, 07:56

esn hat geschrieben:am 22.10 auf pro 7: will wright als gast bei stefan raab in TV Total: http://www.gamestar.de/news/pc/strategi ... _raab.html
Jetzt mal eine ganz gewagte Prognose: Raab wird wieder allen zeigen, daß er nicht die geringste Ahnung hat davon, wer sein Gast ist und was er macht. So wie bei jedem anderen Gast.
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Thaisong
Horror-Hascher
Beiträge: 885
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:38

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#77 Beitrag von Thaisong » Freitag, 24. Oktober 2008, 12:49

Wieso wurde die Sendung ab 16 freigegeben, wenn diese Szenen aus Spielen fuer Volljaehrige stammen? Und dabei noch deren Titel zu nennen... Ist es nicht irgendwie verantwortungslos, somit indirekt Werbung fuer diese Spiele zu machen?
Da haben wir es wieder: Das typische Statement eines deutschen Durchschnittsspießbürgers ohne Ahnung. Hauptsache, man quatscht den Zensoren nach dem Mund, denn die haben ja immer recht. :roll:

Außerdem, was heißt "Spiele für Volljährige"? Nur weil ein paar Spießer ohne Ahnung das so kennzeichnen, muss es natürlich auch so sein. Man, was für'n Blödsinn. Nach dem obigen Statement hatte ich schon garkeine Lust mehr, mir den Rest durchzulesen. Ist doch sowieso immer derselbe typisch deutsche Schwachsinn. :roll:

Spiele für Volljährige gibt's nur mit der Frau im Bett, aber nicht am Bildschirm. :lol:

Mich würde auch mal interessieren, wie solche Leute z. B. im Frankreichurlaub reagieren würden, wenn vor ihnen ein 10-jähriger an der Kasse ganz legal Manhunt bezahlt. Das muss für die ein Gefühl sein, als ob der 10-jährige sich 'ne Heroinspritze beim Dealer abholt. :lol:

Tja Elke, Günni und Co., da habt ihr eure Schäfchen echt gut dressiert. :roll:

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#78 Beitrag von zombie-flesheater » Freitag, 24. Oktober 2008, 19:09

Thaisong hat geschrieben:
Wieso wurde die Sendung ab 16 freigegeben, wenn diese Szenen aus Spielen fuer Volljaehrige stammen? Und dabei noch deren Titel zu nennen... Ist es nicht irgendwie verantwortungslos, somit indirekt Werbung fuer diese Spiele zu machen?
Da haben wir es wieder: Das typische Statement eines deutschen Durchschnittsspießbürgers ohne Ahnung. Hauptsache, man quatscht den Zensoren nach dem Mund, denn die haben ja immer recht. :roll:

Außerdem, was heißt "Spiele für Volljährige"? Nur weil ein paar Spießer ohne Ahnung das so kennzeichnen, muss es natürlich auch so sein. Man, was für'n Blödsinn. Nach dem obigen Statement hatte ich schon garkeine Lust mehr, mir den Rest durchzulesen. Ist doch sowieso immer derselbe typisch deutsche Schwachsinn. :roll:

Spiele für Volljährige gibt's nur mit der Frau im Bett, aber nicht am Bildschirm. :lol:

Mich würde auch mal interessieren, wie solche Leute z. B. im Frankreichurlaub reagieren würden, wenn vor ihnen ein 10-jähriger an der Kasse ganz legal Manhunt bezahlt. Das muss für die ein Gefühl sein, als ob der 10-jährige sich 'ne Heroinspritze beim Dealer abholt. :lol:

Tja Elke, Günni und Co., da habt ihr eure Schäfchen echt gut dressiert. :roll:
:megalol:

DIE Frage war von mir und sollte eine bewusste Provokation darstellen :wink: Unnoetig, zu sagen, dass die Antwort nicht gerade befriedigend war :blueeye:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Thaisong
Horror-Hascher
Beiträge: 885
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:38

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#79 Beitrag von Thaisong » Samstag, 25. Oktober 2008, 13:49

DIE Frage war von mir und sollte eine bewusste Provokation darstellen
*rofl* und ich bin voll drauf reingefallen. :megalol:

Hätte ich eigentlich schon an der Schreibweise "ae" anstatt "ä" erkennen müssen. :lol:

Vom Inhalt her hätte die Frage aber auch tatsächlich von einer typisch deutschen Hausfrau mit Bildzeitung im Zeitungsständer, Drindl im Schrank und Beckstein-Portrait im Wohnzimmer stammen können. :megalol:

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 1774
Registriert: Sonntag, 26. März 2006, 13:18
Wohnort: Jena // Dresdener Exil

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#80 Beitrag von caedez » Dienstag, 4. November 2008, 15:39

Heute bei Galileo:

Der Galileo-Report: Wie gefährlich sind Ego-Shooter?

Machen Computer-Baller-Spiele Jugendliche gewalttätig? Der "Galileo"-Report beantwortet diese und weitere Fragen zum Thema Videospiele, Sucht und Gewalt. Exklusiv dafür wird über mehrere Monate ein Zeuge des Schulmassakers von Erfurt begleitet.


http://www.prosieben.de/wissen/galileo/themen/aktuell/" onclick="window.open(this.href);return false;

Wird zwar Einheitsbrei sein, aber kann ja mal gucken, was sie sagen :mrgreen:
Bild
"Räuber, Diebe, Politiker!" - Dagobert Duck

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#81 Beitrag von Vicarocha » Dienstag, 4. November 2008, 16:32

Lutz will herausfinden, was an den Videospielen und besonders Killerspielen so faszinierend ist, schließlich hat sich auch der Schulattentäter Robert Steinhäuser von diesen Spielen inspirieren lassen.
:blueeye: :kotz:
Die Erfurtlüge...

Aber naja, die Privaten sind da tendenziell nicht so beschissen, wie die Ö-R... abwarten...
Aber mir gefällt die Rpessemitteilung shcon nicht... und warum wird 8 Stunden Spielen am Tag fast shcon problematisiert, aber wenn jemand 8 Stunden in der Nase bohrt, Kocht, Briefe schreibt, malt, Fussball spielt oder sonstwas macht nciht... immer der Gleiche Müll.
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 1774
Registriert: Sonntag, 26. März 2006, 13:18
Wohnort: Jena // Dresdener Exil

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#82 Beitrag von caedez » Dienstag, 4. November 2008, 19:29

Man hat sich mal wieder die "besten" Beispiele rausgesucht ...
Naja einseitige Berichterstattung ... vielleicht passiert ja noch was ...
Bild
"Räuber, Diebe, Politiker!" - Dagobert Duck

Benutzeravatar
JasonVoorhees
Beiträge: 756
Registriert: Donnerstag, 29. Juni 2006, 21:04
Wohnort: NRW

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#83 Beitrag von JasonVoorhees » Dienstag, 4. November 2008, 19:31

Ich habe gerade in den Bericht reingezappt und in meinem Kopf schwirren zwei Fragen:
1. Woher bekommen die immer diese Spasten, die zeigen, wie ach so doll töten im Spiel ist,
2. Ob Galileo da so richtig gehandelt hat, Postal 2 vorzustellen, noch 8 Uhr?
A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
-Douglas Adams

Licorice = Ladder

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2721
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#84 Beitrag von zombie-flesheater » Dienstag, 4. November 2008, 19:40

JasonVoorhees hat geschrieben:Ich habe gerade in den Bericht reingezappt und in meinem Kopf schwirren zwei Fragen:
1. Woher bekommen die immer diese Spasten, die zeigen, wie ach so doll töten im Spiel ist,
2. Ob Galileo da so richtig gehandelt hat, Postal 2 vorzustellen, noch 8 Uhr?
Zu 2: Immerhin haben sie den Titel nicht erwaehnt (etwas, was mich bei diversen anderen Berichten doch extrem gestoert hat...).

Geil war aber die Zusammenfassung vor der Werbung. Eben das blabla und danach "Und ausserdem: Wie macht man Schnitzel?" Herrlich taktlos :megalol:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#85 Beitrag von Vicarocha » Mittwoch, 5. November 2008, 02:55

Robert Steinhäusers "Amoklauf" (der kein Amoklauf war, sondern mehrfacher Mord aus Rache), sei wie in einem Spiel abgelaufen. So ein Müll, nur die Unfähigkeit der Autoren, dass für sie unbegreifliche zu begreifen...

Und immer wieder der Begriff "Killerspiel(e)": "Sogenannte Killerspiele waren eine seiner Leidenschaften." So ein Unsinn! Was sind "Killerspiele"? Der Terminus wurde bis dato nicht definiert und ist nur eine Phrase, die hier (mal wieder) als Synonym für FPS missbraucht wird - aber ein Genre "Killerspiele" existiert nicht (ohne Definition kann man willkürlich jedes Spiel nach eigenem Gutdünken als „Killerspiel“ diffamieren) und die pejorative Diffamierung eines Genres insgesamt ist unlauter. Alleine den Begriff "Killerspiele" kritiklos zu verwenden disqualifiziert den Verwender, die inflationäre Verwendung des Begriffes (wie im Beitrag geschehen) potenziert diese Disqualifizierung zusätzlich – gemäß Kommentator existieren unzählige "Killerspiele", ja jedes Erwachsenenspiel ist quasi eins (und so extrem sind im Regelfall nicht mal die extremsten der Populisten, die sonst Spiele diffamieren, denn die wollen ihre Diffamierungen immer nur auf vermeintliche Ausnahmespiele reduziert wissen). Phrasen wie "brutales Abschlachten [...] wird zum Freizeitpass" kommentiere ich erst gar nicht...

Und dann die typische Falschdarstellung, dass das Militär Soldaten mit Spielen zum Töten ausbilden würde. Das ist eine Erfindung, eine Lüge des ehemaligen Militärpsychologen David Grossman (der nicht ein einziges wissenschaftliches Kriterium in seinen „Studien“ erfüllt...). Das Militär trainiert so ziemlich alles, außer das Töten, mit Spielen. Was mit den entsprechenden Spielen trainiert wird sind taktische Entscheidungen: Marine Doom war z.B. "successful in teaching repetitive decision-making on the ground." [Stahl, Roger (2006): "Have You Played the War on Terror?" In: Critical
Studies in Media Communication; H. 23(2), S.112-130, S.117.] Spiele sind keine mit
der Realität verwechselbaren virtuellen, denn ihnen fehlt die
physische, d.h. sinnliche, taktile Dimension, so auch Ralph E. Chatham [vgl. Chatham, Ralph E. (2003): A possible Future for Military Training.
DoD Directorate for Freedom of Information and Security Review. Online Im Internet: <http://www.t2net.org/downloads/briefs/d ... _5D8BF.pdf>, zugegriffen am 27.06.2007.]


Moderatorin: "Eines ist erwiesen, Videospiele können durchaus süchtig machen." Ääähm... nein. Es hat schon seine Gründe, warum Computerspielesucht international nicht als Sucht anerkannt wird – aber man könnte dann ja so naiv-dämlich wie Rainer Fromm "argumentieren". Und überhaupt das ganze Gebrabbel von Extremspielern etc., da gibt’s gar keine Relationswerte oder gar Kriterien für eine Pathologisierung. In den unterschiedlichen Studien sind Vielspieler alles von Leuten, die mehrere Stunden täglich spielen, bis zu Leuten, die nur ein mal ein paar Minuten im Monat spielen...

Und diese Vermischung der Sucht- mit der Gewaltthematik...

BTW: Eines der pathologischen Individuen – "Manuel" - kam aus Alsdorf… da wohne ich, wenn es denn das Alsdorf ist, in dem ich Wohne (gibt mehr als eines).
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#86 Beitrag von LiquidSnakE » Dienstag, 11. November 2008, 12:25

"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#87 Beitrag von LiquidSnakE » Mittwoch, 12. November 2008, 13:23

Heute wurde das Chatlog veröffentlicht:

http://www.mitmischen.de/index.php/Info ... l/id/21252" onclick="window.open(this.href);return false;

Besonders witzig:
Christoph Pries (SPD) hat geschrieben:@waldfee: Das deutsche Jugenschutzsystem gilt internationaal als vorbildlich und unsere Erfahrungen sind sehr gefragt
Aber nicht unter Spielern und Gaming-affinen Redakteuren. Selbst auf großen Websites wie Gamespot oder IGN wird über deutsche Zensurmaßnahmen als globales Kuriosum berichtet und gelästert. Wobei ich nicht erwarte, dass einen SPD-Politiker das kümmert.

Ansonsten war der erste Gedanke, der mir kam: bestimmte chinesische 'Schutzsysteme' sind aktuell auch sehr gefragt, selbst von deutschen Politikern, wie man gehört hat - ist das folglich eine gute Sache...?

Auch typisch:
dosman1:
Sind Indizierungen und Beschlagnahmungen notwendig für die Bundesrepublik Deutschland?

Christoph Pries (SPD):
@dosman1 für Deutschland nicht, für den Jugendschutz aber unabdingbar
Was mich zu meiner ewigen Kernfrage bringt, wieder einmal:

Wieso funktioniert es dann in Rest-Europa ohne? Wieso kann ich in Österreich noch auf die Straße gehen, ohne befürchten zu müssen, von einem Saints Row 2-Spieler mittels Drive-by über den Haufen geschossen zu werden...? :roll:

Allerdings darf man die am Chat teilgenommenen Politabgesandten ohnehin nicht ernst nehmen, denn ihre offensichtliche Ahnungslosigkeit beweisen sie, unter anderem, hiermit.
JaWaSc:
Ich wollt ma fragen, darf ich ein Beschlagnahmtes spiel erwerben, wenn der onlineshop im ausland sitzt?

Hans-Joachim Otto (FDP):
JaWaSc: Ein verbotenes Spiel darf man im Inland nicht nutzen, egal wo es erworben wurde. Ein indiziertes Spiel dürfen Sie allerdings jederzeit erwerben, wenn Sie volljährig sind.
Oh shit, ich bin in einem Forum mit lauter Kriminellen... :twisted:
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#88 Beitrag von SAL » Mittwoch, 12. November 2008, 13:48

Ein Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen ...

Würde ich das in der dt. Politikszene machen dürfen, wäre ich nie arbeitslos, [Lifetimejob].

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#89 Beitrag von Vicarocha » Mittwoch, 12. November 2008, 14:04

Grausig... leider hat die Registrierung nicht geklappt, sosnt hätte ich mitgemischt (die kennen mich ebstimmt shcon, deshalb nicht ^^)...
Und die Personen da im chat gehören noch zu den allergemäßigsten Politikern, die sich jemals öffentlich zum Thema geäußert haben - trotzdem kann sich niemand von denen vorstellen, Erwachsenenmedien Erwachsenenmedien sein zu lassen und auf eine Überregulierung, Indizierungen und Beschlagnahmungen zu verzichten....
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
Clarky
Beiträge: 23
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 20:45
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#90 Beitrag von Clarky » Mittwoch, 12. November 2008, 19:00

Hier muss ich mich nun doch nochmal wieder zu Wort melden... sehe jetzt erst die Diskussion zum Galileo-Beitrag... ist irgendwie doch inzwischen mein Spezialgebiet.
Vicarocha hat geschrieben:Robert Steinhäusers "Amoklauf" (der kein Amoklauf war, sondern mehrfacher Mord aus Rache), sei wie in einem Spiel abgelaufen. So ein Müll, nur die Unfähigkeit der Autoren, dass für sie unbegreifliche zu begreifen...
...
Und diese Vermischung der Sucht- mit der Gewaltthematik...
Den Aufhänger der Sendung kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bei der Vielzahl von begünstigenden Faktoren, die zur Tat von Robert Steinhäuser führten, wäre IMO der Einfluß von Spielen eher zu vernachlässigen. Das Thema ist auch so alt und abgedroschen, obwohl man durch die Präsentation eines Augenzeugen eine besondere emotionale Note in das Thema bringen kann... ist nicht ungeschickt. :roll: Aber sonst läßt sich das Thema wahrscheinlich nicht mehr vermarkten!
Vicarocha hat geschrieben:Moderatorin: "Eines ist erwiesen, Videospiele können durchaus süchtig machen." Ääähm... nein. Es hat schon seine Gründe, warum Computerspielesucht international nicht als Sucht anerkannt wird – aber man könnte dann ja so naiv-dämlich wie Rainer Fromm "argumentieren". Und überhaupt das ganze Gebrabbel von Extremspielern etc., da gibt’s gar keine Relationswerte oder gar Kriterien für eine Pathologisierung. In den unterschiedlichen Studien sind Vielspieler alles von Leuten, die mehrere Stunden täglich spielen, bis zu Leuten, die nur ein mal ein paar Minuten im Monat spielen...
Mit der Aussage der Nicht-Anerkennung hast Du leider recht, aber aus meiner Erfahrung durch die Arbeit mit Betroffenen sage ich hier mal ganz deutlich: Es GIBT eine süchtige Medien- und Onlinespielnutzung. Wir haben bislang keine konkrete Diagnose, aber die wird, in der einen oder anderen Form kommen. Ein von Krankenkassen und Rententrägern getragenes Hilfskonstrukt gibt es auch schon. Die Gründe der AMA die Diagnose in den USA nicht in die neue Revision der Diagnoserichtlinien aufzunehmen ist keine Leugnung des Problems, sondern ein zu geringer Kenntnisstand. Dennoch wurden innerhalb der aktuellen Ablehnung eine Vielzahl präventiver Maßnahmen emphohlen... was man wohl nicht macht, wenn man das Problem negiert.

Die Gruppe der "Süchtigen" läßt sich übrigens gut von "einfachen" Vielspielern abgrenzen. Die Studienlage diesbezüglich ist noch unzureichend, was sich in den nächsten Jahren hoffentlich ändern wird. Insbesondere bei der Einigung auf allgemein (bei Forschern wie Behandlern gleichermaßen) anerkannte Diagnosekriterien gibt es gute Fortschritte.

Das Abhängigkeitsproblem ist einfach die Kehrseite einer immer schöneren Medienwelt. Die Ursachen sind aber nicht nur auf der Seite der Angebote (also z.B. der Spiele) zu suchen, sondern auch in gesellschaftlichen Entwicklungen. Wichtig ist es auf dieses Thema aufmerksam zu machen und gleichzeitig auch auf die Chancen der virtuellen (meist Spiel)Welten zu verweisen. Ich erinner mich noch an eine kurzzeitige Umbenennung von BiR in "Embassy of Gamers" :oops: ... wurde ja relativ schnell wieder zurückgezogen. Inzwischen sehe ich mich aber oftmal genau in dieser Rolle, wenn ich auf Veranstaltungen etwas zu aktuellen und populären Games erzählen soll.

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#91 Beitrag von Vicarocha » Donnerstag, 13. November 2008, 01:34

Als Ergänzung:

Das Problem ist die alarmistische Kommunikation des Themas in den Medien:
Spiele sind in der Medienperspektive, also der spielekritischen, resp. -pessimistischen Perspektive (also auch die Perspektive diverser selbstdeklarierter "Experten"), tendenziell ein Agens mit dem Potenzial, Spieler per se zu "Süchtigen" zu mutieren – sowohl individuelle Persönlichkeitsvariablen, als auch soziale Faktoren werden ignoriert/negiert, Spiele werden quasi zur Droge deklariert, die "Sucht" auf dem Niveau einer physischen Abhängigkeit lokalisiert.
Das diverse Spiele u.U. günstige Faktoren für "Süchtige" bieten negiere ich nicht, aber das ist nicht das Gleiche wie der Vorwurf, die entsprechenden Spiele produzierten "Süchtige" (aber die Verantwortung der Gesellschaft hast auch du erwähnt) – aber der Vorwurf wird in der öffentlichen Kommunikation suggeriert, zur Not bietet man ein offenbar pathologisches Individuum an und suggeriert, dass sei das quasi zwangsläufige Resultat des Spielens und ein pathologisches Stadium sei eine potenzielle Gefahr generell für jeden Spieler (und das kombiniert man dann ggf. mit der Gewaltthematik, dass diese Gefahr insbesondere von "Killerspielen" zu befürchten sei).

Die Wissenschaft kommuniziert das natürlich im Regelfall nicht so dilletantisch, man kann aber durchaus den falschen Eindruck bekommen, weil es auch hier immer wieder (populärwissenschaftliche) Ausnahmen gibt, bzw. die sich am lautesten artikulieren – das Thema ist nämlich immer mehr und mehr ein Steckenpferd für die Berufsquerulanten aller Art.

Und btw: Ohne konkrete Diagnose ist der Alarmismus der Medien unangemessen, mit Diagnose aber auch, da nicht das Potenzial existiert, das Problem als so gravierend zu deklarieren, wie es die Medien tun.
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#92 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 27. November 2008, 14:32

Oh - mein - Gott...

Gestern habe ich abends kurz in die WH der MTV Games Awards 2008 reingezappt - und mir die letzten 3 Verleihungen (inkl. dem 'Game of the Year'-Award) angesehen - ich fand's einfach peinlich. So positiv es auch ist, dass in Deutschland eine Normalisierung der Gaming-Szene, weg von amoklaufenden Nerds hin zur Popkultur, angetrebt wird, die Awards waren insofern absolut lächerlich, als dass - logischerweise - sämtliche indizierten Titel einfach aus dem Programm gestrichen wurden, was in meinen Augen eine bodenlose Frechheit ist. Wären die Games Awards national, wär's OK - das ist eben die Gesetzeslage in Deutschland, was soll's - aber MTV maßt sich an, 'international' zu sein. Das ist einfach erbärmlich. Von der Pseudo-Prominenz á Sido oder Polarkreis 18 (letztere legten eine unglaublich beschissene Live-Performance gegen Ende hin) will ich gar nicht anfangen...

Die beiden Moderatoren waren auch eine Zumutung. Warum ließ MTV nicht die Typen von Game One moderieren? Das sind zwar tatsächlich Nerds, aber zumindest wüssten die, worum's geht, was bei den beiden effektivgen Moderatoren *DEFINITIV* nicht der Fall war. Ich habe nicht lange zugeschaut, doch als Spieler wusste ich sofort, dass beide - vor allem aber das Frauenzimmer - absolut keinen Plan von der Materie hatten... :roll:
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
3beiniger Lung
Beiträge: 466
Registriert: Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:17
Wohnort: Pandora

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#93 Beitrag von 3beiniger Lung » Donnerstag, 27. November 2008, 15:36

sei froh, daß du nicht alles gesehen hast....
Hideo Kojima wurd als "Hideo Kojimi" auf die Bühne gerufen &
der blonde Moderator hat irgedwann was von "Metal Gear Soldier" gelabert.....
einfach nur :oops:
Bild
Xbox LIVE/PSN: sHirovv

Benutzeravatar
esn
Beiträge: 2104
Registriert: Donnerstag, 23. August 2007, 16:52
Wohnort: blood-is-red.de

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#94 Beitrag von esn » Donnerstag, 27. November 2008, 16:53

"Metal Gear Soldier"
:megalol:
Spieler wehrt euch! Meidet Spiele mit Online-Aktivierungen!

Piratenpartei - Für mehr Demokratie und Rechtsstaat!

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 1774
Registriert: Sonntag, 26. März 2006, 13:18
Wohnort: Jena // Dresdener Exil

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#95 Beitrag von caedez » Donnerstag, 27. November 2008, 19:03

LiquidSnakE hat geschrieben: dass beide - vor allem aber das Frauenzimmer - absolut keinen Plan von der Materie hatten... :roll:
Außer Jade :oops:
Bild
"Räuber, Diebe, Politiker!" - Dagobert Duck

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#96 Beitrag von Vicarocha » Sonntag, 1. Februar 2009, 17:06

Die BPjM-Elke... jetzt aktuell auf Phoenix. Bis 18:00... wer schon immer mal in das Gehirn einer Zensorin schauen wollte.
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#97 Beitrag von LiquidSnakE » Sonntag, 1. Februar 2009, 18:04

Schade, habe kein Phoenix...
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
gesteckteziele
Beiträge: 1413
Registriert: Donnerstag, 23. März 2006, 20:53
Wohnort: Wien

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#98 Beitrag von gesteckteziele » Sonntag, 1. Februar 2009, 18:34

LiquidSnakE hat geschrieben:Schade, habe kein Phoenix...
Ist auch per Net gestreamt worden.
mfg
gesteckteziele

---------------------------------------------------------------------------------------
Nietzsche Poster Child: 10% bonus to experience, more critical failures

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#99 Beitrag von Vicarocha » Mittwoch, 11. März 2009, 22:10

http://www.cynamite.de/pc/news/more/har ... ichen.html

Man beachte den besonderen Gast. Wir wissen alle, was das bedeutet... :kotz:
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
snipereye
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag, 4. September 2005, 12:50

Re: TV-Tipps zum Thema Computer-und Videospiele

#100 Beitrag von snipereye » Mittwoch, 11. März 2009, 22:37

Ich schau mir grade "Hart aber Fair" an, bis jetzt hält sich alles in Grenzen, hab noch nix von "Hetze" gegen unser aller Hobby gehört. Die fangen doch nich wirklich mal an zu denken bzw. zu überlegen. :megalol:


p.s.: Muss mich leider korrigieren, es geht doch noch los, Counterstrike war mal wieder der Sündenbock, gekauft wurde die dt. USK16 Fassung, gezeigt wurde aber die sicher nicht :tischkantebeiss: :suicide:

Antworten