XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

Forum für Diskussionen um die gesellschaftliche Aspekte des Videospielens in Politik, Wirtschaft und Kultur.
Antworten

Was haltet ihr von den Achievementsystem bei der XBox 360

Finde ich gut, da man daran sehen kann wie gut ein Spieler ist.
1
3%
Finde ich gut, denke aber nicht, dass man daran sehen kann wie gut ein Spieler ist.
13
34%
Das System regt mich an ein Spiel nochmals zu spielen.
11
29%
Finde ich ínsgesamt überflüssig.
13
34%
 
Abstimmungen insgesamt: 38

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Jason Xtrem
Beiträge: 349
Registriert: Montag, 13. März 2006, 12:13
Wohnort: Uterus Gulag
Kontaktdaten:

XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#1 Beitrag von Jason Xtrem » Dienstag, 8. April 2008, 20:06

Wollte mal eure Meinung zum dem Erfolgsystem der XBox 360 hören.

IMO ist es eine gute Idee, da mich diese System eher mal wieder anregt ein Spiel
nochmals zu spielen um einen weiteren Erfolg zu erhalten.

MfG
MfG

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bild

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#2 Beitrag von Vicarocha » Mittwoch, 9. April 2008, 02:41

Ich würde demjenigen, der die Idee zur Einführung dieser achievements hatte, auf jeden Fall befördern.
Diese achievements bieten offensichtlich einen massiven Anreiz für einen Großteil der Spieler und erhöhen die Haltbarkeit einzelner Titel, fördern das Durchhaltevermögen der Spieler etc.. Man kann davon halten, was man will, aber diese Art von Minizielen hat auf viele zweifellos eine gewisse Wirkung... ich selbst tendiere ja schon ab und an zum achievement-Suchti. :D
Zuletzt geändert von Vicarocha am Sonntag, 6. Mai 2012, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
3beiniger Lung
Beiträge: 466
Registriert: Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:17
Wohnort: Pandora

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#3 Beitrag von 3beiniger Lung » Mittwoch, 9. April 2008, 07:59

Weiß nicht ob ich mich sonst durch die Call of Dutys in Veteran "gearbeitet" hätte.
(Der zu stürmende "Hügel" in Call of Duty 3 ist IMO reine Glückssache & hat nichts mit Können zu tun :motz: )
Muß jetzt aber nicht jeden Punkt aus einem Spiel rausquetschen.
Bild
Xbox LIVE/PSN: sHirovv

Benutzeravatar
MightyM
Beiträge: 84
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 06:15

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#4 Beitrag von MightyM » Mittwoch, 9. April 2008, 09:20

Ich finde die Archievents sind eine super Idee. Der Grund bestimmte Dinge in Spielen zu tun die man normalerweise nicht machen würde (bei Dead Rising habe ich z.B. eine Menge bescheuerter Sachen gemacht weil es dafür Archievements gab). Außerdem teilweise auch ein Ansporn höhere Schwierigkeitsgrade zu wählen (normalerweise hätte ich Halo 3 auf leicht durchgespielt, aber da gab es keine Archievements für, also habe ich auf normal gespielt und bin letztendlich froh darüber).
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

"There are two ways to resolve puzzling situations: thoughtful contemplation or force. After thoughtful contemplation, most barbarians choose force."

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#5 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 9. April 2008, 12:00

da erkennt man die spielautomaten generation^^....ich find sie persönlich nett....zum einen hat man nen anreiz so viele wie möglich davon hinzubekommen (spieldauer und wiederspielwert steigen), zum anderen der virtuelle schniepel-verglich, auf den wir, wenn wir ehrlich sind, doch stehen :lol: ...aber generell würde ich nicht sagen das man die qualitäten eines spielers an seinem score erkennt (es sei denn er hat 1000 bei quake 4,dann sollte er gut sein, siehe "werde erster auf der weltrangliste"^^)....und als perfektes beispiel diene ich, viel gamerscore, trotzdem weiß gott nicht gut...einfach viele spiele :P ...und wieder andere spielen hauptsächlich online und sämtliche singleplayer awards bleiben auf der strecke....
alles in allem ne große idee die ihr ziel nicht verfehlt, nur kein skill-barometer...
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
toxicTom
Big Daddy
Beiträge: 448
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#6 Beitrag von toxicTom » Mittwoch, 9. April 2008, 12:51

bionixxx hat geschrieben:(es sei denn er hat 1000 bei quake 4,dann sollte er gut sein, siehe "werde erster auf der weltrangliste"^^).
Haben die Deutschen da eine eigene "Welt-"Rangliste? Die DV ist doch zu allen anderen inkompatibel, oder? :lol:
... and me without a spoon.

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#7 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 9. April 2008, 13:16

laut aussagen eines freundes der auf beiden listen recht erfolgreich war ist dem so...die deutschen haben ne nationale "weltrangliste" meine ich....^^
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1587
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#8 Beitrag von Notarzt » Mittwoch, 9. April 2008, 13:27

Ich habe keine XBox 360, kann dieses System jedoch insgesamt nicht nachvollziehen bzw. erachte es für unerheblich.

Es dient einzig dazu, die Taschen der Hersteller zu füllen. Es ist mittlerweile eine wahre Game-Score Mafia entstanden, die ihren Score mit allen Mitteln frisiert. Auch werden genügend Leute zum Kauf von Spielen motiviert, die eigentlich von minderwertiger Qualität sind. Sie werden nur eben abgefrühstückt, um den Score abgreifen zu können.

Das kann insgesamt nicht im Sinne des Spielers sein. Negativ ist dieses System allerdings nicht. Wer sich abzocken lassen will, dem steht es frei, im Sinne des Game-Scores für jedweden Softwaremüll bares Geld zu zahlen. Wer sich nichts daraus macht und nicht jeden Scheiß kauft, dem kann es ohnehin egal sein.

Solange nicht irgendwelche verpflichtenden Spielinhalte an den Game-Score gekoppelt sind ("Erreichen Sie einen Game-Score von XXX, um XYZ freizuschalten ..."), ist das relativ egal.

MfG

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#9 Beitrag von PaulBearer » Mittwoch, 9. April 2008, 16:19

Irgendwie ist der Gamerscore komplett sinnlos, man kriegt nichts dafür (außer wenn MS mal ein Gewinnspiel dazu veranstaltet)... aber irgendwie erwische ich mich doch auch ab und zu dabei, etwas mehr Zeit in ein Spiel zu investieren, um noch ein paar "einfache Punkte" zu machen... es funktioniert also irgendwie, auch wenn es ziemlich bescheuert ist.

Sehr interessant ist übrigens diese Seite:
http://www.mygamercard.net/" onclick="window.open(this.href);return false;

Da kann man sich den eigenen Gamerscore für alle Spiele anzeigen lassen und es gibt noch eine Statistik, wieviel die Spieler durchschnittlich bei einem Spiel erzockt haben. Und das ist oft verdammt wenig (bei mir UND im Durchschnitt :))... mit meinen 20 Punkten (von 1000) bei DOAXBV2 z.B. liege ich deutlich über dem Durchschnitt. Viele Achievements kriegt man allgemein auch nur fürs Online-Spiel, und das fällt bei mir ja von vornherein flach.
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#10 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 9. April 2008, 18:47

Notarzt hat geschrieben:Ich habe keine XBox 360, kann dieses System jedoch insgesamt nicht nachvollziehen bzw. erachte es für unerheblich.

Es dient einzig dazu, die Taschen der Hersteller zu füllen. Es ist mittlerweile eine wahre Game-Score Mafia entstanden, die ihren Score mit allen Mitteln frisiert. Auch werden genügend Leute zum Kauf von Spielen motiviert, die eigentlich von minderwertiger Qualität sind. Sie werden nur eben abgefrühstückt, um den Score abgreifen zu können.

Das kann insgesamt nicht im Sinne des Spielers sein. Negativ ist dieses System allerdings nicht. Wer sich abzocken lassen will, dem steht es frei, im Sinne des Game-Scores für jedweden Softwaremüll bares Geld zu zahlen. Wer sich nichts daraus macht und nicht jeden Scheiß kauft, dem kann es ohnehin egal sein.

Solange nicht irgendwelche verpflichtenden Spielinhalte an den Game-Score gekoppelt sind ("Erreichen Sie einen Game-Score von XXX, um XYZ freizuschalten ..."), ist das relativ egal.

MfG
also du fehlinterpretierst das ein wenig... der gamerscore ist lediglich ein highscore für den einzelnen selbst. pro spiel werden generell (früher war die zahl nicht immer die gleich) 1000 punkte rausgehauen...die sind mit gewissen actionen im spiel gekoppelt, sei es "beende level XXX im schwierigkeitsgrad BLA" oder "nagel 10 typen an deinem auto fest und mach ne stadtrundfahrt"...bei der kreativität der zu erfüllenden aufgaben sind den prog. keine grenzen gesetzt...allerdings haben diese ganzen sachen nichts mit zusätzlichen inhalten zu tun, die erworben werden müsten...wenn man ein addon runterläd ist dies zwar wieder mit punkten verbunden (meist um die 200) aber sagen wir jemand der sich wegen punkten ein addon runterläd ist reif für die insel....also punkte gibts zum normalen game(preis) gratis dazu ;-)

natürlich gibt es spiele wo man superleicht an diese punkte kommt, welche vielleicht darauf abzielen aufgrund von mangelnder quali durch schnelle punkte zu überzeugen (dieses avatar game ist zb so eins...maximaler gamerscore in ca 30 sekunden zu erlangen....lächerlich)
aber grundsätzlich ist der gamescore nur ein ansporn das spiel auf besonders hohem härtegrad oder sehr intensiv zu spielen, und somit keine schlechte sache...leute die NUR für den score spielen sollten sich ein anderes hobby suchen, da ich befürchte das so der spielspaß auf der strecke bleibt...habe genug leute die mich immer wieder einladen MP-punkte zu pushen ("so, nun stellt euch mal alle in eine reihe, ich hab da was vor^^")

unterm strich ist es nichts anderes als der gute alte highscore der eh ingame enhalten war, nur nach außen (ins profil) getragen und summiert...noch ein positiver nebenaspeckt....bei anwendung von cheats (die es eh recht selten gibt) gibts auch keine punkte...somit wird eine nicht cheaterfreundliche generation geformt :respekt:

ansonsten wurde eh alles gesagt...es ist weder nen zeichen für einen guten spieler, noch von irgendwelcher übergeordneter relevanz...lediglich persönliches bauchgepinsel und penisvergleich-mittel...

Sehr interessant ist übrigens diese Seite:
http://www.mygamercard.net/" onclick="window.open(this.href);return false;

Da kann man sich den eigenen Gamerscore für alle Spiele anzeigen lassen und es gibt noch eine Statistik, wieviel die Spieler durchschnittlich bei einem Spiel erzockt haben. Und das ist oft verdammt wenig (bei mir UND im Durchschnitt :))... mit meinen 20 Punkten (von 1000) bei DOAXBV2 z.B. liege ich deutlich über dem Durchschnitt. Viele Achievements kriegt man allgemein auch nur fürs Online-Spiel, und das fällt bei mir ja von vornherein flach.
...siehe meine sig :wink: ...(kostenlos) angemeldet gibts sogar neue designes wie zb das böse auge oder sonst was...

allerdings kannst du die statistik (vor allem die weltranglisten und positionen) in die tonne kloppen...bis auf die archievments und deren menge stimmt dat nicht....sonst wäre ich ein wirklich MÄCHTIGER uno zocker....hab aber erst ca 300 (oder ein wenig mehr) onlinesiege...in meiner liste sind welche mit jenseits der tausend (japp, selbstredent arbeitslose :twisted: ) und ich hätte auch welche mit 3000 siegen getroffen....somit bin ich ein nichtmal erwähnenswertes licht, aber laut meiner gamecard schon anährend prozocker^^
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2727
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#11 Beitrag von zombie-flesheater » Mittwoch, 9. April 2008, 22:16

Ich kann diesem virtuellen Pimmelvergleich nichts abgewinnen. Ein gutes Spiel ruehre ich noch einmal an, wenn es mir gefallen hat, und nicht, weil ich noch so Achievements freischalten koennte. Bei einem spassigen Game albere ich evtl. selbst etwas rum und kann kreativ sein, da brauche ich keinen "Wegweiser", der mir sagt, was ich doch noch Lustiges anstellen koennte. Fuer mich endet ein Game nach dem Abspann und die einzige Motivation fuer mich, einen Titel erneut zu zocken ist, wenn er mir gut gefaellt. IMHO versucht man dadurch doch nur, ein paar Fanboys eine Messlatte zum virtuellen Schwanzvergleich zu geben und ggfs. kurze Spiele laenger wirken zu lassen - klar, die Kampagne dauert zwar nur max. 4 Stunden, aber um alle Achievements freizuschalten kann man gut 60+ Stunden damit verbringen. Wenn das Spiel sonst nichts zu bieten hat? Fuer mich ist es eine Entschuldigung, ein nicht so tolles Game evtl. doch noch erneut zu spielen, um alles frei zu schalten. Warum dafuer nicht mehr Zeit in ein GUTES Game investieren? Fallout habe ich unzaehlige Male durchgespielt, manchmal, um neue Wege zu gehen, manchmal auch nur, um es einfach einmal wieder gespielt zu haben, weil es mir so gut gefaellt. Selbiges gilt selbstredend fuer Max Payne 1 & 2, Duke 3D usw. Bei den Games brauche ich keine kuenstliche Motivation, um es erneut zu zocken. Da schockiert es mich eher, dass man versucht, mittels Achievements kuenstlich eine Art Langzeitmotivation zu erschaffen, weil man das Game ansonsten nach dem Abspann nie wieder anruehren wuerde. Daher sind die Dinger fuer mich bestenfalls sinnlos und schlimmstenfalls kuenstliche Verlaengerungen fuer ein unspektakulaeres Game, das man nach dem einmaligen Durchspielen ansonsten nie wieder anruehren wuerde...
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Thaisong
Horror-Hascher
Beiträge: 885
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:38

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#12 Beitrag von Thaisong » Sonntag, 13. April 2008, 09:47

Ich finde den Lamerscore wie er momentan ist recht nutzlos, weil, was bringt's dir? Besser wäre es, wenn man für seine erspielten Punkte dann z. B. auf dem Marktplatz Arcade Games kaufen könnte oder sowas, dann wäre auch ich motiviert, so viele Punkte wie möglich zu machen, aber nur als Schwanzvergleich? Das habe ich mit meinen 30cm nicht nötig. :megalol:

Außerdem sind die meisten Archief.. Achif... , ach fuck, Erfolge sowieso entweder recht einfach zu erreichen, wie z. B. "Bewirf 25 Autos mit Eiern" (Bully) oder "Starte das Spiel" (Die Simpsons) oder so schwer, dass ich es gar nicht erst versuchen will und man bekommt für schwere Sachen auch meist nicht viel mehr Punkte wie für einfache Sachen. Als Highscore-Ersatz dient das auch nur bedingt, schon allein, weil es viel zu langsam voran geht. Habe meinen aktuellen Account bereits seit letzten Sommer und gerade mal knapp 5500 Punkte erspielt, schnarch. :roll:

Außerdem geht's da auch sehr nach der dicke des Portemonnaies, denn wer sich vielleicht nur alle paar Monate ein Spiel leisten kann, der wird auch niemals soviele Punkte erreichen können wie jemand, der sich 5 Spiele im Monat holt. Das hat man bei den Arcade-Automaten ja auch nicht, da hat jeder die gleiche Chance, den Highscore zu erreichen.

Fazit: Gamerscore brauche ich nicht, will aber auch nicht abstreiten, dass ich manchmal schon einen Grinser auf dem Gesicht habe, wenn das berühmte Glucksgeräusch ertönt, was aber meist an den lustigen Bezeichnungen der Erfolge liegt, z. B. als ich bei Bioshock zwei Leute im Wasser gegrillt habe stand da "Toaster in der Wanne". :lol:

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2325
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#13 Beitrag von cybdmn » Sonntag, 13. April 2008, 12:10

Thaisong hat geschrieben:Das habe ich mit meinen 30cm nicht nötig. :megalol:
Stimmt, da brauchst du eher jemanden der dir eine Frau fängt und festhält. :-P
Bild

Thaisong
Horror-Hascher
Beiträge: 885
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:38

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#14 Beitrag von Thaisong » Sonntag, 13. April 2008, 12:36

cybdmn hat geschrieben:
Thaisong hat geschrieben:Das habe ich mit meinen 30cm nicht nötig. :megalol:
Stimmt, da brauchst du eher jemanden der dir eine Frau fängt und festhält. :-P
Wieso, mein "bestes Stück" ist mit seinen 30cm auch als Lasso einsetzbar. :megalol:

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2325
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#15 Beitrag von cybdmn » Sonntag, 13. April 2008, 17:10

Wenn der flexibel genug für ein Lasso ist, ist er für andere Dinge aber eher unbrauchbar. :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
LIH
Beiträge: 1779
Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#16 Beitrag von LIH » Sonntag, 6. Mai 2012, 21:02

Auf anraten von LiquidSnakE geb ich also meinen Senf über Achievements hier ab, die gibt es ja mittlerweile auch für Steam.

Ich halte sie für insgesamt überflüssig. Klar, man kann sie meistens ignorieren, manchmal aber auch nicht.
Wenn ich z.B. die Story eines Singleplayer spiele und während einer tragischen, traurigen, rührenden, oder sonst wie emotionalen Zwischensequenz plötzlich ein Kästchen in der Ecke mit entsprechenden Ton und einer lustig, frechen Beschreibung für das Levelende aufpoppt, dann stört das ungemein. Fast so schlimm wie das Klingeln des Telefons oder der Tür. :motz:

Benutzeravatar
Df3nZ187
Beiträge: 170
Registriert: Freitag, 4. Mai 2012, 11:05
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#17 Beitrag von Df3nZ187 » Sonntag, 6. Mai 2012, 21:05

Also ich mag Achivments.
Sie bedienen für mich eine Mischung aus Sammelwut (wie früher bei den Panini-Bildchen) und dem Spaß an der Herausforderung. (die in diesem Fall über das einfache Durchspielen hinaus geht)

Das es einen Bedarf für derartige Anreize gibt hat man auch schon vorher gesehen, die ganze Speedrun-Szene z. B. zeigt das es Leute gibt, die sich erweiterte Herausforderungen, auch über das einfache Durchspielen hinaus wünschen.

Außerdem bringen Achivments einen manchmal dazu anders zu spielen als man es gewohnt ist. Als ich das erste mal HL² durchgezockt habe, habe ich z. B. fast nur Schusswaffen verwendet, dann kamen die Enginge-Updates und das Ravenholm- und das "1 free Bullet"-Achivment und plötzlich hab ich die beiden Spiele noch einmal fast nur mit der Gravity-Gun durchgezockt und es war einfach geil. Nicht nur wegen der Herausforderung, sondern weil es einfach Spaß macht mit der Gravity-Gun kreativ zu sein.
Bei FalloutNV hab ich auch nur der Achivments wegen mal einen Durchlauf vermehrt mit Meele und Unarmed gemacht.

Für mich sind gut eingesetzte Achivments eine Möglichkeit der Gamedesigner die Spieleerfahrung der Spieler zu erweitern, bzw. eher konservative Spieler wie mich (oh es gibt ne Shotgun, Shotgun ist immer gut die nehm ich wo es geht...) mit einem kleinen Motivationstrick an neue Spielweisen heranzuführen.

Natürlich gibt es immer auch Negativ-Beispiele, Achivments die einfach nur gefarmt werden müssen oder solche die man im Grunde für gar nichts bekommt (indem man einfach nur einen Teil der Story abschließt). Die ersteren Nerven dann meist nur, zweitere geben einem keine sonderlich Befriedigung, bzw. keine größere als es das schaffen des entsprechenden Levels eh schon gegeben hätte.

Aber im Großen und Ganzen überwiegt für mich das Positive und ich bin auch einfach ein Sammler.
Ich hatte früher schon immer volle Alben und auch 151 Pokemon und heute bin ich erst glücklich wenn Steam mir gratuliert das ich alle Achivments habe. ;)
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:


Bild

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3908
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#18 Beitrag von LiquidSnakE » Sonntag, 6. Mai 2012, 21:24

Um mich nicht zu wiederholen: Mein Kommentar zum Thema Achievements
LIH hat geschrieben:Auf anraten von LiquidSnakE geb ich also meinen Senf über Achievements hier ab, die gibt es ja mittlerweile auch für Steam.
Der Thread ist von 2008 - damals gab es weder im PlayStation Network, noch bei Steam Achievements. Wenn einem Moderator fad ist, kann er ja den Titel ändern.
LIH hat geschrieben:Ich halte sie für insgesamt überflüssig. Klar, man kann sie meistens ignorieren, manchmal aber auch nicht.
Wenn ich z.B. die Story eines Singleplayer spiele und während einer tragischen, traurigen, rührenden, oder sonst wie emotionalen Zwischensequenz plötzlich ein Kästchen in der Ecke mit entsprechenden Ton und einer lustig, frechen Beschreibung für das Levelende aufpoppt, dann stört das ungemein. Fast so schlimm wie das Klingeln des Telefons oder der Tür. :motz:
Deine Negativität richtet sich aber nicht gegen Achievements per se, sondern gegen die Systemnachrichten von Steam. Wenn ein Freund on- oder offline geht oder ein Update im Hintergrund von Steam heruntergeladen wurde, bekommst du schließlich auch eine Nachricht.

Ich empfinde deinen bzw. zombie-flesheaters Ärger über ein winziges Fensterchen aber als überzogen, plus: Du musst dem Inhalt des Fensters ja keine Beachtung schenken.

Hier hat Microsoft allerdings am weitesten gedacht: Auf der Xbox 360 kann man die Anzeige von Systemmeldungen deaktivieren. Du bekommst im Hintergrund trotzdem deine Achievements, aber siehst davon nichts. Meines Wissens nach ist so eine Einstellung bei keinem anderen System vorhanden (auch bei GfWL nicht).
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
LIH
Beiträge: 1779
Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#19 Beitrag von LIH » Montag, 7. Mai 2012, 10:43

LiquidSnakE hat geschrieben:Deine Negativität richtet sich aber nicht gegen Achievements per se, sondern gegen die Systemnachrichten von Steam. Wenn ein Freund on- oder offline geht oder ein Update im Hintergrund von Steam heruntergeladen wurde, bekommst du schließlich auch eine Nachricht.
Dann ist ja gut, dass ich keine Freunde habe! (also auf Steam) :blueeye:
Ja, die Systemnachrichten an sich sind nervend, aber bei mir werden während des Spiels alle downloads automatisch pausiert und auch sonst habe ich keine weiteren Meldungen außer denen von Achievements. Echt blöd, dass man das bei Steam nicht abschalten kann.
LiquidSnakE hat geschrieben:Ich empfinde deinen bzw. zombie-flesheaters Ärger über ein winziges Fensterchen aber als überzogen, plus: Du musst dem Inhalt des Fensters ja keine Beachtung schenken.
Natürlich ist mein Kommentar überzogen und die überflüssigen Achievements sind nicht auf eine Stufe mit nervigen DRM zu stellen. Aber wir sind hier im Internet, da werden auch mal gerne mal Bosse von Publishern auf eine Stufe mit Faschisten gestellt.
Das Argument von wegen: "Wenn es dir nicht gefällt, dann lass es doch." habe ich aber auch schon mal gehört. Damit kommen wir hier auch nicht weiter.

Benutzeravatar
Sven
OGDB Administrator
Beiträge: 580
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 23:31

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#20 Beitrag von Sven » Dienstag, 8. Mai 2012, 22:41

Och, diese Erfolge machen manchmal schon Spaß - zumal sie mitunter eine gewisse Orientierung bieten, was überhaupt alles im Spiel versteckt wurde. :-)

Sie müssen halt gut gemacht sein. Ich denke dabei vor allen Dingen an SquareEnix, die von dem Spieler verlangen, in 40 Stunden Rollenspiel nicht eine Kiste zu vergessen - sonst gibt es die Auszeichnung nicht. Zugegeben: Spiele von Square konnte man noch nie ohne Lösungsbuch spielen, sofern man die besten Waffen besitzen oder das UFO sehen wollte. Aber wirklich ausnahmslos jede Kiste öffnen? Das macht selbst mit Lösungsbuch keinen Spaß... :-(

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1587
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#21 Beitrag von Notarzt » Mittwoch, 9. Mai 2012, 19:04

Sven hat geschrieben:Sie müssen halt gut gemacht sein...
Das is'n guter Punkt. Meistens sind sie nämlich nicht so prickelnd. Ich habe bisher noch keinen einzigen Titel, bei dem ich wirklich ALLE Achievements geholt habe. Ich glaube, um 600 oder 700 Punkte ist mein Maximum. Ich glaube, dass war bei Resident Evil 5 Gold.

Meistens langweilt es einfach nur, jeden Fliegenschiss abzugrasen. Dafür motivieren mich die Spiele einfach nicht genug. Manche sind dann auch noch sackschwer und überflüssig, wie dieses Kistenbeispiel, um die Leute bloß krampfhaft am Spielen zu halten. Eigentlich Blödsinn, diesem Mist hinterher zu laufen.

MfG

Benutzeravatar
Motoko
Heilige
Beiträge: 2054
Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#22 Beitrag von Motoko » Dienstag, 19. Juni 2012, 14:21

Ein Spiel auch mal auf einem höheren bzw. dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu spielen, fing bei mir erst mit den Achievements an. 1000 Punkte habe ich aber bei keinem Spiel, weil ich dann doch zu faul bin z.B. alle 30 versteckten Laptops oder wasweißich zu finden. Und bei Dead Rising traue ich mich nicht an die 5 bzw. 7 Tage Nonstop-Überlebens-Aktion ran. Wenn dann kurz vorher die Xbox einfriert... das würde ich nicht verkraften ^^

Ich muss sogar gestehen, dass ich schon mal Achievements geboostet habe :oops: Bei Snipers ist das aber auch zu verlockend gewesen. In einem privaten Spiel mit einem gnädigen Gegner ist vieles schnell erledigt.


Neben dem ZDF mit "Pixelmacher" hat nun auch die ARD (bzw. der Digital-Sender EinsPlus) ein Magazin über Videospiele: "Reload". Circa ab der Mitte geht es dort um die Achievements:
http://www.ardmediathek.de/einsplus/rel ... d=10682436
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#23 Beitrag von RipvanWinkle » Samstag, 15. September 2012, 19:27

Zu Achievements ist ja hier schon alles gesagt worden; was ich noch loswerden will, ist dass mir immer öfter auffällt, dass die Virtual Dick Points, die es für bestimmte Achievements gibt in keinerlei Maßstab zu dem Aufwand stehen, den sie erfordern: Ich meine, bei GTA IV gab es eins dafür, das Spiel in unter (glaube ich) 5 Stunden durchzuspielen; und bei (*schauder*) Duke Nukem Forever kriegt man eins, wenn man bei den herumstehenden Flipperautomaten einen HighScore von 100.000.000 abräumt - für beide gab es genausoviel wie für 20 Headshots oder den lautesten Rülpser, nämlich 20 Punkte. Da kann ich nur sagen: :vogel:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3908
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#24 Beitrag von LiquidSnakE » Samstag, 15. September 2012, 19:39

Dem stimme ich zu - fiel mir letztens erst bei Sleeping Dogs auf. Dort bekommt man (auf der PS3) Bronze-Trophäen für Aufgaben, die ziemlich viel Zeit beanspruchen (z.B. je eine für das Erledigen aller Nebenmissionen in den verschiedenen Sparten). Sowas finde ich als Spieler auch weder motivierend, noch sinnvoll.
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#25 Beitrag von RipvanWinkle » Sonntag, 16. September 2012, 18:45

Da kann ich nur nochmal bekräftigen, dass ich niemals begreifen werde, warum die Entwickler die Achievement-Punkte nicht als Währung für den DLC-Markt genutzt haben - das wäre eine wirkliche Motivation gewesen, und wenn es das gäbe, würde ich auch auf jeden Fall mehr Zeit außerhalb des eigentlichen Spielverlaufs investieren, um die Achievments zu knacken - jetzt nehme ich einfach mit, was sich zufällig ergibt (oder eben die ganz einfachen Sachen).
Mein Vorschlag für die nächste Konsolengeneration wäre, wenigstens für das Totschlag-Achievement in jedem Spiel (s.o.) irgendeinen Gegenwert anzubieten: Einen Monat gratis live-Zugang o.ä.

Wird aber wohl nicht passieren. :?
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
3beiniger Lung
Beiträge: 466
Registriert: Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:17
Wohnort: Pandora

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#26 Beitrag von 3beiniger Lung » Montag, 17. September 2012, 08:13

RipvanWinkle hat geschrieben:Da kann ich nur nochmal bekräftigen, dass ich niemals begreifen werde, warum die Entwickler die Achievement-Punkte nicht als Währung für den DLC-Markt genutzt haben
Weil du dadurch etwas günstiger, oder sogar umsonst bekommen würdest. Wo kämen wir denn da hin :mrgreen:
Bild
Xbox LIVE/PSN: sHirovv

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#27 Beitrag von DooMinator » Montag, 17. September 2012, 21:42

3beiniger Lung hat geschrieben:
RipvanWinkle hat geschrieben:Da kann ich nur nochmal bekräftigen, dass ich niemals begreifen werde, warum die Entwickler die Achievement-Punkte nicht als Währung für den DLC-Markt genutzt haben
Weil du dadurch etwas günstiger, oder sogar umsonst bekommen würdest. Wo kämen wir denn da hin :mrgreen:
Griechenland? :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#28 Beitrag von PaulBearer » Dienstag, 18. September 2012, 11:45

3beiniger Lung hat geschrieben:Weil du dadurch etwas günstiger, oder sogar umsonst bekommen würdest. Wo kämen wir denn da hin :mrgreen:
Nicht nur das, mit einer echten Belohnung würde jeder mehr Zeit in seine Spiele investieren - und weniger neue Spiel kaufen...
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#29 Beitrag von Jim » Dienstag, 18. September 2012, 12:14

PaulBearer hat geschrieben:
3beiniger Lung hat geschrieben:Weil du dadurch etwas günstiger, oder sogar umsonst bekommen würdest. Wo kämen wir denn da hin :mrgreen:
Nicht nur das, mit einer echten Belohnung würde jeder mehr Zeit in seine Spiele investieren - und weniger neue Spiel kaufen...
Eigentlich nicht. Es würde jeder viele Spiele kaufen um viele Achievements zu kriegen. Dann kauft man sich halt auch Titel die man nur "ein wenig" haben wollte, um die leichten Achievements einzusacken und damit einen Realwert wieder raus zu kriegen. Solche Angebote verleiten doch immer wieder viele Leute zum Kauf.
Auch wenn das Prinzip für Achievements real was rauszukriegen hochdämlich ist. Das ist so als ob man Geld dafür kriegt das man einen Film bis nach den Credits zu Ende schaut oder ein Album ein zweites Mal durchhört. Das das niemals irgendwie umgesetzt wird sollte aber eh jedem klar sein...
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#30 Beitrag von RipvanWinkle » Dienstag, 18. September 2012, 17:26

Jim hat geschrieben: Auch wenn das Prinzip für Achievements real was rauszukriegen hochdämlich ist. Das ist so als ob man Geld dafür kriegt das man einen Film bis nach den Credits zu Ende schaut oder ein Album ein zweites Mal durchhört. Das das niemals irgendwie umgesetzt wird sollte aber eh jedem klar sein...
Naja - der Vergleich hinkt doch schon etwas: Zum einen sind die Achievements/Trophäen ja an gewisse Herausforderungen bzw. Aufgaben geknüpft, die man bewältigen muss (Filmcredits rollen einfach ab); zum anderen sind die Achievements ja offiziell darauf angelegt, dass Du etwas zurückbekommst, nämlich virtuelle Schwanzzentimeter - nur sind die unterm Strich komplett wertlos.
Microsoft und Sony haben vielmehr einen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem man Nerven, Geduld und vor allem Zeit opfert, nur um am Schluss eine Belohnung zu erhalten, die keinen Wert hat.

Was die Entwickler ihrer Kundschaft an Intelligenz und Zeitmanagement zutrauen, dass sie eine solche Innovation eingeführt haben, lassen wir mal außen vor; es würde in jedem Fall die Bindung zwischen Konsument und Produzent stärken, hätte man einen materiellen/virtuellen Gegenwert für geknackte Achievements - manche Zeitungen schenken Dir schliesslich auch Freimonate wenn Du lange genug Abonnent warst.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#31 Beitrag von PaulBearer » Mittwoch, 19. September 2012, 10:01

Jim hat geschrieben:Eigentlich nicht. Es würde jeder viele Spiele kaufen um viele Achievements zu kriegen. Dann kauft man sich halt auch Titel die man nur "ein wenig" haben wollte, um die leichten Achievements einzusacken und damit einen Realwert wieder raus zu kriegen. Solche Angebote verleiten doch immer wieder viele Leute zum Kauf.
Aber wenn man zur Belohnung für seinen Gamerscore dann Spiele geschenkt bekommt, mit denen man wieder Gamerscore sammeln kann... ich denk grade an einen Alkoholiker, der solange leere Flaschen sammelt, bis er dafür wieder ein paar Flaschen Schnaps bekommt... :)
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#32 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 19. September 2012, 15:00

...in österreich gibts auf schnaps-flaschen pfand? :twisted: (und ich dachte wir hätten es mit den dosen schwer)^^


ich finde das system gut wie es ist....ein schlichter highscore, fertig...
gäb es irgendeine form von gegenwert, wären alle gelangweilten harzer und erwerbsunfähigen blagen/schüler/studenten bessergestellt als die hart schuftende mittelschicht, die leider nur geld hat, sich spiele zu kaufen, sie aber dank 10 stunden arbeitstag (8 tage die woche, mindestens) nie zu spielen :blueeye:
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#33 Beitrag von PaulBearer » Donnerstag, 20. September 2012, 09:45

bionixxx hat geschrieben:...in österreich gibts auf schnaps-flaschen pfand? :twisted: (und ich dachte wir hätten es mit den dosen schwer)^^
Das nicht, ich habe an Bierflaschen gedacht... das gab es wirklich bei Typen, die ich gekannt habe - haben nach einem Fest die leeren Flaschen zurück gebracht und vom Pfand wieder ein paar Kisten für ein kleineres Fest gekauft. Gut, hat jetzt nicht viel mit Achievements zu tun... :oops:
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3908
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#34 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 20. September 2012, 12:33

bionixxx hat geschrieben:...in österreich gibts auf schnaps-flaschen pfand? :twisted: (und ich dachte wir hätten es mit den dosen schwer)^^
http://de.wikipedia.org/wiki/Metapher :roll:
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: XBox 360 Achievements, nützlich oder nicht ?

#35 Beitrag von bionixxx » Donnerstag, 20. September 2012, 18:39

LiquidSnakE hat geschrieben:
bionixxx hat geschrieben:...in österreich gibts auf schnaps-flaschen pfand? :twisted: (und ich dachte wir hätten es mit den dosen schwer)^^
http://de.wikipedia.org/wiki/Metapher :roll:
ich weiß, schatz...^^
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Antworten