Blood-is-Red.de Gemeinschaftsforum

Blood-is-red.de + ogdb.eu - Die Infoseiten zu Zensuren in Spielen
Aktuelle Zeit: Montag, 26. Juni 2017, 15:03

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag, 26. März 2009, 09:42 
WikiSlave
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Beiträge: 3101
Wohnort: Vorarlberg, Österreich
... und nebenbei noch die nächste Stufe von Online-Vertrieb und DRM, wo man nicht nur (wie bei Download-Spielen üblich) kein physisches Medium mehr hat, sondern die Software gleich komplett auf einem anderen PC läuft.

http://www.welt.de/webwelt/article34349 ... ution.html

Nicht nur das Spielesammeln soll einem also verwehrt werden (siehe oben), auch die Hardware-Sammler und Bastler haben dann nichts mehr zu tun, wenn irgendwann jedes Spiel auf einem Billig-PC läuft... ist wohl zur Zeit wegen der nötigen Bandbreiten (die nicht jeder hat - 2 Mb sind wohl absolutes Minimum, wenn sonst gar nichts über die Leitung geht) Zukunftsmusik, aber immerhin sind EA, Ubisoft, Eidos usw. wohl sehr interessiert daran, es könnte eines Tages also wirklich kommen. Für mich ein Alptraum.

_________________
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag, 26. März 2009, 10:22 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:17
Beiträge: 466
Wohnort: Pandora
Ich frag mich wie das mit Tasteneingaben / Mausbewegungen funktionieren soll,
werden die dann erstmal zum Server geschickt? Führt doch bestimmt zu Verzögerungen.
Falls es mal soweit kommt, daß sich so ein Rotz durchsetzt (Spiele mieten :kotz: ),
werd ich aus der "aktuellen" Spielewelt aussteigen. Es gibt noch genügend ungespielte Games
für PC & Konsolen, damit wär ich wahrsch. den Rest meines Lebens bedient...

_________________
Bild
Xbox LIVE/PSN: sHirovv


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag, 26. März 2009, 11:36 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 23. März 2006, 20:53
Beiträge: 1413
Wohnort: Wien
3beiniger Lung hat geschrieben:
Ich frag mich wie das mit Tasteneingaben / Mausbewegungen funktionieren soll,
werden die dann erstmal zum Server geschickt? Führt doch bestimmt zu Verzögerungen.


Man braucht auch eine High-Speed Leitung dazu, es gibt diesbezüglich Mindestanforderungen.
Außerdem ist Lag in Singleplayergames auch was feines... :mrgreen:

Das Angebot überrascht mich nicht, das irgendwann auch Spiele gestreamt werden war klar.
Allerdings wird dieses Geschichte DEFINITIV nicht den PC verdrängen. Es wird vielmehr eine bestimmte Zielgruppe (der Casual-PC-Gamer, ja auch sowas gibt es... will einen PC der deppensicher wie eine Konsole ist) bedient.
NVIDIA, ASUS, AMD usw. sind von der Idee sicher nicht sonderlich angetan, keine Hardware mehr zu verkaufen... was aber gut ist, vielleicht verpasst das der Branche einen Preisdruck und Grafikkarten werden NOCH billiger.

Zitat:
... ist wohl zur Zeit wegen der nötigen Bandbreiten (die nicht jeder hat - 2 Mb sind wohl absolutes Minimum, wenn sonst gar nichts über die Leitung geht) Zukunftsmusik, aber immerhin sind EA, Ubisoft, Eidos usw. wohl sehr interessiert daran, es könnte eines Tages also wirklich kommen. Für mich ein Alptraum.


Nix Zukunftsmusik in den Staaten stehen schon die ersten Serverfarmen und das Service wird bald gelauncht. Für Europa wurde allerdings noch nix angekündigt.
Zu Beginn sind EA, Epic und TakeTwo dabei.

Siehe: http://derstandard.at/?id=1237228203116

_________________
mfg
gesteckteziele

---------------------------------------------------------------------------------------
Nietzsche Poster Child: 10% bonus to experience, more critical failures


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag, 26. März 2009, 19:29 
BiR Admin
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27
Beiträge: 2325
Alles Schwachsinn. Die selben grossen Ankündigungen habe ich in der "ernsthaften" IT schon einige Male gehört. Wenn das alles wahr gewesen wäre, hätten wir heute alle keine PCs mehr, sondern nur noch Terminals und unsere Applikationen würden auf Citrix Servern laufen. Im Moment läuft ein ähnlicher Hype um Virtualisierungslösungen, und auch die werden nur in speziellen Fällen zum Einsatz kommen. Und das hier ist eine Totgeburt.

_________________
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag, 26. März 2009, 21:16 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 23. März 2006, 20:53
Beiträge: 1413
Wohnort: Wien
cybdmn hat geschrieben:
Alles Schwachsinn. Die selben grossen Ankündigungen habe ich in der "ernsthaften" IT schon einige Male gehört. Wenn das alles wahr gewesen wäre, hätten wir heute alle keine PCs mehr, sondern nur noch Terminals und unsere Applikationen würden auf Citrix Servern laufen. Im Moment läuft ein ähnlicher Hype um Virtualisierungslösungen, und auch die werden nur in speziellen Fällen zum Einsatz kommen. Und das hier ist eine Totgeburt.


Ich glaub ja auch nicht das wirklich was wird. SO auf jeden Fall nicht.

Würde man mit dieser Rechenpower für eigene Spiele nutzen (Massenschlachten CoD-like mit hunderten Spielern auf einer Map, riesige MMORPG mit High End Grafik) und sein eigenes Klientel suchen, dann vielleicht...

Aber einfach normalen Spiele zentralisiert anzubieten ist eher dumm, gerade im Singleplayer-Bereich

_________________
mfg
gesteckteziele

---------------------------------------------------------------------------------------
Nietzsche Poster Child: 10% bonus to experience, more critical failures


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 27. März 2009, 08:03 
Big Daddy
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:14
Beiträge: 448
Wohnort: Leipzig
Ich finde die Idee jetzt nicht so dumm, auch wenn sich die Technik natürlich zur Kundengängelei par excellance eignet. Gerade die Verbreitung von Kleincomputern a la Nettops und Subnotebooks könnte sich als Zugpferd erweisen. Mit dem "300-Euro-Taschenrechner" unterwegs Crysis 2 zu zocken dürfte für manche schon eine Verlockung sein.
Idealerweiser sollte es natürlich Streamingserver für den Heimbereich geben (ähnlich wie im Multimediabereich). Der High-End-Rechner steht im Keller, zum zocken hat man eine kleine, passiv gekühlte und unauffällige Box im Wohnzimmer oder ein mobiles Gerät.

Aber ums nochmal klarzustellen - ich finde die Technik an sich nicht schlecht. Ich bin mir aber sicher, daß das, was die Anbieter draus machen werden, zu 99,9% große Scheiße werden wird.

_________________
... and me without a spoon.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 27. März 2009, 12:23 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 23. März 2006, 20:53
Beiträge: 1413
Wohnort: Wien
Was man auch nicht vergessen darf: Man schließt die OnLive-Reciver Box an einen FERNSEHER an, nicht an einen PC.

Das ist halt z.B. für die Bobos die auf ihren MacBook nix spielen können...

_________________
mfg
gesteckteziele

---------------------------------------------------------------------------------------
Nietzsche Poster Child: 10% bonus to experience, more critical failures


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 27. März 2009, 12:43 
WikiSlave
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Beiträge: 3101
Wohnort: Vorarlberg, Österreich
Das müßte dann aber auf allen möglichen Plattformen laufen, schließlich werden nur Eingaben (Tastatur, Maus, Joystick...) abgefragt und übers Netz geschickt und die dargestellten Bilder, praktisch ein Video des Spiels, kommen zurück und alles andere passiert auf dem Server beim Anbieter. Eigentlich könnte man auf dem Handy ohne weiteres Far Cry 2 oder ähnliches spielen (es muß wegen der geringeren Auflösung ja nicht soviel übertragen werden) oder besser gesagt fast alles auf fast allem - wenn es der Anbieter erlaubt.

Genauso könnte es halt auch ein Anbieter von einem Tag auf den anderen nicht mehr erlauben, z.B. für eine bestimmte Region. Vielleicht mit einem verschärften Jugendschutzgesetz gekoppelt, und sobald ein Spiel indiziert ist, kann es niemand mehr in Deutschland spielen, sofern man nicht als erwachsen registriert ist und das mit einem Fingerabdruckscanner auf der Maus während dem Spielen pausenlos bestätigt. Klingt bescheuert, aber es würde mich nicht allzusehr wundern.

_________________
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag, 18. August 2012, 00:37 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Beiträge: 3902
Wohnort: AT/EUSSR
Gerücht: OnLive ist bankrott.

Cloud Gaming ist die Zukunft, hieß es? Nicht, solange es kein flächendeckendes Breitband gibt - gerade in den USA.

UPDATE: Das Gerücht wurde inzwischen bestätigt - OnLive war bankrott und entließ einen Großteil ihrer Mitarbeiter, wurde aber von einer neu gegründeten Firma aufgekauft. Der Service läuft also normal weiter und ist nicht weg vom Fenster.

_________________
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag, 21. August 2012, 20:04 
OGDB Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Beiträge: 1560
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Vielleicht auch eine inszenierte Geschichte, um die Bude günstig unter den Hammer zu bekommen, ohne die Mitarbeiter am Hals zu haben. Die Insolvenz ist dafür ideal: Die blöden Leute ja raus werfen, kosten nur Geld und trinken den ganzen Tag Kaffee. Und danach zum fairen Kurs die noch intakte Infrastruktur an einen Investor veräußern.

Vielleicht war es aber auch eine echte Pleite und OnLive hat tatsächlich nicht den Zuspruch erhalten, wie man ihn sich erhofft hatte. Immerhin hat OnLive, dass ja ursprünglich auf ein kostenpflichtiges Abomodell gesetzt hat, diese Grundgebühr (15 $ Normalpreis, oder 5 $ mit Sponsoren-Abo) sehr schnell wieder abgeschafft. Anfang Oktober 2010, nur vier Monate nach dem Start, waren die Einstiegskosten weg. Das lässt ja eigentlich schon tief blicken.

Warum sollte ich die Gebühren, die mir die monatlichen Grundeinnahmen für den Geschäftsbetrieb sichern, einfach streichen? Das ist doch Schwachsinn. Auch Microsoft ist nicht auf die Abogebühren von Xbox Live angewiesen und könnte den Service mehr als locker durch Sponsorengelder und Werbeeinnahmen decken. Immerhin wird die Werbung auf dem Dashboard immer penetranter und unverschämter. Aber tun sie das? Nein, wieso auch, wenn sich Millionen Kiddies jeden Monat brav abkassieren lassen!?

Viel spannender ist die Frage, wer OnLive übernommen hat und wie die Bude jetzt weiter geführt wird. Denn offensichtlich taugt das aktuelle Geschäftsmodell nicht. Also wird man ja was verändern müssen und ich frage mich, was das sein könnte!?

MfG


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch, 22. August 2012, 18:34 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49
Beiträge: 1779
Wäre zumindest erst mal nen großer Imageschaden für Cloud Gaming, wenn den Kunden von OnLive der Account gekündigt wird und ihr Geld nicht wieder ausgezahlt wird.
Aber ich schätze einen Namenswechsel von OnLive wird es auf jeden Fall geben, da denkt ja jetzt jeder nur an diesen gescheiterten Service.

_________________
Bild
Bild
Bild
Filme


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de