Magic Moments of Gaming!

Forum für Diskussionen um die gesellschaftliche Aspekte des Videospielens in Politik, Wirtschaft und Kultur.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Magic Moments of Gaming!

#1 Beitrag von Kaysa » Mittwoch, 16. März 2011, 13:11

Weiß nicht ob es einen ähnlichen Thread schonmal gab, finde das Thema aber ganz interessant. Und zwar habe ich gerade mal über besondere Momente in Spielen nachgedacht, die einen sofort begeistern und die einem lange oder sogar für immer im Gedächtnis bleiben. Ich finde allerdings, dass es solche Momente heutzutage leider immer weniger gibt, da besonders Spiele wie Modern Warfare mit Effekten und Overkills gerade nur so um sich schmeißen, aber dabei nicht mehr wirklich etwas besonderes bieten. Deshalb wollte ich mal hören, an welche Magic Moments Ihr euch erinnern könnt.

Der erste der mir aus jüngerer Vergangenheit einfällt ist der Anfang von Prey, speziell der Moment, in dem die Jukebox "Don't fear the reaper" spielt und die Entführung losgeht. Das hat mich absolut geflashed! Generell würde ich die erste halbe Stunde von Prey als absolut genial bezeichnen. Erinner ich mich gerne dran.

Auch den Kampf gegen 100 Gegner am Ende von Shenmue fand ich für die damalige Zeit echt spektakulär.

Condemned 2, der Moment in dem man eine flüsternde Stimme hört, die sagt "Right behind you!" man dreht sich um und ZACK! Da hab ich das erste Mal in meinem Leben ein Game aufs übelste beschimpft ^^

Ich hab bestimmt noch ne Menge vergessen, aber ich will Euch ja auch noch etwas übrig lassen :)

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#2 Beitrag von Vicarocha » Mittwoch, 16. März 2011, 13:29

Och... da wird es so einige gegeben haben:

Neben der gleichen Szene in Prey (danach ging es mit dem Spiel aber rapide bergab... hatte man die Demo gespielt, konnte man sich die Vollversion m.M.n. sparen) erinnere ich mich da immer gerne an eine Stelle am Anfang von Crysis, als ich einen Koreaner mit einer Granate traktierte, die nicht nur ihn, sondern auch die Palme hinter ihm fällte, die natürlich direkt auf mich niederging und mich erschlug. ^^

Oder als ich in F.E.A.R. einem Gegner die Rübe mit der shotgun entfernte und seinem Nebenmann in der nächsten Sekunde in slow motion den Waffenarm abtrennte... sein Arm flog rotierend davon, die vollautomatische Waffe wurde dabei aber ausgelöst und die Salve nietete mich um.

Aber das sind ja eher zufällige Momente gewesen. :blueeye:
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#3 Beitrag von Kaysa » Mittwoch, 16. März 2011, 13:54

Vicarocha hat geschrieben: Aber das sind ja eher zufällige Momente gewesen. :blueeye:
Ja, aber das ist ja meiner Meinung nach noch mal ne zusätzliche Auszeichnung für ein Game, wenn coole Sachen komplett ohne Script passieren. Bei GTA IV passiert durch die Euphoria Engine öfter mal cooles Zeug :D

Algernon
Beiträge: 755
Registriert: Donnerstag, 20. Oktober 2005, 16:39

Re: Magic Moments of Gaming!

#4 Beitrag von Algernon » Mittwoch, 16. März 2011, 14:55

Zunächst wäre da Final Fantasy 7. Eigentlich hat mich das gesamte Spiel damals ziemlich umgehauen, aber diese Super Nova von Sephiroth (http://www.youtube.com/watch?v=8g7cKlJntsw) war einfach der Hammer. Übertrieben ohne Ende, aber sehr passend.

Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth. Gleich zu Beginn die nächtliche Verfolgung über die Dächer von Innsmouth :o sehr geil inszeniert.

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#5 Beitrag von Kaysa » Mittwoch, 16. März 2011, 15:45

Algernon hat geschrieben:
Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth. Gleich zu Beginn die nächtliche Verfolgung über die Dächer von Innsmouth :o sehr geil inszeniert.
Oh ja... das Spiel hat Anfangs eine dermaßen genial, bedrückende Atmosphäre. Schade, dass das Game später so abflacht... hab es bis heute nicht duchgezockt.

Benutzeravatar
esn
Beiträge: 2112
Registriert: Donnerstag, 23. August 2007, 16:52
Wohnort: blood-is-red.de

Re: Magic Moments of Gaming!

#6 Beitrag von esn » Mittwoch, 16. März 2011, 16:58

unreal 1: die ersten drei level
serius sam: the first encounter: letzter level
Spieler wehrt euch! Meidet Spiele mit Online-Aktivierungen!

Piratenpartei - Für mehr Demokratie und Rechtsstaat!

CW6
Feuerteufel
Beiträge: 645
Registriert: Donnerstag, 24. Februar 2011, 17:20

Re: Magic Moments of Gaming!

#7 Beitrag von CW6 » Mittwoch, 16. März 2011, 17:57

Die Kirche, in der es spukt in Dark Project/Thief 1. ALTER!! Sowas gruseliges hab ich bisher nie wieder erlebt. Ich wollte da nur noch raus, raus, raus!

Die gleiche bzw. eine ähnliche Szene in der normalen Welt und er "Otherworld" von Silent Hill 1. Aus einem Spint klopft und hämmert es immer, sobald man zum Spint geht, wird die Türe aufgerissen. In der normalen Welt springt eine Katze raus, in der Alternativwelt fliegt eine Leiche raus. Super-Schock!!

Der erste Hunter in Resident Evil 1. Erst das First-Person-Video, und man fragt sich, was passiert jetz? Dann tapst der Hunter langsam auf einen zu, und plötzlich schnappt er blitzschnell zu.

Verfolgungsjagden mit Mr.X in Resident Evil 2 fand ich auch sehr beeindruckend, da er immer wieder, und auch durch viele Räume gefolgt ist, hatte man nie ein richtiges Gefühl der Sicherheit. Nemesis im dritten Teil ist auch nicht übel, aber kam da nicht ganz ran, finde ich.

Benutzeravatar
caedez
Beiträge: 1774
Registriert: Sonntag, 26. März 2006, 13:18
Wohnort: Jena // Dresdener Exil

Re: Magic Moments of Gaming!

#8 Beitrag von caedez » Mittwoch, 16. März 2011, 23:35

Dann mal los:
  • NMH2: Das Ende. Es ist einfach ... so ... schön :cry:
  • Minecraft: Als ich das Spiel das erste mal 22 Uhr anmachte, dann verdutzt 4 Uhr auf die Uhr guckte und dabei das Morgengrauen betrachten durfte :mrgreen:
  • GTA2: Ein Taxi klauen, in dem der Taxi-Fahrer "Taxi Drivers Must Die" hörte :D
  • Max Payne: "Is this the Payne Residence" und die anschließenden Babyschreie und die Rufe der Frau Payne ...
Mehr fällt mir auf Anhieb nicht ein.
Bild
"Räuber, Diebe, Politiker!" - Dagobert Duck

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Magic Moments of Gaming!

#9 Beitrag von RipvanWinkle » Donnerstag, 17. März 2011, 02:07

Eine vorläufige Auswahl:
Commandos 1 & 2 - das finale Zünden der Sprengladungen nachdem man ca. 2 Stunden mit der Planung der Operation beschäftigt war, der Sekundenbruchteil, in dem man realisiert, dass es klappt, dass man nicht neuladen muss, und die Mission geschafft hat. :yes:
Ich glaube immer noch, dass dieses einzigartige Belohnungsgefühl, das dieses Spiel vermittlen konnte, biochemisch in derselben Sparte rangierte, wie das Post-Orgamus-Hormon.

Die Finish-Moves bei Mortal Kombat II auf der SNES - ich glaube, das war mein erster Kontakt mit gewalthaltigen Medien: Reptile, der einen Kopf verschluckt und Jax, der die Arme abreisst - Childhood's End. :twisted:

Das erste Mal Mario auf der N64 - in 3D in dieser farbenfrohen Welt herumzulaufen, ich hab mich gefühlt wie im Wunderland. :D

Im Gegensatz zu meine Vorredner fand ich die erste Begegnung mit einem Licker im zweiten Teil von Resident Evil deutlich übler, als mit den Huntern im ersten Teil - alleine, das eins von den Viechern im Raum davor einmal nett übers Fenster kriecht.

Und noch zwei Beispiele der jüngeren Zeit, beide aus dem selben Spiel:
Der Kampf gegen Kronos in God of War III - habe ich ja schon geschrieben, näher ist ein Spiel dem großen Kino nie wieder gekommen. :shock:

Und dann noch die Kloppe für Helios vorher - das finale Eindrücken der Augen mit den beiden Sticktasten, ist schon übelst geschmacklos. :mrgreen:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2517
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#10 Beitrag von bionixxx » Donnerstag, 17. März 2011, 07:41

frühste erinnerung war bubble bobble auf c64, als ich mich koop mit meinem cousin durch die 100 level gewemmst habe und er beim endboss ans telefon gehen muste,...der arsch...habe ihn dann im alleingang zermatscht...welch ruhmreicher moment^^

mein "erstes mal" doom ( auf meinem 2 oder 386´er), shareware von papa bekommen, sabberfaden im mundwinkel...hatte zwar vorher schon wolfenstein 3d gespielt, aber doom war grafisch dagegen...ja zu der zeit, schärfer/schöner/bunter als die realität^^...ach ja und es war blutig

danach kam auch die ein oder andere momentaufnahme, aber die beiden begebenheiten waren mit "wuhuuu" verbunden und haben sich, trotz meiner jungen jahre, eingebrannt...ich bin heute zwar auch durchaus noch begeisterungsfähig, aber das ich so vor der konsole saß, hat abgenommen....da braucht es schon was ganz tolles :P
Zuletzt geändert von bionixxx am Donnerstag, 17. März 2011, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

CW6
Feuerteufel
Beiträge: 645
Registriert: Donnerstag, 24. Februar 2011, 17:20

Re: Magic Moments of Gaming!

#11 Beitrag von CW6 » Donnerstag, 17. März 2011, 08:56

RipvanWinkle hat geschrieben:Im Gegensatz zu meine Vorredner fand ich die erste Begegnung mit einem Licker im zweiten Teil von Resident Evil deutlich übler, als mit den Huntern im ersten Teil - alleine, das eins von den Viechern im Raum davor einmal nett übers Fenster kriecht.
Ooooh ja!! Wie konnte ich die Dinger vergessen... Alleine die Spiegel-Szene. Auch wenn ich sie nach ungefähr 1000 millionen mal durchspielen auswendig kenne, erschrecke ich mich jedes mal erneut zu tode ^^

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2795
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#12 Beitrag von Zombie » Donnerstag, 17. März 2011, 09:06

Wenn bei Dead Space der Song kam :respekt:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Nerf
Serious Sam
Beiträge: 443
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:46
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#13 Beitrag von Nerf » Donnerstag, 17. März 2011, 16:05

bionixxx hat geschrieben:rumreicher moment^^
Säufer :mrgreen:

In meiner Erinnerung war Resident Evil 4 gesprenkelt mit Momenten voller Magie und Awesomeness... allein die Fahrt über diesen Lavasee, die Fights gegen die Höhlentrolle...

Der eindrücklichste Moment war, als ich so 1993/94 das erste Mal Egoshooter angespielt habe (Doom 2 und Dark Forces). Ich war selten so aufgeregt und fahrig, weil ich das erste Mal mitten drin im Spiel war. Das hat kein anderes Game je wieder geschafft, mich so zu flashen. :shock:
If I ever meet you
I'll [Control]-[Alt]-[Delete] you

Benutzeravatar
LIH
Beiträge: 1779
Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49

Re: Magic Moments of Gaming!

#14 Beitrag von LIH » Donnerstag, 17. März 2011, 20:38

Hm, also eindrucksvoll war bei mir die ersten Erfahrungen mit LAN und Multiplayer Deathmatch, nämlich mit Kingpin. Ich liebe den Flammenwerfer, dessen Flammen waren damals so unglaublich realistisch. Natürlich war ich als blutiger Anfänger ein leichtes Opfer, aber wenn ich mal jemanden grillen konnte, war das allein ein regelrechter Sieg.

Dann in Unreal Tournament, als ich zum ersten mal den Redeemer auf Deck 16 ][ mit zweiter Funktion selbst steuerte und meinen flüchtenden Feind verfolgt hab, dann der typische Signalaussetzer und die Einblendung "You killed bla bla" :mrgreen:

Driver, das erste Rennspiel, bei dem man sich frei bewegen konnte und dazu noch in toller Umgebung mit geilen Karren und damalig tollen Schadensmodell. Ich hab bestimmt die ersten Tagen nur in Freie Fahrt in Miami verbracht. Lag vermutlich auch an der bekannten schweren Trainings Mission.

Empire Earth, als meine erste Atombombe fällt und der Bildschirm lange Zeit einfach nur weiß bleibt ... und kurz darauf die zweite, die dritte, die x-te ... :mrgreen:

Star Wars Jedi Knihgt 2: Jedi Outcast, auch ein tolles Spiel, aber vor allem wenn man das erste mal das Lichtschwert durch Gegnermassen schwingen kann und mit verschiedenen Machtkräften spielt.

Alien vs Predator 2, als man als Alien sich durch die Brust seines Opfers beißt und so als kleines Alien geboren wird. :blueeye:

American McGee's Alice, das ganze Spiel ist für mich magic moment, besonders aber Level The Fortress ab 1:15, wenn man in diesem Wurmlochlevel steckt und im Hintergrund riesige Türen auf einem zu kommen. Insgesamt Klasse Art- und Leveldesign und Musik.

Max Payne, wenn Max im Traum darauf aufmerksam wird, dass er in einem Comic und dann in einem Spiel steckt.

Call of Duty 4 Modern Warfare, die Invasion in Pseudo-Irak, die Atombombe, die Tschernobyl Mission und die umstrittene C-130 Mission. Dagegen fand ich die anderen Missionen schon fast öde. Aber an sich auch so ein tolles Spiel.

Crysis, wenn man den ersten Sonnenaufgang erlebt. Ist natürlich so gescriptet, aber bei entsprechender Grafik beim ersten Mal äußerst beeindruckend mit der passenden Musik und den vorbei fliegenden Jets.

GTA 4, als man das erste mal im Tageslicht vor die Tür trifft und sich vor einem eine schöne detailreiche und lebendige Welt eröffnet.

Race Driver Grid, als ich im ersten Rennen jemanden dicht im Nacken fahre, aber ums Verrecken nicht an ihm vorbei komme und dann plötzlich; macht die KI nen Fahrfehler, bremst zu spät und macht nen Ausflug ins Kiesbett, während ich erstaunt in Führung gehe. Ich weiß nicht, ob Grid das erste Rennspiel mit "fehlerhafter" KI ist, aber für mich war es das erste und nun will ich dieses feature nicht mehr missen. :)

Natürlich noch Duke Nukem 3D, eigentlich das gesamte Spiel, aber vor allem weiß ich noch den Moment, als man ein Hochhaus dem Erdboden gleich macht. Holy shit! :shock:


Jüngst ist mir noch ein eindrucksvoller Moment bei Battlefield Bad Company 2 in Erinnerung.
Es war die Map Valparaiso im rush modus auf einem Server mit 32 Spielern. Die ersten beiden M-Com Stationen wurden angegriffen und ich war in der Verteidigung. Während also schon bedingt durch die kleine Karte und die hohe Spielerzahl die Hölle los bricht, bin ich auf dem relativ offenen ebenen Feld vor den M-Com Stationen.
Da sehe ich einen feindlichen Medic in ungefähr 20 Meter Entfernung. Um das klar zu machen, ich war Assault und hatte ein Sturmgeweher mit hohem Schaden aber relativ wenig Kugeln im Magazin, während der Medic mit seinem LMG geringeren Schaden macht, aber viel mehr Kugeln im Magazin.
Wir rennen also aufeinander zu und drücken ab, die Kugeln fliegen uns nur so um die Ohren, in der Umgebung explodiert hier und da was, aber ich und mein Feind haben nur ein Ziel; den Gegenüber kalt machen. Jeder erzielt ein paar Körpertreffer, wer siegreich aus diesem Duell geht steht noch offen, uns trennen nur noch wenige Meter, die finale tödliche Kugel wird jeden sekundenbruchteil ihr Opfer treffen,
da plötzlich passiert das Undenkbare, mit einem mal schiebt sich (von meiner Position von links nach rechts) eine Wand vor meine Sicht. :shock: Eine Wand? Nein, mir wird beim nächsten Wimpernschlag klar, dass ein abstürzender Black hawk höchstens einen Meter von mir entfernt zwischen mich und meinem Mitstreiter über den Boden schlittert. Auch mein Feind dürfte wohl nur einen Meter von diesem Hubschrauber trennen.Geschockt kann ich nicht mal den Finger vom Abzug nehmen.
Und genauso schnell, wie diese Ablenkung gekommen ist, rutscht diese unbemannte Gefahr weiter durchs Bild und explodiert kurze Zeit später auf meiner rechten Seite. Gerade so weit entfernt, dass ich und mein Duellant keinen Schaden nehmen. Ungläubig und erstaunt sehe ich dabei nur dem Black Hawk hinter her, und da ich in dieser Zeit keinen Schaden genommen habe, nehme ich an, dass der Medic das gleiche getan hat.

Tja, dummerweise war mein Magazin durch das Feuern auf die "Stahlwand" leer, während der Medic noch genügend Kugeln hatte um mir endlich den Rest zu geben. Schlechtes Ende für mich, aber trotzdem ein unglaubliches Duell. :mrgreen:

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#15 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 17. März 2011, 20:48

DooM
Auf dem Flohmarkt gesehen, von den Eltern kaufen lassen. Mein erstes Indexspiel. War das ein Spaß. Sozialer Aufstieg im Freundeskreis und "Entsetzen" über die Gewaltdarstellung gingen einher... Jedenfalls wird DooM immer in meinem Herzen bleiben - alle Egoshooter danach waren schlechter :mrgreen:

Turok2
Nebel. Ich -> WTF???
Unvergesslich. Expansionpack gekauft, große Hoffnungen. Immernoch vernebelt :?

Get Force Gemini und MK Mythologies: Sub Zero
Das Gefühl, den Abspann zu sehen. Beide Games haben mich gequält, gefoltert... Sie besiegt zu haben war einfach geil!

Pokemon: Rote Edition
Lacht nicht. Das Gefühl, es endlich auch zu haben, mitreden zu können... Und dann noch Mew gekriegt. Glücklich :)


Ich könnt die Liste noch länger machen. Tu ich bewusst nicht. Auffällig ist aber, dass es Tatsache nur alte Games sind. Vielleicht hab ich schon "alles gesehen", vielleicht gibt es wenig Neues. Eingeprägt haben sich aber eben v.A. alte Sachen...
Bild

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Magic Moments of Gaming!

#16 Beitrag von RipvanWinkle » Donnerstag, 17. März 2011, 21:22

Turok2
Nebel. Ich -> WTF???
Unvergesslich. Expansionpack gekauft, große Hoffnungen. Immernoch vernebelt :?
Turok 2 hat mir einen weiteren Moment der Magie beschert, der eigentlich seither von keinem anderen Ego-Shooter erreicht wurde: Könnt Ihr euch noch an die Waffe erinnern, die Hirnströmen gefolgt ist? Die verschoss eine scharfkantige Mini-Frisbee, die sich mit schönem Matschgeräusch in die Stirn von alles und jedem gebohrt hat - 3 Sekunden herumtorkeln und rote Fontäne inklusive. :shock:

Ich glaube, wie so oft mit "Kindheitserinnerungen" kommt die Magie auch bei frühen Zockerfahrungen daher, dass man selber noch ein relativ unbehauener Stein war. Wobei die heute grassierende Einfallslosigkeit wie gesagt natürlich ebenfalls ein Faktor ist.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#17 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 17. März 2011, 21:26

RipvanWinkle hat geschrieben:Könnt Ihr euch noch an die Waffe erinnern, die Hirnströmen gefolgt ist?
Selbstverständlich! :)
Bild

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Magic Moments of Gaming!

#18 Beitrag von RipvanWinkle » Donnerstag, 17. März 2011, 21:28

That's it. :respekt:
Wenn das keine Magie ist, dann will ich nicht wissen, was
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3113
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: Magic Moments of Gaming!

#19 Beitrag von PaulBearer » Freitag, 18. März 2011, 12:29

Last Ninja 2
Eines der ganz wenigen Spiele, die ich auf dem C64 "ehrlich" durchgezockt habe. Wobei, viele Spiele hatten ja auch gar kein Ende. Heute wäre mir das Spiel zu frustig, da schaffe ich wohl nicht mal mehr den 1. Level. Aber als ich es nach Wochen doch komplett durch hatte, das war ein Gefühl!

Wolfenstein 3D/Doom
Wobei mein erster Ego-Shooter und gleichzeitig eines meiner ersten PC-Spiele (386SX) eigentlich Spear of Destiny war. Zum ersten Mal so richtig mitten im Spiel, und gleichzeitig Technik, die man von 8- und 16-Bit-Maschinen nicht kannte (auch wenn es später Umsetzungen gab). Für Doom habe ich meinen ersten eigenen MS-DOS-PC gekauft. Für die Schule meine ich. :D

Max Payne
Hat einfach die vielleicht deprimierendste Eröffnungsszene in einem Spiel. Gerade, weil das hier keine SF- oder Fantasy-Welt ist, sondern ein (sehr überzeichnetes) Reale-Welt-Szenario. Danach ist man als "Held" echt ein Mann, der nichts mehr zu verlieren hat.

Vampire the Masquerade: Bloodlines
Eigentlich waren die Areale nicht gerade groß (vor allem im Verhältnis zu den Ladezeiten...), aber es wurde doch eine tolle Welt aufgebaut mit den verschiedenen Vampirclans und den großteils ahnungslosen Menschen. Das ganze Spiel steckte voller toller Ideen, aber das abgebrannte Hotel, in dem ein Poltergeist umging, ist besonders unvergeßlich.

Bioware-Rollenspiele
Knights of the Old Republic, Jade Empire, Dragon Age, Mass Effect... Wenn für ein Spiel eine große, glaubhafte, sehr durchdachte Welt (bzw. gleich Universum) erschaffen wird, hat es eh schon gewonnen. Und Bioware ist auch fast ungeschlagen darin, einem Charaktere näherzubringen. Nach vielen Stunden sind sie einem ans Herz gewachsen, aber man kann es nicht allen gleichzeitig recht machen. Und im schlimmsten Fall muß man sich mal entscheiden, wen man sterben lässt. Unzählige emotionale Momente gibt es in den Spielen, alle "Magic Moments" für mich.
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
toxicTom
Big Daddy
Beiträge: 448
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#20 Beitrag von toxicTom » Freitag, 18. März 2011, 19:32

Toller Thread!

Turrican II
Eigentlich das ganze Spiel, aber besonders der Beginn des Shoot'em Up Levels. Erst die Musik und dann KATAKIS LIVES!

Frontier - Elite II
Da gab's viele. Aber das erste mal manuell mit dem Fuel Scoop an einem Gasriesen (mit Ringen) auftanken, das war schon was.

Doom
Das erste Mal Ego-Perspektive. Was hatte ich für einen Schiß.

The Secret of Monkey Island
Der Anfang, und die Szene mit dem Kopf des Navigators

Unreal
Das erste mal die Landschaft sehen, nach dem Crash.

Planescape: Torment
Die vielen Szenen, wo man erfahren hat, was der Namenlose in der Vergangenheit alles gemacht hat und sich plötzlich ganz neue Perspektiven auf die Story und die Charaktere eröffnen.

Baldur's Gate II
Als mir Jaheira ihre Liebe gestanden hat.

The Elder Scrolls IV - Oblivion
Wenn man nach dem Tutorial die das erste Mal die (damals extrem beeindruckende) Landschaft sieht.

Operation Flashpoint
"After Montiac". Angstschweiß pur.

TRON 2.0
Die Flucht vor der Formatierung.

The Chronicles of Riddick - Escape from Butcher Bay
Wenn man ausgebrochen ist, und dann ein Geräusch macht, und die Wachen sich vor Angst fast in die Hose machen.

Final Fantasy VII
Da gab's auch viel. Die Zerstörung des Stadtviertels, Aerith's Tod, die Wahrheit über Clouds Vergangenheit...

Total Air War
Mit einem komplett zerschossenen Flugzeug viele Meilen im Gleitflug (kein Sprit, kein Triebwerk) und dann eine perfekte Bauchlandung (Fahrwerk auch kaputt) auf dem heimischen Runway.

Bioshock
Die Begegnung mit Andrew Ryan. "Would you kindly?"

TIE Fighter
Die Mission mit Darth Vader als Wingman. Nur keinen Fehler machen!

Freespace 2
Die apokalyptische Schlacht zwischen den Superschlachtschiffen.

Quake
Fand ich fast komplett magisch - die massiven Gemäuer, Shambler, die "Musik", der Flow...

Call of Duty
Pavlov: Sniper One-on-One. Nach einer Stunde 9:9, Fraglimit 10, klatschnaß geschwitzt - komischerweise weiß ich nicht mehr wer gewonnen hat.

Half-Life
Der komplette Anfang, der Zug, die Kollegen, der SEV-Anzug, das Experiment und nach dem großen Knall - perfekt inszeniert.

Final Doom
TNT, der Level mit den 64 Imps. Plutonia, der Super Secret Level - ich habe ewig dafür gebraucht (auf UV) und wahr stolz - dann den Grandmaster-Speedrun gesehen und mich wieder verkrochen.

Max Payne
Wurde ja schon genannt: "Is this the Pain residence?" und die Brecht'sche Szene mit der Selbstreflektion.

Quake III Arena
Eine Glückssträhne (anders kann man's nicht nennen) wo minutenlang wirklich jeder, der mir über den Weg lief, Low on Health war, und dann auch noch jeder Schuß (meist Shotgun) saß, jeder Hit ein Kill - ganz ohne Quad-Damage

Test Drive Unlimited
Mit dem Enzo Ferrari bei ca. 300 km/h fehlerfrei durch den Verkehr schlängeln und die Challenge gewinnen.

Duke Nukem 3D
"I'll rip your head off and shit down your neck". Und dann die Szene nach dem Kampf.

Shadow Warrior
"Hey Baby, I have special acupuncture for you." - Ich bin fast vom Stuhl gefallen vor Lachen.

Deus Ex
Auch viele, ähnlich wie bei Planescape, wenn wieder ein Puzzlesteinchen zurechtrückt. Ein besondere Moment war aber, wenn man herausfindet, wo das MJ12 Hauptquartier ist.

The Need for Speed
Das Duell Ferrari und Lamborghini an der Küstenstraße in SVGA - endlich war Test Drive 2 - The Duel wiedergeboren!
... and me without a spoon.

Benutzeravatar
danielpeitz
Uncut-Oldie
Beiträge: 534
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 15:15
Wohnort: Berlin

Re: Magic Moments of Gaming!

#21 Beitrag von danielpeitz » Samstag, 19. März 2011, 18:06

--- das hübsche mädchen anja ((!!)) verführte (1995, weiterbildungsgruppe) mich zu einer illegalen disketten version doom (noch v.11 mit der tollen "haken-hebebühne"),

dann ging alles wie der (spiele-)teufel los, es folgten erlebnisse mit HeXen (1), wolf3d als zwischenhappen ... ,

der Duke trat in 3D auf'm plan.

quake und blood folgten.

ein weit unterschätztes game war auf jeden falle MDK, verrückt, innovativ und durchgedreht!!!!! (hier wurde der snipermodus populär!), 2. Teil war wohl leider schrott, nie zeit gehabt durchzuspielen, beim anspielen nicht sehr prickelnd gewesen!

dark forces II - jediknight, half-life folgten.

ganz hohes niveaus und wahnsinns spieltiefe: Requiem - Avenging Angel, Clive Barker's Undying.

postal², war mal "das etwas andere ego-game! ;-)

auch TRON 2.0 !! und natürlich XIII

Command & Conquer - Generals incl. Zero Hour hatte mich erfogreich hinreißen lassen strategicals zu zocken!

die suffering-teile waren einmalig in atmo und den ganzen drumherum!!!!!




hexen 2 incl. addonund TNG-Klingon Honor Guard waren die letzten 3 games, wo ich zeit hatte kpl. durchzuspielen! das war Juni 2009,

der druck aus bekannten-/freundes-kreisen inkl. freundinnen ist (spez. Wochenende) so groß, das mir einfach die zeit fehlt.

aber wir haben noch so viele ungespielt "auf halde", wird schon werden, das ein oder andere wieder durchzuspielen!
Zuletzt geändert von danielpeitz am Samstag, 16. April 2011, 12:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Magic Moments of Gaming!

#22 Beitrag von RipvanWinkle » Samstag, 19. März 2011, 22:45

Der Moment als bei GTA IV die Credits rollten - weil ich in der Zwischenzeit schon dachte, die praktische Spielzeit dieses Titels würde meinen biologischen Lebenszyklus überschreiten :mrgreen:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#23 Beitrag von Kaysa » Donnerstag, 31. März 2011, 14:48

Ganz aktuell:

Den Nintendo 3DS das erste mal anschalten, dann kommt ein Countdown und woooooosh! Da ist der 3D Effekt. Sehr geil! :D

Alex
Beiträge: 53
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#24 Beitrag von Alex » Sonntag, 3. April 2011, 20:25

keine Ahnung, wie unzählig viele das in den letzten 25/26 Jahren gewesen sein dürften, aber ein paar Sachen vergisst man nie:

Blood Money - das Intro auf dem Amiga (Raumschiff fliegt mit cooler Musik durch ein Asteroidenfeld) ... für mich darüber hinaus auch eines der Besten und schwersten Shoot-Em-Ups aller Zeiten...

Leisure Suit Larry 1 - nach dem Besuch bei der Nutte in Lefty's Bar an Tripper zu sterben... was hab ich mich gekringelt vor lachen

Star Trek - The Rebel Universe - Der Moment als ich ohne je das Handbuch gelesen zu haben rausfand, wie man auch ohne die Photonen-Torpedos kämpfen konnte (einfach Laser aktivieren, die man aber bei der AtariST-Version kaum finden konnte).

Eric The Unready - ansich das ganze Spiel. Weil ich selten ein so witziges und geniales Adventure gespielt habe

Wizardry - Bane of the Cosmic Forge - für mich der Einstieg in die bis heute unerreicht beste Rollenspielreihe aller Zeiten. Es folgten Crusaders of the Dark Savant und Teil 8. Heart of the Maelstrom hab ich mir auch noch gegeben - aber bei Teil 1 - 4 war dann mitte der 90 die Grafikschmerzgrenze stark unterschritten...

Populous - für mich das beste Molyneux-Spiel. Diese Qualität hat er niemals wieder erreicht

Railroad Tycoon - ich liebte Pirates, Covert Action und Silent Service. Aber damit hat Sid Meier sein Meisterstück abgeliefert. Besser als alle fünf Civilizations zusammen...

The Faery Tale Adventure - eines der ersten und in meinen Augen umfangreichsten Action-RPG's überhaupt. Endlich die Muschel zu finden, mit der man die Schildkröte zur Fortbewegung auf Wasser rufen konnte und erstmals den Weg durch das Labyrinth im Grimwood zu finden...

Might and Magic VI - The Mandate of Heaven - weil es 1998 eine soooo lange RPG-Durststrecke beendete und ich es bis heute lieber mag als das 1/2 Jahr später erschienene Baldur's Gate

Comanche - Maximum Overkill - das erste 3D-Terrain in einer Simulation. Selten einen solchen Grafik-Flash gehabt wie beim ersten Start dieses Spiels. Kurz drauf setzte dann Strike Commander auf dieses Erlebnis nochmal eines drauf...

und vermutlich viele, viele mehr...

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1589
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#25 Beitrag von Notarzt » Samstag, 9. April 2011, 14:37

- Die Splitscreen-Rennen in "BLUR".

- Diverse Video-Squenzen in "Wing Commander III"

- Das erste mal "Soldier of Fortune" spielen

- "Super Metroid", eigentlich das gesamte Spiel, aber besonders das Ende.

- "Duke Nukem 3D": Das gesamte Spiel war eigentlich eine Aneinanderreihung denkwürdiger Ereignisse. Wobei der größte Lachkrampf auf das Ende folgte, nachdem das Field Goal ein wenig "ins Auge" gegangen war 8) Absolut grandios, Unterhaltung, wie sie heute einfach nicht mehr gemacht wird.

- Diverse Szenen aus dem Splitscreen-Modus von "Mario Kart", vor allem "Super Mario Kart", und den dazugehörigen, danach "zunehmend ungehaltenen" Mitspielern :lol: 8) :twisted:

- Die erste Runde Xtreme-G und später F-Zero X bei Vollgas + Turboboost + Beschleunigungsstreifen + Strecke mit Gefalle + Sprungschanze an dessen Ende

- Diverse LAN-Partys in den 90ern Mit "Diablo" und "StarCraft", die Titel haben gekracht ohne Ende.

- Unzählige Szenen im Left 4 Dead Coop, bei denen die Scheiße bis zu Hals stand und man sich trotzdem irgendwie gemeinsam durchgeschossen hatte.

- Einige MEGA-WADs aus den Coop Sessions mit Cyb, Kette und anderen Mitspielern, insbesondere wenn die Gegner immer noch auf einen drauf gestürmt sind, obwohl man schon seit zwei Minuten versucht, die Meute mit Chaingun und Raketenwerfer irgendwie zu stoppen :shock:

- Jedes mal, wenn ich in irgendeinem "Gears of War"-Titel die Motorsäge anreiße .... RÄÄÄÄÄNNNNNGGG TENG TENG TENG TENG :mrgreen: 8)

- Das Intro von "Command & Conquer 2" und andere Videos. Spiel und Gameplay waren da irgendwie schnell Nebensache, Hauptsache es gab wieder ein Video zu sehen.

- Die Zeit mit KT, als wa über Kaillera die großen Perlen der Automatengeschichte nachgeholt haben. Der absolute Overkill in jeder Hinsicht war aber der "Gunforce II"-Coop. Dagegen sehen alle "Metal Slug" und "Contra"-Titel zusammen noch peinlich gegen aus. Eine unvergleichliche Genre-Sensation nach alter Irem-Handwerkskunst.

- "Unreal Tournament" ... HEADSHOT .... ULTRAKILL! Super Titel, danach kam nichts mehr, was soviel Spaß auf Lan-Partys gemacht hat :mrgreen:

- Im Nachgang: "Max Payne". In doppelter Hinsicht: Der gesamte Titel war eine riesen Nummer und dessen im Vergleich dazu erbärmlicher Nachfolger ärgern mich bis heute maßlos.

- Die absolute All-Time-Nummer-Eins jetzt und auf unabsehbare Zukunft:
N' schönes Angrillen mit Kumpels und der darauf folgende "Wir saufen jetzt ne Kiste Bier und drei Flaschen Schnaps und spielen danach die Tanz-Level in Rayman Raving Rabbids TV mit Balance-Board"-Wettbewerb

CW6
Feuerteufel
Beiträge: 645
Registriert: Donnerstag, 24. Februar 2011, 17:20

Re: Magic Moments of Gaming!

#26 Beitrag von CW6 » Sonntag, 10. April 2011, 10:59

Notarzt hat geschrieben:Das erste mal "Soldier of Fortune" spielen
Bei mir war es eher, die Kids im Schulbus die ganze Zeit darüber geredet haben, und DANN es spielen. Herrlich ^^ Ist bis heute aber auch der beste Teil der Reihe finde ich, Teil 2 gefiel mir ehrlich gesagt gar nicht und Teil 3 war ganz nette Low Budget-Kost aber nicht mehr.

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#27 Beitrag von Kaysa » Sonntag, 10. April 2011, 11:42

CW6 hat geschrieben:
Notarzt hat geschrieben:Das erste mal "Soldier of Fortune" spielen
Bei mir war es eher, die Kids im Schulbus die ganze Zeit darüber geredet haben, und DANN es spielen. Herrlich ^^ Ist bis heute aber auch der beste Teil der Reihe finde ich, Teil 2 gefiel mir ehrlich gesagt gar nicht und Teil 3 war ganz nette Low Budget-Kost aber nicht mehr.
Bei mir war das erste Mal den 2. Teil antesten ein magischer Moment. Ich weiß noch wie dabei ein Kumpel neben mir saß und wir das erste Mal das vorher groß angepriesene Gore-System getestet haben. An die genauen Ausrufe erinner ich mich nicht mehr, aber es gab einige! :D

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2326
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

Re: Magic Moments of Gaming!

#28 Beitrag von cybdmn » Sonntag, 10. April 2011, 22:08

Meine ersten Schritte in Doom, ich hatte das Gefühl, in den Bildschirm gesaugt zu werden. Die feindliche Atmsphäre, das Gefühl allein zu sein, und sie sind irgendwo da draussen.
Später natürlich die Matches mit Noti im Coop.

Der Pit Fatality mit anschliessendem Fight gegen Reptile in Mortal Kombat, ich weiss gar nicht mehr, wie das ging, ich glaube am einfachsten ging das per Cheat, dahin zu kommen.

Der Augenblick, als Dr. Robotnik in Sonic wutschnaubend am Ende auf dem "The End" herumsprang, was bedeutete, dass ich alle Chaos Emeralds in den Bonusstages eingesammelt habe, und duch das Spiel durch war.

Der Moment in Alien vs. Predator auf dem Atari Jaguar, als ich die Selbstzerstörung ausgelöst hatte, und mich aus dem Computer ausloggte. Der Bildschirm wurde rot, die Alarmsirene dröhnte, und ich hastete zum Lift, um zur Rettungskapsel zu kommen, zwei Aliens, die ich vorher übersehen hatte an meinen Fersen. Als ich endlich im Lift ankam, spürte ich mein Herz unbarmherzig hart in meinen Halsschlagadern pochen. Mein Blutdruck hat kein Spiel je so hochgepusht.

Die düstere Atmosphäre in Quake, und die aufputschende Wirkung des Soundtracks, besonders von Track 04.

Dark Forces, mittendrin in Star Wars.

Der Moment, als ich die Duke Nukem 3D Shareware beendet hatte, und die Videosequenz lief, ich lag fast am Boden, und habe Tränen gelacht.

Redneck Rampage, begann wie ein Ripp Off vom Duke, und entwickelte sich zu einem Shooter mit dichter, düsterer Atmopshäre, unvergessen die Abwasseranlagen und das Irrenhaus.

Die dreckige Atmosphäre von Kingpin, und das Grinsen, zwei gekaufte Schläger an der Seite zu haben, und irgendwelche Leute auf der Strasse zu beschimpfen.

Der Beginn von Return to Castle Wolfenstein, und später unzählige Stunden im Multiplayer, besonders die Matches mit Noti zusammen, bzw. irgendwann mit Noti und seinem Bruder auf mp_tram, in der wir regelmässig wie eine massive Wand vor dem oberen Schloss standen. Da kam nichts durch. Die Voicechats klingen mir heute noch im Ohr, He he, jawohl.

Der Beginn von Max Payne, ich sass mit Gänsehaut vor dem Monitor.

Condemned, kein Spiel hatte je eine gewalttätigere Atmosphäre. Jeder wollte einem an den Kragen, und es gab keine saubere Lösung, keinen Kopfschuss für ein schnelles Ende, kein Weglaufen, man musste sich regelrecht durch das Spiel schlachten. Jeder einzelne Gegner war ein Kampf für sich, jeder Schlag bereitete dem Gegner hörbare Schmerzen. Ständig schnaufen, schreien, bluten.

Omaha Beach in Medal of Honor: Allied Assault, damals unglaublich spektakulär, mitten drin in Der Soldat James Ryan, überall Explosionen, MG Feuer, kaum Deckung.

Die Call of Duty Demo, und zwar die gesamte, bis zur ersten Flakstellung.
Bild

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1589
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#29 Beitrag von Notarzt » Montag, 11. April 2011, 22:05

Stimmt: Wolfenstein!

Absolut grandiose Nummer. Zeitgleich waren wir damals ja im BiR-Chat und ich weiß noch genau, wie der Ripper uns nach einer aufgeheiterten "JA WOHLA-Welle" im Chat für verrückt erklärt hat .... HEH HEH - JAWOHL! :mrgreen:

Ihr könnt euren Call-of-Duty-Scheiß behalten, Wixxers. Aber nun ja, dass Gejammer hilft ja alles nix, es wird nie wieder einen Titel wie Wolfenstein geben. Schon gar nicht für den PC. Naja, ma guggen wat der Duke sacht, den wird's mit Sicherheit auch zeitnah in "steamless" geben.

MfG

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Magic Moments of Gaming!

#30 Beitrag von zombie-flesheater » Mittwoch, 13. April 2011, 20:46

Crusader: No Remorse & No Regret
Menschen in Brand stecken und zugucken, wie sie schreiend durch die Gegend rennen, hat nie wieder so viel Spass gemacht. Und das Austesten neuer Waffen und deren Wirkung auf die Feinde.

Duke Nukem 3D
Toll, was zum Teil mit der Engine angestellt werden konnte, z. B. das Hochhaus, welches man sprengen musste usw.

Realms of the Haunting
Die Laenge des Games und das Betreten der ganzen neuen Welten. Best shock ever: Beim Treppenabgang (alles dunkel) auf einmal direkt in einen Gegner reingelaufen, der natuerlich gleich mal einen Schrei loslassen musste. Mir ist vor schreck die Maus vom Tisch gefallen und als Reaktion anstelle Pause zu druecken, bin ich erst mal ingame zurueckgerannt und hab gleichzeitig in echt versucht, mir die baumelnde Maus wieder zu angeln. :megalol:

Cybermage
Diverse Schlachten mit KI-Verbuendeten. Kannte ich so in einem Egoshooter bis dato noch nicht.

Condemned
Die Szene mit dem Lehrer.
Spoiler: Zeigen
Kannst du noch ein Foto machen? Danke, du Schlampe! :-(
Snatcher
Diverse "Offenbarungen" und Twists. Immer wenn ich glaubte, alles gesehen bzw. durchschaut zu haben, kam wieder etwas Unerwartetes.

The Void
Irgendwie hat das gesamte Spiel eine sonderbare Atmosphaere. Teilweise fuehlte ich mich beim Spielen schon fast wie in Trance, dann wieder Gaensehaut... Sehr... strange.

Mass Effect
Das Finale und
Spoiler: Zeigen
wie dann alle auf die Truemmer blicken, sich etwas bewegt und Shepard grinsend zu dem Rest der Crew hinspaziert.
Fallout (1)
Der Master, samt Hintergrundstory in den Logs bzw. durch Harold, die Dialogmoeglichkeiten mit ihm und die vielen Moeglichkeiten ihn zu erledigen.

Zero Tolerance
Den Egoshooter fuer den Megadrive kennt wohl niemand mehr, jedenfalls war es immer richtig flashig, in diesem Treppenhaus eine Etage tiefer zu steigen. Damals mit nem Kumpel gespielt und beim runtergehen haben wir beide immer "Woooooooaaaaah" gerufen :D

Carmageddon 1
Das Game an nen Kumpel ausgeliehen und irgendwie hatte er das Passwort fuer die Originalversion vergessen und hatte stattdessen die Zombies. Nach einem langen "Flug" mit dem Auto das Replay immer und immer wieder angeguckt und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten ablaufen lassen. Der Grund: Zombie steht da und unter seinen Fuessen bildet sich ein kleiner viereckiger Schatten, der immer groesser wird. Irgendwann dann das Auto von oben und Flatsch! :blueeye:

System Shock 2
Die "Offenbarung".

Legendary - The Box
Durchweg verdammt viele, teils verdammt gut gemacht Scriptsequenzen.
Spoiler: Zeigen
Haha, verarscht!
Als er am Ende stirbt.
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#31 Beitrag von Kaysa » Mittwoch, 13. April 2011, 22:22

zombie-flesheater hat geschrieben: Carmageddon 1
Das Intro. Der Soundtrack. Das erste Rennen. Gut, damals war ich war 10 Jahre alt und das ganze war eine einzige Offenbarung für mich. Natürlich habe ich die Version mit den Robotern gehabt. Das es sowas wie Bloodpatches gab, hab ich erst rausgefunden, als Carmageddon 2 schon ne ganze Weile als Alienversion gezockt hatte. Den Patch hatte ich sogar von BIR.de :blueeye: Womit wir dann beim nächsten Magic Moment wären.

Carmageddon 2

Mein Vater hat mich kurz ins Internet gelassen (das durfte ich zu der Zeit noch nicht ohne Aufsicht, ja ich bin noch nit soooo alt), um den Patch runterzuladen. Dann hab ich das ganze installiert und direkt das Flughafenlevel gestartet. Ich fahre das erste mal mit Vollgas über den ersten Hügel, lande krachend auf einer Wiese und was sehen meine von Aliens ermüdeten Augen?? Kühe! Überall Kühe, die sogleich in rote Polygondreiecke zerspringen. Wenige Minuten später musste dann auch das Flughafenpersonal dran glauben :D Mein Vater guckte zunächst etwas verdutzt, musste dann aber auch grinsen. Obwohl ich Carmageddon 2 zu dem Zeitpunkt schon durch hatte, hat meine C2 Phase damit erst richtig begonnen. Wie sehr ich mir einen würdigen Nachfolger oder ein Remake wünschen würde!

CW6
Feuerteufel
Beiträge: 645
Registriert: Donnerstag, 24. Februar 2011, 17:20

Re: Magic Moments of Gaming!

#32 Beitrag von CW6 » Mittwoch, 13. April 2011, 23:23

Das einzige, was mich an Teil 2 gestört hat, war dass das Auto recht schnell nen Totalschaden hatte und das Rennen vorüber war. Da musste man immer brutal aufpassen, besonders bei Challenges wenn man auch noch viel springen musste (ich erinnere ich da vor allem an so ein Level, in dem man von einem Hochhausdach zum anderen springen und Satellitenschüsseln zerstören musste) - einmal zu schnell oder falsch gegen einen Laternenpfosten geknallt, und ZACK alles kaputt :( Da fand ich Teil 1 besser, mit Full Speed über die halbe Karte rasen und am Ende in ein anderes Auto oder eine Menge Passanten krachen, haha :D Oder am diese Minenfelder. Oder den Minenschacht mit Pinball-Pickup runterfallen XD

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3113
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: Magic Moments of Gaming!

#33 Beitrag von PaulBearer » Donnerstag, 14. April 2011, 08:24

Kaysa hat geschrieben:Natürlich habe ich die Version mit den Robotern gehabt. Das es sowas wie Bloodpatches gab, hab ich erst rausgefunden, als Carmageddon 2 schon ne ganze Weile als Alienversion gezockt hatte.
Carmageddon 1 hatte ich als deutsche Version mit Robotern, später als englische Version mit Zombies und dann erst als US-Version mit Menschen. Ist das einzige Spiel, das ich mir dreimal gekauft habe. Wenn ich damals schon den Patch gehabt hätte... Dafür spiele ich Carma 1 immer noch gerne, und es läuft mittlerweile im Hires-Modus in DOSBox mindestens genauso gut wie damals auf meinem DOS-PC. 8)
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#34 Beitrag von Kaysa » Donnerstag, 14. April 2011, 13:50

PaulBearer hat geschrieben:
Kaysa hat geschrieben:Natürlich habe ich die Version mit den Robotern gehabt. Das es sowas wie Bloodpatches gab, hab ich erst rausgefunden, als Carmageddon 2 schon ne ganze Weile als Alienversion gezockt hatte.
Carmageddon 1 hatte ich als deutsche Version mit Robotern, später als englische Version mit Zombies und dann erst als US-Version mit Menschen. Ist das einzige Spiel, das ich mir dreimal gekauft habe. Wenn ich damals schon den Patch gehabt hätte... Dafür spiele ich Carma 1 immer noch gerne, und es läuft mittlerweile im Hires-Modus in DOSBox mindestens genauso gut wie damals auf meinem DOS-PC. 8)
'nen richtigen Patch gab es, soweit ich mich erinnere, auch gar nicht für dafür, sondern man musste diverse Dateien einfach umbenennen. Allerdings flogen dann immer noch Schrauben und Späne aus den Fußgängern... :blueeye: In die volle Pracht kam ich dann auch erst einige Zeit später, als ich mir die US Version kaufte. Da hatte ich dann auch endlich 'nen PC der die (damals echt hardwarehungrige) HiRes Version flüssig hinbekam!

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Magic Moments of Gaming!

#35 Beitrag von zombie-flesheater » Freitag, 15. April 2011, 12:58

CW6 hat geschrieben:Das einzige, was mich an Teil 2 gestört hat, war dass das Auto recht schnell nen Totalschaden hatte und das Rennen vorüber war. Da musste man immer brutal aufpassen, besonders bei Challenges wenn man auch noch viel springen musste (ich erinnere ich da vor allem an so ein Level, in dem man von einem Hochhausdach zum anderen springen und Satellitenschüsseln zerstören musste) - einmal zu schnell oder falsch gegen einen Laternenpfosten geknallt, und ZACK alles kaputt :( Da fand ich Teil 1 besser, mit Full Speed über die halbe Karte rasen und am Ende in ein anderes Auto oder eine Menge Passanten krachen, haha :D Oder am diese Minenfelder. Oder den Minenschacht mit Pinball-Pickup runterfallen XD
Die Missionen haben genervt. IMHO auch der Genickbruch von TDR2000, wo das Verhaeltnis Missionen-Rennen sich nochmal unguenstig verschoben hat. Abgesehen davon waren die Missionen inhaltlich sowieso an den Haaren herbei gezogen, bzw. hatten keine wirkliche Story oder irgendwas... Wobei ein Next-Gen Carmageddon definitiv eine nette Sache waere :D
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#36 Beitrag von DooMinator » Freitag, 15. April 2011, 13:01

zombie-flesheater hat geschrieben:Wobei ein Next-Gen Carmageddon definitiv eine nette Sache waere :D
RoadKill hat es versucht. Funktioniert nur bedingt...

Früher war alles besser! (©)
:mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2517
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#37 Beitrag von bionixxx » Freitag, 15. April 2011, 18:11

DooMinator hat geschrieben:
zombie-flesheater hat geschrieben:Wobei ein Next-Gen Carmageddon definitiv eine nette Sache waere :D
RoadKill hat es versucht. Funktioniert nur bedingt...

Früher war alles besser! (©)
:mrgreen:
und blood drive hat es völlig in den sand gesetzt...das spiel ist ja sowas von....arrrgggg :evil:
steuerung ist "arsch-schmerz" pur und auch sonst sieht der trailer um welten geiler aus, als das spiel dann war....ist auch eher destructionderby mit zombies...habs nicht lange durchgehalten, bevor es auf ewig ins regal gewandert ist...
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
The Hitman
Beiträge: 322
Registriert: Dienstag, 13. Dezember 2005, 01:18
Wohnort: Variiert

Re: Magic Moments of Gaming!

#38 Beitrag von The Hitman » Samstag, 16. April 2011, 15:25

Vielleicht kann ja Armageddon Riders den Karren aus dem Dreck ziehen, den Roadkill und Blood Drive da reingefahren haben...

Benutzeravatar
Nerf
Serious Sam
Beiträge: 443
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:46
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#39 Beitrag von Nerf » Samstag, 16. April 2011, 19:40

zombie-flesheater hat geschrieben:Realms of the Haunting
Die Laenge des Games und das Betreten der ganzen neuen Welten. Best shock ever: Beim Treppenabgang (alles dunkel) auf einmal direkt in einen Gegner reingelaufen, der natuerlich gleich mal einen Schrei loslassen musste. Mir ist vor schreck die Maus vom Tisch gefallen und als Reaktion anstelle Pause zu druecken, bin ich erst mal ingame zurueckgerannt und hab gleichzeitig in echt versucht, mir die baumelnde Maus wieder zu angeln. :megalol:
Oh ja. Allein die kryptischen Dialoge und Soundfiles, die dauernd eingespielt wurden, wenn man im "Turm" unterwegs war... und man nicht wusste, was (außer: nichts Gutes) sie bedeuten.

Eingefallen ist mir noch
Return to Castle Wolfenstein
Die Fahrt mit der Trambahn.
Der Gang durch die Katakomben, unterlegt von Bill Browns Gänsehautklängen.
Sich durch den riesigen Flugplatz zum Raketenflugzeug kämpfen.
Die X-Labs, wo hinter jeder Tür ein Loper oder ein Supersoldier (oder beide) lauern konnte.

No One Lives Forever 2
"Eisstation Bosheit" - man irrt allein durch eine verlassene Forschungsstation in der Arktis, während draußen dieser bedauernswerte Riesenmutant wütet, der einen auch noch für seine verschollene Tochter hält.

Donkey Kong Country
Mir gingen fast die Augen über: so eine Grafik auf dem SNES? Und dann macht das Spiel auch noch alles andere richtig.
If I ever meet you
I'll [Control]-[Alt]-[Delete] you

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Magic Moments of Gaming!

#40 Beitrag von RipvanWinkle » Sonntag, 8. Mai 2011, 23:44

Hier noch ein paar mehr:

- Goldeneye auf der N64 - das ganze Spiel mit seinem coolen Soundtrack, der dichten Atmosphäre und dem sehr gelungenen Multiplayer-Modus war Magie in Cartridge-Form :D

- Zum ersten Mal einen Volle-Punktzahl-Kill bei Manhunt: Plastiktüte + Faust + Glasscherbe : Mir klappte die Kinnlade bis zum Boden :shock:

- Unreal Tournament 2000 (oder so) - ich fand den ersten Teil schon begnadet, aber der zweite hat mir erst gezeigt, wie sehr man den Adrenalinaustoß im Menschlichen Körper noch ankurbeln kann.

- Das alte Battle Chess - ein blutrünstiges Schachspiel, und mein erster Kontakt mit gewaltverherrlichenden Medien. Die "Finish Moves" waren streckenweise ziemlich heftig - der Turm hat sich bspw. beim Ziehen in ein Steinmonster verwandelt, der sich die Bauern stückweise in den Mund geschoben hat. :mrgreen:

- Bei Vampire - The Masquerade durch das alte Prag und Wien schleichen.

- Erwähnung verdient hier auch noch ein alter, obskurer EgoShooter namens BodyCount: Kennt den zufällig jemand? Ich hatte damals nur eine Demo aus einer Spielezeitschrift, und das war mein erster Titel, in dem man seine Umgebung zerstören konnte: Noch dazu gab es einen Flammenwerfer, und das sah damals (d.h. 1996/97) schon ziemlich heftig aus.

- Und zum Abschluss noch einen MagicMoment im Negativen Sinne: Trespasser! Ich hatte dem Titel monatelang entgegengefiebert - was kam war ein fast unspielbarer Spaziergang durch ein semi-komatöses Reptilienhaus. :kotz:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Kaysa
Beiträge: 1752
Registriert: Samstag, 5. September 2009, 11:49
Wohnort: Saarbrücken, ehemals Titz/NRW

Re: Magic Moments of Gaming!

#41 Beitrag von Kaysa » Montag, 9. Mai 2011, 12:20

RipvanWinkle hat geschrieben:
- Erwähnung verdient hier auch noch ein alter, obskurer EgoShooter namens BodyCount: Kennt den zufällig jemand? Ich hatte damals nur eine Demo aus einer Spielezeitschrift, und das war mein erster Titel, in dem man seine Umgebung zerstören konnte: Noch dazu gab es einen Flammenwerfer, und das sah damals (d.h. 1996/97) schon ziemlich heftig aus.

- Und zum Abschluss noch einen MagicMoment im Negativen Sinne: Trespasser! Ich hatte dem Titel monatelang entgegengefiebert - was kam war ein fast unspielbarer Spaziergang durch ein semi-komatöses Reptilienhaus. :kotz:
Bodycount: Ja, kenn ich noch! Die CD müsste von der PC Games gewesen sein, daher kenne ich das Spiel nämlich auch! :D

Trespasser: Hatte damals die Demo gezockt und das so lange und oft wie bis heute nie wieder eine andere Demo. Das eigentlich Spiel hab ich erst geschätzte 3-4 Jahre später in die Finger bekommen. Natürlich wars ziemlich unfertig, aber ich habs trotzdem komplett durchgezockt. Die Physik und die Idee mit dem Arm (wenn auch schlecht umgesetzt) fand ich so gut, dass ich auch heute noch gerne dran drenke (zocken besser nit mehr :P)

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2326
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

Re: Magic Moments of Gaming!

#42 Beitrag von cybdmn » Montag, 9. Mai 2011, 12:43

RipvanWinkle hat geschrieben:Erwähnung verdient hier auch noch ein alter, obskurer EgoShooter namens BodyCount: Kennt den zufällig jemand? Ich hatte damals nur eine Demo aus einer Spielezeitschrift, und das war mein erster Titel, in dem man seine Umgebung zerstören konnte: Noch dazu gab es einen Flammenwerfer, und das sah damals (d.h. 1996/97) schon ziemlich heftig aus.
Du meinst sicher Operation Body Count, das kiam 1994, basierte auf der Wolfenstein 3-D Engine, und du konntest die Fenster zerschiessen. Einen Flammenwerfer hattest du auch, und man konnte Teamkollegen irgendwie Befehle geben.
Insgesamt aber nicht so gut, wie es die Features glauben lassen. Ausserdem extrem anspruchsvoll, was das Managements des konventionellen Speichers angeht.
Bild

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Magic Moments of Gaming!

#43 Beitrag von zombie-flesheater » Montag, 9. Mai 2011, 13:45

cybdmn hat geschrieben:
RipvanWinkle hat geschrieben:Erwähnung verdient hier auch noch ein alter, obskurer EgoShooter namens BodyCount: Kennt den zufällig jemand? Ich hatte damals nur eine Demo aus einer Spielezeitschrift, und das war mein erster Titel, in dem man seine Umgebung zerstören konnte: Noch dazu gab es einen Flammenwerfer, und das sah damals (d.h. 1996/97) schon ziemlich heftig aus.
Du meinst sicher Operation Body Count, das kiam 1994, basierte auf der Wolfenstein 3-D Engine, und du konntest die Fenster zerschiessen. Einen Flammenwerfer hattest du auch, und man konnte Teamkollegen irgendwie Befehle geben.
Insgesamt aber nicht so gut, wie es die Features glauben lassen. Ausserdem extrem anspruchsvoll, was das Managements des konventionellen Speichers angeht.
Ui, war das das Teil, wo man als Ami (?) islamische Terroristen (?!) in einem Hochhaus (?!?!) jagen musste? Angefangen mit den Abwasserkanaelen und dann so Bueroraeume? Ging goremaessig uebelst ab, allerdings war das Gameplay dank des Levelaufbaus irgendwie arg verwirrend - AFAIR gab es zwar eine Map, dafuer waren allerdings keine wichtigen Oertlichkeiten darauf eingezeichnet, ergo nahezu nutzlos.
Bodycount kenne ich nur vom Megadrive, dieser Lightgunshooter... War aber im Gegensatz zu anderen Vertretern (Revolution X, T2 - The Arcade Game) irgendwie immer viel zu stressig und schwer...
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2326
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

Re: Magic Moments of Gaming!

#44 Beitrag von cybdmn » Montag, 9. Mai 2011, 14:52

zombie-flesheater hat geschrieben:Ui, war das das Teil, wo man als Ami (?) islamische Terroristen (?!) in einem Hochhaus (?!?!) jagen musste? Angefangen mit den Abwasserkanaelen und dann so Bueroraeume? Ging goremaessig uebelst ab, allerdings war das Gameplay dank des Levelaufbaus irgendwie arg verwirrend - AFAIR gab es zwar eine Map, dafuer waren allerdings keine wichtigen Oertlichkeiten darauf eingezeichnet, ergo nahezu nutzlos.
Genau das.
Bild

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Magic Moments of Gaming!

#45 Beitrag von zombie-flesheater » Montag, 9. Mai 2011, 15:17

cybdmn hat geschrieben:
zombie-flesheater hat geschrieben:Ui, war das das Teil, wo man als Ami (?) islamische Terroristen (?!) in einem Hochhaus (?!?!) jagen musste? Angefangen mit den Abwasserkanaelen und dann so Bueroraeume? Ging goremaessig uebelst ab, allerdings war das Gameplay dank des Levelaufbaus irgendwie arg verwirrend - AFAIR gab es zwar eine Map, dafuer waren allerdings keine wichtigen Oertlichkeiten darauf eingezeichnet, ergo nahezu nutzlos.
Genau das.
Laeuft btw. unter Dosbox einwandfrei. Damals mit EMS- und XMS-Speicher, eine reinste Qual :blueeye:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1937
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Magic Moments of Gaming!

#46 Beitrag von RipvanWinkle » Montag, 9. Mai 2011, 18:15

zombie-flesheater hat geschrieben:Ui, war das das Teil, wo man als Ami (?) islamische Terroristen (?!) in einem Hochhaus (?!?!) jagen musste? .
Das wusste ich beispielsweise nicht; irgendwie paradox aber, denn immer wenn man bei dem Spiel krepiert ist, tauchte ein blonder(!) Kerl auf dem Bildschirm auf, und hat gellend "YOU LOOSE!" gebrüllt.
Das Teil hatte aber in jedem Fall Atmosphäre - und ich habe die Demo auch niemals durchbekommen.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Magic Moments of Gaming!

#47 Beitrag von zombie-flesheater » Montag, 9. Mai 2011, 22:06

RipvanWinkle hat geschrieben:
zombie-flesheater hat geschrieben:Ui, war das das Teil, wo man als Ami (?) islamische Terroristen (?!) in einem Hochhaus (?!?!) jagen musste? .
Das wusste ich beispielsweise nicht; irgendwie paradox aber, denn immer wenn man bei dem Spiel krepiert ist, tauchte ein blonder(!) Kerl auf dem Bildschirm auf, und hat gellend "YOU LOOSE!" gebrüllt.
Das Teil hatte aber in jedem Fall Atmosphäre - und ich habe die Demo auch niemals durchbekommen.
Also fuer mich waren das Anhand von Kleidung, Bewaffnung, usw. immer Araber, Iraker oder sowas. Typisches Game-Klischee halt ;)
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2326
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

Re: Magic Moments of Gaming!

#48 Beitrag von cybdmn » Dienstag, 10. Mai 2011, 07:41

zombie-flesheater hat geschrieben:Laeuft btw. unter Dosbox einwandfrei. Damals mit EMS- und XMS-Speicher, eine reinste Qual :blueeye:
Da bringst du etwas durcheinander. Das Spiel basiert auf der Wolfenstein 3-D Engine, die im real mode läuft, also EMS und XMS gar nicht nutzen kann. Man musste also konventionellen speicher freischaufeln. Dazu hat man dann Maustreiber und ähnliches in den oberen Speicherbereich geladen, um unten (640 k) mehr frei zu haben.
RipvanWinkle hat geschrieben:Das wusste ich beispielsweise nicht; irgendwie paradox aber, denn immer wenn man bei dem Spiel krepiert ist, tauchte ein blonder(!) Kerl auf dem Bildschirm auf, und hat gellend "YOU LOOSE!" gebrüllt.
Für mich sah das "blonde" eher aus wie ein arabisches Kopftuch. Bei der Grafik damals allerdings auch schwer zu erkennen.
Bild

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3113
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: Magic Moments of Gaming!

#49 Beitrag von PaulBearer » Dienstag, 10. Mai 2011, 10:16

Also an was ich mich noch erinnern kann bei dem Spiel, ist nur das, daß es unglaubliche Scheiße war. Um Welten schlechter als Wolfenstein Jahre vorher.
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2517
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Magic Moments of Gaming!

#50 Beitrag von bionixxx » Dienstag, 10. Mai 2011, 19:18

cybdmn hat geschrieben:
zombie-flesheater hat geschrieben:Laeuft btw. unter Dosbox einwandfrei. Damals mit EMS- und XMS-Speicher, eine reinste Qual :blueeye:
Da bringst du etwas durcheinander. Das Spiel basiert auf der Wolfenstein 3-D Engine, die im real mode läuft, also EMS und XMS gar nicht nutzen kann. Man musste also konventionellen speicher freischaufeln. Dazu hat man dann Maustreiber und ähnliches in den oberen Speicherbereich geladen, um unten (640 k) mehr frei zu haben.
RipvanWinkle hat geschrieben:Das wusste ich beispielsweise nicht; irgendwie paradox aber, denn immer wenn man bei dem Spiel krepiert ist, tauchte ein blonder(!) Kerl auf dem Bildschirm auf, und hat gellend "YOU LOOSE!" gebrüllt.
Für mich sah das "blonde" eher aus wie ein arabisches Kopftuch. Bei der Grafik damals allerdings auch schwer zu erkennen.
kurz nach ultra "hulk hussein" stirbt der spieler und der blodschopf wird sichtbar...nope, kein kopftuch...

http://www.youtube.com/watch?v=RiCFRClJzFo
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Antworten