Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

Forum für Diskussionen um Ankündigungen, Gerüchte, Releases, Patches und/oder Mods zu aktuellen Spielen aller Genres. Genrelle Hilfeanfragen zu Spielen finden ebenso hier ihren Platz!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6251 Beitrag von zombie-flesheater » Samstag, 15. April 2017, 17:44

RipvanWinkle hat geschrieben:
Zombie hat geschrieben:Turning Point - Fall of Liberty nach Dishonored ist wie eine Essiggurke nach einem Stück Schokolade :blueeye:

Hast recht - ich glaube, ich habe seit den 90ern kein Spiel erlebt, das komplett ohne narrativen Einstieg, ohne Filmsequenz oder Vorstellung des Protagonisten begann, sondern einfach loslegte. :blueeye:
Ich empfand es ja als extrem skurill, dass die Nazis quasi nie als böse dargestellt wurden, sondern einfach bekämpft wurden, weil es eben Nazis sind... Bei Homefront gab es ja beispielsweise Szenen, in denen die Zivilbevölkerung drangsaliert wurde etc. Genau das wurde aber bei Turning Point offenbar vergessen, somit war die Motivation auch irgendwie etwas seltsam. Klar, ich als Spieler weiß, was ein Nazi ist, aber für den Protagonisten gab es bis kurz vor Ende eigentlich keinen richtigen Grund, aktiv zu werden... ausser dass die Landschaft mit Hakenkreuzflaggen "dekoriert" wurde, hat das Spiel darin versagt, den Feind als Bedrohung / Böse darzustellen, um mir bzw. meiner Spielfigur eine Motivation zu liefern - von der miserablen Grafik und nicht vorhandenen Blutgehalt mal ganz abgesehen... :tee:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6252 Beitrag von bionixxx » Montag, 17. April 2017, 08:08

Ich habe meinen ersten free-to-pay-to-win-titel angefangen.. ..fallout Shelter.
Tatsächlich soweit ohne Bezahlung spielbar und ganz witzig. Scheinbar auch mit ausreichend langzeitmotivation....witziger akkukiller




Edit:....uuuuuund Kommando zurück. Sie lassen einen nur nen Viertel des Spiel bewerkstelligen (Expansion ausbau), bevor der "du musst kaufen"-hammer endgültig fällt. An der aktuellen stelle des Spiels sind die bei Unfällen spawnenden Gegner radscorpione oder maulwurfsratten, welche mit normalen bis starkem Kaliber quasi keine Energie einbüßen.. .radieren aber einen Raum mit 5 bewohnenern trotz vollen stimpacks verbindlich aus. Danach sind angesparte geldreserven für reanimationen eh zum Herrn. Schicke ich meinen stoßtrupp auf eine Mission (mehrstündig) bricht die Hölle endgültig über den vault herein. Ergo...kaufe ich nicht ausreichen roboter/Utensilien mit realgeld, tritt man ab hier verbindlich auf der stelle. Schade, hätte man das Spiel für 5-10 Euro ohne dieses Drecks ingame kaufsystem konzipiert, wäre es sogar gut geworden....eben nicht, somit absolut nicht empfehlenswert.
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6253 Beitrag von PaulBearer » Samstag, 22. April 2017, 09:08

zombie-flesheater hat geschrieben:Ich war nach etwas über 60 Stunden durch und für mich war es das schlechteste Mass Effect, von der Grafik und diversen Bugs abgesehen wirkte es im Vergleich zur Original-Trilogie einfach so verdammt belanglos und oberflächlich.
Nach ca. 50 Stunden (aber noch sehr weit vom Ende entfernt) kann ich dir soweit zustimmen, daß es wahrscheinlich das schwächste Mass Effect ist. Aber trotzdem das beste Spiel, das ich dieses Jahr angerührt habe.

Viel fühlt sich schon nach Pflichtprogramm an: man soll open-world-mäßig Planetenoberflächen erkunden können, also bauen wir 4 oder 5 Planeten mit sehr weitläufigen Gebieten ein, auf denen aber nicht viel los ist außer ein paar ewig gleich aussehenden Alien-Bauten. Die Charaktere müssen miteinander reden, weil man das von einem Bioware-Spiel so erwartet, also lassen wir sie komplett zufällig Belanglosigkeiten austauschen. Die bekannten Alien-Rassen müssen irgendwie untergebracht werden, aber dann doch nicht alle, das wäre zu aufwendig. Man muß Planeten scannen können, also gibt's auf ein paar davon genau eine Sache zu finden.

Die Gesichter und Animationen sind mit dem Patch tatsächlich besser geworden, die Planetenanflugsequenz kann abgebrochen werden. Das Rumfahren mit dem Fahrzeug macht mir viel Spaß, weil man auch überall hinkommt, wenn es keine 200%-Steigung ist, sich nicht überschlagen und fast nie hängenbleiben kann. Diese blaue Wand ("Sie verlassen das Missiongebiet!") nervt aber tatsächlich sehr. Ernsthafte Bugs hatte ich tatsächlich in 50 Stunden NULL, es gab dumme Gesichter und herumzappelnde NPCs und einen unklar gesetzten Wegpunkt, lästig, aber nichts, was mich beim Spielen ernsthaft stört.
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6254 Beitrag von RipvanWinkle » Samstag, 6. Mai 2017, 23:44

So, Turning Point - Fall of Quality beendet. Ich hätte es als banales, leidlich unterhaltsames 0815-Shooter-Fastfoot akzeptieren können, aber das wirklich unerbittliche Checkpoint-System hat meine Spielfreude gerade im letzten Drittel noch ein großes Stück nach unten gezogen. Keine Ahnung, was mich geritten hat, aber ich habe (leider) auch auf hart gespielt, und da brauchte ich im Schlussakt für minimalen Fortschritt fast zwei Stunden.

Ich habe mir das zwischenzeitlich dadurch schönzureden versucht, dass es sich doch irgendwie anfühlte, wie in den 90ern, als Spiele noch hart, und Zocken noch gnadenlos war, aber auch das hat nur bedingt getragen - ich gebe dem Spiel einen kleine Pluspunkt dafür, dass es wohl der erste Titel der Spielehistorie ist, in dem man tatsächlich den US-Präsidenten umnieten muss, aber das ändert nichts am Gesamteindruck. Was ist nur aus Codemasters geworden, dass sie von Operation Flashpoint auf so ein Niveau abgesunken sind?

Gerade sind die Credits über meinen Bildschirm abgelaufen, zum Schluss kommt:

"Now really, shut the game off already, there is nothing left to see.

(...)

"No really shut it off"


Zum Totlachen... :roll:

Glaube, jetzt zocke ich Turok, was ich schonmal angefangen, dann nach einem halben Level enttäuscht verkauft hatte, und nun doch wieder erworben habe - ein digitaler Frühjahrsputz von mediokren Titeln. :wink:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6255 Beitrag von Zombie » Sonntag, 7. Mai 2017, 05:51

RipvanWinkle hat geschrieben: Glaube, jetzt zocke ich Turok, was ich schonmal angefangen, dann nach einem halben Level enttäuscht verkauft hatte, und nun doch wieder erworben habe - ein digitaler Frühjahrsputz von mediokren Titeln. :wink:
Turok ging grade noch so Turok 2 war dann noch schlechter :x
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Shinzon
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:16
Wohnort: Remus
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6256 Beitrag von Shinzon » Sonntag, 7. Mai 2017, 10:45

Zombie hat geschrieben:Turok ging grade noch so Turok 2 war dann noch schlechter :x
Kommt drauf an welches Turok er meint: entweder Turok - Dinosaur Hunter oder Turok 2008.
Meine Sammlung:
Bild


Zu verkaufen:
Bild
Bei Interesse PM oder Mail.

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6257 Beitrag von RipvanWinkle » Sonntag, 7. Mai 2017, 13:12

Ich meinte natürlich Turok für die Xbox von 2008 - und ich habe mich nach kurzer Recherche gestern abend schon darauf eingestellt, dass mich da keine große Offenbarung erwartet. :blueeye:

Aber auf die ersten beiden ursprünglichen Turoks lasse ich nichts kommen, auch wenn ich keines der beiden je zu Ende gespielt hatte - der erste war damals auf der N64 ein Riesenspaß, prallvoll mit abgefahrenen Waffen (die ich mir immer schon zu Anfang gleich hergecheatet habe), geiler Saurier-Action und ziemlich überzeugender Urzeit-Atmosphäre.
An den zweiten habe ich nicht mehr viel Erinnerungen, da ich ihn nur sporadisch gespielt habe - mich hat da ein wenig irritiert, das man ständig Kinder aus irgendwelchen Käfigen befreien musste.
Dafür gab es diese geile Waffe, die Hirnströmen folgt - für mich immer noch eine der großartigsten Wummen in der Spielgeschichte. :mrgreen:

Klick
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re:

#6258 Beitrag von RipvanWinkle » Sonntag, 7. Mai 2017, 22:05

zombie-flesheater hat geschrieben: Verfasst: Sonntag, 22. Oktober 2006, 10:28
RipvanWinkle hat geschrieben:
Chainworm hat geschrieben: Ich hab mich da auch kaum zurecht gefunden, die Levels sind teilweise so riesig und verzweigt, und wehe man vergisst irgendwo etwas, dann darf man nochmal alles ablaufen...
Bin bei Turok2 auch nie über die ersten Levels hinausgekommen, habe mir alle Waffen gecheatet, ein paar Dinosaurier abgeknallt und mich eigentlich gut amüsiert, aber als es dann mit den Kinderbefreiungen anfing habe ich bald den Überblick verloren. Schade eigentlich, fing ziemlich vielversprechend an :?
Da bin ich aber beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, dem es ebenso erging. Wird das eigentlich irgendwann mal "besser" oder bleibt das tatsaechlich immer so von wegen total verwirrender Levelaufbau und Kinder retten? Ich HASSE es, bei Shootern IRGENDWAS retten zu muessen, und ich HASSE Kinder, wenn man sie nicht abknallen kann :lol:

Boah ey- elf Jahre ist das her, das wir den oben genannten Wortwechsel zum selben Thema hatten... :shock:
Und flesh - du Böser, du :blueeye:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Shinzon
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:16
Wohnort: Remus
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6259 Beitrag von Shinzon » Montag, 8. Mai 2017, 16:10

Ich habe Turok - Dinsosaur Hunter damals 99 von meiner Mum zu Ostern bekommen. Zwar hatte ich damals keine 3D Karte, aber konnte es mit tricks mit meiner Onboard Graka und heftigen Grafikfehlern dennoch zum laufen bekommen. Auch heute noch eines meiner Lieblings Games, ach ja es war die DV mit den Robotern, trotzdem habe ich es gern gespielt. Kurz drauf habe ich mir dann Turok 2 US gekauft, welches ja noch geiler war.

Übrigens gibt es Turok 1 und 2 als Remaster bei GoG oder Steam. Turok 1 nur mit N64 Soundtrack und Turok 2 wahlweise mit N64 oder PC Soundtrack. Dennoch beide sehr gut Remastered :).
Meine Sammlung:
Bild


Zu verkaufen:
Bild
Bei Interesse PM oder Mail.

Benutzeravatar
Calydon
OGDB Support
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag, 22. März 2007, 19:56

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6260 Beitrag von Calydon » Montag, 8. Mai 2017, 19:09

RipvanWinkle hat geschrieben:ein digitaler Frühjahrsputz von mediokren Titeln. :wink:
Was möchtest du nach Turok zocken/beenden ?
Bild
(Ohne Promos und Downloads!)

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6261 Beitrag von RipvanWinkle » Montag, 8. Mai 2017, 19:31

Glaube Tenchu Z oder KingKong ; danach Bayonetta und WET

- freue mich, dass ich gerade überhaupt mal wieder Zeit zum Zocken habe.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6262 Beitrag von bionixxx » Montag, 8. Mai 2017, 21:24

Spiel sie genau in der Reihenfolge, dann sollte ne solide ansteigende spaßkurve entstehen :respekt:
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
Calydon
OGDB Support
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag, 22. März 2007, 19:56

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6263 Beitrag von Calydon » Montag, 8. Mai 2017, 22:02

RipvanWinkle hat geschrieben:Glaube Tenchu Z oder KingKong ; danach Bayonetta und WET

- freue mich, dass ich gerade überhaupt mal wieder Zeit zum Zocken habe.
King Kong habe ich im April 2008 für die 1000GS durchgehurt - ich war jung und das Gamerscore-System neu und verführerisch :blueeye: Wenn man sich die meisten der unzähligen Filmumsetzungen anschaut, kommt King Kong noch ganz ordentlich weg, wobei es mich nicht wirklich gepackt hat. Es war ok, mehr aber auch nicht.

Bayonetta hat mir dagegen ziemlich gut gefallen: Design, Grafik, englische Synchronisation, Musik und Spielmechanik sind hier insgesamt auf einem hohen Niveau. Der Titel ist brutal schräg und ordentlich neben der Spur, d.h. man sollte derartige audiovisuelle Skurrilitäten zu nehmen wissen :) ...so sagt es mir zumindest meine Erinnerung, denn mein erster und letzter Durchgang ist mittlerweile knapp 6 1/2 Jahre her.
Bild
(Ohne Promos und Downloads!)

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6264 Beitrag von RipvanWinkle » Montag, 8. Mai 2017, 23:23

Calydon hat geschrieben: King Kong habe ich im April 2008 für die 1000GS durchgehurt -
(...)
...so sagt es mir zumindest meine Erinnerung, denn mein erster und letzter Durchgang ist mittlerweile knapp 6 1/2 Jahre her.
Tja, ich habe nie behauptet, dass ich ein schneller Zocker wäre. :wink:

Und habe ich schon erwähnt, dass ich die Konsolen der nicht-mehr-ganz-so-neuen Generation noch gar nicht besitze, let alone einen Titel davon auch nur angezockt habe... :shock:

Und Yakuza I und II für die PS2 wollte ich auch endlich mal durchzocken, damit ich endlich mal sehen kann, wie sich die Saga auf der PS3 entwickelt. Während mein Nintendo DS in der Ecke verstaubt, und ich mir jeden zweiten Tag neue Indie-Titel auf meine Steam-Wunschliste setze. Und ich bei sovielen Titeln, die ich besitze, eigentlich auch gerne mal den Multiplayer ausprobieren würde.
- mit einem Wort: WWWAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRRRRRGGGGHHH!! :tischkantebeiss: :suicide: :wallbash:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6265 Beitrag von bionixxx » Dienstag, 9. Mai 2017, 18:33

Kann auch sein das ich etwas rührselig drauf war, weil meine Freundin mich vor 2-3 Tagen abgesägt hat, aber ich empfand uncharted 4 durchaus als positiv von Verlauf und Story her, inkl. Geradezu herzzerreißend abgeschlossen mit dem Epilog ( kein spoiler)

....rätsel, Ablauf und Kämpfe sind wie in den Vorgängern, lange Spielzeit ohne all zu plastisch in die Länge gezogen Passagen....dazu eine wunderhübsche Grafik die auf einer pro bestimmt die kleinen Unzulänglichkeiten in der Körnigkeit des Bildes bei schnellen Bewegungen, besser hinbekommt.

Also alles in allem, zu dem schmalen Preis den man aktuell zahlt, absolut in ordnung.
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6266 Beitrag von Vicarocha » Donnerstag, 11. Mai 2017, 19:26

Nach langer Zeit wieder eine unerwartete (und uneingeforderte) Meldung von meiner Seite. In letzter Zeit habe ich einige (mehr oder weniger) ältere Spiele nachgeholt, die z.T. schon seit längerem auf meiner Warteliste vegetierten...

Dead Rising 3 (PC) hat mir eigtl. ebenso viel Spaß bereitet, wie seine beiden Vorgänger. Dabei hatte ich anfangs schon so meine Befürchtungen, da doch sämtliches Bildmaterial, welches mir so zu Gesicht kam, immer den Eindruck vermittelte, man bekäme hier optisch einen braun-grauen Einheitsbrei serviert. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe nur das Gefühl, das Spiel ist nicht mehr so verzweigt, wie es die Vorgäänger waren (d.h. es fehlt mir etwas die Dynamik im Verlauf der Geschichte... ich hatte gerade bei Teil 2 eher das Gefühl, das meine Entscheidungen die kl. Spielwelt verändern).

XCOM: Enemy Unknown (PC): irgendwie will der Funke einfach nicht überspringen, nicht bei der Atmosphäre, nicht bei den Kämmpfen, nicht beim allg. Spielprinzip etc., da stört mich ja auch schon das Klassenprinzip bei meinen Recken. Ich habe nach kurzer Zeit wieder zu OpenXcom gegriffen und X-Com: Terror from the Deep gespielt (imho nach wie vor einer der besten Vertreter des Genres, direkt nach Jagged Alliance 2). Das viel gescholtene The Bureau: XCOM Declassified fand ich da deutlich besser als diese Neuauflage (auch wenn ich hier Äpfel mit Birnen vergleiche).

Killer is Dead (PC) leidet wie so viele seiner Genregenossen aus dem fernen Asien an verschwendetem Potenzial, insb. hinsichtlich der Inszenierung seiner Level... das war damals auch schon das größte Problem eines Titel wie Metal Gear Rising: Revengeance; triste, uninspirierte und unfassbar kleine, beengte Areale. Ohne die richtige Kulisse (s. God of War) funktioniert so ein Spiel für mich einfach nicht (das grinding macht es auch nicht besser...), dabei war die Story an sich durchaus irgendwie "interessant", hätte aber etwas mehr Opazität und Aufklösung gen Ende vertragen können.

Dragon Age: Inquisition (PC) ist auch so ein Spiel, mit dem ich nicht wirklich warm werde. Dragon Age: Origins halte ich für einen Meilenstein, Teil 2 habe ich übersprungen... Teil 3 fesselt mich nicht, weder durch seine Story (ein Riss im Gefüge der Welt lädt zu mehr als einer uninspirierten Schnitzeljagd ein), noch durch seine Charaktere. Auch Kämpfe und Co. wirken deutlich anspruchsloser, als es beim Erstling der Fall war. Zudem wirkt auf mich alles deutlich weniger kohärent, als es wohl sollte.

Hitman (PC) habe ich mir endlich zugelegt, nachdem es endlich eine komplette Fassung mit allen Episoden gibt... und ich habe es nicht bereut. Zwar fehlen mir ein paar kleine Details (wie z.B. der Waffenkoffer) und es müsste für mein Dafürhalten nicht alles ganz so classy sein (ein paar "düsterere" Missionen wären sehr erfreulich), aber ansonsten bietet es eigtl. alles, was ich von einem Titeld er Reihe erwarte... außer einer abgeschlossenen Geschichte. :-/

Homefront: The Revolution (PC): Da habe ich für 'nen 10er nichts falsch gemacht (und mich gefreut, mir damals nciht die teure Goliath Edt. geholt zu haben). Recht repetitiv, insg. aber ganz solide. Ein abgespecktes Far Cry.

Shadow Tactics: Blades of the Shogun (PC): Ich mag das Setting ja ganz genre und der Titel bot auch eine sehr unterhaltsame Story. Das Leveldesign hätte z.T. etwas... hmmm... "realisitischer" sein können, ansonsten ist das aber ein absoluter Toptitel aus deutschen Landen, der durchaus auch schonmal recht schwer wurde.

Ryse: Son of Rome (PC): Auch für 'Nen 10er geschossen... und für das Geld auch OK. Als Historiker haben sich mir natürlich öfter Mal die Zehennägel aufgerollt, aber was soll es. Die Grafik ist natürlich hervorragend, die Klongegner und das unglaublich repetitive, monotone Gameplay und die extrem kurze Spielzeit (ca. 6 Stunden auf der zweitschwersten Stufe... die schwerste muss man erst freispielen, da hatte ich aber keinen Bock mehr, noch einen Durchgang zu wagen) ziehen den Titel aber sehr stark nach unten. Wie gesagt: Für das Geld habe ich keinen Fehler begannen. :)

Wolfenstein: The New Order (PC) und Wolfenstein: The Old Blood (PC): Beide sehr solide Shooter, die locker von der Hand gehen und mir viel Kurzweil beschert haben, gerade ersterer Titel war mir aber doch eine Spur zu Ernst für einen Titel der Reihe. Insg. bevorzuge ich da auch deutlich die Inkarnation aus dem Jahre 2009. :-)

Saints Row IV (PC): Nachdem ich von Teil 3 so enttäuscht war (ich habe es die Tage nochmal ausprobiert, aber es funktioniert für mich einfach schon auf rein narrativer Ebene nicht...), hat mich Teil IV mit der Reihe wieder versöhnt. Hier wird alles richtig gemacht und ist herrlich übertrieben/abgedreht, voller Referenzen etc.; so soll es sein! Die Erweiterung Gat out of Hell habe ich dabei natürlich auch direkt nachgeholt: Ganz nett, aber der Verzicht auf traditionelle Missionen verschenkt so unfassbar viel Potenzial (und statt Gat und Konsortin würde ich leiber mein alter Ego spielen), weiß abgesehen davon aber gut zu unterhalten.

Ansonsten fliegen hier noch diverse PS4-Titel rum, wie z.B. Horizon: Zero Dawn, Middle-Earth: Shadows of Mordor, Mortal Kombat XL, Metal Gear Solid V: The Phantom Pain oder Uncharted 4: A Thief's End... aber mangels PS4 Pro komme ich nicht dazu, die alle zu spielen. Und ehrlich gesagt habe ich momentan wenig Lust, 350-400 € für 'ne gar nicht sooo neue Konsole auszugeben.

Stattdessen überlege ich, mir Titanfall 2, Tyranny u./o. - als begeisterter Spieler der Spiele des Studios - Prey zu besorgen (gerade letzteres reizt mich, die Ankündigung von Story-DLC mit meiner Abneigung ggü. digitaler Distribution hält mich aber ab und zwingt mich geradezu, auf eine GotYE o.ä. zu warten). Jedenfalls sitze ich gerade wieder auf dem Trockenen und verbringe meine Zeit mit Lesen und Musik (machen/hören), statt standesgemäß zu zocken. ^^
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6267 Beitrag von Zombie » Donnerstag, 1. Juni 2017, 17:44

So bin jetzt nach 45 Stunden auch durch mit Prey und es hat sich gelohnt bin immer noch der Meinung es ist eins der besten Games der letzten Jahre
auch wenn doch eine ganze Menge Bioshock drin steckt.
Die von vielen bemängelte Munitionsknappheit kann ich nicht verstehen wenn man alles was einem übern weg läuft sammelt und die Mimics mit dem Schraubenschlüssel platt
macht hatte ich immer genug Muni
Die Alienfähigkeiten habe ich nicht Implantiert damit ich die Geschütztürme nutzen konnte
Die Gloo-Kanone habe ich nur zu zwei zwecken genutzt das ich klettern kann wo ich sonst nicht ran komme und defekte Stromkästen kurzzeitig unschädlich machen
Man muss auch nicht alle Gegner töten wenn es zu viele waren bin ich einfach mit voll geladen Anzug und voll Lebensenergie vorbei gerannt
Auch hat mir die Spielmechanik Action, Erkundung und ein wenig Schleichen sehr gut gefallen



+ Grafik bei einer Auflösung von 3840 * 2160 nur gut
(lief aber selbst mit max. Details absolut flüssig)
+ Sound und Waffengeräusche sehr gut
+ Deutsche Sprachausgabe einfach Perfekt :respekt:
+ Keinen einzigen Bug und alles lief Fehlerfrei
+ freies Speichern und Quicksave :headbang:

- Endlos spammende Military Operators
- das Minihackingspiel war das letzte
- das Wort Blutarmut ist hier untertrieben :roll:
- den Albtraum töten oder nicht ist egal er kommt sowieso immer wieder
- kein Endgegner

das Endergebnis ist 8/10 PLUS einen Punkt für freies Speichern und Quicksave
man kann jederzeit was ausprobieren ohne gleich ewig von letzten Speicherpunkt
alles noch mal zu Zocken

9/10 und Kaufempfehlung zum Vollpreis 8)
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6268 Beitrag von zombie-flesheater » Sonntag, 4. Juni 2017, 16:27

Zombie hat geschrieben:So bin jetzt nach 45 Stunden auch durch mit Prey und es hat sich gelohnt bin immer noch der Meinung es ist eins der besten Games der letzten Jahre
auch wenn doch eine ganze Menge Bioshock drin steckt.
Die von vielen bemängelte Munitionsknappheit kann ich nicht verstehen wenn man alles was einem übern weg läuft sammelt und die Mimics mit dem Schraubenschlüssel platt
macht hatte ich immer genug Muni
Die Alienfähigkeiten habe ich nicht Implantiert damit ich die Geschütztürme nutzen konnte
Die Gloo-Kanone habe ich nur zu zwei zwecken genutzt das ich klettern kann wo ich sonst nicht ran komme und defekte Stromkästen kurzzeitig unschädlich machen
Man muss auch nicht alle Gegner töten wenn es zu viele waren bin ich einfach mit voll geladen Anzug und voll Lebensenergie vorbei gerannt
Auch hat mir die Spielmechanik Action, Erkundung und ein wenig Schleichen sehr gut gefallen



+ Grafik bei einer Auflösung von 3840 * 2160 nur gut
(lief aber selbst mit max. Details absolut flüssig)
+ Sound und Waffengeräusche sehr gut
+ Deutsche Sprachausgabe einfach Perfekt :respekt:
+ Keinen einzigen Bug und alles lief Fehlerfrei
+ freies Speichern und Quicksave :headbang:

- Endlos spammende Military Operators
- das Minihackingspiel war das letzte
- das Wort Blutarmut ist hier untertrieben :roll:
- den Albtraum töten oder nicht ist egal er kommt sowieso immer wieder
- kein Endgegner

das Endergebnis ist 8/10 PLUS einen Punkt für freies Speichern und Quicksave
man kann jederzeit was ausprobieren ohne gleich ewig von letzten Speicherpunkt
alles noch mal zu Zocken

9/10 und Kaufempfehlung zum Vollpreis 8)
Deckt sich ja ziemlich mit meinem Eindruck, besonders die Kritikpunkte. ;) Wie fandest du das Gegnerdesign? Gings nur mir so, oder war das einfach total langweilig und uninspiriert? :tee:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6269 Beitrag von Zombie » Montag, 5. Juni 2017, 10:05

zombie-flesheater hat geschrieben:Wie fandest du das Gegnerdesign?

Das Gegnerdesign fand ich eigendlich nicht mal so schlecht :|
man hätte Menschen wenn ist von Aliens befallen sind zu einer Art Zombies werden lassen können die man dann schön blutig bekämpfen müsste :blueeye:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Slayer666183
Beiträge: 641
Registriert: Mittwoch, 25. März 2009, 10:39
Wohnort: Graz/AUT

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6270 Beitrag von Slayer666183 » Donnerstag, 8. Juni 2017, 19:10

Gestern Kiss Psycho Circus -Dreamcast- durch und was soll ich sagen ...... ist ein ziemlicher Mist gegen die PC-Version :suicide:

Am PC bekam man einen ziemlich ordentlichen wenn auch dumben Shooter


am Dreamcast



,es ruckelt es zuckelt wie die Pest wenn schon ein bisschen was los ist am Bildschirm dabei ist Grafik gar ned mal so toll

,die Steuerung ein Alptraum trääääääge bis zum geht nicht mehr, man verreckt eh im Sekundentakt bevor man überhaupt irgendwas anvisiert hat herrlich :tischkantebeiss:

und zu guter Letzt

fast alle Endgegner und Zwischensequenzen einfach weg !! ich denk sowas gibts gar nicht :vogel:


ich kann nur jeden raten FINGER WEG VON DER DREAMCAST VERSION!!

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6271 Beitrag von zombie-flesheater » Samstag, 10. Juni 2017, 21:11

Zombie hat geschrieben:
zombie-flesheater hat geschrieben:Wie fandest du das Gegnerdesign?

Das Gegnerdesign fand ich eigendlich nicht mal so schlecht :|
man hätte Menschen wenn ist von Aliens befallen sind zu einer Art Zombies werden lassen können die man dann schön blutig bekämpfen müsste :blueeye:
...dann merk dir mal "Hollow" vor, bzw. spiel mal die Demo an... Wie eine Mischung aus Dead Space, Silent Hill, Event Horizon und System Shock. Momentan für heuer das Game, worauf ich mich am meisten freue. :respekt:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6272 Beitrag von Zombie » Sonntag, 11. Juni 2017, 21:47

zombie-flesheater hat geschrieben:...dann merk dir mal "Hollow" vor, bzw. spiel mal die Demo an... Wie eine Mischung aus Dead Space, Silent Hill, Event Horizon und System Shock. Momentan für heuer das Game, worauf ich mich am meisten freue. :respekt:
Hi..GEIL...Hollow ist schon auf meiner STEAM Wunschliste 8)
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6273 Beitrag von Zombie » Donnerstag, 29. Juni 2017, 14:52

Zocke grade Sniper: Ghost Warrior 3 auf dem PC und es gibt nur ein Savegame :vogel:
Man muß auch noch die Mission beenden zum Speichern sonst kann man beim nächsten Start wieder von vorn beginnen :tischkantebeiss:
Man bin ich von Prey verwöhnt wurden :respekt:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6274 Beitrag von zombie-flesheater » Samstag, 1. Juli 2017, 21:07

Dark Sector (PC)

Ich hatte zum Release die PS3-Version durchgespielt und hatte sie in schlechter Erinnerung.
Anfangs hat mich das gewundert, das Teil macht ja richtig Laune! Die Grafik sieht dank ekzessivem Bumpmappingeinsatz auch heute noch irgendwie recht nett aus, dazu stimmungsvolle Licht- und Schatteneffekte. Sound- und Musikulisse können sich ebenfalls hören lassen. Man bekommt tolle Fähigkeiten, darunter ein überdimensionaler Wurfstern, mit dem man ordentlich Gegner zerschnetzeln kann...

Aaaber (!) irgendwie kann man sich dann doch nicht so wirklich austoben, weil unser Held absolut nichts einstecken kann und man dadurch förmlich gezwungen ist, stets hinter einer Deckung auszuhaaren und die Gegner der Reihe nach mit Kopfschüssen zu erledigen. Und kaum erhält man eine neue Fähigkeit, wird der vermeintliche Vorteil dadurch wieder zerstört, indem einfach mehr und stärkere Gegner auf einen losgelassen werden. Meh. Wenn ich schon so allerlei Fähigkeiten erhalte, dann will ich mich zumindest etwas austoben können, verdammt nochmal! Das storymäßig ähnlich gelagerte Prototype hat IMHO gut gezeigt, wie viel Spaß es machen kann, mit allerlei Mutantenfähigkeiten ausgestattet auf eine Vielzahl (maßlos überforderter) Gegner losgelassen zu werden. Aber hier? Nö. Kaum möchte ich etwas ausprobieren und mich ein Wenig austoben, bekomme ich den Arsch aufgerissen und darf beim letzten Checkpoint (immerhin sind diese meistens fair gesetzt) nochmal von vorne anfangen, um dann gefälligst wieder in Deckung zu bleiben. Leider bezieht sich das nicht nur auf die Mutantenfähigkeiten, sondern auch auf so ziemlich alles Andere, was mir irgendwie eine gewisse Überlegenheit bringen könnte...
Waffen lassen sich upgraden, allerdings lassen sich Upgrades a) nicht mehr entfernen (falls man später etwas Besseres findet, hat man halt Pech gehabt...) und b) lassen sich sowieso nur zwei Schießprügel gleichzeitig mittragen. Und einer davon ist zwangsläufig immer eine Pistole, weil man die wenigstens gleichzeitig mit dem Mutantenwurfstern verwenden kann. Also hab ich die Wahl, ob ich neben der Pistole eine der Schrotflinten, oder eine MG mitnehme. Erstere ist auf längere Distanzen (ergo hinter Deckung, wo ich mich sowieso die meiste Zeit befinde) sowieso nutzlos, also schleppe ich von Anfang bis Ende die AK mit mir herum. Tolle Entscheidungsmöglichkeit! :wallbash:
Immerhin gibts kurz vor Ende noch eine Rüstung, die mich endlich mehr Schaden aushalten lässt... oder?! Lässt sich kaum sagen, da ab diesem Zeitpunkt das Gegneraufkommen nochmal um ein Vielfachers erhöht wurde.
Hey, eine Minigun! Waaaas, ich kann mich mit dem Teil nur im Schneckentempo vorwärts bewegen, keine Deckung nehmen und das Ding hat zudem noch eine Streuung wie eine Gießkanne, während sich die Gegner einen gefühlten Kilometer vor mir befinden? Meh. Genau so gut hätte ich mir auch eine Zielscheibe auf die Stirn malen können und herumwinken.
Hey, ein Stationäres Geschütz! Waaaas, das Teil hat die selbe Streuung, wie die Minigun und Gegner spawnen zusätzlich auch hinter mir (also im toten Winkel)? Meh. Genau so gut hätte ich mir eine Zielscheibe auf die Stirn malen können und herumwinken.
Hey, ich kann einen Mech steuern! Waaaas, auf einmal haben fast alle Feinde und ihre Geschwister Panzerfäuste einstecken, die mir das Teil im Nu zerlegen? Meh. Genau so gut hätte ich mir... ihr wisst schon... :roll:
Hey, immerhin gibt es Bosskämpfe! Und die Bosse sind nur mit einer Strategie zu bewältigen, die man erst austüfteln darf. Und sobald man die Strategie kennt, darf man sie gleich nochmal anwenden. Und ein drittes Mal! Um den Bosskampf ja unnötig in die Länge zu ziehen. Vielleicht dazwischen noch ein paar Mal abkratzen und wieder ganz von vorn anfangen... schließlich hält man ja weniger Schaden aus, als eine Eierschale.

Immerhin kam nach 8 Stunden auch schon wieder der lächerlich unspektakuläre und kurze Abspann und ich darf meine Upgrades und meine Ausrüstung in ein New Game + mitnehmen, um mich beim zweiten Durchgang wenigstens etwas austoben zu dürfen. :) Was? Gibt es nicht? Stattdessen einen neuen Schwierigkeitsgrad namens "Brutal"? Oh, fuck you, Dark Sector! :suicide:

Ernsthaft, der Titel hält einem quasi immer wieder irgend ein tolles neues Gimmick vor die Nase, das tatsächlich Spaß machen könnte, nur um einen unmittelbar danach doch wieder irgendwie daran zu hindern, damit tatsächlich Spaß haben zu dürfen. Und genau das ist das Problem. Das Game ist ja nicht mal schlecht, im Gegenteil, es könnte sogar verdammt gut und unterhaltsam sein, nur scheint es sich dabei ständig immer wieder von selber aufs Neue ein Bein zu stellen - und genau das macht die Sache eigentlich erst recht ärgerlich. :tee:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
Calydon
OGDB Support
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag, 22. März 2007, 19:56

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6275 Beitrag von Calydon » Sonntag, 2. Juli 2017, 17:14

Ich habe es 2010 auf der 360 gespielt und auch eher enttäuscht beendet. Das Teil galt "damals" als kleiner Geheimtipp, was es dann für mich persönlich am Ende leider doch nicht war, da ich das Kampfsystem auf Dauer zu monoton fand.
Bild
(Ohne Promos und Downloads!)

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6276 Beitrag von zombie-flesheater » Sonntag, 2. Juli 2017, 20:34

Calydon hat geschrieben:Ich habe es 2010 auf der 360 gespielt und auch eher enttäuscht beendet. Das Teil galt "damals" als kleiner Geheimtipp, was es dann für mich persönlich am Ende leider doch nicht war, da ich das Kampfsystem auf Dauer zu monoton fand.
Abgesehen vom zugegeben brauchbaren Goregehalt und der Tatsache, dass es ursprünglich kein Deutschland-Release gegeben hat, hatte der Titel schlichtweg nix zu bieten - die 10 Kapitel sind zwar optisch recht unterschiedlich, innerhalb der Levels selbst sieht allerdings jede Ecke gleich aus...
Über das undynamische Kampfsystem hatte ich mich ja bereits ausgelassen - und rückblickend wirkt es fast so, als ob man die ganzen Gimmicks im Nachhinein dazugeschustert hätte, anstatt das Spiel drum herum zu konstruieren...
Witzigerweise hab ich anschließend Bock auf Prototype bekommen und auch nach 10+ Spielstunden unterhält das Teil blendend, bietet genug Abwechslung und ist zugleich fordernd, ohne unfair zu werden. :respekt:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6277 Beitrag von bionixxx » Samstag, 19. August 2017, 09:28

Sitze grade an titanfall 2 für Xbox one.
Hab's im hiesigen real bei nen Inventur Sale für 15 euro bekommen, da war mir die systemwahl relativ wurscht, Zumal das Studio es auf der exklusiv plattform des Vorgängers nicht endgültig verkacken sollte.
Technisch habe ich auch tatsächlich gar nichts auszusetzen. Es ist flüssig, sieht wunderhübsch aus und leidet nicht unter von mit bemängelnswerten fehlern. Lediglich die Installationszeit ist der blanke hass....gefühlt 40 durchlaufe im Tutorial "Time attack" Level lang dauert die Datenmenge die es auf die Festplatte zu schaufeln gillt.
Danach bekommt man wahrscheinlich exakt das, was man an gameplay aus dem ersten Teil kennt. Nur eingebettet in eine Storyline, die relativ simpel und schnell aufgebaut ist. Einmal mit seinem Titan vereint, ist es bis dato ein reines Moorhuhn geballert mit einigen Geschicklichkeits Einlagen und einigen 50/50 Dialogen mit dem titan. Im Endeffekt sind die Antworten relativ identisch die bei der roboterkomunikation anfallen, nur eine Variante ist kuscheliger und wird wahrscheinlich die Beziehung zu mr. Roboto stärken. Grafisch ist es eine pracht, wobei die Kulisse nicht all zu sehr wechselt bis dato. Abwechslungsreich genug ist es dennoch.
An der stelle, wo ich mich grade aufhalte, bekommt das Spiel noch einen weiteren (alibi)taktischen aspekt. Ein Gerät zur zeitmanipulation. Wer jetzt im ersten Moment an timeshift oder singularity denkt, sollte allerdings das Feature vergessen, denn es ist für den Spielverlauf bestenfalls ein "an/aus-schalter" im Bezug auf verschüttete oder brennende Areale oder blockierte türen. Man wechselt zwischen zwei zeitlinien mit bestenfalls unterschiedlichen gegnern. Einzig witziger Aspekt bei diesem Feature ist, Das man in kämpfen quasi hin und her warpen kann um sich hinter den Gegner zu positionieren. Dabei wird es etwas dynamisch/lustiger wenn an den selben stellen in Zukunft und Vergangenheit gegnerhorden zeitgleich losstürmen. Für einige Sekunden erkennt man die Position der Gegner der anderen zeitzone nach dem Wechsel, somit ist eine wunderbare Orientierung immer gewährleistet. Ich denke ca 2/3 des Titels sind bei mir aktuell verstrichen, aber so weit bin ich mit gameplay und Story zufrieden. Es ist kein Titel der mich nachhaltig vom Hocker reißt, aber er ist seinen Budget Preis wert. Den Multiplayer Part mag ich nicht beurteilen zu können, aber ich denke wer ihn kennt wird sich auch hier zurecht finden.
Für mich ist es ja das erste mal mit titanfall, da mich der Titel als MP only nicht reizte. Das übertriebene sprung-wallrun Feature so wie die doppelsprung-mondphysik pflegen sich unsagbar gut und harmonisch in das restgameplay ein. Wärend mich die wandrennerei bis dato nur bei Mirrors Edge überzeugt hatte und in Black ops quasie genervt hat, ist es hier sehr gut eingebettet und geht einfach von der Hand. Es hemmt den spielfluß quasi null, Das es diese Akrobatik Nummer gibt, da man schon extrem unklug agieren muss um irgendwo runter zu fallen.
Also, 7/10 Punkten bekäme das Game locker bei mir. Für Freunde des Multiplayer wahrscheinlich 8-9.
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6278 Beitrag von Zombie » Sonntag, 20. August 2017, 14:02

So grade durch mit Rise of the Tomb Raider in der 20-Year-Celebration-Edition (PC)
Spielzeit mit allen DLC`s bei mir 28 Stunden

erst mal das gute

+ herausragende Grafik (mit einer Auflösung von 3840 × 2160 Pixel)
+ super Soundtrack
+ phantastische deutsche Sprecher :respekt:

negativ

- aufgesetztes Open-World :roll:
- Fähigkeitensystem sinnlos
- Steuerung mega hakelig :kiddie:
- Story belanglos
- Kletterei nur nervig
- kämpfe viel zu einfach (auf normal)
- Nebenbeschäftigungen nur um Spielzeit zu füllen

doch das schlimmste ist das Rise of the Tomb Raider
Herz und Seele fehlt was die ersten Tomb Raider alle hatten :cry:

7/10 und einen Zehner ist es wert :|
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6279 Beitrag von RipvanWinkle » Freitag, 1. September 2017, 19:57

Turok (360er Fassung) beendet - das Positive zuerst: Ich hatte mich auf schlimmeres eingestellt. Die Kritiken waren ja nicht unbedingt berauschend, aber ich wollte den Titel aus Liebe zum Original unbedingt zocken.
Man kann kaum mehr sagen, als: ein nicht schlechter, aber komplett überraschunsgsfreier 0815-Shooter, der allerdings mit nur ein paar wenigen Handgriffen durchaus besser hätte werden können. Das betrifft für mich in erster Linie die wirklich maue Anzahl an Dinosauriern, die antiklimaktischen Bosskämpfe (gerade der letzte war ein absoluter Witz), sowie die fremdschaminduzierenden 80er-Jahre-Actionfilm-Dialoge.

Geht okay, aber für mich wäre ein Reboot der Reihe mehr als überfällig.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Shinzon
Beiträge: 172
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:16
Wohnort: Remus
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6280 Beitrag von Shinzon » Samstag, 2. September 2017, 09:08

RipvanWinkle hat geschrieben:
Freitag, 1. September 2017, 19:57
Geht okay, aber für mich wäre ein Reboot der Reihe mehr als überfällig.
Wenn man sich dann mehr an Tuork 1 und 2 orientiert bin ich dabei. Weil das waren ja wirklich die besten Teile. Gut Turok Evolution fand ich jetzt auch nicht so schlecht, aber es hatte eine elende Technik.
Meine Sammlung:
Bild


Zu verkaufen:
Bild
Bei Interesse PM oder Mail.

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6281 Beitrag von zombie-flesheater » Sonntag, 3. September 2017, 18:05

RipvanWinkle hat geschrieben:
Freitag, 1. September 2017, 19:57
Turok (360er Fassung) beendet - das Positive zuerst: Ich hatte mich auf schlimmeres eingestellt. Die Kritiken waren ja nicht unbedingt berauschend, aber ich wollte den Titel aus Liebe zum Original unbedingt zocken.
Man kann kaum mehr sagen, als: ein nicht schlechter, aber komplett überraschunsgsfreier 0815-Shooter, der allerdings mit nur ein paar wenigen Handgriffen durchaus besser hätte werden können. Das betrifft für mich in erster Linie die wirklich maue Anzahl an Dinosauriern, die antiklimaktischen Bosskämpfe (gerade der letzte war ein absoluter Witz), sowie die fremdschaminduzierenden 80er-Jahre-Actionfilm-Dialoge.

Geht okay, aber für mich wäre ein Reboot der Reihe mehr als überfällig.
Ja, war leider nicht der große Wurf, auch wenn der Titel angenehm kurzweilig ist. Mich hat extrem diese Vorabzensur (?) gestört. Bei den Dinos suppt es ordentlich und bei Menschen immer nur diese Funken - obwohl z. B. bei den Messerkills oder Kopfschüssen saftige Geräusche zu hören sind. :wallbash:
Bild
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6282 Beitrag von RipvanWinkle » Donnerstag, 21. September 2017, 22:15

Habe Mr. Moskeeto beiseitegelegt, meinen PS2-Trip in die Vergangenheit aber fortgesetzt und stattdessen Yakuza eingelegt - und ich kann ganz ehrlich sagen:
What.
The.
Fuck?!?


Ich hatte ganz ehrlich gesagt, gedacht, dass ich jetzt endlich einen modernen Klassiker nachholen könnte, aber ich fand das Spiel (gerade beendet) wirklich fast katastrophal missraten.
Wo soll ich anfangen? Vielleicht damit, dass man gar keine richtigen Yakuza-Aktivitäten macht, keine Verbrechen begeht, kein Schutzgeld erpresst, sondern eher den klischeegesättigten "Weg zur Wahrheit" eines abgehalfterten Ex-Mitglieds nachspielt, ohne jeden Coolness-Faktor (von einigen KungFu-Sequenzen abgesehen?)?
-Dass ich schon nach einer halben Stunde mit zwanzig Fragezeichen überm Kopf vor dem Fernseher saß, darüber, wer jetzt der Tojo-Clan und Kazo-Clan, der Oyabun und Nishiki und Hiko und Seiko und Yumi, und der 5. Chairman und der 10.Member sind - und vor allem, warum zum Teufel sie für die Geschichte relevant sind?
- Damit, dass die restliche Story ungefähr so ausgefranst ist, wie mein letzter Bierschiss, und hier trotzdem versucht wurde, auf Biegen und Brechen "Storytwists" zu erzeugen, in dem ständig neue Leute eingeführt wurden, es allen ernstes irgendwann um AMNESIE ging, und alle zwanzig Minuten wieder irgendein Ring/Kette/Klopapierblatt von irgendeinem Verblichenen hochgehalten wurde, was der Protagonist als letzten Willen erhalten sollte.
-Damit, dass (GGGGGGGGGGGRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR!!!) ein verschissenes Kleines Gör als tragendes Element durch die Story stolperte, die nur blöde in die Kamera glotzt, und sich die Story irgendwann dahingehend verdichtet, dass ich als Tätowierter Gangster ihre Mutter/Tante/Hebamme finden muss?
-Damit, dass BUCHSTÄBLICH NICHT EINMAL ZEHN VERSCHISSENE SEKUNDEN VERGEHEN, ohne dass ich auf der Straße von irgendeinem Typen verfolgt werde, so dass unweigerlich die Kampf-Cutscene losgeht, und ich wieder 6 Leute mit denselben abgegriffenen Moves vermöbeln muss?
- Damit dass ich in meinem ganzen Leben noch niemals so langweilige und kaugummizähe Cutscenes gesehen habe, bei denen man gar nicht weiss worüber man sich am meisten fremdschämen soll? Die Klischeedialoge oder die vollkommen untalentierten Monoton-Sprecher, die sie vom Blattlesen?
-Damit dass sogar noch nach dem verschisseneN Bosskampf 15 Minuten Banal-Cutscene vergehen?
oder...
oder..
oder...

für mich echt eine komplette Enttäuschung, und auch nicht mit "schlecht gealtert" zu entschuldigen - das ganze vielversprechende Yakuza-Konzept wurde nach meinem Dafürhalten durch falsche Behandlung komplett gegen den Baum gefahren. Gerade durch das endlose Hin- und Herrennen und die nicht enden wollenden Schlägereien (alle zehn Sekunden ist wirklich nicht übertrieben), hatte ich irgendwann das Gefühl, eine Beta-Version zu spielen.

Keine Ahnung, wie sich die anderen Teile so schlagen (Teil II liegt hier auch noch rum), aber das war für mich echt ein Griff ins Klo, wie er im Buche steht. :tischkantebeiss:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Calydon
OGDB Support
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag, 22. März 2007, 19:56

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6283 Beitrag von Calydon » Donnerstag, 21. September 2017, 23:21

Uh, das klingt richtig übel :shock:
Ohne den Titel selbst gespielt zu haben, bin ich eigentlich immer von einem "Klassiker" ausgegangen..

@ Thema:
Ich habe gestern einen Sony Trinitron KV-21X5D (kurz: Röhrenfernseher) über ebay Kleinanzeigen erworben und bin hellauf begeistert. Meine PS2 sieht über RGB auf dem TV einfach klasse aus, d.h. satte Farben und pures Retrogefühl. Da ich normalerweise 1080p gewohnt bin, war ich etwas skeptisch, wie sehr mich die alte "Unschärfe" in der Praxis stören würde. Nach dem Anspielen diverser Titel kann ich sagen: Kein Stück :) Einer der Kaufgründe beinhaltete natürlich auch das satte Ballern mit einer Lightgun, was auf neueren Fernsehern leider technisch nicht möglich ist. So testete ich direkt Time Crisis II und wurde kein Stück enttäuscht, d.h. es macht immer noch großen Spaß. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich das Arcade-Original im Jahr 2000 "durchgespielt" habe? :wink:

Gegen eine Namco-Gun (hier: G-Con2) kommt einfach keine andere Steuerungsmöglichkeit in dem Genre an, was auch eine WiiMote beinhaltet - obwohl ich es natürlich sehr schätze, dass das vernachlässigte Genre der Lightgun-Shooter auf der Wii noch ein wenig fortbestehen durfte.

Jetzt brauche ich noch mehr Futter 8)
Bild
(Ohne Promos und Downloads!)

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6284 Beitrag von RipvanWinkle » Sonntag, 1. Oktober 2017, 22:54

Habe mich trotz meines Safe-Game-Desaster doch ein wenig bei der Ehre gepackt gefühlt, und nun Shellshock - ´Nam 67 durchgespielt. Um es positiv zu formulieren - mit ein wenig mehr Budget hätte aus dem Spiel durchaus was werden können, und man kann ihm durchaus zugestehen, dass es den Weg für ähnliche dreckige Militärshooter wie Spec Ops oder vielleicht sogar COD geebnet hat.
Am Gesamteindruck ändert das aber leider nichts - in allen Belangen kommt das Teil eher rüber wie eine Betaversion. Grafik mies, Steuerung mies, Woge um Woge dümmlicher Reispflücker - und trotz verschiedener Missionsansätze sehr eintönig. Darüber hätte man vielleicht auch sogar noch hinwegsehen können, hätte das SPiel wenigstens Atmosphäre aufgebaut, aber davon keine Spur: Durch grottigen Sound und fehlende Musik wird selbst diese EHrenrettungstrumpfkarte ins Klo geworfen.

Das einzige, was das Teil halbwegs bemerkenswert macht, sind die dreckigen Cutscenes - aber ansonsten ein wirklicher Reinfall. Da hat mir sogar noch der zweite Teil für die Box besser gefallen - und das war schon ein Schrotttitel.
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6285 Beitrag von Zombie » Montag, 2. Oktober 2017, 17:46

Zocke grade Sniper Elite 4 PC man ist das Geil und auf jeden fall besser als Sniper: Ghost Warrior 3 PC was ich vorher gezockt habe :respekt:
Habe grade irgendwie bock auf Snipern 8)
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1928
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6286 Beitrag von RipvanWinkle » Montag, 9. Oktober 2017, 16:07

PS2-Schrottspiel-Marathon Teil III - Jaws Unleashed

Hatte den Titel schon unmittelbar nach dem Kauf ein bisschen gedaddelt und war natürlich nicht sonderlich angetan, nun habe ich ihn wieder hervorgeholt und kann meinem damals entstandenen Eindruck eigentlich nichts hinzufügen. Wenn überhaupt, dann ging mir das Teil im Laufe des Zockens dank seines ereignisfreien Spielprinzips eigentlich noch mehr auf die Nerven als am Anfang schon. So gut wie jede Mission lief darauf hinaus, dass man Sprengstoff-Fässer in den Mund nehmen und auf irgendein Ziel werfen(??!) musste - egal ob Bohrturm oder Küstenwachenboot. Dazu kommen dümmliche Sperenzchen in späteren Missionen um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, wie bspw. ein Labyrinth-Level mit Steinschlag (unter Wasser, wohlgemerkt) und Fleischwolf (dito) oder Selbstschussanlagen.
Ich hatte die Kampagne glaube ich schon über die Hälfte fertig und hing gerade an dem Oktopus-Endgegner fest (bei dem man sich die Herangehensweise natürlich selbst zusammenreimen muss - das Spiel erklärt rein gar nichts), und hätte mit ein bisschen Geduld das Teil vielleicht aus Langeweile noch zuende gespielt- aber nun ist mein Arbeitstrip in der Röhrenfernseher-Mietwohnung leider vorbei, daher kann ich wohl auch die PS2 wieder in den Schrank zurückstellen...
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2759
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6287 Beitrag von Zombie » Mittwoch, 11. Oktober 2017, 14:44

So durch mit Sniper Elite 4 PC und alles DLC´s
Spielzeit bei mir insgesamt 30 Stunden
Das Teil lohnt sich auf allen Gebieten Grafik, Sound und die deutsche Sprachausgabe ist alles Super :respekt:
Und freies Speichern :headbang:

Das Teil ist den Vollpreis wert :yes:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2494
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Welche(n) Titel spielt ihr zur Zeit?

#6288 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:22

Da must du aber akribisch suchen, den Titel, selbst als goty, noch zum Filmpreis zu finden :megalol:

Aber das Teilchen war fein, hab's knapp zu zwei Dritteln gespielt und war gut unterhalten :respekt:
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Antworten