Blood-is-Red.de Gemeinschaftsforum

Blood-is-red.de + ogdb.eu - Die Infoseiten zu Zensuren in Spielen
Aktuelle Zeit: Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:19

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 17. April 2016, 13:54 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Sooooo....
Jetzt wird hier mal ordentlich vom Leder gezogen.
(Ich hab die Beta gespielt, 3 Matches, danach hab ich gekocht und ich meine nicht mein Abendessen)

FUCK YOU Id Software!


Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand dass das was gutes wird?
Man hätte das Spiel auch "Call of Halo" nennen können.
So dermaßen wie Id Software bei aktuellen Shootern geklaut... äh Ich meine "inspirieren" lassen hat.

Menü,Loadout etc. alles fast eine exakte Kopie von CoD Black Ops3
Waffen und Spielfiguranpassung kommt auch mit aus BO3
Aber die gute und etablierte Steuerung haben die natürlich nicht übernommen. (Waffenwechsel mit RB) :roll:

Das Spiel hat auch die "Taunts" die ja jetzt in jedem scheiss Spiel drin sind (Destiny, CoD), und da hätte ich gern mal den Sinn erklärt.
Das Spiel spielt in der Zukunft (sagen wir 200 Jahre), und ich kann einen Gegner mit dem Carlton Dance dummachen nachdem ich den gekillt habe?
Sicher........

Das Spiel zielt so dermaßen auf den Massenmarkt, die aktuelle 14-20j. Zockergeneration ab, mittelmäßiger Mainstream Scheiss.
Und jetzt kommt mir bloß nicht einer der sagt, das doch der Singleplayer sicher besser werden wird.
Ich prophezeihe eine 5 Stunden Kampagne voller *schnarch*....

60€ + 40€ für Season Pass, Ihr könnt mich mal an meinem Hellknight Arsch lecken.
Dafür geb ich nichtmal 10€ beim Verleihshop aus.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 17. April 2016, 15:05 
Uncut-Oldie
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Beiträge: 2700
Wohnort: LEIPZIG
SAL hat geschrieben:
Und jetzt kommt mir bloß nicht einer der sagt, das doch der Singleplayer sicher besser werden wird.
Ich prophezeihe eine 5 Stunden Kampagne voller *schnarch*....

60€ + 40€ für Season Pass, Ihr könnt mich mal an meinem Hellknight Arsch lecken.
Dafür geb ich nichtmal 10€ beim Verleihshop aus.


Ich bin schon noch am Singleplayer Interessiert aber 60 Euro ist der mir auch nicht wert :roll:

_________________
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 17. April 2016, 15:37 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Beiträge: 2458
Wohnort: deine Mutter...
Hab die CE vorbestellt, weils figürchen ganz nett war. Der multiplayer intressiert mich keinen meter, hab die closed beta auf ps4 mitgemacht und empfand es als generische 0815 shooter pampe, mit positivem ansatz, das es endlich wieder schnell und ol skool artig wird...aber sonst eher langweilig. Bei doom hat mich allerdings auch nie der mehrspielerpart intressier....grade da nicht...

_________________
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 17. April 2016, 18:02 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 23. August 2007, 16:52
Beiträge: 2099
Wohnort: blood-is-red.de
zeiten ändern sich eben. wer das nicht mitmachen will, muss eben in der vergangenheit weiterleben. und das klappt bis zu einem gewissen grad sogar recht gut.

_________________
Spieler wehrt euch! Meidet Spiele mit Online-Aktivierungen!

Piratenpartei - Für mehr Demokratie und Rechtsstaat!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 17. April 2016, 21:43 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
esn hat geschrieben:
zeiten ändern sich eben. wer das nicht mitmachen will, muss eben in der vergangenheit weiterleben. und das klappt bis zu einem gewissen grad sogar recht gut.


Du hast Recht und auch irgendwie nicht.
Wir alle werden nicht jünger, und die Zielgruppe sind wir hier alle schon lang nicht mehr, das ist mir ja auch klar.
Die Hauptzielgruppe sind 10 bis 20j., denn ab 20 geht das arbeiten und f....n richtig los, da wird die Zeit für hobbies, egal welcher Art immer weniger.

Je älter man wird, desto schwerer ist der Einstieg, und man braucht länger um in ein Spiel reinzufinden, oh ich kenn das.
Klar ich bin die WWII Game Generation, und inzwischen geht mir der SciFi Kram so richtig auf die Eier, da dort keine Immersion herrscht.
Ich will wieder zweiten Weltkrieg (als Shooter), World of Tanks ist gut, aber die Russen gehen mir da auf den Sack, Zombie Army Trilogy war das beste Coop Game seit langem,
aber CoD ist nur noch öde, Halo war schon immer scheisse, Destiny war gut aber es kam ja nie content.
Titanfall hingegen war der Oberhammer trotz SciFi setting.

Bei Doom ist das SciFi setting klar, aber das eine Firma aus Geldgier versucht sich mit Activision anzulegen,
in 6 Monaten werden eh alle nur wieder das neuste CoD zocken, da ist Doom vergessen.
Der MP von Doom ist wie CoD, warum soll ich denn Doom spielen, da kann ich doch gleich CoD holen?
Wenn ich Coca Cola trinken kann und es auch mache, warum soll ich zum Netto-Pisswasser mit Cola Aufdruck wechseln?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Montag, 18. April 2016, 03:58 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Beiträge: 2458
Wohnort: deine Mutter...
Mhhhm, du scheinst deinen focus generell nurnoch auf multiplayer zu setzen...in deiner aufzählung waren ja massig mp-only titel. Ich muss gestehen ich sehe spiele noch wie vor 10-20 jahren...spiel=hauptgang, mp=salat/nachtisch...spiele ohne storyteil werden bei mir eh nur billiger und mit bot option gekauft...onlinezwang titel kommen nur, bei attraktiver CR/LE ins hausboder wenn sie quasie mal verschenkt werden....arbwitsleben heißt bei mir, ich habe keine zeit/lust mich online von erwerbslosen/blagen über den haufen schießen zu lassen...da konzentriere ich mich lieber auf gutes entertainment....

Selbst in sachen koop bin ich vorsichtig. Ich entstamme der "one-man-armee" generation, ein muskelbepackter, säbelschwingender, waffenstrotzender, kampfrüstung tragender hauptchar der den rum nicht teilen muss...so bin ich aufgewachsen...der held darf auch gerne grün oder klemptner sein^^...coop a la army of two hab ich noch gefeiert. Ein partner, der als bot noch zum durchspielen auf "veteran" taug. Spielerlebniss und tiefe so wie story waren auf exakt zwei leute konzipiert und haben, auch wenn wenig tiefgang im spielgeschehen, harmonisch ihren job gemacht...sehe ich dagegen heute spiele mit "30 mann coop kampagne" kommt mir das kalte brechen. Zwei freunde können sich sowohl betreffend die reale freizeitplanung so wie beim strategischen angehen ihres onlinespiels absprechen....das 3 leute ab einem gewissen alter simultan freizeit haben, ist statistisch schon utopie....vier leute ü25 haben quasie nur zusammen frei wenn die hölle zufriert....da sieht man noch öfter den hallischen kometen.
Bedeutet, ab einer gewissen personenzahl, wird man notgedrungen mit fremden oder freunden von freunden spielen (was auch kein zwingenerder qualitätsgarant ist)...da ist für mich die harmonie eh unwiederbringlich gestört. Außerdem wirkt dieses gewusel auf dem bildschirm als wäre man in der story nur das ganz kleine rad am wagen, es ist wie moorhuhn geballer mit ner horde ausgebildeter scharfschützen (wenigstens wenn ich "wenigspieler" in der lobby bin)....bestes schlimmstes beispiel, black ops 3....ich habs hier ja als kühlschrank liegen, aber kein bedürftniss es zu spielen...da es dem 'fifa zyklus" unterliegt, warte ich immer bis es nach knapp einem jahr verschenkt wird um die kampagne nachzuholen...dieses mal hatte ich es bei einem freund schon angespielt.....was für eine austauschbare scheiße, dazu dieses eben ersähnte hektische rumgehampel. Die glaubwürdigkeit solcher settings und spielabläufe wird quasie durchs eigene gameplay korumpiert...

Ich weiß warum ich anteilig mein geld in alten systemen anlege...-10 grafikpunkte, +18 gameplay punkte....

_________________
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Montag, 18. April 2016, 05:52 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 22. September 2005, 15:51
Beiträge: 369
Habe die Beta auch gespielt und war doch recht enttäuscht das es nicht ein Arenashooter der alten Garde war. Alles auf die neue Generation getrimmt. Loadouts, Rüstung färben, nur 2 Waffen, kein Rocketjump. Wirklich einfach nur Standartfutter. Aaaaaber...
Danach habe ich die Pre-Alpha von Unreal Tournament angeschmissen und mal bischen gegen BOTs gespielt, da ich keine Server finden konnte. Als alter Hase und der sowas viel gespielt hat natürlich direkt auf Hard gestellt... Mittlerweile glaube ich nicht das die heutigen Multiplayerspiele schelchter werden...ICH werde schlechter. Damals hätte ich sowas mit Leichtigkeit weggenatzt, aber jetzt bekomm ich sowas aufs Fressbrett und das von BOTs! Meine Reaktion ist wirklich nicht mehr das was es mal war, doch für die Souls Spiele und Bloodborne reicht es zum Glück noch. :)

_________________
STEAM:Hoshi82 PSN:DaHosh82 Battlelog:Hoshi82


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Montag, 18. April 2016, 06:31 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Beiträge: 2458
Wohnort: deine Mutter...
Es ist einfach die reine routine...wenn du ein spiel dauerhaft, intensiv, ja auch gerne exzessiv spielst, verinnerlichst du jedes detail der steuerung, berücksichtigst jede feinheit der map und notfalls auch den nano-lag der eigenen i-net verbindung....als ich noch aktiver multiplayer spiele gespielt habe, war ich auch gut, weil eine regelmäßigkeit drin war...ich denke nichtmal das ich langsamer oder "schlechter geworden bin (zumal ich beinahe jedes spiel auf höchstmöglicher stufe spiele, tat ich früher nicht), sondern das ich schlicht nicht mehr die zeit investieren kann. Spiel mal 3 wochen unreal gegen bots, dann gehst du da durch wie john wick....alles training.
Die shooter heute sind mir zu austauschbar, grade das aufleveln ist mir zuwieder...da wird der eh schon kontinuierlich spieler mit überlegenem werkzeug versorgt...quasie ein "gelegenheitsspieler müssen draußeb bleiben"-schild auf dem cover...wenn man nur das aussehen ändern kann und alle anderen modalitäten sind identisch...dann wäre es noch erträglich.

_________________
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Montag, 18. April 2016, 18:55 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
bionixxx hat geschrieben:
Mhhhm, du scheinst deinen focus generell nurnoch auf multiplayer zu setzen...in deiner aufzählung waren ja massig mp-only titel.
Selbst in sachen koop bin ich vorsichtig. Ich entstamme der "one-man-armee" generation, ein muskelbepackter, säbelschwingender, waffenstrotzender, kampfrüstung tragender hauptchar der den rum nicht teilen muss...so bin ich aufgewachsen...der held darf auch gerne grün oder klemptner sein^^...coop a la army of two hab ich noch gefeiert.



Nein, da muss ich mich wohl korrigieren.
Ich bin leider inzwischen zu alt für CoD like Multiplayer, meine Einlernphase ist fast doppelt so lang wie die eines 17j.,
mit CoD (Black Ops1) verbinde ich ein paar tolle Jahre, aber alels was danach kam war nur noch Schrott.
Alles nur noch SciFi, nicht "geerdetes" nicht was ich selbst erfahren habe etc.
Laser,Plastikwaffen und unsinnig viel Zubehör im Multiplayer.
Ausserdem geht der Focus immer mehr zu microtransaktionen in AAA Spielen (Destiny/BO3), da rennen dann Leute rum so bunt und out of place, das ist mir zu dumm.
Rosafarbene Quickscoper, das hat nichtsmehr mit spielen sondern mit Peinlichkeit zutun.

Auch wenn ich SciFi Shooter hasse, aber ich musste mich eines besseren belehren lassen bei Titanfall, was für ein geniales und smoothes Erlebnis.
Advanced Spaceyfae und BO3 da habe ich das "an der Wand laufen" gehasst, weil zu blockig, zu ungenau, bin mehr dadurch gekillt worden als durch Gegner.
Aber bei Titanfall hat das Setting perfekt gepasst, und es war so geschmeidig.
Titanfall 2 wird sofort gekauft.

PvZGW1 fand ich sau gut, und total süß (Sonnenblume ftw), aber Teil 2war nur noch Epilepsiedisco³, viel zu bunt, viel zu überladen.
Coop Games wie World of Wodka, Zombie Army Trilogy etc. sind einfach nur toll, mit Freunden zusammen ein Ziel erreichen, phantastisch.
(Der zombiemodus von CoD war auch gut, aber mit der Zeit wurde der auch immer nur noch zur "alles kopier Scheisse")


bionixxx hat geschrieben:
Es ist einfach die reine routine...wenn du ein spiel dauerhaft, intensiv, ja auch gerne exzessiv spielst, verinnerlichst du jedes detail der steuerung, berücksichtigst jede feinheit der map und notfalls auch den nano-lag der eigenen i-net verbindung....als ich noch aktiver multiplayer spiele gespielt habe, war ich auch gut, weil eine regelmäßigkeit drin war...ich denke nichtmal das ich langsamer oder "schlechter geworden bin (zumal ich beinahe jedes spiel auf höchstmöglicher stufe spiele, tat ich früher nicht), sondern das ich schlicht nicht mehr die zeit investieren kann. Spiel mal 3 wochen unreal gegen bots, dann gehst du da durch wie john wick....alles training.


Stimmt!
Angefangen in BO1 habe ich als der wohl schlechteste Spieler, aber nach einer sehr langen Phase, wurde ich zu einem der besten Spieler, genau wie bei Titanfall.
aber je älter man wird, und je länger man raus ist, desto schwerer wird es wieder.
Ich habe letztens mal wieder BO1 gezockt und war gut, aber nie mehr so wie früher.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 22. April 2016, 00:50 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
https://en.wikipedia.org/wiki/Certain_Affinity

Diese Firma macht Doom Multiplayer.
Wenn man guckt was noch so von denen kam...
:roll:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 22. April 2016, 05:43 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 22. September 2005, 15:51
Beiträge: 369
Würd ja bald sagen "Das erklärt einiges". :megalol:

_________________
STEAM:Hoshi82 PSN:DaHosh82 Battlelog:Hoshi82


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Donnerstag, 28. April 2016, 07:33 
Uncut-Oldie
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Beiträge: 2700
Wohnort: LEIPZIG
Der Singleplayer sieht auch stark nach Standardkost aus :roll:

_________________
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016, 02:34 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Hab mir das video jetzt mal angesehen, und muss sagen das der SP ziemlich kurzweilig aussieht,
nicht gut aber alt so übliches standartisiertes Mittelmaß, wie es eben heutzutage übliche Massenware ist.
ABER als sich die Entwickler des Spiels bei dem Namen eines ihrer Monster irren, das war dann doch SEHR merkwürdig.
Der Moderator (als angeblicher Doomfan!) fragt was denn das für ein Monster ist, und die beiden Programmierer antworten "That's a Hellknight", "Yeah I think so".
3 Menschen die mit Doom viel zutun hatten, aber nicht wissen das dieses Monster ein Mancubus war (Fett + 2 Flammenwerfer), das sagt mir einiges.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016, 04:54 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Beiträge: 2458
Wohnort: deine Mutter...
Ohh peinlich :megalol: ....
Aber ich muss gestehen das spiel erfüllt mehr meine erwartungen, dank dynamik und geschwindigkeit, als der "jumpscare" vorgänger....das designe ist....anders?, aber sieht funktional aus....gehen wir mal davon aus das ich von doom nur die klassische one-man-show durch endlose stationen erwarte, angefüttert mit mehr/härteren gegnern und am ende einem cyberdemon in den hintern treten....der gute standart auf der höhe der zeit, thats it. Was will man an doom groß revolutionieren?...telltale games kann sich ja mal der materie annehmen :blueeye:

_________________
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016, 08:47 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Beiträge: 3902
Wohnort: AT/EUSSR
bionixxx hat geschrieben:
[...] telltale games kann sich ja mal der materie annehmen :blueeye:

Sag' das nicht, am Ende bringst du sie noch auf Ideen...

Sollte Telltale es schaffen, aus Doom eine bewegende und emotionale Story in 5 Episoden zu machen, hätten die Jungs und Mädels aber jedenfalls meinen Respekt. ^^

_________________
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 29. April 2016, 09:13 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Beiträge: 2458
Wohnort: deine Mutter...
"Doom - the love story" a romance written in blood...

_________________
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 6. Mai 2016, 12:30 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 16. Mai 2012, 21:01
Beiträge: 344
Wohnort: Das Haus an der Friedhofmauer
Hatte es mir im Januar über nen norwegischen Trader für Steam geholt. Seit 3 Tagen habe ich jetzt die unzensierte Fassung von Wolfenstein: The Old Blood in meine Bibliothek so ganz ohne Geo-Lock. :mrgreen: Gängiger Pre-Order Bonus. :respekt:

_________________
Bild
Steam/PSN: Spieler_02 XBL: Stierkopfhai GOG: Spieler02


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 6. Mai 2016, 16:23 
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 6. September 2005, 10:47
Beiträge: 44
Wer noch einen Grund zum Nichtkauf braucht:

Zitat:
Contains a single disc. Download of additional files from Steam (total amount 45 GB) is required to run the game.


Ist wohl der neue Standard. Früher hat man sich über die bösen Leecher und "Raubkopierer" lustig gemacht, die tage- und nächtelang die DSL-Leitung glühen lassen haben, während man selber das Spiel schon längst durch hatte, weil man in den Laden ging, nach Hause, Installation starten und nach dem Abendessen dann spielen konnte. Und kommt mir jetzt nicht mit Pre-Order und Pre-Load, das ist trotzdem krank, selbst wenn man VDSL haben sollte.

Naja, jedenfalls hab ich einen Haufen Geld gespart. Ich hatte mit einer Komplettaufrüstung (bzw. PC Neukauf) geliebäugelt, die wohl mal wieder auf unbestimmte Zeit weiter verschoben wird.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Samstag, 7. Mai 2016, 08:19 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Deshalb bin ich u.a. wieder auf Konsolen umgestiegen, kaufe inzwischen auch weniger Spiele, dafür leih ich Dir mir für paar Taler, spiel die durch und wieder weg.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Donnerstag, 12. Mai 2016, 10:01 
Uncut-Oldie
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Beiträge: 2700
Wohnort: LEIPZIG
Zuschlagen oder nicht das ist hier die Frage :-?

_________________
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Donnerstag, 12. Mai 2016, 20:25 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Heute hatte der Verleihshop ein 2 Wochen leihen, 1 Woche bezahlen im Angebot,
Doom ist unterwegs 13€ für 14 Tag, mehr ist mirdas Ding auch nicht wert.

Werd mal morgen antesten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 13. Mai 2016, 00:11 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 16. Mai 2012, 21:01
Beiträge: 344
Wohnort: Das Haus an der Friedhofmauer
Preload läuft 43,8GB.

_________________
Bild
Steam/PSN: Spieler_02 XBL: Stierkopfhai GOG: Spieler02


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 13. Mai 2016, 05:07 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Beiträge: 2458
Wohnort: deine Mutter...
Collectors edition ist eingetroffen...statue extrem geil versrbeitet und schick mit beleuchtung und rotierendem ventilator drunter...war mir gar nicht bewußt.... :respekt:

_________________
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 13. Mai 2016, 09:09 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Auf der Xbox One ist das update 5gb groß.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 13. Mai 2016, 10:37 
Uncut-Oldie
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Beiträge: 2700
Wohnort: LEIPZIG
SAL hat geschrieben:
Dafür geb ich nichtmal 10€ beim Verleihshop aus.


SAL hat geschrieben:
Doom ist unterwegs 13€ für 14 Tag


OH... Da bist du jetzt aber 3 Euro drüber :shock:

_________________
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 13. Mai 2016, 19:08 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Nein, normalerweise wäre es 13€ (aufgerundet) für 7 Tage, aber es gab gestern eine 1 Day Aktion beim Verleihshop das man die zweite Woche gratis bekommt.
Bin schon am zocken, aber da ich dieses WE auf der Fedcon bin wird es mit meinem RageReview erst nächste Woche etwas.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Samstag, 14. Mai 2016, 21:41 
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 6. September 2005, 10:47
Beiträge: 44
SAL hat geschrieben:
Deshalb bin ich u.a. wieder auf Konsolen umgestiegen, kaufe inzwischen auch weniger Spiele, dafür leih ich Dir mir für paar Taler, spiel die durch und wieder weg.

PC hat heute auch kaum mehr Vorteile, eher sogar Nachteile.
SAL hat geschrieben:
Auf der Xbox One ist das update 5gb groß.

Denke kaum Microsoft oder Sony würde es durchgehen lassen, dass man bei den Konsolenversionen von Doom erst 45 GB herunterladen müsste. Und preislich gesehen kommt es aufs Gleiche hinaus. Hab mal durchgerechnet (Intel I5, neues Mainboard, 8 besser gleich 16 GB RAM) ist man auch gleich bei gut 400 Euro, rechnet man noch Grafikkarte dazu kann man gleich ne günstigere Konsole nehmen. Grafikkarte habe ich letztens aufgerüstet. Von GTS 250 auf GTX 950 war ein gewaltiger Sprung. Vorher Metro 2033 und Far Cry 3 kaum auf niedrigen Details flüssig spielbar, jetzt läuft beides auf Maximum und noch 2x SSAA oder 4xMSAA dazu. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen einen Ego-Shooter wie Doom mit Controller und "Auto-Aim" zu spielen. Da würde ich eher komplett verzichten.
SAL hat geschrieben:
Nein, normalerweise wäre es 13€ (aufgerundet) für 7 Tage, aber es gab gestern eine 1 Day Aktion beim Verleihshop das man die zweite Woche gratis bekommt.
Bin schon am zocken, aber da ich dieses WE auf der Fedcon bin wird es mit meinem RageReview erst nächste Woche etwas.

Das ist ein weiterer Nachteil dass man für PC nichts mehr neues leihen kann. Hab ich früher auch öfters gemacht. Doom 3 hatte ich zum Glück auch nur aus der Videothek und mir so einen Fehlkauf erspart. Das neue Doom scheint nach Gamesplay Videos zu urteilen näher am Original zu sein, als dieses nervige Teleport-Jumpscare-Doom 3. Wo ist eigentlich der alte Doom 3 Diskussionthread hingekommen, kann diesen nicht mehr finden.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 15. Mai 2016, 17:41 
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 25. März 2009, 10:39
Beiträge: 629
Wohnort: Graz/AUT
Stefan hat geschrieben:
Wer noch einen Grund zum Nichtkauf braucht:

Zitat:
Contains a single disc. Download of additional files from Steam (total amount 45 GB) is required to run the game.



Da sich die Blu-ray im Spiele-PC-Bereich nicht durchsetzen konnte (kann) ist es wohl klar das sowas kommt.

Wieso eigentlich Blu-ray Rohlinge kosten einen Dreck und die Laufwerke wirklich nicht die Welt, sieht der PC-Spiele-Retail-Disc-Markt wirklich so beschissen schlecht aus das es nicht ein verdammter Publisher wagt mal eine Blu-Ray Disc Fassung eines Spieles rauszubringen :evil:

besonders bei so einen bekannten Titel wie Doom hätte man das schon wagen können :roll:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Montag, 16. Mai 2016, 10:30 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
Stefan hat geschrieben:
PC hat heute auch kaum mehr Vorteile, eher sogar Nachteile.


Darum spiel ich seit Jahren nur noch Konsole (mit kleinen PC Ausnahmen wie Minecraft, Doom wads oder paar GoG Titel)
Das ganze rumgepatche, die ständigen Aktualisierungen, Drangsalierungen der Industrie #starforce und der Aufrüstwahn der einen in den Ruin treibt
waren für mich dann doch zu viel.

Stefan hat geschrieben:
Das ist ein weiterer Nachteil dass man für PC nichts mehr neues leihen kann. Hab ich früher auch öfters gemacht. Doom 3 hatte ich zum Glück auch nur aus der Videothek und mir so einen Fehlkauf erspart. Das neue Doom scheint nach Gamesplay Videos zu urteilen näher am Original zu sein, als dieses nervige Teleport-Jumpscare-Doom 3. Wo ist eigentlich der alte Doom 3 Diskussionthread hingekommen, kann diesen nicht mehr finden.


Doom 3 war damals schon Scheisse...
Als ich damals zum ersten mal die Shotgun gehört habe, da wusste Ich dass das Spiel schlecht ist.


Zum neuen Doom

Bis jetzt ist der Singleplayer garnicht mal so schlecht.
Schön blutig, viel zu erkunden (was Punkte gibt zum aufrüsten der Waffen/Rüstung), bissl rumgehüpfe, Teilweise cooles Gegnerdesign (Aber der "Summoner" a.k.a. Arch Vile sieht scheiße aus)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Dienstag, 17. Mai 2016, 19:19 
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 6. September 2005, 10:47
Beiträge: 44
Slayer666183 hat geschrieben:
Wieso eigentlich Blu-ray Rohlinge kosten einen Dreck und die Laufwerke wirklich nicht die Welt, sieht der PC-Spiele-Retail-Disc-Markt wirklich so beschissen schlecht aus ...

Vor allem wenn man das mal mit einem Double-Speed CD-Rom Anno 1994 für 400 DM vergleicht, inflationsbereinigt wären das wohl heute so um die 500 Euro, da bekommt man zehn BluRay-Laufwerke dafür. Bei Doom hätte man echt auch einfach alternativ drei oder vier DVD-Rom beilegen können, um den Downloadbedarf auf "vernüftige" Day One Patch Größe zu bringen. Früher vor DVD-Rom waren drei oder vier CDs auch Standard. Herstellungskosten für DVDs liegen bei entsprechenden Mengen im Cent-Bereich. Und wer VDSL 100 hat kann ja immer noch die Scheiben als stylische Bieruntersetzer hernehmen und alles mit dem Code herunterladen. Oder gleich bei Steam direkt kaufen.
SAL hat geschrieben:
Das ganze rumgepatche, die ständigen Aktualisierungen, Drangsalierungen der Industrie #starforce und der Aufrüstwahn der einen in den Ruin treibt
waren für mich dann doch zu viel.

Ja, das nervt mich auch gewaltig und dabei habe ich noch vergleichsweise überschaubare Accounts. Den Aufrüstwahn muss man nicht unbedingt mitmachen. Ich hab das schon lange aufgeben. Jetzt hole ich gerade die PC Spiele von 2011 bis 2013 nach. Bei den Spielen ab 2014 könnten und werden wohl dann der Prozesser und RAM zu wenig sein. Spiele die älter als ein Jahr sind, sind fast immer final gepatcht, bei den Grafik-Einstellungen noch älterer Spiele muss man auch nicht erst ne halbe Stunde rumprobieren sondern kann alles einfach aufdrehen. Etwas erleichtern kann man sich das alles schon, außer man will unbedingt Multiplayer spielen und/oder vor Freunden und Bekannten mit den neuesten Errungenschaften (Spiele, Hardware, FPS) angeben. Aus dem Alter bin ich auch schon raus.

SAL hat geschrieben:
Doom 3 war damals schon Scheisse...
Als ich damals zum ersten mal die Shotgun gehört habe, da wusste Ich dass das Spiel schlecht ist.

Auf Steam wollen sie jedenfalls 30 Euro für die Doom 3 BFG-Edition. :suicide: Mal schauen ob es das mal bei einem Sale für 5 Euro gibt damit ich es "vollständigkeitshalber" habe.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Dienstag, 17. Mai 2016, 21:31 
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 4. Mai 2012, 11:05
Beiträge: 170
Also habe grad mal die erste Stunde angezockt und Ersteindruck ist gut.
Es spielt sich schön schön schnell und die Gefechte haben einen guten Flow, der mich aber auch eher an Quake als ans klassische Doom erinnert. Man rennt durch paar enge Verbindungsgänge, bis man auf ein größeres Areal kommt, wo dann viele Gegner spawnen und man mit flottem Tempo strafed und jumped und um die Gegner kreist und am besten die Maussensitivität niedrig stellt damit das Aim stabil bleibt. Viel mehr wünsch ich mir eigentlich nicht von einem "Old-School-Shooter". (na ja, vielleicht noch paar Rocket- und Walljumps) Die Glory-Kills sind auch ganz nett, da man sie aber wirklich ständig machen kann werden sie schnell eintönig. Wäre imho besser gewesen wenn jeder getötete Gegner bisschen "Energie" in eine Art Leiste gibt und wenn die voll ist kann man dann einen Glory-Kill machen und sich das Ganze eventuell auch strategisch für größere Gegner aufsparen, wo man dann mehr Belohnung dafür bekommt. Dann hätte das etwas mehr Dynamik und wäre wenigstens ein bisschen Strategisch. (bisschen wie die Helltime bei Doom 3)

Ansonsten denke ich das Spiel gefällt jedem der auch gern Painkiller oder Quake 4 gezockt hat. Horror und Grusel a la Doom 3 habe ich aber bisher vergebens gesucht. (ja ja, ich mag Doom 3, es war ein schöner Grusel-Shooter mit guter Athmosphäre ;P)
Wie das klassische Doom spielt es sich aber natürlich nicht. Ich weiß aber auch nicht ob es schlau wäre so einen Maze-Shooter im modernen Gewand zu machen, denn auch wenn man heute mit Leichtigkeit durchs klassische Doom fliegt, ich kann mich daran erinnern das es damals schon manchmal ganz schön nervig war wenn man ewig durch die Level gerannt ist auf der Suche nach einer bestimmten Tür oder Keycard. Ich hab das Gefühl da ist die Wahrnehmung heute auch ein bisschen verzerrt, was die ach so tolle Level-Qualität des original Dooms angeht. :?

_________________
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:


Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Dienstag, 17. Mai 2016, 22:14 
Boardbitch

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16
Beiträge: 3130
So, Ich hab es endlich durch.

Multiplayer & SnapMap waren mir egal, hab die beiden Modi nur kurz angespielt.

- Story ist nichts besonderes, as usual halt
- Waffen/Gegnerdesign etc. war ok
- Schöne kleine Anspielungen auf Doom & Quake (und paar moderne games)

Nervig sind die Arenen gewesen, das ganze Spiel ist eine Aneinandereihung von abgeriegelten Bereichen, dann Monster killen und die Türen öffnen sich.
Nie mehr als 10 Gegner auf dem Screen/in der Arena, ab und zu geht das game in die Knie.

Die dt. Synchro ist ok, mit Ausnahme von VEGA, jedes mal hab ich das Gesicht von Data aus Star Trek im Kopf.
Was mich nach einer Weile echt angekotzt hat war das komplette orange Design, alles war orange.
Ich bin ausversehen mitten im Spiel mal auf den Xbox guide button gekommen und war im Dashboard, mir sind fast die Augen geplatzt.

Machen wir es kurz und schmerzlos:

Spiel ist OK, 7/10
Für 20€ ja, für 69€ NEIN!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Donnerstag, 19. Mai 2016, 20:51 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 27. August 2005, 17:45
Beiträge: 333
Wer noch Interesse an der Collector's Edition zum Normalpreis hat, sollte mal auf Amazon.fr vorbeischauen.

Link: Doom CE Amazon Frankreich

Hier findet man aktuell die PS4 Version für 114,99€
und die PC Version für 109,24€

Der Normalversand kostet 6,75€
Der Expressversand liegt bei 8,25€

Laut eines französichen Unboxing Videos, das ich angeschaut und nicht verstanden habe, scheint die äußere Banderole auf französich zu sein. Die Box und der Inhalt scheinen komplett sprachneutral zu sein.

Meine Bestellung sollte morgen ankommen, ich bin schon sehr gespannt.


Edit:

Die französiche PC Collector's Edition kam heute an.

Die äußere Banderole ist wie bereits erwähnt komplett auf französich. Das Steelbook hat bis auf das Doom Logo und ein Bethesda Logo auf der Rückseite keinerlei Text.

Im Steelbook befinden sich ein Werbeflyer, ein Flyer mit dem Code für den extra DLC und das "Handbuch" ( :lol: :lol: :lol: )
Diese sind alle auf französich, aber es steht eh nicht viel darauf...

Die Figur ist an sich sehr geil, bei meiner wurde aber beim Bemalen etwas geschlampt und eine der Schulterwaffen ist verbogen. Da war einem beim Verpacken alles egal...

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 3. Juni 2016, 11:22 
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46
Beiträge: 2157
Stefan hat geschrieben:
PC hat heute auch kaum mehr Vorteile, eher sogar Nachteile. .


Dem würde ich als Besitzer von sowohl aktuellen Konsolen wie auch PC doch vehement widersprechen. Eher umgekehrt. Konsolen sind über die letzten Jahre nur mehr und mehr zu verkappten PCs geworden, Patching, Day 1 Patches, Updates laden, mieser DLC/AddOns - all das is inzwischen auf Konsolen Gang und Gebe. Und wenn man sich dann so Debakel wie Payday 2 anschaut, was auf dem PC in einem gewissen Zeitraum 42 Patches bekommen hat, aber auf Konsolen nur drei... naja.
PC ist eben die deutlich offenere Plattform, für gewöhnlich. Ich möchte die z.B. Option auf Mods in Spielen wie Witcher oder Fallout nicht missen. Genauso wenig wie die Option das Fans Dinge richten können und Spiele (gut) spielbar machen, durch eigens angefertigte Patches. Und heut zu Tage ist ein PC nicht mehr oder weniger Plug & Play als eine Konsole. Die Zeiten wo man nur das Modul in den Schacht gerammt und gleich losspielen konnte sind einfach vorbei. Dafür ist über die letzten 10-15 Jahre PC Gaming deutlich stabiler geworden. Ich kann mich an meinen letzten Bluescreen inzwischen nicht mal mehr richtig erinnern. Die Zeiten wo man darüber frotzeln konnte das ein PC Spiel abkackt weil sich irgendein Maustreiber mit dem Grafiktreiber beißt sind vorrüber. Dafür bekomme ich aber Spiele die flüssiger laufen (+30 FPS) und nun mal auch n tacken besser aussehen. Und das ganz ohne 2000€+ Megagaming Rig (mein letzter Rechner hat ca. 1000€ gekostet, ist anderthalb Jahre alt, und packt nach wie vor alles auf ausgereizten Details vollkommen anstandslos).

Der einzige wirkliche VOrteil den ich bei Konsolen noch sehe ist das physische Medium, aber daran wird ja inzwischen auch schon gerüttelt. Ansonsten haben Konsolen, inzwischen, wirklich alle Nachteile die Zockena uf dem PC hat übernommen - nur so gut wie keine der Vorteile. Das einzige Totschlagargument was Konsolen heut zu Tage noch bieten sind die Exklusivtitel und die schrumpfen schon auf sehr beachtlich geringe Zahlen.
Ich meine, wenn jemand bevorzugt an der Konsole zockt, is ja alles schön und gut - aber man braucht nich so zu tun als wäre das die besserere, reichhaltigere Alternative die mehr bietet. DAs war einmal.

_________________
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Freitag, 3. Juni 2016, 21:08 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Beiträge: 3902
Wohnort: AT/EUSSR
Und ich widerspreche euch beiden. PC und Konsolen haben ihre Vor- und Nachteile. Ein Mix von einem semi-aktuellen PC und zumindest einer Current-Gen-Konsole ist das Optimum, finde ich. Dass nur die Konsole an Attraktivität verliert, stimmt nämlich nicht.

Was Jim z.B. nicht erwähnt hat: es werden immer häufiger DRM-Lösungen wie GameShield oder Denuvo genutzt, die Dateien verschlüsseln und damit Modding, Community- und Fan-Patches, Uncut-Patches etc. verunmöglichen. Patches werden durch Services wie Steam mittlerweile erzwungen, d.h. du kannst dir nicht einmal aussuchen, welche Version eines Spiels du zockst. Wird ein Spiel nachträglich via Patch zensiert oder werden Inhalte daraus entfernt (wie z.B. bei Half-Life 2 oder GTA: San Andreas) - Pech gehabt, du kannst nichts daran ändern. Geo-Locks und Online-Aktivierungen sind momentan auch ausschließlich auf dem PC ein Problem. Microsofts neuer App Store und dessen DRM sind an drakonischer Heftigkeit kaum zu überbieten und ermöglicht Publishern wirklich die totale Kontrolle über ihre Software - der Endkunde wird nun hochoffiziell zum Käufer einer Lizenz, die ihm jederzeit aus beliebigen Gründen entzogen werden kann.

Es nähern sich somit nicht nur Konsolen dem PC, sondern auch der PC den Konsolen an. Der PC ist allerdings in vielen Fällen komplizierter zu handhaben, nicht nur aus technischen Gründen (Inkompatibilität von Hard- und Software, Probleme mit mangelnder Treiber-Optimierung, die erst nachgereicht werden muss, ...) sondern auch, weil mittlerweile (zu) viele große Publisher ihre eigene scheiß Client-Software (Steam, Uplay, Origin, Rockstar Social Club, Kalypso Launcher, Bethesda bringt auch gerade einen eigenen Client in Stellung, ...) unterhalten. Auf Konsole brauchen sie dafür die Zustimmung der Plattform-Anbieter - und hier stellen sich Microsoft und Nintendo seit Jahren quer. Selbst die Preise der Plattformen nähern sich an, seit Activision die Praxis mit Modern Warfare 2 salonfähig gemacht hat (sskm PC-Community, ihr habt den Scheiß freiwillig gekauft) - immer mehr neue PC-Releases kosten 59,99 Euro, genau wie ihr Pendant auf Konsole.

Die einzigen Vorteile, die ich derzeit beim PC sehe, sind: 1) Indie-Games!, 2) bessere Technik, 3) durch Sales, Humble Bundles, Key-Seiten usw. (noch?) günstigere Preise. Die größte Stärke des PC - die Offenheit der Plattform - wird hingegen seit 2012 kontinuierlich erodiert. Gebt DRM-Anbietern noch ein paar Jahre, dann werden Mods und Co. zumindest im AAA-Segment der Vergangenheit angehörigen.

_________________
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Samstag, 4. Juni 2016, 19:07 
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 6. September 2005, 10:47
Beiträge: 44
LiquidSnakE hat geschrieben:
Dass nur die Konsole an Attraktivität verliert, stimmt nämlich nicht.

Das ist der entscheidende Punkt, welchen ich auch genauso sehe. Beide Systeme (Konsolen, PC) befinden sich in einer eigenen Abwärtsspirale und werden unter dem Strich immer kundenunfreundlicher und unattraktiver. Es geht da im Grunde nur darum welches System weniger schnell abfällt bzw. in welchen Bereichen man persönlich leichter Abstriche machen und hinnehmen kann.

Es ist schon auffällig wenn über 10 Jahre alte Spiele wie C&C Generals oder Counterstrike immer noch gemoddet werden, während sich bei aktuellen Titeln - mal von Bethesda Spielen abgesehen - kaum mehr richtige Modding-Communities bilden bzw. mangels technischen Möglichkeiten oder Aufwand gar nicht können.

LiquidSnakE hat geschrieben:
der Endkunde wird nun hochoffiziell zum Käufer einer Lizenz, die ihm jederzeit aus beliebigen Gründen entzogen werden kann.

Das ist auch bei mir der größte Punkt warum ich eigentlich gar nichts mehr Neues für den PC kaufen möchte, schon gar nicht zum Vollpreis und nicht bei EA (Origin) oder Microsoft, wobei Steam auch nur marginal besser ist. Hab mir auch extra Accounts für Keys aus mehr oder weniger dubiosen ausländischen Shops eingerichtet, eben weil das Damokles-Schwert der Spiel- und Accountssperren da hängt und jederzeit herunterfallen kann. Irgendwie warte ich auch nur darauf bis mir mal was gesperrt wird, weil ich irgendwelche Trainer (falls es überhaupt einen für die aktuellste Version gibt) oder sonstigen Mods einsetze und vergesse offline zu starten bzw. zu spielen. Es gibt ja kaum mehr ein Spiel welches nicht massenhaft sinnlose Achievements verteilt oder Onlineranglisten führt.

Zurück zu Doom. So spielt es sich also mit Controller, wenn man einen solchen noch nie oder noch nicht oft in der Hand hatte und ein Let's Play fabrizieren muss. :blueeye:

Ein kurzes "Best-Off":
https://www.youtube.com/watch?v=d3pQ0oO_cDE

Das volle Video:
https://www.youtube.com/watch?v=9yYp8ZeQ-I8


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Mittwoch, 8. Juni 2016, 20:25 
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 27. August 2005, 17:45
Beiträge: 333
Ich habe mittlerweile mehr als 80 Stunden mit Doom (PC) verbracht. Ein ordentlicher Teil davon floss in die Kampagne, zumal ich alle Achievements abgegriffen habe. Die restliche Zeit habe ich bisher in Snapmap gesteckt.

Ich kann nur sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich mit allem was das neue Doom ausmacht komplett einverstanden bin, aber das Gesamtpaket stimmt einfach.
Die Kampagne ist lang, das verzweigte Leveldesign mit etlichen Secrets, die es wert sind eingesammelt zu werden, ist hervorragend und das schnelle brutale Gameplay sorgt dafür, dass man vor dem Monitor kleben bleibt.
Snapmap ist zumindest für mich ein geniales Tool. Seine einfache Bedienung sorgt dafür, dass ich motiviert bleibe und bietet mit seinen Booleans, Strings und dergleichen genug Spielraum für komplexe Spielmechaniken.

Wenn man nun noch davon absieht alle zukünftigen DLCs für den Multiplayer zu veröffentlichen und stattdessen die Kampagne und Snapmap erweitert, bin ich mit meinem Kauf noch glücklicher.

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Doom (2016)
BeitragVerfasst: Sonntag, 18. Dezember 2016, 17:56 
Uncut-Oldie
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Beiträge: 2700
Wohnort: LEIPZIG
Hey Jungs bitte HELP :cry:
Und zwar im DOOM 4 (2016 PC STEAM) nach dem Cyberdemon Boss Fight "Lazarus Level" ist mir mein einziger SAVEGAME abgekackt und ich finde auch im Netz keinen brauchbaren Ersatz :kiddie:
Vielleicht hat einer von euch noch einen Savegame :?:

_________________
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de