Vorschläge für OGDB

Allgemeine Diskussionen über die OGDB selber, NICHT über ihre konkreten Inhalte. Hier stehen auch ggfs. Ankündigungen oder News. Verbesserungsvorschläge, Fehlermeldungen etc. kommen ebenfalls hier rein.

Moderator: OGDB Tech

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LIH
Beiträge: 1779
Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49

Re: Vorschläge für OGDB

#201 Beitrag von LIH » Dienstag, 22. Januar 2013, 14:17

KT hat geschrieben:
LIH hat geschrieben: Oder vielleicht wäre es möglich, dass man seinen ogdb account mit diesem Forum verbinden kann wenn man will?!?
"Möglich" ist sehr Vieles. Was erwartest du von so einer Verbindung?
Naja, wie eben gesagt, dass PNs von ogdb und diesem Forum zusammen auf beiden Seiten aufrufbar sind.

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3078
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#202 Beitrag von KT » Sonntag, 27. Januar 2013, 14:49

Leider kann ich ausser einigen Ewig-in-Entwicklung-und-noch-nicht-fertig-Projekten keine externe API für PHPBB finden können. Bedeutet - es ist nicht so einfach, die Zeit, das zu implementieren, hab ich leider nicht :(
There is no knowledge that is not power.
Bild

Benutzeravatar
ERASER_M
OGDB Tech
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 30. April 2007, 15:56
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#203 Beitrag von ERASER_M » Sonntag, 27. Januar 2013, 15:23

So was ähnliches hab im Dezember zufällig programmiert, da mich schon ein anderer User deswegen angeschrieben hatte.
Wenn die neue Funktion online ist, kann man in den OGDB-Einstellungen einstellen, ob man per E-Mail über eine neue PN benachrichtigt werden soll oder nicht. :)
Bild

Wiborg
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:54

Re: Vorschläge für OGDB

#204 Beitrag von Wiborg » Freitag, 8. Februar 2013, 20:13

Ich fände einen eigenen Thread toll, indem die Mitglieder Ihre Spiele zum Kauf, Verkauf oder Tausch anbieten könnten. So müsste nicht jeder immer einen eigenen Thread irgendwo aufmachen.
Ich habe schon einige Mitglieder gefunden die Ihre Spiele in anderen Foren angeboten haben. Wäre toll, wenn die Spiele in unserer Gemeinschaft bleiben würden.
Bild

Benutzeravatar
mDC
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch, 20. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Aachen

Re: Vorschläge für OGDB

#205 Beitrag von mDC » Mittwoch, 13. Februar 2013, 11:25

Wiborg hat geschrieben:Ich fände einen eigenen Thread toll, indem die Mitglieder Ihre Spiele zum Kauf, Verkauf oder Tausch anbieten könnten. So müsste nicht jeder immer einen eigenen Thread irgendwo aufmachen.
Ich habe schon einige Mitglieder gefunden die Ihre Spiele in anderen Foren angeboten haben. Wäre toll, wenn die Spiele in unserer Gemeinschaft bleiben würden.
Das fänd ich allerdings auch gut! *unterschreib*
Bild

Wiborg
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:54

Re: Vorschläge für OGDB

#206 Beitrag von Wiborg » Mittwoch, 13. März 2013, 23:05

Hallo!

Leider ist es hier etwas ruhig geworden in letzter Zeit. :tee: Eine Reaktion auf den Verbesserungsvorschlag gab es auch (noch) nicht. :kiddie:

Durch Zufall bin ich gestern auf eine andere Datenbank gestoßen "TheLegacy". Dort ist es auch (leider) sehr ruhig. Zudem kämpfen die dort wohl um den Fortbestand der Seite auf Grund von Mod-Mangel und Rechtsproblemen. :suicide:

Nun, ich habe mir mal Ihre Datenbank angeschaut und bin von einigen Funktionen begeistert:
-mehr Informationen wie Programmierer, Grafiker, Musik usw.
-Möglichkeit von Screenshots
-direkte Angebote zu Ebay oder Amazon
-download von Soundtracks zu den Spielen
-direkter Link zum Tests und zu Fanseiten
-sehr große Datenbank an alten Spielen
-persönliche Bewertung möglich
-Shop, indem die Mitglieder Ihre Spiele anbieten können

Vielleicht könnte man ja einige Sachen aufgreifen und übernehmen? :yes:

-Mehr Informationen wie Programmierer, Grafiker usw. könnte man vielleicht als Extrafelder einfügen. Die Daten stehen ja normalerweise im Handbuch oder Anleitung und könnten so übertragen werden. Vielleicht könnte man dann über die Suchfunktion nach Programmierer X suchen und sich alle seine Spiele anzeigen lassen. Wäre eine interessante Option.
-Die Möglichkeit von Screenshots finde ich dahin gehend interessant, dass man einen kleinen Einblick in das Spiel bekommt und ggf. zwischen den einzelnen Versionen die Grafik vergleichen könnte. Allerdings sollte die Anzahl der Screenshots pro Spiel/Version stark begrenzt sein.
-direkte Angebote zu Ebay oder Amazon könnte man machen, um einen kleinen Obolus zu bekommen. Ich meine die Server werden ja wohl auch den einen oder anderen Euro kosten
-Die Sache mit den Soundtracks finde ich einfach nur Klasse! Es gibt bestimmt den einen oder anderen der schon eine große private Sammlung davon hat und entsprechend etwas dazu beisteuern könnte.
-direkter Link zu Tests und Fanseiten finde ich auch eine super Sache. Es gibt ja Kultyboy und eine Verlinkung zu den enstprechenden Tests sollte doch nach Absprache mit denen Möglich sein?
-eine persönliche Bewertung sehe ich eher als nettes Gimmick. Allerdings wäre vielleicht eine Verlinkung zu pcgamesdatabase.de möglich. Man muss ja nicht immer alles neu machen, sondern kann bestehende Ressourcen nutzen.
-die Datenbank an alten Spielen ist dort einfach riesig! Ich hatte z.B. nicht gewusst, dass es für "Das Schwarze Auge: Sternenschweif" ein SpeechPack gibt oder für Populous: The Beginnung ein offizielles Add On "Unentdeckte Welten". Schade, dass man nicht einfach die Daten untereinander austauschen kann. Obwohl eine Bereitschaft signalisiert wurde! Ich hoffe nicht, dass die die Seite abschalten und so die ganzen Informationen verloren gehen.
-um auf meinen Vorschlag mit dem Verkaufsthread zurück zukommen, wäre auch so ein Shop wie bei denen sehr sehr sehr sehr gut. Allerdings bin ich für eine klare Ansage des Preises im Vorfeld. Wer ein Spiel anbietet, sollte auch die Eier haben einen konkreten Preis zu nennen.

Eine Ergänzung zur aktuellen Suche noch: Es wäre super wenn man noch ein weiteres Feld "System" einfügen würde. Es ist zwar toll, wenn ich mir aus dem Jahr 1988 alle Titel mit dem Ursprungssystem PC anzeigen lassen kann, ich aber eigentlich alle erschienen Titel für den PC sehen möchte, also Ursprungssystem und Portierungen. Auch die Möglichkeit mir unter System die 5,25" und 3,5" + 5,25" und ggf. CD-ROM gleichzeitig anzeigen zu lassen. Würde einen bzw. zwei Suchgänge ersparen und das direkte vergleichen vereinfachen.

Gruß Wiborg
Bild

Benutzeravatar
Motoko
Heilige
Beiträge: 2050
Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich

Re: Vorschläge für OGDB

#207 Beitrag von Motoko » Donnerstag, 14. März 2013, 19:38

Bei TheLegacy gibt es ja die Hoffnung, dass es mit Oregami quasi weitergeht und die Daten nicht verloren gehen. So wie ich das verstanden habe, sind bei dem Projekt ja einige Leute von TheLegacy mit am Start. Da drücke ich auf jeden Fall die Daumen.

Zum Shop:
Hui, die haben ja auch Spiele ab 18 und sogar indizierte Sachen im Angebot! Wie läuft das dort mit der Altersverifizierung der User?

Downloads von Soundtracks:
Auch da zucke ich automatisch zusammen, weil ich sofort an Urheberrechte, Gema und was weiß ich noch denke. :blueeye:

amazon & ebay bzw. Werbung:
Solange es finanziell noch ohne geht, ist eine werbefreie Datenbank doch eine feine Sache, meine ich. Hier wurde das Thema auch schon mal angesprochen:
viewtopic.php?f=2&t=7198

Wiborg hat geschrieben:sehr große Datenbank an alten Spielen
Also hier gibt es ja keine Einschränkung, was eingetragen werden soll und was nicht. :wink: Es ist also quasi nur Zufall, dass hier zur Zeit vielleicht eher die neuen Titel beliebter sind. Hängt halt von den Usern ab.
Wiborg hat geschrieben:Eine Ergänzung zur aktuellen Suche noch
Ja, da stimme ich Dir zu.


Andere Punkte wurden in diesem Thread ja schon angesprochen (Bewertung, Screenshots, Links).
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
ERASER_M
OGDB Tech
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 30. April 2007, 15:56
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#208 Beitrag von ERASER_M » Donnerstag, 14. März 2013, 19:42

Bild

Wiborg
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:54

Re: Vorschläge für OGDB

#209 Beitrag von Wiborg » Donnerstag, 14. März 2013, 21:24

Motoko hat geschrieben:Bei TheLegacy gibt es ja die Hoffnung, dass es mit Oregami quasi weitergeht und die Daten nicht verloren gehen. So wie ich das verstanden habe, sind bei dem Projekt ja einige Leute von TheLegacy mit am Start. Da drücke ich auf jeden Fall die Daumen.
Jo, was ich aber nicht verstehe, warum man mit Oregami wieder etwas neues aus der Taufe heben will? Ich meine es gibt doch OGDB! Also wozu etwas neues aufbauen? :wallbash: Also ich würde es als Sinnvoller erachten, wenn man die Daten - in welcher Art und Weise auch immer - in die OGDB-Datenbank füttert und die aktiven Leute hier mit einbindet.
Somit würde die schon sehr gut aufgestellte OGDB-Datenbank um viele alte Titel mit passenden Fotos anwachsen und somit eine riesige Auswahl an alten und neuen Spielen bieten. Klar könnte man jetzt theoretisch hingehen und die fehlenden Titel selbst neu eintragen aber dann fehlen ja leider die Fotos und das ist ja fast das Interessanteste. :wink:
Ich weiss nicht, inwieweit die Leute bei Oregami aufgestellt sind. Aber wenn man dort ein paar fähige Leute hat, kann man die doch sicher auch bei OGDB für geplante Projekte einbinden, wo man im Moment keine Zeit hat oder ähnliches. Divide et impera!
Motoko hat geschrieben: Zum Shop:
Hui, die haben ja auch Spiele ab 18 und sogar indizierte Sachen im Angebot! Wie läuft das dort mit der Altersverifizierung der User?
Wenn man so einen Shop oder ähnlich bei uns interplementieren würde, könnte man ja das entsprechend anpassen. :wink:

Gut, dann eben keine Screenshots aber vielleicht ein Link... :evil:

Wenn genug Kohle da ist, dann braucht man wirklich keine Werbung :respekt:

Zum Thema Links (bezugnehmend auf Verweise zu Tests oder Screenshots oder Bewertungen) habe ich nur lesen können: nein aus bestimmten Gründen. Pfff, gibt es zu, ihr habt alle anderen Leute verärgert und keiner erlaubt es euch mehr :twisted:

Wiborg hat geschrieben:Eine Ergänzung zur aktuellen Suche noch
Motoko hat geschrieben:Ja, da stimme ich Dir zu.
Willkommen im Team :sollichodersollichnicht:
Bild

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: Vorschläge für OGDB

#210 Beitrag von LiquidSnakE » Donnerstag, 14. März 2013, 22:29

Wiborg hat geschrieben:
Motoko hat geschrieben:Bei TheLegacy gibt es ja die Hoffnung, dass es mit Oregami quasi weitergeht und die Daten nicht verloren gehen. So wie ich das verstanden habe, sind bei dem Projekt ja einige Leute von TheLegacy mit am Start. Da drücke ich auf jeden Fall die Daumen.
Jo, was ich aber nicht verstehe, warum man mit Oregami wieder etwas neues aus der Taufe heben will? Ich meine es gibt doch OGDB! Also wozu etwas neues aufbauen? :wallbash:
Weil Oregami und wir in einigen zentralen Punkten völlig unterschiedlicher Auffassung sind. Das ist zwar schade, aber ich verstehe, warum die Oregami-Leute lieber etwas Eigenes aufziehen möchten, als sich bei uns einzugliedern. Es ist allerdings nicht so, als wären wir in Konkurrenz zueinander. Wir haben ein gemeinsames Ziel: Information, Präservation, Dokumentation. Wir machen unser Ding, sie machen ihres. Ihr, die User, könnt bei einem Mehr an Vielfalt nur gewinnen - oder?
Wiborg hat geschrieben:Also ich würde es als Sinnvoller erachten, wenn man die Daten - in welcher Art und Weise auch immer - in die OGDB-Datenbank füttert und die aktiven Leute hier mit einbindet.
Das ist unmöglich. mishRa, eine der Personen hinter TheLegacy, nannte u.a. die Quelloffenheit des Projekts als Bedingung für die Weitergabe der TL-Daten. Die OGDB ist nicht Open Source und wird es auch nicht werden, ergo zeigt uns mishRa wohl die kalte Schulter.

(Anmerkung: Dies ist nur meine persönliche Vermutung. Es gab keine Kontaktaufnahme mit mishRa von unserer Seite.)
Wiborg hat geschrieben:Klar könnte man jetzt theoretisch hingehen und die fehlenden Titel selbst neu eintragen aber dann fehlen ja leider die Fotos und das ist ja fast das Interessanteste. :wink:
Ähm - besuchst du die OGDB, um Informationen nachzuschlagen oder um bunte Bilderchen anzuschauen?
Wiborg hat geschrieben:[...] Ich weiss nicht, inwieweit die Leute bei Oregami aufgestellt sind. Aber wenn man dort ein paar fähige Leute hat, kann man die doch sicher auch bei OGDB für geplante Projekte einbinden, wo man im Moment keine Zeit hat oder ähnliches. Divide et impera!
Dir ist schon klar, dass dein lateinisches Zitat das Gegenteil von dem ist, was du sagen willst?

(Divide et impera = Teile und herrsche - du wünschst dir aber eine Zusammenführung, keine Teilung, nicht?)

Wie schon gesagt, Oregami hat andere Vorstellungen als die OGDB, wie eine beständige Datenbank auszusehen hat. Selbstverständlich sind aber alle Oregami-Mitglieder herzlich eingeladen, sich neben Oregami auch in der OGDB zu engagieren. Viele OGDB-User sind auch in anderen Datenbanken aktiv (ich lade z.B. alle paar Jahre mal Zeug bei MobyGames hoch oder trage Informationen ein) - es ist nicht so, als wäre eine Spiele-Datenbank ein exklusiver Verein. Jede/r kann mitmachen - egal, welche Stamm-Community er/sie hat.
Wiborg hat geschrieben:[...] Wenn man so einen Shop oder ähnlich bei uns interplementieren würde, könnte man ja das entsprechend anpassen. :wink:
Und wer übernimmt den administrativen Aufwand? Die Kosten? In welcher Relation steht die Arbeit zum Nutzen? Falls du Spiele kaufen/verkaufen willst - es gibt mehr als genug Portale da draußen, Deutsch oder international. Wir brauchen das nicht.
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Benutzeravatar
Tihan
OGDB Support
Beiträge: 322
Registriert: Sonntag, 12. August 2012, 14:45

Re: Vorschläge für OGDB

#211 Beitrag von Tihan » Sonntag, 17. März 2013, 12:09

Ein kleiner Vorschlag kosmetischer Natur bei den Firmen, wenn es nicht zuviel Aufwand darstellt.
Wie wärs wenn man die Anzahl der entwickelten/veröffentlichten/vertriebenen Spiele angezeigt bekommt, wie die Zahlangabe bei der Suche z.B., so dass man auf Anhieb einen Überblick darüber bekommt. Ein kleiner Informationsgehalt mehr.

Bei den Schwergewichten der Zunft wie Konami, EA etc. muss man 'ne Weile scrollen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Bodonator
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag, 18. Mai 2010, 15:11

Re: Vorschläge für OGDB

#212 Beitrag von Bodonator » Sonntag, 24. März 2013, 21:00

Moin!
Was mir wirklich sehr am Herzen liegt, ist der Wunsch, Titeleinträge zu 'abonieren', wie man es z.B. in der OFDb tun kann.
Dort kann man Abonnements von Fassungen und/oder Reviews abschließen.
D.H.: Sobald neue Fassungen oder Reviews zur Verfügung stehen, wird der Abonnent darüber benachrichtigt.
Also würde man bei uns informiert werden, nachdem eine neue Version/ein neuer Artikel eingetragen/verfasst wurde.
Noch informativer, aber verm. auch aufwendiger (für den Programmierer) wäre für mich eine Benachrichtigung bei jeder Aktualisierung, die den Titeleintrag betrifft
(so auch z.B. Veränderungen an dem Titeleintrag selbst, den Versionseinträgen oder sollte der Titel mit einer Reihe verknüpft werden, usw.).
Bis jetzt habe ich versucht, diese Möglichkeit dadurch zu ersetzen, dass ich die Links zu bestimmten Titeln per drag&drop in einem Ordner speichere
und diese in bestimmten Zeitinterwallen abklappere, um zu gucken, ob sich da was interessantes getan hat.
Neuerdings neige ich vermehrt dazu, Titel die mir ein Abo wert wären, in meine Favoriten mitaufzunehmen, obleich sie dort nichts zu suchen haben.
Es spart aber halt Zeit..

Einerseits würde ich Titel abonieren, bei denen ich gerne eine bestimmte Version in meine Wunschliste mitaufnehmen würde, diese aber noch nicht eingetragen ist.
Man hat ja nicht immer die Informationen/Zeit oder sonstige Möglichkeit, die jeweilige Version einzutragen.
Manchmal möchte ich aber auch wissen, ob evtl. Versionen eingetragen werden,
von denen ich vorher garnichts wusste und die ich lieber als die aktuelle Version in der Sammlung/Wunschliste hätte.
Biohazard 3 würde ich abonieren, um so schnell wie möglich zu erfahren, ob sich bei dem Zensurbericht-Artikel irgendwas tut.
(Kann doch nich sein, dass es von dem Spiel keine unzensierte Version gibt!?)
Könnte mir vorstellen, dass andere Mitglieder solche Möglichkeiten auch begrüßen würden.

Andererseits würde ich Titel abonieren zugunsten der Vervollständigung der Db.
Hin & wieder habe ich zu einer bestimmten Version mehr oder minder umfassende Informationen (Bild, Text), weiß aber nicht,
um welche Version es sich genau handelt und ob diese sich schon unter den bereits eingetragenen befindet.
Schließlich beinhaltet nicht jeder Eintrag genau die Informationen, die man zur genauen Identifizierung der eigenen Version braucht.
Oder andersherum könnten die Informationen, die man über eine Version hat, nicht ausreichen, um diese zuzuordnen.
So speichere ich das Material, das ich habe ab und bin drauf angewiesen, von Zeit zu Zeit manuell zu überprüfen,
ob ich meine Infos endlich zücken & eintragen kann.

Mindestens Ich wäre sehr dankbar, ließe sich dieser Zeitaufwand umgehen. Ob der Realisierungsaufwand zu diesem in einem günstigen Verhältnis steht,
kann ich nicht abschätzen, aber ich befürchte mal das schlimmste..
Wenn's aber machbar ist und irgendwann wie beschrieben oder so ähnlich umgesetzt wird, wäre ich sehr dankbar!

Wenn von Seiten der Zuständigen nicht gleich ein negatives Urteil kommt, können andere ja mal ihren Senf dazu geben.


Und ich erinnere noch an diese evtl. untergegangenen Themen:

1.
KT hat geschrieben:
caedez hat geschrieben:Eher eine Frage:
Wieso wird eigentlich das png-Format nicht unterstützt?
DAS ist ein sehr berechtigter Einwand, die Vorschaubilder liefern wir sogar als PNG aus.

Das steht als nächstes auf meiner TODO-Liste.
2.
Bodonator hat geschrieben:Wäre es wohl möglich im Info/Chartsbereich bei den Compilations ebenfalls wie bei den Titeln und Versionen unten in der Liste die Möglichkeit, auf "mehr ..." klicken zu können zu bekommen?

Das hätte mir dann und wann schonmal ein paar Klicks und Zeit erspart.
"If you want a vision of the future, imagine a boot stamping on a human face - forever."
-George Orwell-

"Die meisten von ihnen ahnten wahrscheinlich nicht, was sie damit anrichteten, aber die Diener des Ungeheuers wußten sehr wohl, was sie taten.
Und sie leisteten ganze Arbeit.
"

-Jean Raspail-

Benutzeravatar
Motoko
Heilige
Beiträge: 2050
Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich

Re: Vorschläge für OGDB

#213 Beitrag von Motoko » Sonntag, 24. März 2013, 22:45

Also zu dem technischen Aufwand kann ich leider keine Aussage machen, aber so eine Abo-Funktion wäre eine feine Sache. Deine Gründe kann ich nämlich absolut nachvollziehen.
Bild

Bild Bild

RainerZufall
Beiträge: 40
Registriert: Freitag, 27. Januar 2012, 00:29

Re: Vorschläge für OGDB

#214 Beitrag von RainerZufall » Sonntag, 21. April 2013, 14:47

Auch wenn ich nie darüber nachgedacht habe, machen die Argumente schon Sinn und ich würde mir auch den ein oder anderen Titel abonieren :-)

RainerZufall
Beiträge: 40
Registriert: Freitag, 27. Januar 2012, 00:29

Re: Vorschläge für OGDB

#215 Beitrag von RainerZufall » Sonntag, 21. April 2013, 14:47

Hallo noch mal,
ich habe mal einen Vorschlag zu der Ansicht "Zur Korrektur" -> "falsche Plattformen"

Macht es nicht Sinn die "In Entwicklung" und "Nie erschienen" Einträge auszublenden oder zumindest die Möglichkeit zu haben das auszublenden?
Die o.g. Einträge werden ja entweder sowieso noch oder eh nie wieder bearbeitet.
Gruß

Benutzeravatar
Bodonator
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag, 18. Mai 2010, 15:11

Re: Vorschläge für OGDB

#216 Beitrag von Bodonator » Montag, 22. April 2013, 18:27

Danke für euer Feedback!
Zur Korrektur fällt mir auch noch was ein:
Könnten bitte auch die restlichen 7/8 der unvollständigen Versionen angezeigt werden?
"If you want a vision of the future, imagine a boot stamping on a human face - forever."
-George Orwell-

"Die meisten von ihnen ahnten wahrscheinlich nicht, was sie damit anrichteten, aber die Diener des Ungeheuers wußten sehr wohl, was sie taten.
Und sie leisteten ganze Arbeit.
"

-Jean Raspail-

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3078
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#217 Beitrag von KT » Montag, 22. April 2013, 20:16

Bodonator hat geschrieben:Danke für euer Feedback!
Zur Korrektur fällt mir auch noch was ein:
Könnten bitte auch die restlichen 7/8 der unvollständigen Versionen angezeigt werden?
Uh, die Ansicht funktioniert eigentlich längst nicht mehr. Was man da sieht, ist eher sinnfrei. Aber gut, sollten wir wiederbeleben.
There is no knowledge that is not power.
Bild

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3078
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#218 Beitrag von KT » Montag, 22. April 2013, 20:18

RainerZufall hat geschrieben:Hallo noch mal,
ich habe mal einen Vorschlag zu der Ansicht "Zur Korrektur" -> "falsche Plattformen"

Macht es nicht Sinn die "In Entwicklung" und "Nie erschienen" Einträge auszublenden oder zumindest die Möglichkeit zu haben das auszublenden?
Die o.g. Einträge werden ja entweder sowieso noch oder eh nie wieder bearbeitet.
Gruß
Das ist zu sehen sind, liegt nicht daran, dass sie diese beiden Zustände haben. Bzw, ja, wenn ein Titel als in Entwicklung mit Jahr 2012 eingetragen ist und es ist schon 2013, dann taucht er da auf. Aber eigentlich stehen die in der Liste, weil entweder kein Jahr gesetzt ist oder das System als "unbekannt".
There is no knowledge that is not power.
Bild

RainerZufall
Beiträge: 40
Registriert: Freitag, 27. Januar 2012, 00:29

Re: Vorschläge für OGDB

#219 Beitrag von RainerZufall » Samstag, 27. April 2013, 19:33

KT hat geschrieben:
RainerZufall hat geschrieben:Hallo noch mal,
ich habe mal einen Vorschlag zu der Ansicht "Zur Korrektur" -> "falsche Plattformen"

Macht es nicht Sinn die "In Entwicklung" und "Nie erschienen" Einträge auszublenden oder zumindest die Möglichkeit zu haben das auszublenden?
Die o.g. Einträge werden ja entweder sowieso noch oder eh nie wieder bearbeitet.
Gruß
Das ist zu sehen sind, liegt nicht daran, dass sie diese beiden Zustände haben. Bzw, ja, wenn ein Titel als in Entwicklung mit Jahr 2012 eingetragen ist und es ist schon 2013, dann taucht er da auf. Aber eigentlich stehen die in der Liste, weil entweder kein Jahr gesetzt ist oder das System als "unbekannt".

Ja gut, aber die Anzeige nützt mehr wenn man diese Titel ein- bzw. ausblenden o.ä. kann. Diese Einträge überfluten einfach die Übersicht. Sonst kann man die Anzeige auch gleich weglassen :-)

RainerZufall
Beiträge: 40
Registriert: Freitag, 27. Januar 2012, 00:29

Re: Vorschläge für OGDB

#220 Beitrag von RainerZufall » Samstag, 27. April 2013, 19:59

Ich habe noch mal einen Vorschlag zur Ansicht der DLCs in der Titelübersicht eines Hauptspiels.
Ich fände es klasse wenn in der Titelübersicht die Infos der DLCs wie "nie erschienen" bzw. "in Entwicklung" mit sichtbar wären.
Dann weiß man gleich wie bei einem Hauptspiel die Lage der einzelnen DLCs ist und muss sich nicht jeden DLC extra angucken.
Wenn sich das umsetzten lässt und nicht viel Arbeit macht würde das die Qualität der OGDB sicher wieder ein Stück verbessern :-)

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3078
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#221 Beitrag von KT » Sonntag, 28. April 2013, 12:46

Bodonator hat geschrieben:Danke für euer Feedback!
Zur Korrektur fällt mir auch noch was ein:
Könnten bitte auch die restlichen 7/8 der unvollständigen Versionen angezeigt werden?
Ich hab die Seiten jetzt etwas überarbeitet. Die Listen auch alle Versionen auf, auf die sie zutreffen.
There is no knowledge that is not power.
Bild

Benutzeravatar
Bodonator
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag, 18. Mai 2010, 15:11

Re: Vorschläge für OGDB

#222 Beitrag von Bodonator » Sonntag, 28. April 2013, 18:58

Hm, unter Titel ohne Versionen werden auch seehr viele mit Versionen angezeigt, z.B.:

http://ogdb.eu/index.php?section=title&titleid=8264

http://ogdb.eu/index.php?section=title&titleid=9796

http://ogdb.eu/index.php?section=title&titleid=24680

http://ogdb.eu/index.php?section=title&titleid=15390

Könnte das evtl. daran liegen, dass nicht jedes verfügbare System mit wenigstens einer Version abgedeckt wird?
Das scheint nämlich bei all den betroffenen Titeln der Fall zu sein.
"If you want a vision of the future, imagine a boot stamping on a human face - forever."
-George Orwell-

"Die meisten von ihnen ahnten wahrscheinlich nicht, was sie damit anrichteten, aber die Diener des Ungeheuers wußten sehr wohl, was sie taten.
Und sie leisteten ganze Arbeit.
"

-Jean Raspail-

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3078
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#223 Beitrag von KT » Sonntag, 28. April 2013, 20:16

Hab's gefixt.
There is no knowledge that is not power.
Bild

Benutzeravatar
KSE
Beiträge: 242
Registriert: Samstag, 4. Februar 2006, 11:23

Re: Vorschläge für OGDB

#224 Beitrag von KSE » Donnerstag, 6. Juni 2013, 14:13

Wäre für eine Option, die es dem User ermöglicht, unter "Informationen und Charts" - "Zuletzt aktualisierte Versionen:" nur Einträge von bestimmten Systemen (z.B. nur PC CD-ROM, Playstation 3) anzeigen zu lassen. So hat man eine klare Übersicht, wenn man sich nur für diese Systeme interessiert bzw hauptsächlich zu diesen Systemen seine Beiträge leistet.
Für einen Einblick in meine kleine PC-Kollektion auf das Banner unten klicken..
Bild
-> Verkaufsliste - Teils seltene Stücke. Tausche ggf auch! z.b. 3:1

Benutzeravatar
id
WikiSlave
Beiträge: 209
Registriert: Sonntag, 3. Juni 2007, 16:39
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#225 Beitrag von id » Samstag, 27. Juli 2013, 11:18

Eine Frage, kann man irgendwo in der OGDB seine E-Mail Adresse ändern?
Entweder bin ich unfähig diese Option zu finden, oder es gibt sie nicht^^

-id
It is purpose that creates us… purpose that connects us… purpose that binds us.
It is purpose to be a collector.

Benutzeravatar
LIH
Beiträge: 1779
Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49

Re: Vorschläge für OGDB

#226 Beitrag von LIH » Samstag, 27. Juli 2013, 12:11

id hat geschrieben:Eine Frage, kann man irgendwo in der OGDB seine E-Mail Adresse ändern?
Entweder bin ich unfähig diese Option zu finden, oder es gibt sie nicht^^

-id
Persönlicher Bereich (rechts oben) -> (links bei Option) Profil -> Registrierungs-Details ändern

Benutzeravatar
ERASER_M
OGDB Tech
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 30. April 2007, 15:56
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#227 Beitrag von ERASER_M » Samstag, 27. Juli 2013, 12:27

LIH hat geschrieben:
id hat geschrieben:Eine Frage, kann man irgendwo in der OGDB seine E-Mail Adresse ändern?
Entweder bin ich unfähig diese Option zu finden, oder es gibt sie nicht^^

-id
Persönlicher Bereich (rechts oben) -> (links bei Option) Profil -> Registrierungs-Details ändern
Ich glaub er meint speziell die OGDB :wink:

Da geht das leider nicht ohne weiteres bzw. gibt es dazu keine Option. Schick mir mal deine neue E-Mail Adresse ich ändere sie dann direkt in der Datenbank. :)
Bild

Benutzeravatar
id
WikiSlave
Beiträge: 209
Registriert: Sonntag, 3. Juni 2007, 16:39
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#228 Beitrag von id » Sonntag, 28. Juli 2013, 08:50

ERASER_M hat geschrieben:
LIH hat geschrieben:Persönlicher Bereich (rechts oben) -> (links bei Option) Profil -> Registrierungs-Details ändern
Ich glaub er meint speziell die OGDB :wink:
Yeap!
ERASER_M hat geschrieben:Da geht das leider nicht ohne weiteres bzw. gibt es dazu keine Option. Schick mir mal deine neue E-Mail Adresse ich ändere sie dann direkt in der Datenbank. :)
Wird gemacht, schreib gleich ne pm =)
So eine Option einzubauen, könnte man sich ja mal überlegen^^

-id
It is purpose that creates us… purpose that connects us… purpose that binds us.
It is purpose to be a collector.

Benutzeravatar
Tihan
OGDB Support
Beiträge: 322
Registriert: Sonntag, 12. August 2012, 14:45

Re: Vorschläge für OGDB

#229 Beitrag von Tihan » Donnerstag, 12. September 2013, 17:56

Kopierschutz als Versionssuchoption. Wäre gut und sehr hilfreich.

Benutzeravatar
Calydon
OGDB Support
Beiträge: 1303
Registriert: Donnerstag, 22. März 2007, 19:56

Re: Vorschläge für OGDB

#230 Beitrag von Calydon » Sonntag, 15. September 2013, 11:16

Wenn ich mir fremde Sammlungen anschaue, finde ich es immer schade, dass man bei der öffentlichen Ansicht nie sieht, wie viele Spiele der jeweilige Nutzer im Detail für jedes System besitzt.

Könnte man diese Information nicht z.B. auf der rechten Seite der öffentlichen Sammlungsansicht einbauen ?

Falls ja, wäre mir persönlich wieder der Punkt wichtig, dass man wieder Compilations als ein Spiel anzeigen und Bonusspiele ausblenden kann.

Darüber hinaus stimmt die Zählweise der Sammlung in der internen Ansicht nicht, "Versionen zum gleichen Titel als 1 gezählt" zeigt immer noch zu viele Spiele an!
Bild
(Ohne Promos und Downloads!)

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: Vorschläge für OGDB

#231 Beitrag von LiquidSnakE » Sonntag, 15. September 2013, 20:06

Ich stimme Calydon zu. Solch eine Statistik könnte doch die (nach wie vor ziemlich leere) Startseite füllen? Unter dem Bild und der Sammlungs-Beschreibung könnte doch eine Statistik eingebaut werden, unterteilt nach Systemen und eventuell Regionen (mich würde z.B. interessieren, wie viele Spiele von welcher Region in der Sammlung sind) - sofern das bei Sammlungen mit 3.000+ Einträgen nicht zu viel Datenbank-Traffic frisst. Falls dem so ist, kann man's ja auf die Top 5 beschränken.
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

mr-erreip
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag, 4. September 2012, 12:31

Re: Vorschläge für OGDB

#232 Beitrag von mr-erreip » Freitag, 20. September 2013, 13:13

Ich weiß nicht genau ob es hier reinpasst, aber ich würde vorschlagen Neuauflaugen einheitlich zu betiteln.

In dem Tutorial steht der Begriff Re-Release den ich auch wirklich gut finde, allerdings ist mir beim suchen in der OGDB aufgefallen, dass hierzu paralell folgende Begriffe auftauchen:
Relaunch
Neuauflage
2. Auflage
Zweite Auflage
Reprint
evt. noch ein paar mehr

Benutzeravatar
ERASER_M
OGDB Tech
Beiträge: 1334
Registriert: Montag, 30. April 2007, 15:56
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#233 Beitrag von ERASER_M » Freitag, 20. September 2013, 16:25

Also wenn die entsprechende Version nicht sonst irgendwie unter einem bestimmten Namen bekannt ist, dann eigentlich immer Re-Release.

Kann sein dass dort noch sehr viele Einträge mit z.B. "2. Auflage" drin sind, das liegt aber daran, dass wir uns erst vor wenigen Monaten auf die einheitliche Schreibweise "Re-Release" geeinigt haben :mrgreen:

EDIT: Hm ich sehe gerade: Unter "Relaunch" sind u.a. auch zwei PC-Versionen drin (Terrorist Takedown 2 und Dawn of War). Ich glaube, die wurden damals auch mit dem Zusatz "Relaunch" vermarktet, die könnte man also so lassen :wink: .
Bild

Tommy
Beiträge: 73
Registriert: Montag, 24. März 2008, 18:27
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#234 Beitrag von Tommy » Sonntag, 1. Dezember 2013, 10:58

Beim Punkt "Unvollständiges" wünsche ich mir schon seit Längerem eine Option, bei der zumindest Versionen (Compilations natürlich auch, wenn dies ginge) gesondert hervorgehoben oder extra gelistet werden, wenn diese sich in einer der eigenen Sammlung befinden. Dann könnte man nämlich schneller bestimmte Dinge überprüfen und entsprechend nachtragen anstatt die komplette Liste durchgehen zu müssen. Da ich zudem seit einiger Zeit angefangen habe, fehlende Backcover oder Ähnliches nachzutragen (für die es früher noch keine Möglichkeit gab), wäre hier ebenfalls ein Hinweis hilfreich, bei welchen Versionen der eigenen Sammlung noch entsprechende Bilder fehlen, ohne dass man alle einzeln durchklicken muss.
Bild

Nucky
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 24. März 2014, 13:54

Re: Vorschläge für OGDB

#235 Beitrag von Nucky » Montag, 24. März 2014, 14:33

Ich habe seit einiger Zeit nach einer App gesucht mit der man den Überblick über seine Sammlung behält.
Meine Sammlung ist bei weitem nicht so groß wie die der meisten anderen hier, dennoch habe ich schon oft Spiele fast doppelt gekauft.
Ich suche also eine App in der man schnell nachschlagen kann, was bereits zu Hause ist. Perfekt wäre natürlich ein integrierter Barcodescanner.
Gibt es solch eine App, die mit der OGDB verknüpft ist?

Benutzeravatar
LIH
Beiträge: 1779
Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49

Re: Vorschläge für OGDB

#236 Beitrag von LIH » Sonntag, 1. Februar 2015, 19:51

Ich weiß nicht ob die Idee mehr Aufwand macht als ich mir vorstellen kann, oder vielleicht doch ganz einfach umzusetzen wäre, aber seis drum. :blueeye:

Also ich bin eigentlich ganz begeistert von der Sammlungsansicht, bei der man die letzten 20 hinzugefügten Spiele/Titel sehen kann.
Mein Vorschlag (wäre ganz toll) wenn man am Ende einen Button hätte um die nächsten 20 Titel, oder vielleicht gleich die nächsten 50 oder 100 Titel anzeigen zu lassen.
Ok, im Grunde läuft es darauf hinaus, dass ich gerne die Möglichkeit hätte seine Sammlung nicht nur alphabetisch, sondern auch chronologisch nach dem Aufnahmedatum sortieren zu können.

Stellt sich natürlich auch die Frage, ob das Datum des Hinzufügens so lange schon aufgenommen wird, oder erst seit der neuen Sammlungsansicht dabei ist.

Aber ja, auch wenn es am Ende nur ein paar Jahre zurückführt, wäre diese Option ganz nett. :mrgreen:

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2470
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge für OGDB

#237 Beitrag von bionixxx » Mittwoch, 7. Oktober 2015, 06:36

Ich weiß nicht ob oder wie dieses thema schonmal auf den tisch kam, aber ich hätte gesteigertes intresse, jeder individuell eingetragenen version, plattformunabhängig und nicht weiter definiert das feld "onlinezwang" hinzuzufügen. Welches lediglich verdeutlicht, das gewünscht vom publisher eine mindestens einmalige verbindung von nöten ist, ganz gleich ob zwangsupdate oder kopierschutzanbindung. Patches sollen da keine rolle spielen, solange sie nur bugs/maginale verbesserungen bringen.....zb eindeutig "the crew"/"desteny"/etc, grenzfall "rare collection" ohne fehlen 4 titel....der user ist auf einen blick gewarnt, wenn er wert drauf legt....nur mal so in den raum geschmissen.
Für sonderfälle kann man ja ein kurzes vermerkfeld anlegen
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

pcopa
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:11
Wohnort: Bochum

Re: Vorschläge für OGDB

#238 Beitrag von pcopa » Freitag, 2. September 2016, 16:36

Vor ein paar Tagen habe ich bei Amazon eine Hammerpreis-Edition von „Europa Universalis“ entdeckt und sogar kurz überlegt sie zu kaufen. Da es keinen Eintrag in der ogdb gab und ich mir nicht sicher war, ob diese Ausgabe genau der Erstausgabe entspricht (Hammerpreis-Editionen entsprechen ja oft der Erstauflage, aber nicht immer), habe ich es aufgegeben. Heute schaue ich in die ogdb rein und sehe da, unser Punkte-Champion hat bereits die Version eingetragen. So weit so gut, es ist nichts dagegen einzuwenden, aber dann einfach den Inhalt der Erstauflage per copy/paste einzufügen, nach dem Motto „die Box sieht genauso aus, es wird schon passen“ (dass in der Beschreibung „deutsche Erstausgabe“ steht, ist ja auch nicht so wichtig) finde ich in höchstem Maße unseriös und unverantwortlich. Ich bin schon einige Zeit in der ogdb unterwegs und muss leider feststellen, dass es typisch für den Super-Benutzer „HP_Wiener“ ist.
Nun kommt mein Vorschlag: Im Fall von einem ganz bewussten, nachlässigen Eintragen von ungeprüften oder falschen Angaben, müssten ein paar Support-Mitglieder über einen Punkteabzug nachdenken. Ich habe keine andere Idee, wie man ein solches Verhalten verhindern könnte. Am einfachsten wäre es ja solche Fälle hier im Forum zu klären, aber er/sie verweigert ja hartnäckig jede Stellungnahme.
Bemerkung (kann von Nutzen sein):
Unter „Budget-Version“ versteht man normalerweise eine abgespeckte Version (im Vergleich zu der ursprünglichen Version) - keine aufwendigere Verpackung, kein gedrucktes Handbuch u.s.w. Eine preisreduzierte Version stellt nicht zwangsläufig eine Budget-Version dar.

pcopa
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:11
Wohnort: Bochum

Re: Vorschläge für OGDB

#239 Beitrag von pcopa » Samstag, 3. September 2016, 20:44

Es ist schwer zu sagen welcher Prozentsatz der Mitglieder und Besucher der ogdb meine Ansichten teilt aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er nicht unbeträchtlich ist. Für mich als Sammler und daraus resultierend als Käufer von gebrauchten Spielen, der mit Abstand wichtigste inhaltliche Teil der Datenbank ist der Lieferumfang von Spiele-Ausgaben. Viele Informationen z.B. Systemvoraussetzungen, Reviews, sogar Screenshots kann man meistens relativ leicht im Netz finden aber es gibt wahrlich kaum Möglichkeiten herauszubekommen, was sich genau z.B. in einer Box mit einem Spiel aus den neunziger Jahren befand. Übrigens, für mich sind Spiele-Ausgaben noch vor dem DVD-Hülle- und Steam-Zeitalter die wertvollsten Sammlerstücke.
Aus diesen Gründen bin ich der Meinung, dass wir dem Punkt „Lieferumfang“ noch mehr Aufmerksamkeit schenken sollten. Mich persönlich stört es schon gewaltig, wenn nur auch ein ganz kleines Zettelchen bei einem Exemplar in meiner Sammlung fehlt. Wenn ich dann in der Inhaltsbeschreibung Ausdrücke wie z.B.: div. Begleitmaterial, mehrere Karten, Handbücher, Werbematerial, div. Beilagen u.s.w. finde, wirkt es sich sehr negativ auf meinen Blutdruck aus. Ähnliche Wirkung erzeugen bei mir Bilder mit unvollständigem Inhalt (vielleicht sollte ich einen Arzt aufsuchen).

Aus meiner Erfahrung als Käufer von gebrauchten Spielen finde ich folgende Punkte enorm wichtig:
- Innenkarton (extrem wichtig!); größtenteils findet man nur die Bezeichnung „einteilige (Euro-,Papp-) Box“, dabei gab es sehr wohl Verpackungen ohne einen Innenkarton, die meisten Boxen hatten aber einen
- Prägung, Aufdruck, Farbe (oft bei s.g. zweiteiliger Box)
- Inlay, Einlage/Halterung; es gab welche aus Pappe, selten aus Kunststoff, am häufigsten gar keine
- Jewelcase; Art, welche Farbe oder ein durchsichtiger Tray
- Front-, Backinlay, Booklet vorhanden?
- DVD-Hülle (Keep Case); Art, Farbe, transparent, glänzend, matt, ggf. Hersteller
- penible Auflistung aller Bücher, Hefte, Poster, Karten, Zettel, Blätter, Flyer, Umschläge, Postkarten u.s.w.
- Kataloge (Firma, Jahr)
- Sonderausstattung; Figuren, Stecknadel, Aufkleber, Beutel, Folie u.s.w.
Natürlich sind detaillierte Fotos ein Traum und machen manche Beschreibungen auch überflüssig. Für mich gilt jedoch, je detailreicher, exakter und umfangreicher desto besser. Auch wenn ich viele Sachen für nicht notwendig halte, es stört mich nicht.
Eurobox – Begriffserklärung
Die Bezeichnung mag ich nicht besonders, weil es zu einem Gummi-Begriff mutiert ist. Der Name suggeriert, dass es sich um eine normierte Größe handelt, dem ist es aber auf keinem Fall so. Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre kam der überwiegende Teil der Spiele auf den Markt direkt aus den Vereinigten Staaten. Das Format der US-Boxen richtete sich nach dem berühmten US-amerikanischem Letter-Format, d.h. nach dem charakteristischen Seitenverhältnis von ca.1,3. Die europäischen Hersteller haben sich für ein Boxformat entschieden, das sich an der DIN A,B-Reihe orientierte (Seitenverhältnis 1,41). Mit anderen Worten waren die europäischen Boxen merklich schmaler als die US-Boxen. Genau in dieser Zeit hatte sich jemand, als Unterscheidungsmerkmal zu den US-Boxen, den Begriff Eurobox ausgedacht. Das eine Zeitlang für US-Versionen so charakteristische Klappcover fand erst später Verbreitung. Anfang der 2000-er Jahre, als die Hersteller anfingen Spiele in der DVD-Hülle zu veröffentlichen, bezeichnete man schon alles was in einer größeren Pappbox steckte als Eurobox. Zu guter Letzt, ich bin in der letzten Zeit bei ebay schon zwei Mal dem Begriff „Eurobox“ im Bezug auf eine gewöhnliche DVD-Hülle (!) begegnet, junge Leute kennen ja kaum was anderes.

Nun, nach der kurzen Einleitung, zu meinem eigentlichen Thema – Verbesserungsvorschläge:

1. Aufspaltung des Textfeldes „Weitere Informationen/Inhaltsbeschreibung“ in zwei separate Felder: „Weitere Informationen“ und „Lieferumfang“
Den Begriff „Inhaltsbeschreibung“ finde ich zu mehrdeutig. Außer einem Gewinn an Übersichtlichkeit, wäre es eine gute Gelegenheit die vorhandenen Beschreibungen (und nicht nur) zu überprüfen. Zunächst stände alles vorhandene unter „Weitere Informationen“.
2. Parallel zum Pkt.1, Ergänzung des Tutorials um Richtlinien bzw. Empfehlungen bezüglich des Lieferumfangs.
Man könnte beispielsweise das neue Feld auch für den Inhalt der Download-Versionen nutzen.
3. In Deutschland verwendete bzw. gebräuchliche Titel sollten unbedingt bevorzugt werden.
Ich glaube schon, dass ich die Idee mit den Originaltiteln nachvollziehen kann, aber wir haben ja nun mal nur die ogdb in Deutsch. Wenn auf erster Stelle „Kazaki: Poslednijj Dovod Korolejj“, „Wiedźmin III: Dziki gon“ oder „Jonathan Danter: Nel sangue di Giuda“ steht, finde ich es nicht sonderlich gelungen. Man kann doch immer noch unter Alternativtitel „Originaltitel“ in Klammern schreiben.

Fortsetzung folgt

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: Vorschläge für OGDB

#240 Beitrag von LiquidSnakE » Samstag, 3. September 2016, 22:36

pcopa hat geschrieben:Es ist schwer zu sagen welcher Prozentsatz der Mitglieder und Besucher der ogdb meine Ansichten teilt aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er nicht unbeträchtlich ist. Für mich als Sammler und daraus resultierend als Käufer von gebrauchten Spielen, der mit Abstand wichtigste inhaltliche Teil der Datenbank ist der Lieferumfang von Spiele-Ausgaben. Viele Informationen z.B. Systemvoraussetzungen, Reviews, sogar Screenshots kann man meistens relativ leicht im Netz finden aber es gibt wahrlich kaum Möglichkeiten herauszubekommen, was sich genau z.B. in einer Box mit einem Spiel aus den neunziger Jahren befand. Übrigens, für mich sind Spiele-Ausgaben noch vor dem DVD-Hülle- und Steam-Zeitalter die wertvollsten Sammlerstücke.
Aus diesen Gründen bin ich der Meinung, dass wir dem Punkt „Lieferumfang“ noch mehr Aufmerksamkeit schenken sollten. Mich persönlich stört es schon gewaltig, wenn nur auch ein ganz kleines Zettelchen bei einem Exemplar in meiner Sammlung fehlt. Wenn ich dann in der Inhaltsbeschreibung Ausdrücke wie z.B.: div. Begleitmaterial, mehrere Karten, Handbücher, Werbematerial, div. Beilagen u.s.w. finde, wirkt es sich sehr negativ auf meinen Blutdruck aus. Ähnliche Wirkung erzeugen bei mir Bilder mit unvollständigem Inhalt (vielleicht sollte ich einen Arzt aufsuchen).
Ich verstehe dich, aber alles, was ich dazu sagen kann, ist: be the change you want to see! Geh' mit gutem Beispiel voran und liefere exzellente Einträge mit genau der Art Informationen, die du haben willst. Oft werden Schemata von guten Einträgen von anderen Usern übernommen, wenn Struktur und Informationsgehalt sinnvoll erscheint.

Oft wissen Besitzer einer Version nicht, was diese enthalten sollte, und tragen einfach das ein, was sie haben und bestätigen können. Gerade bei Gebrauchtspielen kannst du dir nie sicher sein, ob du ein komplettes Exemplar vorliegen hast. Gerade bei sehr alten Titeln (und gerade auf dem PC, da die Ausstattung vieler Konsolenspiele vom Systemhersteller vorgegeben ist) ist es insbesondere bei Nischentiteln, die keine populären Megaseller waren (und daher aufgrund ihrer weiten Verbreitung entsprechend gut auf anderen Websites dokumentiert bzw. einfacher auf Seiten wie eBay in komplettem Zustand zu finden sind), oft sehr schwierig, herauszufinden, was ursprünglich wirklich beilag. Unsere Kontributoren liefern ihre Beiträge in ihrer Freizeit ab, genau wie du - du kannst also nicht verlangen, dass sie zusätzlich Zeit in u.U. langwierige Recherchen investieren. Wenn du das machst, more power to you - von Sammlern wie dir lebt dieses Projekt! -, aber du kannst von anderen nicht automatisch verlangen, mit deinem Eifer an ihre Beiträge heranzugehen. Dafür ist die OGDB zu "mainstream" (da wir viel zu viele Gebiete, viel zu viele Plattformen, viel zu viele Zeiträume abdecken - nämlich alle bzw. alles, wenn möglich) und zu wenig "Spezialistenseite" (du wirst eher penible Hardcore-Sammler auf einer Seite finden, die z.B. dediziert nur deutsche PC-Spiele aus den Neunzigern abhandelt, da diese Experten gezielt nach Communities suchen, die das Objekt ihres Interesses als primärer oder ausschließlicher Mittelpunkt haben; wir jedoch sind ein "Jack of all Trades" und wollen das auch weiterhin so halten).
pcopa hat geschrieben:Aus meiner Erfahrung als Käufer von gebrauchten Spielen finde ich folgende Punkte enorm wichtig:
- Innenkarton (extrem wichtig!); größtenteils findet man nur die Bezeichnung „einteilige (Euro-,Papp-) Box“, dabei gab es sehr wohl Verpackungen ohne einen Innenkarton, die meisten Boxen hatten aber einen
- Prägung, Aufdruck, Farbe (oft bei s.g. zweiteiliger Box)
- Inlay, Einlage/Halterung; es gab welche aus Pappe, selten aus Kunststoff, am häufigsten gar keine
- Jewelcase; Art, welche Farbe oder ein durchsichtiger Tray
- Front-, Backinlay, Booklet vorhanden?
- DVD-Hülle (Keep Case); Art, Farbe, transparent, glänzend, matt, ggf. Hersteller
- penible Auflistung aller Bücher, Hefte, Poster, Karten, Zettel, Blätter, Flyer, Umschläge, Postkarten u.s.w.
- Kataloge (Firma, Jahr)
- Sonderausstattung; Figuren, Stecknadel, Aufkleber, Beutel, Folie u.s.w.
Natürlich sind detaillierte Fotos ein Traum und machen manche Beschreibungen auch überflüssig. Für mich gilt jedoch, je detailreicher, exakter und umfangreicher desto besser. Auch wenn ich viele Sachen für nicht notwendig halte, es stört mich nicht.
Eurobox – Begriffserklärung
Die Bezeichnung mag ich nicht besonders, weil es zu einem Gummi-Begriff mutiert ist. Der Name suggeriert, dass es sich um eine normierte Größe handelt, dem ist es aber auf keinem Fall so. Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre kam der überwiegende Teil der Spiele auf den Markt direkt aus den Vereinigten Staaten. Das Format der US-Boxen richtete sich nach dem berühmten US-amerikanischem Letter-Format, d.h. nach dem charakteristischen Seitenverhältnis von ca.1,3. Die europäischen Hersteller haben sich für ein Boxformat entschieden, das sich an der DIN A,B-Reihe orientierte (Seitenverhältnis 1,41). Mit anderen Worten waren die europäischen Boxen merklich schmaler als die US-Boxen. Genau in dieser Zeit hatte sich jemand, als Unterscheidungsmerkmal zu den US-Boxen, den Begriff Eurobox ausgedacht. Das eine Zeitlang für US-Versionen so charakteristische Klappcover fand erst später Verbreitung. Anfang der 2000-er Jahre, als die Hersteller anfingen Spiele in der DVD-Hülle zu veröffentlichen, bezeichnete man schon alles was in einer größeren Pappbox steckte als Eurobox. Zu guter Letzt, ich bin in der letzten Zeit bei ebay schon zwei Mal dem Begriff „Eurobox“ im Bezug auf eine gewöhnliche DVD-Hülle (!) begegnet, junge Leute kennen ja kaum was anderes.
Das klingt alles sehr interessant. Gerne können wir das Tutorial diesbezüglich erweitern, bzw. kannst du dich, wenn du aktiv etwas dazu beitragen möchtest, gerne im Wiki von BiR registrieren (separater Account erforderlich) und z.B. selbst einen Artikel ausschließlich über Boxen und deren Unterschiede schreiben, den wir dann im Tutorial und anderen relevanten Unterseiten entsprechend verlinken/bewerben. Du scheinst gerade bei "alten" Boxen ziemlich fit zu sein - es freut uns sehr, würdest du dein Wissen mit der Community teilen!
pcopa hat geschrieben:[...]
1. Aufspaltung des Textfeldes „Weitere Informationen/Inhaltsbeschreibung“ in zwei separate Felder: „Weitere Informationen“ und „Lieferumfang“
Den Begriff „Inhaltsbeschreibung“ finde ich zu mehrdeutig. Außer einem Gewinn an Übersichtlichkeit, wäre es eine gute Gelegenheit die vorhandenen Beschreibungen (und nicht nur) zu überprüfen. Zunächst stände alles vorhandene unter „Weitere Informationen“.
2. Parallel zum Pkt.1, Ergänzung des Tutorials um Richtlinien bzw. Empfehlungen bezüglich des Lieferumfangs.
Man könnte beispielsweise das neue Feld auch für den Inhalt der Download-Versionen nutzen.
Theoretisch eine gute, interessante Idee, praktisch aber mit einem unfassbaren Arbeitsaufwand verbunden. Wir haben 100.000 Einträge in der Datenbank - kannst du dir vorstellen, was es bedeuten würde, 100.000 Versionen anzupassen, damit der richtige Inhalt im richtigen Feld steht? Dieser Prozess lässt sich auch nicht durch ein Script automatisieren - die Korrekturen müssten alle händisch gemacht werden.

Um dir etwas Kontext zu solch tiefgreifenden Veränderungen zu geben: Wir haben das Kopierschutz-Feature vor über 4 Jahren eingeführt und immer noch nicht annähernd alle Einträge angepasst, die davon betroffen sind - und das sind i.d.R. ausschließlich PC- und Mac-Spiele, also 2 Systeme von 100+, die wir katalogisieren! Wenn wir das bei 2 Systemen schon nicht hinkriegen, wie stellst du dir das bei der gesamten Datenbank vor? Wir haben einfach zu wenig regelmäßig aktive User, vor allem aber zu wenig qualifizierte User, die genau wissen, was sie tun und verlässlich arbeiten, ohne dass wir (Support, Admins) jede Änderung kontrollieren und absegnen müssen, um ein solches Mammutprojekt in Angriff zu nehmen.
pcopa hat geschrieben:3. In Deutschland verwendete bzw. gebräuchliche Titel sollten unbedingt bevorzugt werden.
Ich glaube schon, dass ich die Idee mit den Originaltiteln nachvollziehen kann, aber wir haben ja nun mal nur die ogdb in Deutsch. Wenn auf erster Stelle „Kazaki: Poslednijj Dovod Korolejj“, „Wiedźmin III: Dziki gon“ oder „Jonathan Danter: Nel sangue di Giuda“ steht, finde ich es nicht sonderlich gelungen. Man kann doch immer noch unter Alternativtitel „Originaltitel“ in Klammern schreiben.
Nein, ich zumindest lehne das ab. Der im deutschen Sprachraum gebräuchliche Titel wird ohnehin bevorzugt behandelt (er scheint in der Suche, in Favoriten usw. neben dem Originaltitel auf). Bei einem eventuellen Redesign der Datenbank, das ohnehin angedacht ist, kann der deutsche Titel weiter hervorgehoben werden - das ist kein Problem.

Abgesehen davon: Wir wollen die OGDB schon seit Jahren internationalisieren. Dass es bisher (aus Mangel an Zeit, Manpower, ...) nicht passiert ist, heißt nicht, dass es zukünftig nicht so sein wird, d.h. das deutschsprachige Publikum ist nicht unser alleiniger Fokus.
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

pcopa
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:11
Wohnort: Bochum

Re: Vorschläge für OGDB

#241 Beitrag von pcopa » Sonntag, 4. September 2016, 10:26

Das Design der ogdb-Seite, die Schlichtheit, Übersichtlichkeit und die Zweckmäßigkeit finde ich einfach hervorragend (hoffentlich gibt es noch sehr lange keine Werbung). Seit meinem ersten Besuch in der ogdb (es ist gar nicht so lange her) gibt es jedoch in meinen Augen einen Störfaktor, worunter die Ästhetik sehr leidet. Das war die Überleitung zu meinem nächsten Vorschlag:

4.a) Automatische Anpassung und Angleichung der Höhe der Vorschaubilder
Ich spreche hier ausdrücklich nur von den oberen drei Cover-Bildern und dem Bild mit „Packungsinhalt“ (weiter nenne ich sie, in der Reihenfolge von links nach rechts, schlicht: A,B,C,E). Die jetzige universelle Lösung ist nicht schlecht, aber bei Querformaten (z.B. einige PC-Spiele, alte Nintendo-Spiele, Jewelcase) sieht sie Sache unprofessionell aus und der Gesamteindruck leidet sehr darunter. Alle vier Bilder sollten die gleiche Höhe haben. Ich bin überzeugt, der Aufwand lohnt sich.
4.b) Die Optionen für Bilder A, C und E sollten zusätzlich in das ausklappbare Menü „Typ“ beim Hochladen der Bilder aufgenommen werden. Bei der Auswahloption „Spine/Rücken“ sollte man vielleicht die Bezeichnung „linke Seite“ hinzufügen.
4.c) Bei Systemen vom Typ „Download“ sollten automatisch die grauen Rahmen/Platzhalter für C und E ausgeblendet werden. Die Upload-Funktion bleibt durch das Auswahlmenü erhalten.
4.d) Ähnlich wie zur Zeit für B, könnte man eine Option für „rechte Seite“ - D einführen, Platz ist ja da.
4.e) Wenn ein Bild eine gewisse Auflösung unterschreitet, erscheint automatisch ein Hinweis z.B. „neues Bild gesucht“, alternativ ein kleines grafisches Symbol (vielleicht die bessere Lösung), so was in der Art.

5. Die Zeilen „Eingetragen:“ und „Zuletzt aktualisiert:“ in der Versionsansicht würde ich von der (gefühlten) Mitte bis an das Ende des Abschnitts, also unter „Zensur-Informationen“ verschieben. Es ist mir klar, dass die jetzige Platzierung zwischen „Allgemeine Informationen“ und „Zusätzliche Informationen“ gewählt wurde (wäre da nicht die Altersfreigabe) und dass es Geschmackssache ist.

6. In der Versionsansicht als ein Teil einer Compilation würde ich die Zeilen „Vertrieb:“ und „Unverb. Preisempf.:“ weglassen.

7.Ich halte es für nicht ausgeschlossen, dass man durch entsprechende Anpassung der Punktevergabe einige Mitglieder ermuntern könnte, mehr Korrekturen und Ergänzungen in den bestehenden Einträgen vorzunehmen.

Benutzeravatar
boiled
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 7. September 2016, 16:15

Re:

#242 Beitrag von boiled » Donnerstag, 8. September 2016, 00:42

KT hat geschrieben:
LiquidSnakE hat geschrieben:Toll wäre die Möglichkeit, bei 'als Bonus' bzw. 'In Compilation' direkt die Game-ID eingeben zu können, statt aus X-tausend Möglichkeiten auszuwählen. Als ich gestern ein Spiel 'als Bonus' eintrug, dachte ich, ich werde beim Durchscrollen aller Titel, die mit 'M' beginnen, alt...
Tipp: Du kannst irgendeinen Eintrag in der Liste markieren und dann den gewünschten Titel schnell tippen - dann kommst du direkt dorthin.
Prima, wusste ich so auch nicht! Besten Dank!
Genie ist zu 10% Inspiration und zu 90% Transpiration

pcopa
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:11
Wohnort: Bochum

Re: Vorschläge für OGDB

#243 Beitrag von pcopa » Sonntag, 11. September 2016, 11:22

Oft wissen Besitzer einer Version nicht, was diese enthalten sollte, und tragen einfach das ein, was sie haben und bestätigen können. Gerade bei Gebrauchtspielen kannst du dir nie sicher sein, ob du ein komplettes Exemplar vorliegen hast. Gerade bei sehr alten Titeln (und gerade auf dem PC, da die Ausstattung vieler Konsolenspiele vom Systemhersteller vorgegeben ist) ist es insbesondere bei Nischentiteln, die keine populären Megaseller waren (und daher aufgrund ihrer weiten Verbreitung entsprechend gut auf anderen Websites dokumentiert bzw. einfacher auf Seiten wie eBay in komplettem Zustand zu finden sind), oft sehr schwierig, herauszufinden, was ursprünglich wirklich beilag. Unsere Kontributoren liefern ihre Beiträge in ihrer Freizeit ab, genau wie du - du kannst also nicht verlangen, dass sie zusätzlich Zeit in u.U. langwierige Recherchen investieren.
Man passt nur mit einem Satz nicht auf und schon bekommt man selbstverständliche Sachverhalte erklärt. Es waren Fälle gemeint, in denen die Beschreibung des Inhalts korrekt ist und 10, 20, gar 40 Leute das Spiel in ihren Sammlungen haben aber scheinbar ich der einzige bin, den es stört, dass auf dem Foto mit Packungsinhalt Sachen fehlen. Mir wäre kein Bild lieber als eins mit unvollständigem Inhalt, aber für so extrem wichtig halte ich es auch nicht.
Bezüglich des Lieferumfangs erwarte ich überhaupt keine Recherche von unseren Kontributoren. Den Beitrag habe ich mit der Absicht, oder besser gesagt mit der Hoffnung, geschrieben, dass ihn jemand liest und beim Eintragen, einer Korrektur oder Ergänzung kurz nachdenkt, was in der Beschreibung von Bedeutung sein könnte. Ich glaube, es ist wirklich nicht zu viel verlangt, z.B. zu „einteilige Box“, „mit/ohne Innenkarton“ hinzufügen, statt „CD in Jewelcase“ - „Jewelcase ohne Front- mit Backinlay“, statt „Handbücher“ - „Handbuch A, Anleitung B“, statt „div. Begleitmaterial“ - „Flyer X, Karte Y, Katalog Z“ u.s.w. zu schreiben. Ich bin überzeugt, mein Beitrag hat schon bei mindestens einem von unseren Mitgliedern was bewirkt.
Theoretisch eine gute, interessante Idee, praktisch aber mit einem unfassbaren Arbeitsaufwand verbunden. Wir haben 100.000 Einträge in der Datenbank - kannst du dir vorstellen, was es bedeuten würde, 100.000 Versionen anzupassen, damit der richtige Inhalt im richtigen Feld steht?
Ja, es wäre eine Mammutaufgabe und es würde wahrscheinlich Jahre dauern. Trotzdem halte ich sie für realistisch und überlegenswert. Der Hintergedanke ist auch, neue Mitglieder zu einer aktiven Mitwirkung zu animieren.
Es gäbe noch einen anderen, geordneten, wegen des Mangels an Leuten, eher theoretischen Weg. Ich schätze, von den hunderttausend Einträgen bleibt nicht mal die Hälfte übrig, wo unter „Weitere Informationen/Inhaltsbeschreibung:“ überhaupt irgendwas steht (ganz genaue Zahlen könnte uns bestimmt KT benennen). Alleine auf die Compilations entfallen etwa zehntausend Einträge. Nehmen wir mal an, man könnte für die Aktion zu den zwanzig OGDB-Team-Mitgliedern weitere zwanzig von unseren aktiven Usern gewinnen. Nehmen wir weiter an, die Aktion wäre von der technischen Seite her gut vorbereitet, und dass jeder Teilnehmer im Schnitt etwa hundert Einträge pro Woche bearbeiten würde. Je nach Korrekturaufwand dürfte sich der durchschnittliche wöchentliche Zeitaufwand zwischen zwanzig Minuten und einer Stunde bewegen. In drei Monaten wäre die Sache erledigt. So viel zur theoretischen Durchführbarkeit und zum Thema ich wüsste nicht wovon ich sprechen würde.
Um dir etwas Kontext zu solch tiefgreifenden Veränderungen zu geben: Wir haben das Kopierschutz-Feature vor über 4 Jahren eingeführt und immer noch nicht annähernd alle Einträge angepasst, die davon betroffen sind - und das sind i.d.R. ausschließlich PC- und Mac-Spiele, also 2 Systeme von 100+, die wir katalogisieren!
Hätte man vom Anfang an die Zeile „DRM/Kopierschutz: unbekannt“ unter den zusätzlichen Informationen platziert, wäre die Angabe im Tutorial erwähnt worden und im Verbesserungsformular die entsprechende Option enthalten, wäre heute das Vorhaben wahrscheinlich ein gutes Stück weiter fortgeschritten.
Abgesehen davon: Wir wollen die OGDB schon seit Jahren internationalisieren. Dass es bisher (aus Mangel an Zeit, Manpower, ...) nicht passiert ist, heißt nicht, dass es zukünftig nicht so sein wird, d.h. das deutschsprachige Publikum ist nicht unser alleiniger Fokus.
So ist auch meine Vermutung gewesen - ein Hauch von Internationalität. Ich bleibe bei meiner Meinung, außer einem, zugegeben kleinen, Verlust an Übersichtlichkeit, bringt es nichts.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: Vorschläge für OGDB

#244 Beitrag von LiquidSnakE » Sonntag, 11. September 2016, 14:19

pcopa hat geschrieben:
Oft wissen Besitzer einer Version nicht, was diese enthalten sollte, und tragen einfach das ein, was sie haben und bestätigen können. Gerade bei Gebrauchtspielen kannst du dir nie sicher sein, ob du ein komplettes Exemplar vorliegen hast. Gerade bei sehr alten Titeln (und gerade auf dem PC, da die Ausstattung vieler Konsolenspiele vom Systemhersteller vorgegeben ist) ist es insbesondere bei Nischentiteln, die keine populären Megaseller waren (und daher aufgrund ihrer weiten Verbreitung entsprechend gut auf anderen Websites dokumentiert bzw. einfacher auf Seiten wie eBay in komplettem Zustand zu finden sind), oft sehr schwierig, herauszufinden, was ursprünglich wirklich beilag. Unsere Kontributoren liefern ihre Beiträge in ihrer Freizeit ab, genau wie du - du kannst also nicht verlangen, dass sie zusätzlich Zeit in u.U. langwierige Recherchen investieren.
Man passt nur mit einem Satz nicht auf und schon bekommt man selbstverständliche Sachverhalte erklärt. Es waren Fälle gemeint, in denen die Beschreibung des Inhalts korrekt ist und 10, 20, gar 40 Leute das Spiel in ihren Sammlungen haben aber scheinbar ich der einzige bin, den es stört, dass auf dem Foto mit Packungsinhalt Sachen fehlen. Mir wäre kein Bild lieber als eins mit unvollständigem Inhalt, aber für so extrem wichtig halte ich es auch nicht.
Bezüglich des Lieferumfangs erwarte ich überhaupt keine Recherche von unseren Kontributoren. Den Beitrag habe ich mit der Absicht, oder besser gesagt mit der Hoffnung, geschrieben, dass ihn jemand liest und beim Eintragen, einer Korrektur oder Ergänzung kurz nachdenkt, was in der Beschreibung von Bedeutung sein könnte. Ich glaube, es ist wirklich nicht zu viel verlangt, z.B. zu „einteilige Box“, „mit/ohne Innenkarton“ hinzufügen, statt „CD in Jewelcase“ - „Jewelcase ohne Front- mit Backinlay“, statt „Handbücher“ - „Handbuch A, Anleitung B“, statt „div. Begleitmaterial“ - „Flyer X, Karte Y, Katalog Z“ u.s.w. zu schreiben. Ich bin überzeugt, mein Beitrag hat schon bei mindestens einem von unseren Mitgliedern was bewirkt.
Du hast nur immer noch nicht erklärt, wie das Hauptproblem angegangen werden kann - wie lässt sich ohne teils aufwändige Recherche herausfinden, ob die Fassung, die man besitzt, überhaupt komplett ist? Wieso steht in manchen Einträgen wohl "diverses Begleitmaterial"? Nicht, weil all unsere Mitglieder stinkfaul sind, sondern, weil der Verfasser sein Spiel ggfls. gebraucht gekauft hat und nicht weiß, welches Begleitmaterial effektiv beiliegen sollte (was dir übrigens von selbst hätte einleuchten können, wenn das tatsächlich alles so "selbstverständlich" ist ;) ). Wie findet man bei einem obskuren Nischentitel, der vor 15 Jahren für ein weitgehend obskures System wie SEGA Saturn erschienen ist, Anno 2016 heraus, ob/welche Flyer beilagen? Wie findet man bei PC-Spielen aus den Neunzigern heraus, was alles beilag? Es mag User geben, die gerne bereit sind, Zeit in Nachforschungen zu investieren, doch das ist eine kleine Minderheit. Mir sind Anmerkungen wie "Weiteres Begleitmaterial unbekannt" zwar wesentlich lieber als Verallgemeinerungen wie "diverses Begleitmaterial", aber jede Angabe ist besser als gar keine, weil das suggeriert, dass die Version so, wie sie dokumentiert wurde, komplett ist, was man ja eben nicht weiß.

Ich sage ja nicht, dass wir nicht darauf hinarbeiten sollten, möglichst gute und komplette Einträge zu sammeln, aber ein Funken Realismus schadet nicht. Sieh dir mal andere Spiele-Datenbanken an - unsere Genauigkeit und Vielfalt an Information ist im Vergleich ein Traum! Bist du zu pedantisch, hast du irgendwann einen Crash, weil die User nicht mehr mitspielen, wie es bei einer anderen Datenbank der Fall war, die ihre frühere Arroganz mittlerweile abgelegt und ihre einst strengen Standards liberalisiert hat.
pcopa hat geschrieben:
Theoretisch eine gute, interessante Idee, praktisch aber mit einem unfassbaren Arbeitsaufwand verbunden. Wir haben 100.000 Einträge in der Datenbank - kannst du dir vorstellen, was es bedeuten würde, 100.000 Versionen anzupassen, damit der richtige Inhalt im richtigen Feld steht?
Ja, es wäre eine Mammutaufgabe und es würde wahrscheinlich Jahre dauern. Trotzdem halte ich sie für realistisch und überlegenswert. Der Hintergedanke ist auch, neue Mitglieder zu einer aktiven Mitwirkung zu animieren.
Es gäbe noch einen anderen, geordneten, wegen des Mangels an Leuten, eher theoretischen Weg. Ich schätze, von den hunderttausend Einträgen bleibt nicht mal die Hälfte übrig, wo unter „Weitere Informationen/Inhaltsbeschreibung:“ überhaupt irgendwas steht (ganz genaue Zahlen könnte uns bestimmt KT benennen). Alleine auf die Compilations entfallen etwa zehntausend Einträge. Nehmen wir mal an, man könnte für die Aktion zu den zwanzig OGDB-Team-Mitgliedern weitere zwanzig von unseren aktiven Usern gewinnen. Nehmen wir weiter an, die Aktion wäre von der technischen Seite her gut vorbereitet, und dass jeder Teilnehmer im Schnitt etwa hundert Einträge pro Woche bearbeiten würde. Je nach Korrekturaufwand dürfte sich der durchschnittliche wöchentliche Zeitaufwand zwischen zwanzig Minuten und einer Stunde bewegen. In drei Monaten wäre die Sache erledigt. So viel zur theoretischen Durchführbarkeit und zum Thema ich wüsste nicht wovon ich sprechen würde.
Dann finde mal die Leute, die das tun, und bearbeite selbst entsprechend deinem Zeitplan Einträge nach. Sorry, wenn ich dir das so "hart" sage, aber als jemand, der seit 10 Jahren in dieser Datenbank herumkrebst und etliche Änderungen - darunter sehr tiefgreifende, wie die Einführung des Lokalisator/Distributor-Systems - miterlebt hat, kann ich mit absoluter Sicherheit bekunden: du weißt tatsächlich nicht, wovon du sprichst, wenn du dir die Sache so einfach vorstellst. Ich wünschte, die Dinge wären so geradlinig und unkompliziert, aber dein "Plan" hat nichts mit der momentanen Realität der Datenbank zu tun - leider.
pcopa hat geschrieben:[...]
Abgesehen davon: Wir wollen die OGDB schon seit Jahren internationalisieren. Dass es bisher (aus Mangel an Zeit, Manpower, ...) nicht passiert ist, heißt nicht, dass es zukünftig nicht so sein wird, d.h. das deutschsprachige Publikum ist nicht unser alleiniger Fokus.
So ist auch meine Vermutung gewesen - ein Hauch von Internationalität. Ich bleibe bei meiner Meinung, außer einem, zugegeben kleinen, Verlust an Übersichtlichkeit, bringt es nichts.
Man könnte andenken, den dt. Titel im deutschsprachigen Template zu bevorzugen, sollte es einmal zu einer Internationalisierung kommen. Aktuell sehe ich keinen Handlungsbedarf, wobei meine Meinung nicht maßgeblich ist.
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

pcopa
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:11
Wohnort: Bochum

Re: Vorschläge für OGDB

#245 Beitrag von pcopa » Montag, 12. September 2016, 21:07

Du hast nur immer noch nicht erklärt, wie das Hauptproblem angegangen werden kann - wie lässt sich ohne teils aufwändige Recherche herausfinden, ob die Fassung, die man besitzt, überhaupt komplett ist?
So weit ich mich entsinne, habe ich weder diese Frage gestellt noch mich mit der Antwort auf diese Frage bislang beschäftigt. Es mag sein, dass du was zwischen den Zeilen gelesen hast, mir ist es aber verborgen geblieben.
Wieso steht in manchen Einträgen wohl "diverses Begleitmaterial"? Nicht, weil all unsere Mitglieder stinkfaul sind, sondern, weil der Verfasser sein Spiel ggfls. gebraucht gekauft hat und nicht weiß, welches Begleitmaterial effektiv beiliegen sollte (was dir übrigens von selbst hätte einleuchten können, wenn das tatsächlich alles so "selbstverständlich" ist ;) ).
So selbstverständlich es auch ist, ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass manche Mitglieder den Packungsinhalt anhand von Ebay-Bildern beschreiben und andere wieder aus lauter Unsicherheit sich nicht trauen Gegenstände, die sie eigenhändig fotografierten, detailliert zu beschreiben.
Dann finde mal die Leute, die das tun, und bearbeite selbst entsprechend deinem Zeitplan Einträge nach. Sorry, wenn ich dir das so "hart" sage, aber als jemand, der seit 10 Jahren in dieser Datenbank herumkrebst und etliche Änderungen - darunter sehr tiefgreifende, wie die Einführung des Lokalisator/Distributor-Systems - miterlebt hat, kann ich mit absoluter Sicherheit bekunden: du weißt tatsächlich nicht, wovon du sprichst, wenn du dir die Sache so einfach vorstellst.
Es stimmt, im Gegensatz zu dir kann ich den momentanen Zustand der ogdb nicht beurteilen und deshalb habe ich den Konjunktiv und Wörter wie „theoretisch“ und „Annahme“ benutzt. Offenbar konntest du nicht widerstehen und musstest deine arrogante Ader noch mal raus hängen lassen.

Benutzeravatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Beiträge: 3904
Registriert: Freitag, 14. Dezember 2007, 13:45
Wohnort: AT/EUSSR

Re: Vorschläge für OGDB

#246 Beitrag von LiquidSnakE » Montag, 12. September 2016, 21:44

pcopa hat geschrieben:
Du hast nur immer noch nicht erklärt, wie das Hauptproblem angegangen werden kann - wie lässt sich ohne teils aufwändige Recherche herausfinden, ob die Fassung, die man besitzt, überhaupt komplett ist?
So weit ich mich entsinne, habe ich weder diese Frage gestellt noch mich mit der Antwort auf diese Frage bislang beschäftigt. Es mag sein, dass du was zwischen den Zeilen gelesen hast, mir ist es aber verborgen geblieben.
Du hast ursprünglich selbst gesagt: "Für mich als Sammler und daraus resultierend als Käufer von gebrauchten Spielen, der mit Abstand wichtigste inhaltliche Teil der Datenbank ist der Lieferumfang von Spiele-Ausgaben. Viele Informationen z.B. Systemvoraussetzungen, Reviews, sogar Screenshots kann man meistens relativ leicht im Netz finden aber es gibt wahrlich kaum Möglichkeiten herauszubekommen, was sich genau z.B. in einer Box mit einem Spiel aus den neunziger Jahren befand."

Teilweise ist es verdammt schwierig, herauszufinden, was kompletten Exemplaren beilag, was du selbst eingeräumt hast. Viele User machen sich diese Arbeit einfach nicht. Es gibt genug Leute, die seit Jahren bei uns aktiv sind, aber sich nicht einmal die "Mühe" machen, ISBN-Codes oder Barcodes abzutippen, egal, wie oft wir sie darauf hinweisen.

In deinem nächsten Beitrag hast du plötzlich geschrieben: "Bezüglich des Lieferumfangs erwarte ich überhaupt keine Recherche von unseren Kontributoren." Wie soll das gehen? Entweder, du wünschst dir komplette Einträge - dann ist Recherche nötig, da man eben gerade bei Gebrauchtspielen niemals wissen kann, ob Schuber, Flyer, Gesundheitshinweise, Faltblätter, Karten etc. ursprünglich Teil des Lieferumfangs waren - oder du akzeptierst den Status Quo. Ich habe daher angesprochen, dass du für dieses Problem keine Lösung präsentiert hast - und da du auf meinen Beitrag reagiert hast, ging ich davon aus, dass dich diese Frage vielleicht auch beschäftigt.
pcopa hat geschrieben:
Wieso steht in manchen Einträgen wohl "diverses Begleitmaterial"? Nicht, weil all unsere Mitglieder stinkfaul sind, sondern, weil der Verfasser sein Spiel ggfls. gebraucht gekauft hat und nicht weiß, welches Begleitmaterial effektiv beiliegen sollte (was dir übrigens von selbst hätte einleuchten können, wenn das tatsächlich alles so "selbstverständlich" ist ;) ).
So selbstverständlich es auch ist, ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass manche Mitglieder den Packungsinhalt anhand von Ebay-Bildern beschreiben und andere wieder aus lauter Unsicherheit sich nicht trauen Gegenstände, die sie eigenhändig fotografierten, detailliert zu beschreiben.
... was zu den von dir kritisierten unvollständigen Fotos und Inhaltsangaben führt. Manche User schrieben daher mit dem Hintergrund, dass sie eben nicht wussten, was genau beiliegen sollte, einfach "Div. Begleitmaterial" oder "Begleitmaterial unbekannt". Vor allem in der Zeit, bevor es Regeln und ein verbindliches Tutorial gab, schrieben das manche unserer aktivsten Mitglieder standardisiert in ihre Versionen, weshalb viele dieser Einträge Relikte sind, die seit 3, 4, 5 Jahren nicht verbessert wurden.
pcopa hat geschrieben:
Dann finde mal die Leute, die das tun, und bearbeite selbst entsprechend deinem Zeitplan Einträge nach. Sorry, wenn ich dir das so "hart" sage, aber als jemand, der seit 10 Jahren in dieser Datenbank herumkrebst und etliche Änderungen - darunter sehr tiefgreifende, wie die Einführung des Lokalisator/Distributor-Systems - miterlebt hat, kann ich mit absoluter Sicherheit bekunden: du weißt tatsächlich nicht, wovon du sprichst, wenn du dir die Sache so einfach vorstellst.
Es stimmt, im Gegensatz zu dir kann ich den momentanen Zustand der ogdb nicht beurteilen und deshalb habe ich den Konjunktiv und Wörter wie „theoretisch“ und „Annahme“ benutzt. Offenbar konntest du nicht widerstehen und musstest deine arrogante Ader noch mal raus hängen lassen.
Okay, beim nochmaligen Lesen räume ich aber ein, überreagiert zu haben. Das war nicht angebracht. Meine erste Reaktion auf deinen Beitrag war: "Ah, jemand, der seit weniger als 2 Monaten registriert ist erklärt uns (bzw. mir), wie man geordnet ein neues Feature implementiert, da er ja weiß, wovon er spricht. Wie schön!". Konstruktive Kritik ist kein Problem, aber in der Vergangenheit gab es (wenn du dich durch's Forum liest) genug "Oberchecker", die hier ankamen und meinten, uns "anleiten" zu müssen, wie wir die Datenbank zu organisieren hätten - und ich habe noch nie positiv oder verständnisvoll auf solche Posts reagiert. Andere mögen da diplomatischer sein, ich nicht. Du warst in dem Fall aber unschuldig. Tut mir leid.
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Bild
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

Antworten