Blood-is-Red.de Gemeinschaftsforum

Blood-is-red.de + ogdb.eu - Die Infoseiten zu Zensuren in Spielen
Aktuelle Zeit: Samstag, 24. Juni 2017, 21:52

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag, 22. Mai 2012, 02:15 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 18. Oktober 2010, 13:11
Beiträge: 71
Hi,

wollte mal allgemein in den Raum die Frage werfen, wie Ihr Aufkleber von Spielen entfernt. Klar bei DVD Hüllen ist es durch die Plastikschicht einfach, aber ich habe nun schon die ein oder andere Eurobox leicht beschädigt, weil ich ein Preisschild, Barcode oder Ähnliches entfernen wollte.

Kennt Ihr Tricks? Wie macht Ihr das? Oder lasst ihr alle nicht original angebrachten Aufkleber drauf?

Gibts da Chemikalien? Hilft Kälte (wie bei Kaugummis)? Oder Kratzt ihr mit den Fingernägeln?

Gruß & Dank für die Hilfe

McWulff

_________________
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag, 22. Mai 2012, 08:09 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:17
Beiträge: 466
Wohnort: Pandora
Du nimmst am besten eine fettige Creme (Nivea oder ähnliches) & reibst den Aufkleber & die umliegende Fläche damit ein... kurz einziehen lassen & der Aufkleber sollte sich rückstandslos entfernen lassen.
Würde ich aber nur für glatte Oberflächen & bei hartnäckigen Aufklebern empfehlen.

_________________
Bild
Xbox LIVE/PSN: sHirovv


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag, 22. Mai 2012, 08:13 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49
Beiträge: 1779
Meiner Meinung nach ist das wichtigste Geduld, Geduld und nochmals Geduld.
Als Werkzeug nehme ich ein stumpfes Küchenmesser, dann verletzt man schon mal die Packung und sich selbst weniger. :blueeye:
Richtig übel widerspenstige Aufkleber kenne ich von gebrauchten Vidirent Spielen und Filmen. Diese Aufkleber auf den discs sind echt schwer zu lösen. Da nehme ich dann einen Fön und erwärme den Aufkleber etwa 15 Sekunden. Danach lässt sich auch das Problem entfernen.

Was Klebereste angeht, da hilft bei mir einfach nur rubbeln und mit Fingernagel kratzen. Spiritus bringt gar nichts.

_________________
Bild
Bild
Bild
Filme


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Dienstag, 22. Mai 2012, 22:22 
OGDB Support
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 18. Oktober 2010, 13:11
Beiträge: 71
Hi,

danke erst einmal...bei der Creme hab ich Angst danach Ölflecken auf den Euroboxen zu haben...ist sicher bei CDs praktisch...und die Idee mit dem Fön kanne ich auch noch nicht...klingt aber plausibel, werde das auch mal testen...

Danke Euch

McWulff

Oder hat noch jemand Ideen?

_________________
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch, 23. Mai 2012, 09:24 
Heilige
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Beiträge: 2050
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich
Was Chemikalien angeht, kann ich den Orangenreiniger der Hobbythek empfehlen. Der heißt mal Oranex, mal Orangenkraft HT, mal Orangenreiniger Jean Pütz. Das ist alles dieselbe Rezeptur, aber aufgrund vom Namensrecht heißt es mal so mal so.

Die Basis ist ätherisches Orangenöl, was an sich ja auch einen Fettfleck verursachen würde, auch wenn wie bei Oranex noch ein Tensid und Alkohol mit drin ist.

Wer mag, kann sich das ganze auch von Jean Pütz erklären lassen ^^
http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... hSlI8xCEE#!

Anzuwenden wäre es bei empfindlichem Untergrund (also bei einer Pappbox) am besten mit einem Wattestäbchen, mit dem man nur den Aufkleber vorsichtig bestreicht. Dann ein paar Minuten warten bis das Papier des Aufklebers durchzogen ist und der alte Kleber wieder angelöst wird, dann lässt sich das Etikett manchmal sogar in einem Stück abziehen. Man muss halt mit der Dosierung aufpassen, wenn man es pur anwendet. Plexiglas würde zum Beispiel blind werden.


Da ist die Fön-Variante also erst einmal die sichere Methode.

_________________
Bild

Bild Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch, 23. Mai 2012, 09:51 
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:15
Beiträge: 60
Wohnort: Nürnberg
Ich habe mit Feuerzeugbenzin sehr gute Erfahrungen gemacht. Ein paar Tropfen auf den Sticker und man kann ihn problemlos abziehen, die Kleberückstände lassen sich dann mit ein paar weiteren Tropfen und einem Papiertuch entfernen.

_________________
If you want to get anywhere in life, don't touch alcohol, don't be materialistic, and never, ever urinate in a public place.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mittwoch, 23. Mai 2012, 14:06 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49
Beiträge: 1779
Nun ja, zu dem Trick mit dem Fön muss ich sagen, dass ich das nur bei den widerspenstigen Aufklebern vom Vidirent mache. Da gibt es doch diese runden Aufkleber, die auf den discs und auf den Anleitungen sind. (ich kaufe manchmal gebrauchte Filme und Spiele vom Vidirent, falls sich jemand wundert :mrgreen: )
Diese Aufkleber sind komplett aus Plastik und lassen sich nicht mit Fett lösen. Ohne Fön kann man die fast gar nicht abziehen und wenn, dann hinterlassen die ein Schachbrettmuster aus Kleberesten und silberner Folie.
Wenn man die aber eine Weile erwärmt und weiter beständig warmhält (Fön seitlich drauf blasen lassen), dann kann man diese Aufkleber mit einem stumpfen Messer von allen Seiten vorsichtig anheben und mit etwas Glück komplett rückstandslos entfernen.
(Wobei ich da wohl warnen sollte. Es gibt Discs, bei denen sich die bedruckte Oberfläche gleich mit ablöst, egal wie vorsichtig man ist, die Datenschicht wird dadurch aber nicht beeinträchtigt. Lässt sich also trotzdem abspielen, aber sieht halt Scheiße aus. :blueeye: )

Was andere Aufkleber aus Papier oder beschichtetem Papier angeht, da habe ich bisher keine so harte Nuss gehabt. Keine Ahnung ob da der Fön was bringt. Der Einsatz von fettähnlichen Mitteln hört sich erfolgsversprechend an. Langes Rubbeln mit Fingern erzeugt ja im Grunde auch eine Mischung aus Schweiß und Talg (wenn man genau darüber nachdenkt: :kotz: ).
Letztendlich kommt das ja irgendwie immer auf den Kleber und den Untergrund an, also schwer zu sagen.

Oh, von Brennspiritus kann ich aber nur abraten. Ich hab den mal für ein paar Aufkleber, bzw. Klebereste ausprobiert und er hat überhaupt nichts gebracht, eher noch schlimmer gemacht.

_________________
Bild
Bild
Bild
Filme


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag, 24. Mai 2012, 21:05 
OGDB Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Beiträge: 1560
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Fragt mal bei euren besseren Hälften nach und zockt euch Nagellack-Entferner. Das Zeug geht gut zur Sache, ist aber schnell flüchtig. Auf glatten Boxen und DVD-Hülle ist das eine prima Sache.

Vor allem Klebereste packt er gut an und entfernt sie zuverlässig. Man kennt den Scheiß ja: Der lästige Aufkleber ist zwar abgezogen, seine Klebeschicht bzw. die Reste davon hängen aber noch auf der Schachtel. Die sind damit ganz schnell entsorgt.

Verdünnung oder Bremsenreiniger hab ich mal an alten Leerhüllen probiert. Beide Mittel sind als Industrieprodukt viel zu stark und zerstören Verpackungen aus Kunststoff und Pappe gleichermaßen.

MfG


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 25. Mai 2012, 10:04 
BiR Admin
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27
Beiträge: 2325
Suche einfach mal bei Google nach Etikettenentferner. Ich habe einen hier von Herma, den es aber leider nicht mehr zu geben scheint. Der scheint etwas ähnliches zu sein, wie das von Motoko angesprochene Zeug, Der Geruch von Orange ist auch bei meinem ganz deutlich. Das Zeug ist wirklich äusserst schonend, hat aber den Nachteil, dass es mitunter ein wenig Geduld braucht, wenn die Aufkleber sehr fest sitzen.

_________________
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag, 4. Juni 2012, 23:51 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 19. Januar 2006, 16:00
Beiträge: 48
Wohnort: Mönchengladbach
Ich finde, es kommt immer auf die Kombination aus Aufkleber und Untergrund an. Meine Erfahrungen sind bisher:

Generell gilt
    - keine mechanische Hilfsmittel außer den eigenen, kurzen Fingernägeln (mit Messern o.ä. hat man kein Gefühl)
    - Finger weg von richtig scharfen Mitteln wie z.B. Aceton, Nagellackentferner, Terpentinersatz! (das Zeug macht jede Packung kaputt)
    - Discs nicht föhnen. Das mag gut gehen, aber optische Datenträger sollte man keinem Stress aussetzen

Pappbox generell
Föhn, unterste Hitzestufe und ausreichend Abstand halten (ca. 10 - 15cm). Den Aufkleber langsam erhitzen, dabei den Föhn schwenken und nicht dauernd auf eine Stelle halten. Dann sollte man den Aufkleber entfernen können... dauert evtl. etwas.
Kein Isopropanol (s.u.) benutzen - das löst die Farbe des Covers mit auf.

Gefahr:
    - Stelle zu stark erhitzt = Aufdruck wird wellig und löst sich
    - Klebstoff nicht heiß genug = man entfernt das Cover mit dem Aufkleber
    - Klebstoff wird heiß und bleibt am Finger kleben - da muss man durch ;)

Plastikbox generell
Fingernagel und vorsichtig entfernen. Für den Rest des Aufklebers benutze ich ein Blatt Toilettenpapier mit ein wenig Isopropanol (medizinischer Alkohol, 100ml gibts in der Apotheke für ein paar Cent).
Kein Föhn, bloß nicht! :) Gerade bei PS2/PS3 oder Xbox-Verpackungen geht das richtig nach hinten los.

Variante: Wasserlöslicher Aufkleber
Karstadt benutzt die verstärkt als Preisetiketten... einfach mal den Finger mit 1-2 Tropfen Wasser anfeuchten und schauen, ob der Aufkleber einfacher runtergeht. Bei Plastikverpackungen gefahrlos, aber bei Pappverpackungen aufpassen.

Variante: Fettlöslicher Aufkleber
Die hasse ich. :evil: Den Aufkleber selbst bekommt man noch relativ problemlos mit dem Föhn (oder direkt) ab, aber die Reste kleben normalerweise noch Monate später. Da hilft tatsächlich eine Handcreme (Nivea ist okay, aber andere gehen auch - ist halt nur komisch, wenn das neueste Index-Spiel nach Lavendel riecht :mrgreen:). Einfach eine kleine Menge zwischen Daumen und Zeigefinger verreiben und schauen, ob sich der Kleberrest von der Packung schieben lässt.
Zuviel Creme hinterlässt Flecken, ja. Doch wenn man gerade soviel nimmt, dass der Finger nicht an der Packung kleben bleibt, sollte es okay sein.
Achja... ein weißes Stück Papier bereit halten und damit ausprobieren, ob die Packung noch klebrig ist. Mir ist es schon mal passiert, dass die Packung doch noch ein bisschen klebrig war und sich im Schrank ihren Nachbarn gekrallt hat. Dann hat man direkt doppelt Spaß, später zwei Packungen zu retten. :roll:

Variante: Alter Aufkleber auf Pappbox
Meistens bei NES-Spielen... am besten drauflassen, da die meist schon das Cover farblich verändert haben (oder vor Veränderungen geschützt haben) und wenn man die entfernt ist außerdem die Chance hoch, dass diese oberste klare Schicht des Covers mit abreißt. An der Stelle ist die Packung dann matt (passiert auch oft, wenn man normale Preisetiketten von Zeitschriften oder Comics entfernt).

Variante: Videothekensiegel
Verloren. Total und endgültig. Spiel nehmen und spielen oder verkaufen. :(
Die einzige Chance den loszuwerden ist, wenn der sich auf einer CD mit glänzender Oberfläche befindet. Dann kriegt man den evtl. in 30-60 Minuten runter. Bei matter Oberfläche reißt die Datenschicht sehr wahrscheinlich ab. Auf Anleitungen bekommt man den vielleicht auch noch runter, danach sind aber Riefen vom Kratzen auf dem Coverblatt.
Also eigentlich beides keine wirkliche Alternative für Sammler. Ich habe immer ausschließlich Blut geschwitzt, wenn ich sowas versucht habe.

Zu Oranex kann ich nichts sagen, aber ich glaube wegen dem Geruch würde ich den schon nicht nehmen. ;)
Ich vermute einmal, dass das von der Wirkung auch eher in Richtung Alkohol geht... die Zusatzstoffe machen mich nur gerade nachdenklich... oder genauer: Deren Wirkung auf Pappboxen. :?

_________________
Also ich stimme für eine 1:n-Tabelle für Produktcodes nach o.g. Schema. :respekt:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Donnerstag, 7. Juni 2012, 17:39 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 1. Juli 2010, 07:49
Beiträge: 1779
Hedini hat geschrieben:
Variante: Videothekensiegel
Verloren. Total und endgültig. Spiel nehmen und spielen oder verkaufen. :(
Die einzige Chance den loszuwerden ist, wenn der sich auf einer CD mit glänzender Oberfläche befindet. Dann kriegt man den evtl. in 30-60 Minuten runter. Bei matter Oberfläche reißt die Datenschicht sehr wahrscheinlich ab. Auf Anleitungen bekommt man den vielleicht auch noch runter, danach sind aber Riefen vom Kratzen auf dem Coverblatt.
Also eigentlich beides keine wirkliche Alternative für Sammler. Ich habe immer ausschließlich Blut geschwitzt, wenn ich sowas versucht habe.

Erstmal Danke für den langen Beitrag, Aber welche Videothekensiegel meinst du?
Ich kenne da noch etwas ältere Siegel die so Eigenschaften von Schrumpfschlauch haben. Die gehen mit Geduld gut weg.
Ich kenne sonst die aktuellen Vollplastiksiegel mit silber glänzender Klebefläche. Wie schon oben beschrieben kriege ich die mit etwas Wärme (ein paar Sekunden Fön, nicht mehrere Minuten) und nem stumpfen Messer ganz gut weg.
Selbst wenn die oberste Schicht dabei verkratzen sollte, ist die Datenschicht aber davon nicht betroffen. Verkaufsdiscs sind ja etwas anders aufgebaut als die Rohlinge für den Endverbraucher.
Wobei das natürlich auch ärgerlich ist, wenn das schöne Disc-cover beschädigt ist.

Trotzdem muss ich warnen, ich habe ein paar alte DVDs gekauft, da gingen Teile der Lackschicht wirklich mit ab. Hat den Film nicht beschädigt, aber da hätte jede vorsichtige Behandlung nichts geholfen.

_________________
Bild
Bild
Bild
Filme


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag, 10. Juni 2012, 23:10 
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 19. Januar 2006, 16:00
Beiträge: 48
Wohnort: Mönchengladbach
LIH hat geschrieben:
Erstmal Danke für den langen Beitrag, Aber welche Videothekensiegel meinst du?

Immer wieder gerne. :)

In erster Linie meine ich diese rechteckigen, weißen Aufkleber die man höchstens quadratmillimeterweise runter bekommt: http://www.ebay.de/itm/PS1-Spiel-NAMCO-MUSEUM-VOL-3-OVP-Playstation-1-389-/230806149421

Weiter gibt es noch die Sticker auf den PSone-Spielen... silber oder grausilber waren die mit Schriftzug "offizielle Verleihversion" oder so. Fürchterlich. :?

Die Siegel, die über dem Innenring der CDs geklebt sind, bekommt man tatsächlich relativ gut ab... "relativ" deshalb, weil es ewig dauert, aber dennoch keine Rückstände oder Beschädigungen hinterlässt.

LIH hat geschrieben:
Selbst wenn die oberste Schicht dabei verkratzen sollte, ist die Datenschicht aber davon nicht betroffen. Verkaufsdiscs sind ja etwas anders aufgebaut als die Rohlinge für den Endverbraucher.
Wobei das natürlich auch ärgerlich ist, wenn das schöne Disc-cover beschädigt ist.

Trotzdem muss ich warnen, ich habe ein paar alte DVDs gekauft, da gingen Teile der Lackschicht wirklich mit ab. Hat den Film nicht beschädigt, aber da hätte jede vorsichtige Behandlung nichts geholfen.

Ähm, ja. War zu ungenau... effektiv wollte ich sagen: "Mich hat in den Fällen die glänzende Reflektionsschicht angelacht.". Ob dabei auch die Lackschicht beschädigt wurde und es damit im Laufe der Zeit zu einer Beeinträchtigung des Reflektionsverhaltens kommt, kann ich nicht beurteilen. Die Labelschicht war aber an der Stelle definitiv weg.

Ist halt doof, wenn man ein günstiges Schnäppchen von Super Puzzle Fighter 2 Turbo für PSone für die Sammlung erwartet und am Ende wieder selber was bei eBay verkaufen muss. :(

_________________
Also ich stimme für eine 1:n-Tabelle für Produktcodes nach o.g. Schema. :respekt:


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de