Seite 1 von 1

...

Verfasst: Samstag, 4. Januar 2014, 12:58
von zero
...

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Samstag, 4. Januar 2014, 16:35
von Zombie
Du darfst auch nicht vergessen wie Ursula Probleme angeht :blueeye:

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Samstag, 4. Januar 2014, 16:58
von LiquidSnakE
Wenn du davon ausgegangen bist, dass von der Leyen - oder irgendeinem anderen Politiker - das Kindes- oder Menschenwohl im Allgemeinen am Herzen liegt, bist du reichlich naiv, nichts für ungut. Natürlich dient das Kindeswohl nur als Vorschub zum Beschluss für die Bürger unangenehmer Gesetze, die, aufgrund ihres Mangels an Popularität, nicht einfach versteckt durchgewunken werden konnten, oder zur Durchsetzung politischer Agenden (ich finde, etwas sollte verboten werden, aber habe keine sachlichen Argumente? -> Ich hole den "Denkt doch an die Kinder!"-Hammer raus, wenn's die Nazi- oder Neoliberalismus-Keule gerade nicht tut).

Ich verstehe also nicht, worüber du dich gerade aufregst. It's business as usual in der Politik. Vielleicht bin ich als Österreicher aber auch einfach schon abgebrüht und kann mich über solche Lapalien nicht mehr ärgern - ich meine, unsere Regierung hat vor der Nationalratswahl ein Budgetloch von zwischen 20 und 30 Milliarden Euro (die Regierung spielt die Zahlen herunter, der Rechnungshof sieht eher 40 Milliarden) "versteckt", das erst drei Woche nach besagten Wahlen publik wurde, während sie im Zuge des Wahlkampfes nicht müde wurde, zu betonen, wie toll wir im europäischen Vergleich doch dastünden, und die Finanzministerin später behauptete, sie hätte nicht gewusst, dass der Staatshaushalt, den sie verwalten sollte, bis 2018 um mehrere Milliarden defizitär ist. Nun winken uns, statt vor den Wahlen versprochener Entlastungen, gewaltige Steuererhöhungen, und wir haben die höchste Arbeitslosenrate seit 1953. Jepp, als gelernter Österreicher ist man Schlimmeres von seiner politischen Kaste gewohnt... :blueeye:

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Samstag, 4. Januar 2014, 18:11
von LIH
Ich frage mich ja nur wie sie jetzt als Kriegsministerin zu den Killer/Kriegs-Spielen steht. :blueeye:
Müsste ja jetzt alles dufte sein. :respekt:

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Samstag, 4. Januar 2014, 18:18
von zero
Zombie hat geschrieben:Du darfst auch nicht vergessen wie Ursula Probleme angeht :blueeye:
Du glaubst doch nicht, dass eine adlige Politikerin von der CDU den Dreck anfässt, geschweige denn, sich die Finger schmutzig macht. Sie macht lieber hoppe hoppe reiter auf Ihrer Residenz.

By the way: Sie kann sich ja mit Call of Duty versuchen ins Kriegsgeschen reinzudenken.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 7. Januar 2014, 12:35
von esn
es leben ca. 4 millionen muslime und juden in deutschland, also 4-5% der gesamtbevölkerung. da kann man es sich nicht leisten, diese menge gegen sich aufzubringen (schon gar nicht den juden gegenüber), abgesehen davon, dass man dadurch die beschneidung nicht hätte verhindern können, außer dass sie im ausland oder im untergrund ausgewichen wäre, und sich damit der kontrolle des staates entzogen hätte. das wäre weitaus schlimmer gewesen. eine beschneidung durch einen professionellen deutschen arzt ist immer noch besser als irgendwo in afghanistan. da hätte jeder politiker genauso gehandelt. nichtsdestotrotz stimme ich aber bezüglich der nicht vorhandenen kompetenzen und der doppelmoral bei der von der lyen zu.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 7. Januar 2014, 19:49
von LiquidSnakE
Das gleiche Argument lässt sich bei der Beschneidung von Mädchen anbringen, esn. Ergo legalisieren?

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 7. Januar 2014, 20:01
von esn
LiquidSnakE hat geschrieben:Das gleiche Argument lässt sich bei der Beschneidung von Mädchen anbringen, esn. Ergo legalisieren?
wieviele beschneidungen an mädchen gab und gibt es denn in deutschland? politik richtet sich immer nach dem mehrheitlichen bedarf. keiner käme auf die idee, zigaretten, schweinefleisch oder alkohol hierzulande zu verbieten, obwohl sie gesundheitsschädlich sind, denn die mehrheit konsumiert diese dinge und sieht es als normal an. genauso wie die muslime und juden es als normal ansehen, die jungen zu beschneiden. ;)

davon abgesehen, handelt es sich bei der beschneidung von mädchen aber, soweit ich weiß, tatsächlich um eine verstümmelung, was man bei der beschneidung von jungs aber nicht behaupten kann. weder entstehen (bei der sachgerechten) beschneidung irgendwelche mangelerscheinungen noch körperliche beeinträchtigungen.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 7. Januar 2014, 20:53
von LiquidSnakE
esn hat geschrieben:
LiquidSnakE hat geschrieben:Das gleiche Argument lässt sich bei der Beschneidung von Mädchen anbringen, esn. Ergo legalisieren?
wieviele beschneidungen an mädchen gab und gibt es denn in deutschland? politik richtet sich immer nach dem mehrheitlichen bedarf. keiner käme auf die idee, zigaretten, schweinefleisch oder alkohol hierzulande zu verbieten, obwohl sie gesundheitsschädlich sind, denn die mehrheit konsumiert diese dinge und sieht es als normal an. genauso wie die muslime und juden es als normal ansehen, die jungen zu beschneiden. ;)
Das hat wohl weniger etwas damit zu tun, dass die Mehrheit den Konsum von Tabak oder Alkohol als normal empfindet, sondern eher mit den hohen Steuern, die auf beides erhoben werden... ^^

Für politische Eingriffe ist - wie du als deutscher (!) Gamer (!!) wissen solltest - weder ein vernünftiger Grund, noch eine Befürwortung der Mehrheit erforderlich. Eine Duldung aller Beteiligten, insbesondere aber der zuständigen Stellen/Amtsinhaber genügt völlig. Glaubst du ans Gegenteil, bist du reichlich naiv.
esn hat geschrieben:davon abgesehen, handelt es sich bei der beschneidung von mädchen aber, soweit ich weiß, tatsächlich um eine verstümmelung, was man bei der beschneidung von jungs aber nicht behaupten kann. weder entstehen (bei der sachgerechten) beschneidung irgendwelche mangelerscheinungen noch körperliche beeinträchtigungen.
Es mag abgedroschen sein, Wikipedia als Quelle anzuführen, doch dort ist es kompakt und übersichtlich aufgeführt: Auswirkungen auf die Sexualität / Mögliche Probleme und Komplikationen durch die Beschneidung / Kritik an der Beschneidung Minderjähriger

Sicher, eine Verstümmelung wie bei Mädchen ist es - im Sinne der Schwere - nicht, trotzdem handelt es sich um einen durchaus tiefgreifenden, aus medizinischer Sicht (außer in Extremfällen, verbunden mit anderen Leiden) nicht notwendigen Eingriff, der bei Minderjährigen definitiv nicht zur Anwendung kommen sollte - schon gar nicht, wenn der Prozedur ein religiöser (und damit irrationaler) Ritus zugrunde liegt.

Ungeachtet dessen lässt sich dein Argument auf Mädchen 1:1 anwenden: Verbietest du weibliche Beschneidung, wird's eben in Hinterzimmern durchgeführt, was dem betroffenen Mädchen noch mehr Schaden zufügen kann. Also: legalisieren, right?

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 7. Januar 2014, 23:01
von SAL
Also ich muss sagen es hat mir nicht geschadet, eher das komplette Gegenteil ist eingetreten.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 7. Januar 2014, 23:55
von LiquidSnakE
Du bist aber auch alt genug und somit mündig, es selbst entscheiden zu können, bzw. hatte es bei dir afaik medizinische Gründe.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Mittwoch, 8. Januar 2014, 17:18
von SAL
Ja "medizinische Gründe" :mrgreen:

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Mittwoch, 8. Januar 2014, 17:59
von bionixxx
bei mir auch...die ärzte haben gesagt; "der junge bekommt nen rückenleiden, mit so viel frontlast...", und haben mir halt die kuppe abgehackt...jahre später, habe ich aus freien stücken nochmal ne gewichtsreduktion vornehmen lassen....jetzt fühle ich mich dem "gott der abgehackten schniepel" viel verbundener...


alles bullshit, für beschneidungen gillt das selbe wie für taufen. warten bis die leute selbst entscheiden (18) können und basta...ob mit oder ohne physischen gewichtsreduktion, jeder muss sich selbst entscheiden, mit welchem glauben er sich brandmarkt um verblendet und mit entscheidungshilfe durchs leben zu kriechen.

ich bleibe bei meiner "alle religionen sind scheiße"-these... :respekt:


ach, topic:
magda...ääähm...ursel ist und bleibt hochgradig ungeeignet für jedes amt, wobei sie zumindest in sachen familien-ministerin engagement an den tag gelegt hat....quantitativ, wenigstens...

als kriegsministerin mit 40 reportern "geschmeide" in einen "schurkenstaat" zu reisen, zeigt eigentlich nur zu gut, wofür man die frau gebrauchen kann....suchen die beim glücksrad nicht noch nen "buchstaben-dreher"???

edit:...und sowas soll prinzessin eisenherz ablösen... :kotz:

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Donnerstag, 9. Januar 2014, 08:54
von 100%Milk
Weckt mich dann auf wenn ihr jemals irgendwo einen nicht verlogenen/hypokritischen Politiker gesehen hat, denn bisher ist alles mal so neu wie das Bären in den Wald scheißen.

Und nein, Beschneidung bei Männlein und Weiblein ist nich das Gleiche. Denn ferner man sich nich in irgendwelchen Gegenden aufhält wo man guten Gewissens wünschen kann das die Vorfahren der dort lebenden Menschen als Export nach Amerika vor ein paar Hundert Jahren verreckt wären, ist das eine schlichtweg von der Gesellschaft akzeptiert und das andere etwas was woran niemand bei Verstand denken würde. Es hat seinen Grund warum "Beschneidung weiblicher Genitalien" bei Wikipedia zu dem Artikel "Weibliche Genitalverstümmelung" weiterleitet (und jetzt komm mir bloß niemand mit "Das ist auch Verstümmelung beim Mann"). Das Gegenstück wäre das man einem Kerl einfach die Eichel abhackt, noch ein wenig am Schaft rumschnibbelt, das Ganze dann amateurhaft zusammenäht und fertig (soll natürlich nicht heißen das Zirkumzision ohne medizinische Indikation durchgeführt werden sollte - das ist hochgradig dämlich, aber selbst dann immer noch ne ganz andere Stufe als das was da bei den Mädels abgezogen wird).

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:39
von bionixxx
...ich hoffe mal das bezog sich nicht auf etwas von meinem text...dachte es geht nur um die kerle. Klar das bei frauen sowas gar nicht geht...da gehtd ja um das entziehen der lustempfindung...meine vorhaut hab ich bis heute nicht vermißt :P

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:22
von zero
Natürlich gibt es graduelle Unterschiede zwischen FGM und MGM. -Trotzdem kommt man nicht darum herum, beide dinge rechtlich miteinander vergleichen zu müssen.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Donnerstag, 9. Januar 2014, 15:11
von LiquidSnakE
zero hat geschrieben:Natürlich gibt es graduelle Unterschiede zwischen FGM und MGM. -Trotzdem kommt man nicht darum herum, beide dinge rechtlich miteinander vergleichen zu müssen.
So ist es. Zwangsbeschneidung ist Zwangsbeschneidung. Die Schwere ist irrelevant. Ich kann dich auch mit einer Nadel pieksen oder dir eine Kettensäge in den Oberschenkel hauen, beides ist - ungeachtet von der unterschiedlichen Schwere der Verletzungen - Körperverletzung. Eine Beschneidung ist, sofern keine medizinischen Gründe vorliegen, ein unnötiger und potenziell gefährlicher operativer Eingriff - bei beiden Geschlechtern.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Sonntag, 12. Januar 2014, 15:34
von SAL
Also seid von der Leyen ähm... von der Leine gelassen wurde kommen die News ihrer Pläne die Bundeswehr zu einer Familientauglichen Truppe zu "verbessern" ja aller 3 Minuten in den Medien.
Schade also kein Rumgesaufe, kein Filmetauschen und kein Zocken mehr in den Heimen und auf den Stuben.

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Dienstag, 4. Februar 2014, 11:44
von SAL
Die Verteidigungsminister(innen) von Schweden, Norwegen, Niederlande und Germany...
http://9gag.com/gag/aQqArE8

Die Verweiblichung der Menscheit in einem Bild.
Bald werden die Soldaten anstatt Waffen wohl Windeln und Babypuder rumschleppen.
:roll:

Re: Verlogenheit und Doppelmoral von Ursula von der Leyen

Verfasst: Mittwoch, 5. Februar 2014, 13:27
von esn
SAL hat geschrieben:Die Verteidigungsminister(innen) von Schweden, Norwegen, Niederlande und Germany...
http://9gag.com/gag/aQqArE8

Die Verweiblichung der Menscheit in einem Bild.
Bald werden die Soldaten anstatt Waffen wohl Windeln und Babypuder rumschleppen.
:roll:
was im grunde ja gut wäre.....oder bist du etwa pro-krieg?

allerdings spricht sich paradoxerweise die von der leyen ja eher für noch mehr auslandseinsätze aus.