STASI 2.0 [Überwachungsstaat inside]

Hier finden ab sofort Threads in Platz, die abseits von der Spielkultur einen ernsthaften Diskussionsrahmen erfordern. Vorwiegend sachliche und respektvolle Beiträge zu den einzelnen Themen werden erbeten.
Nachricht
Autor
SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

STASI 2.0 [Überwachungsstaat inside]

#1 Beitrag von SAL » Mittwoch, 18. April 2007, 21:46

Eigentlich wollte ich es in meinen alten "Leide dummes dt. Volk" Thread
reinkloppen aber ich wollte mir nen noch cooleren Titel ausdenken...

Wie man ja überall lesen kann wurde abgestimmt
und Schäuble der alte [-zensiert-] hats hinbekommen
und wir sind auf Stufe 2 zum Überwachungstaat (STASI 2.0)
Es kam vor paar Stunden im Radio,
es wird jetzt "probeweise" alles was mit Telefon zutun hat
ein halbes Jahr überwacht ... von JEDEM!
(Festnetz,Web,Händy + Standort!!)

Wir sind Deutschland (war gestern)
Wir sind Terroristen .... :evil:

Somit muss ich also wieder bei den Nazis den "Gruß" lernen
und nur den Namen ersetzen ... Heil Schäuble!

Benutzeravatar
Jonny
Beiträge: 1016
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:10
Wohnort: D:\Saarland\Saarlouis

#2 Beitrag von Jonny » Donnerstag, 19. April 2007, 09:45

und du wirst merken.. es wird eh keinen wirklich jucken..

bzw nur so privat im kleinen kreis..

und im endeffekt machen sie doch eh was sie wollen.. das merken wir doch jedes mal wieder.. versprechen kommen nur vor der wahl.. nach der wahl haben alle den gleichen kurs...
Bild

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 19. April 2007, 10:07

Mich persönlich juckt das nicht. Es wird ja nicht das Gespräch aufgezeichnet, sondern nur die Nummer...

Ich telefonier nicht mit Dealern, mit Hehlern, Terroristen oder sonst irgendwelchen leuchtenden Gestalten.

Und wenn die BRD dann rausfindet, dass ich im Monat 4x mit meinen Eltern und 7x mit meinem Bruder telefonier, dann ist mir das schnuppe.
Bild

Benutzeravatar
Jonny
Beiträge: 1016
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:10
Wohnort: D:\Saarland\Saarlouis

#4 Beitrag von Jonny » Donnerstag, 19. April 2007, 10:30

was du uns damit sagen willst ist denk ich jedem klar doomi :)

aber ich denke SAL geht doch eher an den grund gedanken der bevormundung und alles.. das hat nicht mehr viel mit freiheit usw zutun.. wenn jeder irgend wie wissen kann was du gemacht hast..
also wärste wieder 10 und müsstest dich irgend wann rechtfertigen :)

das die wenigstens von uns dreck am stecken haben und davor angst haben müssen.. denk ich doch mal..

aber nur die leute die sie wirklich bekommen wollen.. kriegen sie so eh net.. weil die meistens doch 1 - 2 schritte voraus sind :P
Bild

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 19. April 2007, 10:54

Schon klar. Banken speichern aber auch seit Jahren schon ne Weile die Datenm, was du wann an wen überwiesen hast. Und da regt sich auch keiner auf...

Ich fühl mich nicht bevormundet, für mich ändert sich nix. Von daher... :roll:
Bild

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#6 Beitrag von SAL » Donnerstag, 19. April 2007, 12:20

Ich spinn das mal weiter...

Irgendwann in 3 Jahren wenn das richtig so wie Schäubles Rollstuhl,
ins Rollen kommt ... (naja ok der war nicht gut der Witz)
Dann wird es so sein das wie in den Filmen so ein grauer Van
in der Straße steht und während Du am Tele mit deinem Mädel
ausmachst wann ihr rumvögelt ist der Wagen zufällig DIREKT vor eurem Haus und "wackelt" mit weil die alten Opas da drin alle ne Erektion haben.

Was wenn beim Klingelfon überwachen einer der Idioten eine Nummer
verwechselt und das folgendes in Gang setzt....

Deine # 123456
die deines Mädels #: 789012

die überwachen und irgend so ein Stastipraktikant
macht daraus nen Zahlendreher weil er zu dumm ist
oder selber dein Mädel knallen will und Du hast dann
mit dem örtlichen Kinderfickerring telefoniert
weil die # 789021 als Hotline haben ...
Wech biste ....

Benutzeravatar
Pendel
Beiträge: 249
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 14:12
Wohnort: Bin nun Ossi

#7 Beitrag von Pendel » Donnerstag, 19. April 2007, 15:14

scheint so, als ob der gute alte brief erstmal wieder in mode kommt, wenn die sonst alles abhören. man weiß zumindest, wenn jemand den geöffnet hat.

aber die N***s von Politikern, die jetzt mal wieder sämtliche Verfassungsrechte aushebeln, die werden nachher natürlich wieder nicht abgehört. dabei denke ich grad da kann man wirklich interessante dinge rausfinden, wie z.b. nummernkonten in der schweiz( für das kleine schwarze), der kleine waffendeal mit terroristischen organisationen, oder die vereinbarung eines arbeitsplatzes bei einem russischen gaskonzern nach der politischen karriere.

*seufz*
Für Frieden kämpfen ist wie für Jungfräulichkeit vögeln!

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von DooMinator » Donnerstag, 19. April 2007, 15:29

Es wird NICHT abgehört (zumindest nicht anders als bisher, wer mit 1,5 Kilo Koks zuhause sitzt und aller 2 Minuten jemand klingelt, dann braucht man sich nicht zu wundern...), sondern es werden nur die Nummern gespeichert. Und weil sich jemand mal verwählt, kommt er sicher nicht auf die Blacklist.

Nach dem Verhältnismäßigkeitsprinzip geht es auch kaum anders. Was sollen die machen? Auf dem Arsch sitzen und warten, dass es "KaBooM" macht? Oder wirklich alle Gespräche mithören (schon theoretisch kaum realisierbar, es wird ja fleißig telefoniert...)?
Ich finde die jetztige Lösung die einzig richtige. Wie gesagt, der Normalbürger hat nichts zu befürchten. Man wird auch sicher nicht angewichst, wenn man mal sich verwählt.

Siehe Amoklauf. Medien sind Geier, die sich auf alles Fleisch stürzen und dabei ein besseres Näschen für Blut haben als der große weiße Hai...

Ich finde das etwas überbewertet. Klar, ich bin auch gegen nen Überwachungsstaat. Aber in gewissen Grenzen ist das einfach nötig. Sonst könnte man auch gleich die Gesetze abschaffen und jedem ne Keule in die Hand drücken... Was nützen Vorschriften, wenn man kein Mittel hat, sie zu kontrollieren? Warum kann es sein, dass das Finanzamt mehr über dich weiß als die Polizei? Wie soll man da reagieren, wenn einem die Hände gebunden sind?

Ich bin eher froh, dass man quasi für alles ne Ermächtigungsgrundlage braucht. Hätten wir das nicht, wären wir dem bärtigen Ösi, der uns so schöne Autbahnen gebaut hat, näher als wir es jetzt sind...
Bild

Benutzeravatar
painkiller
Beiträge: 41
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 01:29
Wohnort: in Niedersachsen

#9 Beitrag von painkiller » Sonntag, 22. April 2007, 19:12

-SAL- hat geschrieben:Ich spinn das mal weiter...

Was wenn beim Klingelfon überwachen einer der Idioten eine Nummer
verwechselt und das folgendes in Gang setzt.... und irgend so ein Stastipraktikant
macht daraus nen Zahlendreher ...
:megalol:

DU glaubst also WIRKLICH, das würde alles PER HAND aufgeschrieben :?:

:megalol:

Immerhin würde das die Arbeitslosenquote drastisch reduzieren...

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#10 Beitrag von SAL » Sonntag, 22. April 2007, 21:20

painkiller hat geschrieben: DU glaubst also WIRKLICH, das würde alles PER HAND aufgeschrieben :?:
Für was hat die Polizei Azubis?
Und wenn ich mal an unsere örtliche Polizeistation so denke ...
Wir hatten bis vor 2 Jahren noch DDR Möbel (Tische,Stühle usw.) drinstehen.
Irgendwie verstörend, wenn Du ne Ikeabude hast und dann zu den
Bullen traben musst und alles Nostalgie³ ist ... :lol:
Von den PCs/Betriebssystemen rede ich mal garnicht...

Und mal zum Thema zurück,
das mit der Überwachung der Bürger
machen die schon seid Jahren nur jetzt dürfen die es offiziell.

Stranger

#11 Beitrag von Stranger » Montag, 23. April 2007, 15:19

Ich finde das Gesetzt gut.

Ich habe nichts zu befürchten und deswegen ist es mir vollkommen egal ob jemand weiss dass ich bei freunden oder bei meinen eltern anrufe.

Das Prinzip ist gut und ob es was bringt wird sich heraus stellen.ich kann es auf jedenfall nicht verstehen,wie man sich dadurch so dermaßen bedrängt fühlen kann?
es werden keine telefonate mitgeschnitten,also ist die privatsphäre nicht bedroht.

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#12 Beitrag von SAL » Montag, 23. April 2007, 16:08

Stranger hat geschrieben: Ich habe nichts zu befürchten und deswegen ist es mir vollkommen egal
Auch wenns hart klingt, ist aber so:
Wer so dumm und naiv ist, gehört meiner Meinung nach erschossen,
somit also der größte Teil Deutschlands.
Du gibst freiwillig viele deiner Grundrechte/Freiheiten auf
nur weil dir jemand sagt es sei zur Sicherheit?
Stranger hat geschrieben: es werden keine telefonate mitgeschnitten,also ist die privatsphäre nicht bedroht.
Und das glaubst Du echt?
Das was jetzt kommt ist erst der Anfang
das kommt noch schlimmer, viel schlimmer.

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von DooMinator » Montag, 23. April 2007, 16:22

Selbst wenn jedes Gespräch mal mitgehört WÜRDE (was schon mehr als nen Arsch voll Arbeit und Kosten bedeuten würde), niemand kann alles auswerten. Wer soll das machen? Und viel wichtiger, wer soll das bezahlen? :roll:
Bild

Action_Jackson
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:07

#14 Beitrag von Action_Jackson » Montag, 23. April 2007, 16:58

SAL, du solltest ernsthaft in Betracht ziehen deine Koffeingranaten, und was auch immer du sonst noch so in dich hineinkippen magst, für ein Weilchen abzusetzen - zumindest bevor du hier deine Beiträge verfasst. Denn reißerischer und überzogener kann man seine Meinungen wahrlich kaum mehr zum Besten geben.

Zum Thema Telefonüberwachung:

Mal ganz profan formuliert: Na und? Mir persönlich ist es relativ schnurzpiepegal, ob der Staat meine Telefonate selbst bis ins Detail mitverfolgt, aufzeichnet und protokolliert - aus dem schlicht und alleinigen Grund weil es nicht ein einziges Detail darin gibt,gab und jemals geben wird, an welchem man irgendwie gearteten gesetzlichen Anstoß nehmen könnte. Und ich nehme an das gilt für 90% der gesamten Bundesbürgerschaft ebenso. Für kriminelle Elemente jedoch, "schwarze Schafe" auf gut Deutsch, oder auch solche mit nur leichten Grautönen, wird es in Zukunft erheblich schwerer gemacht, sich gegenseitig kurzzuschließen und zu koordinieren - und *das* ist ein klarer, entscheidender Pluspunkt dieser ganzen Sache.

Natürlich wäre es prinzipiell schöner und angenehmer, sich überall und in jedem Medium absolut sicher, anonym und unbeobachtet fühlen zu können - aber die Menschen sind nunmal keine Engel, und ein solcher "vogelfreier" Sonnenblümchen-Staat wird niemals existieren, solange der Mensch bleibt was er ist: nämlich quasi von Haus aus neben vielen seiner gesegneten Vorzüge mit so einigen, entscheidenden Macken behaftet. Kontrolle ist also, bis zu einem gewissen Grad, ein absolutes Muss für jedes gut funktionierende gesellschaftliche System. Dass sie im selben Maße ausgeweitet werden muss, in dem sich auch die modernen Möglichkeiten zum Begehen von Straftaten erweitern, ist ein sonnenklares Konzept und schwerlich anfechtbar.

Dass dabei ein unbedeutender Teil der persönlichen Freiheit des Einzelnen verschwindet, ist ein akzeptables Opfer. Und ich für meinen Teil bringe es nur zu gern - wenn es unsere Welt damit ein wenig sicherer gestaltet. Oder ganz salopp gesprochen: Würde der gute Herr Schäuble ein paar T-Shirts mit einem thematisch inspirierten Slogan darauf herausgeben, meinen Kauf hätte er praktisch schon sicher. ;)

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#15 Beitrag von SAL » Montag, 23. April 2007, 17:37

@ Doomi,
keine Sorge das geht da gibts beim BND
paar Computer mehr mit Spracherkennungssoftware
die dann die aufgezeichneten Gespräche nach
Schlüsselwörten durchsuchen, kommen mehr als 5 in einem Satz vor
bekommste Besuch...
Wer glaubt das der Staat sich um das Volk kümmert, alles zum Volkswohl macht sollte schnellstmöglich aufwachen und mal nachdenken
was das für weitreichende Folgen hat.
die Telefonüberwachung ist nur 1 Schritt hin zum Ü-Staat
hat keiner von euch Schäubles Plan mal durchgelesen
was der noch so alles will und FUCK auch bekommt!
RFID Chips in allem was wir tragen, Fingerabdrücke/Irisscanner usw.
Keiner von euch will es mitbekommen richtig?
Wenn 80 Millionen für 3 andere bestraft werden (Gießkannenprinzip)
dann ist da ja ok, hat sogar der Bundesgerichtshof entschieden.
Störts keinen das natürlich rein zufällig die, die unsere Gesetze
erlassen von der ganzen Überwachung ausgeschlossen sind?
Naja ich seh schon Schöndenken/Naivität regiert halt überall
is eh das falsche Forum hier, solange alle hier ihre Uncutfassungen
bekommen interessiert alles andere was passiert nicht.
Nur weil son abgefuckter Turbanträger in D.t ne Bombe zünden will
muss das ganze Volk unter Staatswillkür leiden?

@ AJ:
Wenn dich das nicht stört das man weis was Du so machst
wen Du fickst, wen Du verprügelst, von wem Du verprügelt wirst
dann kannst es ja auch hier rein schreiben,
nur warum machst Du es nicht?

Schäuble fordert einen massiven Eingriff in unsere Grundrechte
und er wird es auch bekommen früher oder später...
Und keiner von euch denkt mal nach.

Und wenn Dir das nicht gefällt zu lesen was ich schreibe
niemand zwingt dich es zu lesen!

Ich hab kein Bock auf England 2.0 hier in Dt.
Ich will nachts in Ruhe an ne Hauswand pissen
ohne das mich gleich 10 Kameras dabei filmen
und ich das ne Woche später auf Youtube finde.
Lies Dir bei Wikipedia mal durch was die Stasi war
dann weiste was uns hier erwartet in naher Zukunft.
Und komm bloß nicht mit dem Spruch das der das nicht durchkriegen
wird, ---> 19%MwSt,HIV (ähm HartzIV), 1 Euro jobs
die haben alles durchbekommen somit ist es nur eine Frage der Zeit.

Mit einer Sache hast Du Recht AJ,
es ist ein kleiner Teil Freiheit den wir alle einbüßen nur ALLES fängt klein an,dann kommt noch ein kleiner Teil und noch einer usw...

Ich seh schon, das hat hier keinen Sinn
das dt. Volk lässt eh alles mit sich machen.
Kann geschlossen werden.


Ädit:
einen Satz zum überlegen hab ich noch,

Über Verbote von Spielen regt sich hier jeder auf
da es die persönliche Entscheidung/Freiheit einschränken würde
wenn es soweit kommt, wovon wir eh nur noch 1 Amoklauf entfernt sind,
jedoch über was viel weitreichenderes wie die Aufhebung der
Privatssphäre da regt sich keiner auf ...
Sorry was ist hier dümmer?

Stranger

#16 Beitrag von Stranger » Montag, 23. April 2007, 18:21

Ja klar,
der einzige der hier durchblickt der bist du -SAL-.

Jeder andere hat keinen plan von dem was vor sich geht,deswegen lassen wir auch alles mit uns machen,egal wie sehr wir unsere grundrechte und freiheiten einbüßen müssen.

Wenn du ehrlich der meinung bist,dass es vefassungswidrig ist,dann geh halt vor das verfassunggericht und klage dagegen.

Wenn du meinst,dass nur dies die grundrechte und freiheiten der bundesbürger einschränkt,dann bist du selbst naiv.
wenn es nach deiner theorie geht,sollte jeder das machen können,was er will bzw. das was ihm seine grundrechte erlauben,nur leider gibts es dies in deutschland nicht,gab es nie und wird es nie geben,auch ohne dieses gesetzt nicht.

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#17 Beitrag von SAL » Montag, 23. April 2007, 20:21

Stranger hat geschrieben:Ja klar,
der einzige der hier durchblickt der bist du -SAL-.
Nein, hab ich nirgendwo geschrieben!
Es sieht aber doch so aus das der dt. Bürger
alles über sich ergehen lässt solange er sein Bier und sein Fussball
weiterhin zur Ruhigstellung bekommt.
Die meisten Bürger (Menschen) denken nur bis zu Ihrer Nasenspitze.
Ich denke ein bisschen weiter als nur bis zu meiner Haustür.
Stranger hat geschrieben: Jeder andere hat keinen plan von dem was vor sich geht,deswegen lassen wir auch alles mit uns machen,egal wie sehr wir unsere grundrechte und freiheiten einbüßen müssen.
Ja genau so sieht es aus!
Jeder der meint das was Schbäule vorhat was gutes ist,
etwas das wir brauchen, ja der hat keinen Plan.
Ich hab auch nicht von allem Ahnung, oh Gott will ich garnicht!
Weil der Staat sagt, die Terrorgefahr ist soooo groß
wird gleich dem ganzen Volk der Strick gedreht.
Stranger hat geschrieben: Wenn du meinst,dass nur dies die grundrechte und freiheiten der bundesbürger einschränkt,dann bist du selbst naiv.
Da hast du Recht, es gibt noch viel mehr,
nur bei dem was Schäuble haben will -> totalitäre Kontrolle
das fällt sowas von auf, das ist wie ein Faustschag ins Gesicht
aber ich wette selbst wenn es so kommt,
wenn all das umgesetzt wurde wer glaubt das es dann keine Anschläge
mehr gibt durch irgendwelche Idioten?
Das ganze dt. Volk pauschal zu kriminalisieren ist nicht wirklich
so eine feine Sache, denn wir sind ja alle inzw. nur noch
potenzielle Terroristen.
*Bombengürtel such*
Stranger hat geschrieben: wenn es nach deiner theorie geht,sollte jeder das machen können,was ihm seine grundrechte erlauben,nur leider gibts es dies in deutschland nicht,gab es nie und wird es nie geben,auch ohne dieses gesetzt nicht.
LOL, Stranger Du bist wirklich herrlich,
den Satz kann ich wirklich so stehenlassen, der ist richtig gut!
Ich kann dem nur noch hinzufügen:

Man kann uns ja nicht etwas berauben was wir niemals hatten!

So gut jetzt ich geh wieder auf Kuschelmodus :D

ramrod
Beiträge: 83
Registriert: Montag, 29. August 2005, 11:51

#18 Beitrag von ramrod » Dienstag, 24. April 2007, 20:56

Also ich gebe SAL teilweise recht. Das Ganze macht mir ziemlich starke Bauchschmerzen. Vielleicht muss man dafür ja mal in einem Überwachungsstaat gelebt haben. :roll:

Was ist, wenn Uncut-Fassungen von Spielen und Filmen irgendwann gesetzeswidrig sind? Verzichtet ihr dann darauf?

Und das ganze ist nur ein weiterer kleiner Schritt zum Überwachungsstaat. Inhalte von Telefongesprächen und Internetkommunikation kommt auch sicher irgendwann.
Die Mautbrücken sollten auch nur die LKW-Maut abkassieren. Aber plötzlich fällt jemandem ein, damit Verbrecher zu jagen. Natürlich nur Schwerverbrecher. Wieso können die Dinger das überhaupt?

Und wie soll diese Datenspeicherung vor Anschlägen schützen? Na immerhin weiß man dann hinterher, wann er/sie mit wem gequatscht hat, nachdem er/sie sich in die Luft gesprengt hat. Und auf Überwachungskameras kann man das Feuerwerk schön sehen.

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#19 Beitrag von SAL » Dienstag, 24. April 2007, 21:27

@ ramrod : *bussi* Wahnsinn, wenigstens einer :respekt:

Das ist witzig,
mit dem überwachen verhindert man so etwas nicht.
Das ist wie wenn Du zwei 16j. Teenies (M&W)
daran versucht zu hindern es miteinander zu treiben,
die finden immer ne Möglichkeit oder ein "Schlupfloch" :lol:
(Wenns danach geht, wäre ich ein 2 Osama -möhöhöhö-)

Terror bezwingt man nicht durch Kriminalisierung/Grundverdächtigung
des eigenen Volkes sondern durch ... nee das schreib ich lieber nicht.
:sollichodersollichnicht:

ramrod
Beiträge: 83
Registriert: Montag, 29. August 2005, 11:51

#20 Beitrag von ramrod » Samstag, 28. April 2007, 10:56

Seit 2 Jahren werden ohne Rechtsgrundlage private Computer online durchsucht, ist jetzt rausgekommen. Ich wette, die machen das nicht erst seit 2 Jahren, sondern seit sie es können. Sind das etwa nicht Stasi-Methoden? Ist das kein Überwachungsstaat?

Der Spruch "freedom dies by inches" ist doch sicher bekannt. Der totalitäre Überwachungsstaat kommt nicht von heute auf morgen, sondern Stück für Stück. Schäubles Pläne sind nur ein kleiner Schritt dazu, aber einer von vielen. Fadenscheinige Begründungen mit Kampf gegen irgendwas gibt es immer dazu. Im Moment sind halt der Terror und Islamismus im Trend. :roll:

Benutzeravatar
SPUTNIK
Beiträge: 398
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 06:27
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von SPUTNIK » Donnerstag, 3. Mai 2007, 21:24

ramrod hat geschrieben:Der totalitäre Überwachungsstaat kommt nicht von heute auf morgen, sondern Stück für Stück.
Das ist der entscheidende Punkt.
Im 3ten Reich oder der DDR wars kaum anders.

Und die lächerliche Begründung "Schutz vor Terror" hat so ähnlich schon Adolf benutzt,das ist bedenklich.
Als ob mich irgend jemand oder irgend etwas vor einem Täter schützen könnte,der bereits ist sein Leben einzusetzen.

Angefangen hat es mit der Online-Durchsuchung,weiter geht es mit den Vorschlägen zur kompletten Speicherung aller Fingerabdrücke jeden Bürgers.
Dank solcher Gesetze hat der Terror schon gewonnen,wie lassen uns die Spielregeln diktieren.

:roll:
SPUTNIK INC. - Proved by Life

"Prime95 ist so aussagekräftig wie ein überfahrenes Kaninchen aus dem ein Schamane die Zukunft liest." Zitat Sputnik.
Zitat Ozzy O auf SB.com: "Avatar - Im Tal der Schlümpfe". Zitat Ende. :mrgreen:

Meine Schätzchen:
https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2z14 ... Y3Ska?dl=0
Hinweis: Die Bilder entsprechen nie dem aktuellen Stand. ;)

Benutzeravatar
gimli
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 7. September 2005, 08:44
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von gimli » Sonntag, 13. Mai 2007, 10:07

SPUTNIK hat geschrieben:
ramrod hat geschrieben:Der totalitäre Überwachungsstaat kommt nicht von heute auf morgen, sondern Stück für Stück.
Das ist der entscheidende Punkt.
Im 3ten Reich oder der DDR wars kaum anders.

Und die lächerliche Begründung "Schutz vor Terror" hat so ähnlich schon Adolf benutzt,das ist bedenklich.
Als ob mich irgend jemand oder irgend etwas vor einem Täter schützen könnte,der bereits ist sein Leben einzusetzen.

Angefangen hat es mit der Online-Durchsuchung,weiter geht es mit den Vorschlägen zur kompletten Speicherung aller Fingerabdrücke jeden Bürgers.
Dank solcher Gesetze hat der Terror schon gewonnen,wie lassen uns die Spielregeln diktieren.

:roll:
genau so ich es auch in einem Tv Bericht wurde darüber auch gesprochen und ein Mann sagte das die Aufklärungsquote um 0,6 Prozent steigen würde.
Das ist dann die Ausrede für alle Mitschitte aus meinem Leben das sie Die Terrositenfangquto um 0,6 steigern aber dafür alle Bürger belauschen und mit loggen.
Die sind total Paranoid wenn einer was sprengen möchte schafft er das auch ohne dassie das mitbekommen.

Die drehen ganzschön ander Uhr und haben sich von den Amis was abgeschaut.
Ein Zwerg wird nicht geworfen.

Stranger

#23 Beitrag von Stranger » Sonntag, 13. Mai 2007, 12:23

Wieso glauben eigentlich alle das die Telefone abgehört werden.
Es wird nur gespeichert wo angerufen wird.
Alle Telefonate abzuhören wäre fast unmöglich bzw. die danach auszuwerten.

Auch mit bestimmten Softwares.

Wenns euch alle so stört,dann geht vor das Verfassungsgericht und klagt dagegen.Hier schreiben wird die Sache nicht ändern.


Alle die immer so rum schnauzen,weil irgendetwas möglicherweise meine Grundrechte verletzt,sind die gleichen leute, die es dann wollen bzw. gut finden wenn sie persönlich betroffen sind.


Irgend so ein grüner politiker meinte mal,dass man keine überwachungskameras an öffentlichen plätzen braucht und das es unverantwortlich wäre. Als sein Fahrrad vor dem Reichstag geklaut wurde, ist er zum Sicherheitsdienst und hat gefragt ob die Kameras vor dem Gebäude funktionieren.

Tja, wenn man plötzlich selber betroffen ist,dann ist es ja doch garnicht so schlecht.

Benutzeravatar
SPUTNIK
Beiträge: 398
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 06:27
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von SPUTNIK » Montag, 14. Mai 2007, 17:36

Stranger hat geschrieben: Auch mit bestimmten Softwares.

Wenns euch alle so stört,dann geht vor das Verfassungsgericht und klagt dagegen.Hier schreiben wird die Sache nicht ändern.
Sorry,aber das ist lächerlich.
Du bist sehr naiv.

1.Kann man nicht munter beim Verfassungsgericht klagen.
2.Zeigen mir bereits gefällte Entscheidungen das das Gericht genau wie die Politiker vor der Wirtschaft und anderen Institutionen kriecht.

Die Klage wird also auch nichts ändern.
Wer sich z.B. mal unser Wahlrecht anschaut und mit dem anderer Länder vergkleicht,merkt schnell wie wenig demokratisch das ist und was für haarsträubende Fehler es gibt.

Die lächerlichen und planlosen Durchsuchungen im Vorfeld des G8 Gipfels verstärken den Eindruck nur noch.
Stranger hat geschrieben: Alle die immer so rum schnauzen,weil irgendetwas möglicherweise meine Grundrechte verletzt,sind die gleichen leute, die es dann wollen bzw. gut finden wenn sie persönlich betroffen sind.

Irgend so ein grüner politiker meinte mal,dass man keine überwachungskameras an öffentlichen plätzen braucht und das es unverantwortlich wäre. Als sein Fahrrad vor dem Reichstag geklaut wurde, ist er zum Sicherheitsdienst und hat gefragt ob die Kameras vor dem Gebäude funktionieren.

Tja, wenn man plötzlich selber betroffen ist,dann ist es ja doch garnicht so schlecht.
Weisst du was: mein Fahrrad ist versichert.
Da brauche ich keine Videoaufnahme,die den Täter sowieso NIE überführen wird,weil er nie gefasst wird.
Selbst wenn er gefasst werden würde: ein guter Anwalt sorgt dafür das das Band nicht als Beweismittel zugelassen wird.

Was hätte die Kameraaufzeichnung der beiden genutzt,die während der WM die Züge sprengen wollten...richtig...garnichts.
Die waren nämlich nie irgendwo bekannt geworden,sie waren unbescholtene Bürger.
Wenn sie bekannt gewesen wären,hätten sie die Sprengsätze beim Zugriff gezündet,mitten auf dem Bahnsteig.
Ich glaube kaum,das es dabei weniger Tote gegeben hätte.

Ich kenne Leute,die es geschafft haben BTX zu knacken und auf den Rechnern des FBI und der Nasa zu gelangen,wieso sollten es ähnlich begabte Menschen nicht schaffen,Aufzeichnungen über Person XY zu bekommen und sie gegen ihn zu verwenden?

Ich finde es bedenklich wie man im unserem Land (mit der DDR und dem 3ten Reich) so leichtfertig mit dem Datenschutz umgehen kann nur um sich der Illusion der Sicherheit hinzugeben.
Wieviele haben für unsere Rechte geblutet,die immer weitrer aufgeweicht werden?

:roll:
SPUTNIK INC. - Proved by Life

"Prime95 ist so aussagekräftig wie ein überfahrenes Kaninchen aus dem ein Schamane die Zukunft liest." Zitat Sputnik.
Zitat Ozzy O auf SB.com: "Avatar - Im Tal der Schlümpfe". Zitat Ende. :mrgreen:

Meine Schätzchen:
https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2z14 ... Y3Ska?dl=0
Hinweis: Die Bilder entsprechen nie dem aktuellen Stand. ;)

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#25 Beitrag von Zombie » Montag, 14. Mai 2007, 18:09

SPUTNIK hat geschrieben: Wieviele haben für unsere Rechte geblutet,die immer weitrer aufgeweicht werden?
Das sind wahre Worte
Nur werden wir es nicht ändern können :wallbash:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Stranger

#26 Beitrag von Stranger » Dienstag, 15. Mai 2007, 06:05

@SPUTNIK:

Das mit dem Fahrrad war nur ein Beispiel dafür,dass diejenigen es dann gut finden wenn sie selber betroffen sind obwohl sie vorher meinten es ist schlecht und böse.

Das nur zu machen,damit keine Fahrräder geklaut werden meinte ich nicht.


Zu den Anschlägen auf die Züge ist zu sagen,dass die Täter immerhin mittels den Kameras identifiziert werden konnten und das ist gut.
Wenn du davon ausgehst das man sowieso nichts gegen Terroristen machen kann,dann sollten wir auch keine Sicherheitsbehörden mehr für solche Fälle haben,denn prävention bringt ja nichts.

Ich bin der Meinung,lieber danach den Täter mittels einer Kamera ermitteln und bestrafen können,als nichts dergleichen zu tun.


Was haben die durchsuchungen der Gebäude von teilweise linksextremisten mit antidemokratischen mitteln zu tun?

ramrod
Beiträge: 83
Registriert: Montag, 29. August 2005, 11:51

#27 Beitrag von ramrod » Dienstag, 15. Mai 2007, 10:15

Stranger hat geschrieben:diejenigen es dann gut finden wenn sie selber betroffen sind obwohl sie vorher meinten es ist schlecht und böse.
Wer sollen denn "diejenigen" sein? Hier in dem Thread vielleicht? Also ich nehme mich davon aus, und für SPUTNIK gilt wahrscheinlich dasselbe.

Findest du beispielsweise heimliche Onlinedurchsuchungen ohne Rechtsgrundlage gut und verhältnismäßig?

Stranger

#28 Beitrag von Stranger » Dienstag, 15. Mai 2007, 12:41

ramrod hat geschrieben:
Stranger hat geschrieben:diejenigen es dann gut finden wenn sie selber betroffen sind obwohl sie vorher meinten es ist schlecht und böse.
Wer sollen denn "diejenigen" sein? Hier in dem Thread vielleicht? Also ich nehme mich davon aus, und für SPUTNIK gilt wahrscheinlich dasselbe.

Findest du beispielsweise heimliche Onlinedurchsuchungen ohne Rechtsgrundlage gut und verhältnismäßig?
Bei einem konkreten verdacht habe ich damit kein problem.
Falls die Rechtsgrundlage dabei fehlt,dann wird es auch nicht dazu kommen.
Bitte nicht aufführen,dass es schon gemacht wurde,denn es war nicht legetim.

Benutzeravatar
bionixxx
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag, 25. Februar 2006, 11:27
Wohnort: deine Mutter...
Kontaktdaten:

#29 Beitrag von bionixxx » Dienstag, 15. Mai 2007, 12:46

die kameras sind eine sache (die ich auch nicht haben will), aber wenn es um staatlich legitimierte hacker angriffe geht, finde ich auch das es nen bischen weit geht....zumal wirklich bedenkliche täter ihren nachrichtenverkehr eh anpassen an die aktuellen sicherheitsstandarts...und danach gillt einfach nur für den ottonormalverbraucher, "fühl dich noch ein wenig gläserner"...im endeffekt sind es auch die kleinen schritte die mich stören, nicht die tatsache das demnächst big brother sehen kann welche pornodarsteller ich am meisten vavorisiere, oder wie ich im alleingang auf nem handyvideo 3 bierbongs platt mache...
aber mir auszumalen das irgendwann das schnüffeln und bespitzeln zum normalen alltag gehört und mir ne kamera ausm arsch lacht, das wurmt doch ungemein.
somit habe ich einfach kein verständniss das solche möglichkeiten bei uns ohne große probleme(und grundlagen)angewendet werden...
so mal meine dezente meinung... :wink:
Bild
Bild
Bild
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#30 Beitrag von SAL » Dienstag, 15. Mai 2007, 15:24

bionixxx hat geschrieben:nicht die tatsache das demnächst big brother sehen kann welche pornodarsteller ich am meisten vavorisiere
Welche wären das denn? sag...sag...sag... :lol:
*will auch wissen* :x

Also mit mehr Kameras an öffentlichen Plätzen
bin ich auch dagegen, denn dann finden die sehr schnell raus
wer jedes Silvester hier ...*ähm*...egal jetzt... :|

Nein ich bin strikt dagegen das der Staat & seine Diener wissen
(und es zu ihrem Vorteil nutzen)
was ich alles auf dem PC habe, das geht die nen Scheiss an!
Joar und ich hab keinen Bock das mich ein BND-Angestellter
anmailt und fragt ob er nicht den&den anderen Porno aus meinen
Ordnern haben kann weil er auch drauf steht...

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#31 Beitrag von Jim » Donnerstag, 17. Mai 2007, 19:33

@Stranger - ich kann SAL nur zustimmen, du bist selten naiv. Du denkst du hast nichts zu verbergen? Hast nichts woraus man dir nen Strcik drehen könnte? Fein. Was wenn dann einfach jemand macht das du was auf der Platte hast woraus man dir nen Strick drehen kann. Was wenn da ganz plötzlich z.B. Kinderpornos auf deiner Platte sind. Du weißt natürlich nicht wo die herkommen, aber du wirst sicherlich in den Knast gehen dafür...

Und falls du dich nun fragst: "Warum sollte jemand so etwas machen?" - die gleiche Antwort darauf gibt dir "Warum hat Hitler Ausländer zum Teufel gejagt" oder "Warum bringen Menschen einander um" - einfach so.

@Topic - Zum einen muss ich sagen betrachte ich das mit wachsender Sorge, zum anderen: wer sagt mir das diese Zustände nicht schon lange herrschen? Abeer nur so das wir es nicht merken? Wir könnten womöglich irgendeinen Trojaner drauf haben der gänzlich unbekannt ist und den Cops schon immer gesagt hat, was wir tun und was nicht. Ausschließen möchte ich sowas nicht (bzw. das wir schon ewig ausspioniert werden). DAs sowas nun "publik" gemacht wurde halte ich aber für einen ziemlichen Fehltritt.
Wenns im Geheimen gemacht worden wäre, dann hätte es kaum einn Schwein gestört. Man hätte die dadurch erzielten Erfolge gegen Kriminelle schön feiern lassen können, ein paar Datenschützer hätten bei jedem Erfolg ein wenig gestänkert, aber das wars. Dadurch das das nun aber so breit getreten wurde hat man sich ziemlich in die Scheiße gesetzt.
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Stranger

#32 Beitrag von Stranger » Sonntag, 20. Mai 2007, 21:02

@Jim:
Das Risiko bin ich bereit einzugehen,dass jemand Kinderpornos auf meine Festplatte schmuggelt.
Diese warscheinlichkeit ist so gross wie von einem Flugzeug zerquetscht zu werden,während man auf dem Mars spazieren geht.

Ich kanns nichts daran ändern falls es jemand tun sollte,dann ist das halt so.Jetzt weiss ich das sie es machen können und wer sagt das sie es nicht machen,wenn ich es nicht weiss?

Und zum allerletzten mal.
Telefonate werden nicht abgehört,Computer nicht durchsucht,wenns keinen grund gibt und auch e-mails werden nicht gelesen,solange kein grund existiert.

Ich bin naiv? Ihr seid paranoid.Das trifft es viel deutlicher.
Ihr denkt nur daran,was die Staatsdiener mit euch machen könnten ohne daran zu denken wieso sie es machen sollten? Aus Spass?Einfach so? Wohl kaum,die haben auch so genug Arbeit und in Deutschland geht sowieso nichts,bevor nicht mindestens ein dutzend höherer instanzen dies abgesegnet haben.

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#33 Beitrag von SAL » Sonntag, 20. Mai 2007, 21:43

Stranger hat geschrieben:@Jim:
Das Risiko bin ich bereit einzugehen,dass jemand Kinderpornos auf meine Festplatte schmuggelt.
Diese warscheinlichkeit ist so gross wie von einem Flugzeug zerquetscht zu werden,während man auf dem Mars spazieren geht.
Wie lautet nochmals deine IPadresse?
Und in Mathe warst nicht der beste (ich auch nicht!)
Es bedarf keiner Warscheinlichkeitsberechnung,
Murphys Gesetz(e) sorgen schon dafür.
Stranger hat geschrieben: Ich kanns nichts daran ändern falls es jemand tun sollte,
dann ist das halt so.
Also dem nach zu urteilen was Du da oben schreibst:
"wenn etwas passiert ist es passiert und nicht mehr änderbar"
V-O-R-B-E-U-G-E-N
(nene nicht wie im Knast beim Flutsch-Seifchen-Rutsch Spiel) :lol:
Präventive Maßnahmen,bei anderen Dingen machst Du es sicher auch,
entweder oder Du hast schon 30 Kinder mit (d)einer Frau,
oder Ratenzahlungen bei Abtreibungen laufen...
(krass ausgedrückt but true!)

Stranger hat geschrieben: Und zum allerletzten mal.
Telefonate werden nicht abgehört,Computer nicht durchsucht,wenns keinen grund gibt und auch e-mails werden nicht gelesen,solange kein grund existiert.
NEIN! Natürlich nicht, glaubst Du der Staat beugt nicht vor?
Der Staat braucht keinen Grund! Er 'darf' alles!
(sagt ja keiner was dagegen/macht was also wird munter weiter gelogen)
Stranger hat geschrieben: Ich bin naiv?
Ja definitiv,aber keine Sorge dein Höhenflug ist dermaßen überschätzt
und ungesichert,Du fliegst nochmal richtig auf die Fresse
und dann erkennst Du das Du aufwachen musst.
(Dieser Staat benutzt,bescheisst & manipuliert wo es nur geht)
Stranger hat geschrieben: Ihr seid paranoid.
Ok dann sind wir das...Ich und SAL...
Stranger hat geschrieben: Ihr denkt nur daran,was die Staatsdiener mit euch machen könnten ohne daran zu denken wieso sie es machen sollten?
Oh Scheisse...
Warum die es machen sollten?

Totalitäre Kontrolle übers Volk
Habsucht,Geldgier usw.
Man muss nicht Hitler/Hussein oder Bush heissen um ein Diktator zu sein.
Stranger hat geschrieben: Aus Spass?Einfach so?
JA! Weil Sie es können und niemand da ist der Sie daran hindert.
Wenn Du weist Du kannst ne Bank überfallen ohne das es Konsequenzen
für dich hat... würdest Du es nicht tun?
Stranger hat geschrieben: Wohl kaum,bevor nicht mindestens ein dutzend höherer instanzen dies abgesegnet haben.
Die sind alle genauso korrupt und geldgeil wie der Rest der Bande,
JEDER IST KÄUFLICH ...

Du bist nicht naiv,Du bist ++++...*wach auf!*
Du glaubst ernsthaft der Staat kümmert sich um sein Volk/Dich
er ist "auf deiner Seite" er hört zu wenn Du was sagst...
R
O
F
L

Ädit: Oh Mom bei mir klingelt es gerade....
Oh ...k.. 4x SEK & 1x Haftbefehl...bis denn dann
:lol:

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#34 Beitrag von Jim » Montag, 21. Mai 2007, 00:25

Und zum allerletzten mal.
Telefonate werden nicht abgehört,Computer nicht durchsucht,wenns keinen grund gibt und auch e-mails werden nicht gelesen,solange kein grund existiert.
Woher willst du das wissen? Wenn du nicht für die Regierung arbeitest KANNST du es nicht wissen, wenn doch macht dich dieses Faktum höchst ungläubig. Aber wenn du das so hart behauptest kannst du es schon sicherlich irgendwie beweisen.
Ihr seid paranoid.
Vielleicht... Aber um mal nen scherzhaften Spruch einzubringen der durchaus wahr sein könnte: nur weil ich paranoid bin, heißt das nicht das sie nicht trotzdem hinter mir her sind.
Allerdings sehe ich nichts paranoides darin das ich gerne Privatsphäre hätte und das ich mal für fünf Cent überlege was die Leute "da oben" mit diesem Scheiß so machen könnten... aber lass mich raten, Leute die nachdenken sind vermutlich auch paranoid.
Ihr denkt nur daran,was die Staatsdiener mit euch machen könnten ohne daran zu denken wieso sie es machen sollten? Aus Spass?Einfach so? Wohl kaum
Nein, ich denke daran was Leute wie ICH machen würden. Und wenn ICH solche Möglichkeiten hätte säßen, ganz spontan gesagt, mindestens fünf Leute schon in irgendeinem Loch aus dem sie vermutlich nie wieder rauskommen würden, nur damit sie mir nicht mehr auf die Nerven fallen. Es ist der Gedanke das Leute wie ich solche Macht bekommen könnten, der dir Angst machen sollte... und zwar gehörige. Und nicht nur dir, sondern jedem anderen Menschen auch.
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#35 Beitrag von SAL » Montag, 21. Mai 2007, 05:55

Jim hat geschrieben:Und wenn ICH solche Möglichkeiten hätte säßen, ganz spontan gesagt, mindestens fünf Leute schon in irgendeinem Loch aus dem sie vermutlich nie wieder rauskommen würden, nur damit sie mir nicht mehr auf die Nerven fallen.
Was hab ich denn jetzt schon wieder gemacht??!?!? :cry:

Benutzeravatar
RoNsTaR
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 7. Juli 2006, 17:52
Wohnort: Cutthroat Island

#36 Beitrag von RoNsTaR » Montag, 21. Mai 2007, 08:01

Erstaunlich wie naiv doch immer noch manche Menschen sind und sich vor der Terrorangstmache ins Boxhorn jagen lassen.., auch wenn ich -SAL- nicht oft zustimmen würde, hier hat er recht. Der Rechtsstaat demontiert sich selber und die Verfassung können wir gleich in den Müll kippen. Was wir auf die Versprechungen unserer Politiker geben können, nach dem Motto "An einen Überwachungsstaat denkt doch garkeiner", das haben wir ja bei der Autobahnmaut gesehen.

Es geht den Staat einen Scheissdreck an, mit wem ich kommuniziere, zu welchen Internetseiten ich mich verbinde und wem ich mein Geld überweise. Wie schnell der schleichende Überwachungsstaat sich installiert, kann man doch schon sehr schön in England beobachten.

Wie hierzulande mit politischen Gegnern umgesprungen wird, haben wir ja schon bei den rechtswidrigen G8-Razzien gesehen, wenn man bedenkt, was man für Möglichkeiten mit einem erweiterten Datenzugriff der Behörden hätte, daran will ich garnicht denken.

Benutzeravatar
RoNsTaR
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 7. Juli 2006, 17:52
Wohnort: Cutthroat Island

#37 Beitrag von RoNsTaR » Montag, 21. Mai 2007, 08:07

Aus Spass?Einfach so?
Aus Spaß?! Nein..., schon aus Sicherheitsgründen, für sich selber. Wer die Menschen in seinem Land verarmen und ausbeuten lässt, muss irgendwann mit Widerstand rechnen, was gibt es besseres, als diese Menschen gleich von vornherein rausfiltern zu können.

Dein höhere Instanzen kannste auch mal gleich vergessen, wie das per Dienstvorschrift funktioniert (Stichwort: Onlinedurchsuchung) hat der werte Herr Schily schon bemerkenswert vorgeführt. Da hilft es auch keinem (der evtl. auf Grundlage von illegalen Ermittlungen im Knast gelandet ist), wenns im Nachhinein heisst "Ach tut uns leid, das war ja rechtswidrig.".

Stranger

#38 Beitrag von Stranger » Montag, 21. Mai 2007, 12:57

Hier wird eh niemand einen anderen von seiner Meinung überzeugen oder auf einen Nenner bringen,deswegen schreibe ich dazu nichts mehr.

Will nur eine Sache noch loswerden:

@RoNsTaR:
Wenn du erst seit den Razzien gegen die G8-Gegner weisst wie man mit politischen Gegnern umgeht, dann tust du mir leid.
Und sie waren nicht rechtswidrig,sondern ganz legetim.Eine normale durchsuchung aufgrund von Hinweisen wegen Gründung einer terroristischen Vereinigung.

Und wer hier jetzt sagt,von wegen terroristisch.Es sind schon ganz andere Menschen deswegen verurteilt wurden.
Z.B. die Gruppe Landser. Ach ne moment,das waren ja rechtsradikale und somit ja gleich ganz anders zu behandeln,als linksradikale und linksextreme.


Aber genung jetzt.Ich schreibe zu diesem Thema nichts mehr.

Benutzeravatar
RoNsTaR
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 7. Juli 2006, 17:52
Wohnort: Cutthroat Island

#39 Beitrag von RoNsTaR » Montag, 21. Mai 2007, 13:47

Ich habe das Beispiel der Razzien gewählt, weil es wohl am naheliegendsten ist.
Und wer hier jetzt sagt,von wegen terroristisch.Es sind schon ganz andere Menschen deswegen verurteilt wurden.
Z.B. die Gruppe Landser. Ach ne moment,das waren ja rechtsradikale und somit ja gleich ganz anders zu behandeln,als linksradikale und linksextreme.
Im Übrigen wurden Landser wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung verurteilt und nicht wegen Terrorismus, alleine der Vergleich spricht in meinen Augen aber schon Bände genug...

Zurück aber zu den G8-Razzien..., wie der nette Herr Pressesprecher des Bundesstaatsanwalts doch sagte, ich zitiere:
Die heutigen Untersuchungen sollten Aufschluss bringen über die Strukturen und die personelle Zusammensetzung von diesen Gruppierungen, und dienten nicht in erster Linie zur Verhinderung von konkreten Anschlägen. Dafür gab’s keine Anhaltspunkte.
Wenn's keine Anhaltspunkte gab', warum gab's dann Hausdurchsuchungen?! Verhältnismäßigkeit..., schonmal gehört?

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#40 Beitrag von SAL » Montag, 21. Mai 2007, 15:40

Stranger hat geschrieben: Hier wird eh niemand einen anderen von seiner Meinung überzeugen oder auf einen Nenner bringen,deswegen schreibe ich dazu nichts mehr.
Wollte das wer?
Es ist halt für Dich nur blöd da es hier mindestens 3 vs Dich steht.
Spielst aber jetzt nicht beleidigte Metwurst?
Stranger hat geschrieben: Aber genung jetzt.Ich schreibe zu diesem Thema nichts mehr.
Och Menno jetzt kann ich nachts nichtmehr schlafen
da ich nachts in meinem kuschligen Bettchen immer die Antworten
auf deine Beiträge aus mir rausspritzten... :lol:
(Sollte keine Beleidigung sein, nurn billiger Witz...)

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#41 Beitrag von DooMinator » Montag, 21. Mai 2007, 17:18

Die DDR hatte die Stasi, die Briten den Secret Service, wir den BND.

Warum glaubt irgendjemand, es wäre was neues? Bespitzelung hat es immer und überall gegeben. Also warum jetzt der ganze Aufriss?
Bild

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#42 Beitrag von Jim » Dienstag, 22. Mai 2007, 00:25

-SAL- hat geschrieben:
Jim hat geschrieben:Und wenn ICH solche Möglichkeiten hätte säßen, ganz spontan gesagt, mindestens fünf Leute schon in irgendeinem Loch aus dem sie vermutlich nie wieder rauskommen würden, nur damit sie mir nicht mehr auf die Nerven fallen.
Was hab ich denn jetzt schon wieder gemacht??!?!? :cry:
Du mal gar nichts. ;)

Aber ich meinte das vollkommen ernst. Wenn ich die Möglichkeiten hätte wäre mein Puls die nächsten Tage erheblich ruhiger und eine Hand voll dummer Kiddies würden irgendwo versauern. Was interessierts mich? Gehen nicht drauf und mir nicht mehr auf die Nüsse, mein Frühstück schmeckt mir immer noch.

Ich sag ja, Leute mit der Einstellung in so einer Position sollten der Allgemeinheit Angst machen (mich damit mal mit eingeschlossen, natürlich). Viel mehr als die Tatsache, dass bespitzelt wird.
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Benutzeravatar
cybdmn
BiR Admin
Beiträge: 2325
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 21:27

#43 Beitrag von cybdmn » Dienstag, 22. Mai 2007, 09:31

DooMinator hat geschrieben:Die DDR hatte die Stasi, die Briten den Secret Service, wir den BND.

Warum glaubt irgendjemand, es wäre was neues? Bespitzelung hat es immer und überall gegeben. Also warum jetzt der ganze Aufriss?
"Das haben wir schon immer so gemacht" ist der Bruder von "Das haben wir ja noch nie so gemacht", und beides ist Scheisse.
Bild

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#44 Beitrag von DooMinator » Dienstag, 22. Mai 2007, 10:53

cybdmn hat geschrieben:
DooMinator hat geschrieben:Die DDR hatte die Stasi, die Briten den Secret Service, wir den BND.

Warum glaubt irgendjemand, es wäre was neues? Bespitzelung hat es immer und überall gegeben. Also warum jetzt der ganze Aufriss?
"Das haben wir schon immer so gemacht" ist der Bruder von "Das haben wir ja noch nie so gemacht", und beides ist Scheisse.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Nur gab es das einfach trotzdem immer und überall. Das macht es nicht besser, relativiert aber etwas den ganzen Rummel, der jetzt veranstaltet wird...

Klimaänderungen hat es auch immer gegeben. JETZT wird aber groß und breit drüber diskutiert, bis vorgestern hat kein Aas deswegen gekräht...

Ich hab ja auch nie gesagt, dass ich die ganze Geschichte gut finde. Ich bin nur der Meinung, dass man sich nicht jetzt plötzlich drüber aufregen sollte, wenn man die ganze Zeit die Schnauze gehalten hat... Es ist eigentlich nichts anderes.
Der Henker kriegt nun die Axt in die Hand gedrückt, vorher hat er die sich selber geholt. Macht für mich nur wenig Unterschied. Resultat bei beiden ist ein Kopf im Korb...
Bild

ramrod
Beiträge: 83
Registriert: Montag, 29. August 2005, 11:51

#45 Beitrag von ramrod » Dienstag, 22. Mai 2007, 16:43

Stranger hat geschrieben:Es sind schon ganz andere Menschen deswegen verurteilt wurden.
Z.B. die Gruppe Landser. Ach ne moment,das waren ja rechtsradikale und somit ja gleich ganz anders zu behandeln,als linksradikale und linksextreme.
Da braucht man nicht mal so krasse Beispiele, es reichen schon rechtsdemokratische Parteien wie die Republikaner oder Zeitungen. Naja, anderes Thema...

Aber warum der Vergleich falsch sein soll verstehe ich auch nicht. Nur weil die Linksextremisten ausnahmsweise auch mal dran sind? Sowas zählt für mich eindeutig zu den Aufgaben eines handlungsfähigen Staates und hat nichts mit Polizeistaat zu tun.
DooMinator hat geschrieben:Ich bin nur der Meinung, dass man sich nicht jetzt plötzlich drüber aufregen sollte, wenn man die ganze Zeit die Schnauze gehalten hat... Es ist eigentlich nichts anderes.
Also die "ganze Zeit die Schnauze gehalten" habe ich zumindest nicht. :roll:

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#46 Beitrag von DooMinator » Dienstag, 22. Mai 2007, 17:07

ramrod hat geschrieben:
DooMinator hat geschrieben:Ich bin nur der Meinung, dass man sich nicht jetzt plötzlich drüber aufregen sollte, wenn man die ganze Zeit die Schnauze gehalten hat... Es ist eigentlich nichts anderes.
Also die "ganze Zeit die Schnauze gehalten" habe ich zumindest nicht. :roll:
Und, was hast du vor der Gesetzesänderung gemacht? Flugpost, Rundschreiben, Protestmärsche oder Briefe an den Bürgermeister?

So war das ja auch nicht gemeint, dass sich jemand persönlich angegriffen fühlen soll. Nur, bevor der ganze Mist in der Öffentlichkeit ausgekaut wurde, hat sich KEIN ARSCH für diese Kacke interessiert, und nun werfen alle mit Steinen weil der erste damit angefangen hat...

Wie gesagt, was hab ich zu fürchten? Ich kann mit den Gesetzen hier umgehen. Ich finde nicht alle toll, aber ich halte mich daran. Also was sollen "die" mir können? Knast wegen Bierhandel mit meinem Bruder? Sozialstunden wegen Telefonaten mit meiner Mutter?

Es wurde bisher inoffiziell genauso abgehört und spioniert wie heute. Klar, das macht es nicht besser, aber bisher hat keiner von euch wegen "Spionage" nen Problem gekriegt, oder? Also wovor habt ihr Angst?
Das die Überwachung irgendwann kein Ende nimmt? Sicher fürchtet ihr auch alle 100 Prozent Steuern... :roll:
Gewöhnt euch an Einschnitte seitens des Staates, die hat es immer gegeben und die wird es immer geben.

Business as usual...
Bild

Benutzeravatar
RoNsTaR
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 7. Juli 2006, 17:52
Wohnort: Cutthroat Island

#47 Beitrag von RoNsTaR » Freitag, 25. Mai 2007, 11:30

Da die Meinungen der Seiten doch recht festgefahren sind und sich im Endeffekt sowieso keiner von beiden vom Gegenteil überzeugen lässt, zitiere ich nur kurz aus einem Bürgerrechtlerblog
An die "Warum-Frager" da draussen: Es gibt kein "warum" bei dieser Frage. In einem Rechtsstaat ist es nicht meine Aufgabe, zu erklären, warum ich ein Grundrecht verteidige. Ein Grundrecht ist auch nicht Ausdruck einer Notwendigkeit, eines "muss sein, weil": Es ist Ausdruck eines natürlich mit dem Menschen verbundenen Bedürfnisses das keiner Rechtfertigung bedarf. Es ist schlicht unzumutbar und als Zustand in einem Rechtsstaat unerträglich, dass man erklären soll, warum man überhaupt ein Grundrecht erhalten möchte. Und ja, ich habe etwas zu verbergen: Meine Privat- und Intimsphäre. Insofern ist es vollkommen richtig zu sagen: Ich habe etwas zu verbergen, und deswegen habe ich auch Angst.

...ach aber dennoch
Ich hab ja auch nie gesagt, dass ich die ganze Geschichte gut finde. Ich bin nur der Meinung, dass man sich nicht jetzt plötzlich drüber aufregen sollte, wenn man die ganze Zeit die Schnauze gehalten hat... Es ist eigentlich nichts anderes.
Der Henker kriegt nun die Axt in die Hand gedrückt, vorher hat er die sich selber geholt. Macht für mich nur wenig Unterschied. Resultat bei beiden ist ein Kopf im Korb...
Die Bemühungen der Bürgerrechtler gibts ja auch nicht erst seit gestern, wenn man des öfteren Mal zu einer anderen Zeitung, als der üblichen Tageszeitung oder eines Politmagazins, das irgendwann mitten im Nachtprogramm versteckt ausgestrahlt wird, zuwendet, wird man entdecken, dass diese Zustände auch früh(er) bekannt gemacht wurden. Das Problem ist einfach, dass es in diesem Land keine freie Presse mehr gibt oder diese erst aufschreit, wenns zu spät ist. Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang immer ganz gerne an die letzte GEZ-Erhöhung, das war genauso eine Schweinerei. Monatelang wurde das Thema totgeschwiegen, knapp drei Monate vorher fing' die Presse dann an, das anzuprangern, was seit Monaten- und Jahren im Internet angeprangert wurde. Natürlich muss man auch selber etwas tun und nicht nur drüber diskutieren, bei mir waren das bisher ein paar Einschreiben an meine rot-grünen Bundestagsabgeordneten bzgl der Killerspiele, dem Datenschutz und der unsinnigen Überwachungsmethoden. Außerdem beteilige ich mich an der "Sammelklage" gegen die Vorratsdatenspeicherung und habe auch hier an meinem Arbeitsplatz (ein Einkaufscenter) Infomaterial- und weitere Vollmachten verteilt..., ob das Ganze irgendwas helfen wird, kann ich nicht beurteilen, aber wenigstens brauche ich mir nicht vorwerfen zu lassen, untätig rumgesessen zu haben, während der Deutsche Unrechtsstaat über unseren Köpfen zusammenbricht.

Benutzeravatar
RoNsTaR
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 7. Juli 2006, 17:52
Wohnort: Cutthroat Island

#48 Beitrag von RoNsTaR » Samstag, 2. Juni 2007, 22:29


Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1913
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

#49 Beitrag von RipvanWinkle » Samstag, 2. Juni 2007, 22:45

"Polizei inszeniert Bürgerkrieg?" - und riskiert mal eben so, dass bei der Inszenierung 150 Beamte verletzt werden?!?

Bildunterschrift zu einem abgefackelten Auto
Dieses ältere Auto hatte man vergessen [vorher abzuschleppen], oder ist es Requisite?
Ich glaub es hackt... :vogel:
"Capitalism is the unequal distribituon of wealth; socialism is the equal distribution of poverty."
Winston Churchill

Benutzeravatar
RoNsTaR
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 7. Juli 2006, 17:52
Wohnort: Cutthroat Island

#50 Beitrag von RoNsTaR » Samstag, 2. Juni 2007, 23:05

Wenn Du schon zitierst, dann bitte vollständig
Das Auto stand in der Nähe des Stadthafens, auf einem Gelände, das für die Abschlusskundgebung geräumt sein sollte. Das ist üblich, nämlich durch ein langfristiges Halteverbot in dem entsprechenden Zeitraum dafür zu sorgen, dass sich 100Tausend Menschen nicht zwischen parkenden Autos drängeln müssen. Wer nicht rechtzeitig sein Auto wegfährt, wird abgeschleppt.

Antworten