SSD-Festplatte für die PS3

Der PC will einfach nicht ? Die Spielkonsole zeigt falsche Farben ? Das aktuelle PC-Spiel verweigert trotz erfüllter Voraussetzungen die Funktion ??? Solche Fragen bitte HIER posten, wir versuchen nach Möglichkeit zu helfen...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kirk
OGDB Support
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch, 31. August 2005, 17:58
Wohnort: Aschersleben

SSD-Festplatte für die PS3

#1 Beitrag von Kirk » Mittwoch, 21. März 2012, 21:50

Hab vor mir eine SSD-Festplatte zu holen für die PS3. Größe: 120 GB.
Welche könnt ihr mir empfehlen? Die PS3 beherrscht ja leider kein TRIM.
Und was sollte ich noch beachten?
Bild

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1587
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Re: SSD-Festplatte für die PS3

#2 Beitrag von Notarzt » Sonntag, 27. Mai 2012, 20:35

Kirk hat geschrieben:Die PS3 beherrscht ja leider kein TRIM.
Daher auch die Empfehlung: Lass den Quatsch mit nem SSD. Ohne geeignetes Betriebssystem, dass diese Flash-Platten ordnungsgemäß formatieren, verwalten und beschreiben kann, wirst du damit wenig Freude haben.

Die in der PS3 verbaute Alt-Hardware kann diesen extremen Leistungsschub durch die SSD überhaupt nicht "weiterreichen". Was bringt dir vorne ne teure SSD, wenn die übrige Hardware im Hintergrund die Daten gar nicht so schnell wegschaffen kann, wie sie ihr die Flash-Platte in den Rachen wirft?

Ausschlaggebend für die Performance ist nicht, wie schnell die SSD dir die Gamefiles ran bringt, sondern wie schnell sie durch den Hardware-Cache der Konsole laufen. Und den kannst du durch den Einbau einer SSD nicht beschleunigen. Zumal der damals nur auf normale mechanische Festplatte von den Sony-Ingenieuren optimiert wurde. Von SSD & Co im Bereich der Endanwender war zu dem Zeitpunkt noch gar keine Rede!

Schau dir die Testberichte im Netz an, wo Bastler ne SSD in die PS3 verbaut haben: Die Verkürzung der Ladezeiten beträgt laut Benchmark zwischen 1 oder 3 Sekunden, selbst bei Performance- und Textur-Killern wie "Skyrim", "RAGE" oder "Battlefield 3". Dafür eine SSD zu kaufen, die dann auch nur 1XX GB an Datenvolumen fasst, ist meiner Meinung nach völliger Schwachsinn. Du gewinnst fast nichts dadurch und wirfst das viele Geld nur zum Fenster raus.

Siehe Digital Foundry von Eurogamer oder das Tech-Magazin c|net

Beide bieten Vergleiche der Ladezeiten, schau einfach mal über die Tests. Der einzige Vorteil, den auch die Tests erwähnen: Das Abarbeiten der Texturen von den Installationsdateien auf der Platte in den Cache geht erheblich schneller. Dadurch wird das sichtbare Nachladen / "Aufploppen" der Texturen, je nach Spiel, etwas reduziert. Ich wage es mal zu bezweifeln, ob es das das ganze Geld wert ist.

Wenn du mit SSD rumspielen möchtest, besorgt dir Windows 7 oder eine gleichwertige Alternative (falls Linux oder Unix im Heimanwenderbereich schon soweit sind!?) und bau dir da eine SSD rein. Ansonsten solltest du auf die kommende Konsolengeneration warten, falls sich dort wieder Standard-Laufwerke verbauen lassen.

SSD ist die Zukunft - Es gibt keinen Grund und macht auch keinen Sinn, sie in die Hardware der Vergangenheit einzubauen.

MfG

Antworten