Konsolen und "fremde Gamepads"

Der PC will einfach nicht ? Die Spielkonsole zeigt falsche Farben ? Das aktuelle PC-Spiel verweigert trotz erfüllter Voraussetzungen die Funktion ??? Solche Fragen bitte HIER posten, wir versuchen nach Möglichkeit zu helfen...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1586
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Konsolen und "fremde Gamepads"

#1 Beitrag von Notarzt » Donnerstag, 10. Oktober 2013, 21:29

Ich war ja relativ baff, als ich die Tage auf ein Posting aufmerksam wurde, wo sich zwei Leute bei "Street Fighter IV" (PS3) richtig was ans Maul gehauen haben. Eigentlich nicht spektakulär: Wenn sie nicht einen SEGA Saturn Controller bzw. einen wie auch immer gearteten Nachbau dazu verwendet hätten :shock:

Das Saturn Gamepad ist laut diverser Internet-Storys absolut Porno und um sein digitales Steuerkreuz gibt es ja unlängst zahlreiche Legenden. 9 von 10 Geschichten bezeugen unmissverständlich, dass es in Sachen Art, Bauform und Ansprechverhalten das beste, jemals in Serie gebaute Steuerkreuz sein soll. Nachvollziehen kann ich das persönlich nicht, ich habe noch nie Saturn gespielt, geschweige denn so einen Controller in der Hand gehalten.

Meine Neugierde war geweckt und via google kam man schnell zu dem Schluss, dass man das Saturn Pad via USB einfach so, ohne irgendeine Modifikation, an der PS3 verwenden kann. Was man leider nicht erfahren konnte, ob man das Teil einfach zu dran hämmern kann, oder den Umweg über irgendwelche "Adapter" und Konverter gehen muss. Das Logitech Rumble Pad II soll angeblich auch ohne Probleme an der PS3 funktionieren. Dummerweise habe ich son Teil nicht :(


Daher die offensichtliche Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen in diesem Gebiet? Ich habe ja noch einen Arsch voll Gamepads von diversen Plattformen hier rum fliegen. Insbesondere für die Xbox 360 wäre es schon spannend, dass Gamepad für Fighting Titel wechseln zu können. Es gibt zwar Fight-Pads für die Maschine, die kosten aber drei bis vier Mal so viel, wie ein Adapter. Weiß da jemand mehr, was da bei PS3 und Xbox 360 möglich ist?

MfG

Benutzeravatar
painkiller
Beiträge: 41
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 01:29
Wohnort: in Niedersachsen

Re: Konsolen und "fremde Gamepads"

#2 Beitrag von painkiller » Sonntag, 13. Oktober 2013, 03:06

Da hat wohl jemand nicht richtig gegoogelt:

Sega Saturn Controller haben einen einzigartigen neunpoligen Stecker, die kann man also gar nicht 'einfach so' in irgendeine andere Konsole stecken. Dafür braucht es immer einen (konvertierenden) Adapter.
Im Falle von USB-artigen Anschlüssen auf jeden Fall einen Konverter, Saturn Controller sind nämlich von Haus aus von der 'parallelen' Sorte.

Beim Logitech Rumble Pad II sieht das etwas anders aus: das ist als PC-Gamepad standardmäßig für einen USB-Anschluss ausgelegt. Inwieweit das an Konsolen funktioniert, weiß ich auf Anhieb nicht.

Allerdings funktionieren 'normale' USB Controller, die für Computer (Win/Mac/Linux) gedacht sind, natürlich NICHT 'einfach so' an Konsolen. Man sollte also beim Einkauf darauf achten, dass eine entsprechende Kompatibilität auf der Packung angegeben ist.

Benutzeravatar
Motoko
Heilige
Beiträge: 2054
Registriert: Samstag, 15. Oktober 2005, 17:58
Wohnort: Hengasch, Landkreis Liebernich

Re: Konsolen und "fremde Gamepads"

#3 Beitrag von Motoko » Montag, 14. Oktober 2013, 15:23

Zur Xbox 360:
Ich bin zwar nicht mehr so auf dem Laufenden, aber da gab es immer das Problem mit dem Guide-Button. Zur Zeiten der alten Xbox habe ich ja immer gerne einen Maus & Tastatur-Adapter verwendet. Bei der 360 benötigt man jedoch zusätzlich einen kabelgebundenen 360-Controller, damit der Adapter von dort den Guide-Button verwendet werden kann.

Heute scheint das immer noch so zu sein, wenn ich mir diese Produktbeschreibung durchlese:
Ein kabelgebundener Original-Xbox360-Controller wird benötigt um eine Verbindung mit der Xbox360 Konsole verzustellen.
http://www.amazon.de/Universeller-Adapt ... s=Mayflash
Achtung: Zum Betrieb an der Xbox 360 ist zur Authentifizierung ein originaler kabelgebundener Controller nötig.
http://www.amazon.de/Cronus-Device-Cont ... er+adapter

Ich habe zwar gerade nur kurz gesucht, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es einen "SEGA Saturn to Xbox 360"-Konverter gibt. Einen "SEGA Saturn to PlayStation" hingegen schon:
http://keio.dk/converters.html

So was könnte man dann ja an einen der beiden Adapter anschließen. Ist zwar ein wenig abenteuerlich und um einen abelgebundener Original-Xbox360-Controller kommt man wohl eh nicht rum.
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1586
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Re: Konsolen und "fremde Gamepads"

#4 Beitrag von Notarzt » Montag, 14. Oktober 2013, 21:57

Das der Original Saturn Controller aus den 90er Jahren keinen USB Anschluss hat, weiß sogar ein DAU wie ich :mrgreen: Wie gesagt, dass verwendete Saturn Pad muss ein wie auch immer gearteter Nachbau sei, denn es hat definitiv einen USB Stecker.

Deswegen hatte ich mich gewundert, dass das geht. Nun gut, vielleicht hat man diesen Nachbau derart gestaltet, dass er PS3-kompatibel ist.

Die Scheiße bei der Xbox 360 war mir bekannt: Microsoft blockt standardmäßig die USB-Ports der Konsole, damit man nicht einfach irgendeine Peripherie anklemmen kann. Durch den Anschluss eines kabelgebundenen Xbox Controllers wird das quasi "überbrückt".

Tja, also wohl doch noch eine Wissenschaft für sich :( Scheiße, ich brauche ein vernünftiges Gamepad für "Street Fighter". Ansonsten muss ich mir halt ne PS3 kaufen, scheiß auf die 200 Euro

MfG

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: Konsolen und "fremde Gamepads"

#5 Beitrag von PaulBearer » Dienstag, 15. Oktober 2013, 17:51

Auf jeden Fall funktioniert ein Xbox-Controller mit USB-Adapter nicht an der 360. :?
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Antworten