Watch Dogs Performance Tipp

Der PC will einfach nicht ? Die Spielkonsole zeigt falsche Farben ? Das aktuelle PC-Spiel verweigert trotz erfüllter Voraussetzungen die Funktion ??? Solche Fragen bitte HIER posten, wir versuchen nach Möglichkeit zu helfen...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monroe
Beiträge: 333
Registriert: Samstag, 27. August 2005, 17:45

Watch Dogs Performance Tipp

#1 Beitrag von Monroe » Samstag, 19. Juli 2014, 12:02

Hallo Leute,

zur Performance von Watch Dogs gibt es im Netz tausende Artikel und irgendwie ist das meiste einfach nicht hilfreich. Einen Tipp, der mir extrem geholfen hat, will ich hier aber mal weiter geben. Es handelt sich weniger darum, wie man mehr Leistung erzielen kann, sondern vielmehr darum, wie man das nervige Gestotter und Geruckel eindämmen kann, wenn man V-Sync verwendet.

Kurze Erläuterung:

Es gibt im Spiel zwei Einstellungen für V-Synch: "1 Frame" für 60 FPS und "2 Frame" für 30 FPS.

Hat man "1 Frame" gewählt und die Frames fallen während des Spielens unter die 60 FPS Marke, so werden die Frames automatisch auf 30 FPS gedrückt. Sofern das Game nicht konstant bei 60 Frames läuft, kommt es daher ständig zu extrem nervigem Geruckel, da der Framedrop natürlich gewaltig ist. Das Spiel springt ständig zwischen 60 und 30 FPS hin und her.

Ich hatte zuvor das Adaptive V-Sync per NVidia Treiber getestet, was geholfen hatte, aber leider mit Tearing verbunden war.

Lösung:

Nach jedem Spielstart in den Optionen "Borderless Window" wählen und bestätigen, danach wieder Fullscreen aktivieren. Plötzlich läuft das ganze viel angenehmer, da nun der Szene entsprechend auch Frames zwischen 30 und 60 gerendert bzw. ausgegeben werden.

Ich habe keine Ahnung wieso das Game dies nach dem Wechsel der Bildmodi plöztlich tut.


Falls man während des Spielens das ganze genauer prüfen will:

Geht in die Optionen und schaltet auf "Windowed" und danach wieder auf "Fullscreen" um, plötzlich spielt es sich wieder sehr zäh. Danach einfach wieder auf "Borderless" und dann wieder auf "Fullscreen" umschalten. Nur falls ihr In-Game den Unterschied mehrfach testen wollt.

Ich hoffe das hilft hier ein paar Leuten :)
Bild

Benutzeravatar
Beetroot
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 28. Juli 2014, 15:34

Re: Watch Dogs Performance Tipp

#2 Beitrag von Beetroot » Donnerstag, 21. August 2014, 15:12

Selbst mit TOp Performance sah das Spiel nicht gut aus und hat bei weitem nicht so viel SPaß gemacht. Oder was meint ihr?

Benutzeravatar
Monroe
Beiträge: 333
Registriert: Samstag, 27. August 2005, 17:45

Re: Watch Dogs Performance Tipp

#3 Beitrag von Monroe » Donnerstag, 21. August 2014, 21:03

Beetroot hat geschrieben:Selbst mit Top Performance sah das Spiel nicht gut aus und hat bei weitem nicht so viel Spaß gemacht. Oder was meint ihr?
Nach einer kurzen Anspielphase hatte ich das Game erstmal ignoriert, da keine wirkliche Freude aufkommen wollte.
Dann habe ich es aber immer wieder ein wenig gespielt und letztlich ca. 86% aller Sachen in der Statistik erledigt. Ich finde das Gameplay ist wirklich herausragend, da jedes Gameplayelement extrem gut umgesetzt ist. Hacken, ballern, rumfahren, alles geht sehr gut von der Hand und macht Spaß.
Vor allem die Nebenaufgaben wie Bandenverstecke oder Convoys aufhalten gehörten zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Grafisch spielt das gute Game meiner Ansicht nach auch ziemlich weit oben mit. Für ein Open World Game wird optisch definitiv einiges geboten. Viele der grafischen Highlights sind teils eben eher "unauffällig".
Siehe z. B. HBAO+, es braucht ziemlich viel Leistung, sieht geil aus, sticht einem aber nicht so direkt ins Auge wie das tolle Wasser.

Auf geforce.com gibt es einen sehr ausführlichen Artikel, der die verschiedenen Grafikeinstellungen genau durchleuchtet und bebildert:

klick mich bei interesse

Meiner Ansicht nach hat das Game auf jeden Fall solide 8/10 verdient.
Bild

Benutzeravatar
Beetroot
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 28. Juli 2014, 15:34

Re: Watch Dogs Performance Tipp

#4 Beitrag von Beetroot » Freitag, 22. August 2014, 15:37

Ich muss dir da aus meiner Sicht leider widersprechen, ich fand die Steuerung nicht gelungen.
Das Autofahren war fernab jedes verständnis von geschwindigkeit und physik. Das normale laufen war unerträglich langsam. Das hacken bestand aus knöpfchendrücken, völlig sinnfrei. Das Schießen aus der Deckung war nicht möglich, aufgrund seiner Schwerfälligkeit hat es auch keinen Spaß gemacht.
Tut mir leid, ich fand das war eine einzige enttäuschung

Antworten