Wut! Hass! Verzweiflung! - Der Spiele-Frust-Thread

Hier kann, darf und soll der Gesprächsbedarf gedeckt werden, der in allen anderen Foren nicht berücksichtigt wird - von Musik über Filme bis zum Alltäglichen eben. Gegen nicht immer ganz ernst gemeinte Beiträge ist in diesem Forum nichts einzuwenden, völlig inhaltslose Threads müssen trotzdem nicht sein!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Nerf
Serious Sam
Beiträge: 443
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 08:46
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Wut! Hass! Verzweiflung! - Der Spiele-Frust-Thread

#1 Beitrag von Nerf » Sonntag, 16. April 2006, 22:10

Spiele können einen ja so schön in den Wahnsinn triben, v.a. dann, wenn man gerade eine bestimmte Spielpassage zum x-ten Mal nicht geschafft hat und nochmal von vorne anfangen darf. Oder wenn die Steuerung so träge reagiert, dass man seinen Helden schneller verliert als einem lieb ist. Oder wenn die Gegner übermächtig sind. Oder...
Hier dürft ihr eure frustigsten Spielerlebnisse posten. Und immer dran denken: Geteiltes Leid ist halbes Leid! :D

Ich fang mal an:

Mafia
Das Spiel hat so einige fiese Passagen, z.B. wenn man Babysitter für Kumpel Paulie spielen muss, der nichts besseres zu utn hat als feindlichen Gangs gegen den Baseballschläger zu rennen... aber das fieseste war doch wohl das Autorennen, das ich erst nach ca. 60 verzweifelten Versuchen gewonnen habe. V.a. die groteske Fahrzeugphysik (1x verbremst/verlenkt => kopfüber im Seitenaus) und die streng der Ideallinie folgenden Gegner haben mich so manchen Nerv gekostet.

Bloodrayne 2
Die Mission im Club Strages: 4 Gegner in die Lautsprecherboxen schleudern. Habe ich heute noch nicht gemeistert, die Kerle fliegen sonstwohin, nur nicht in die Speaker.

Rune
Im späteren Spielverlauf muss man sich von Windböen über mehrere tiefe Schluchten tragen lassen. Die Kunst liegt darin, vorherzusagen, wann von wo ein starker Windstoß kommen wird, der kräftig genug ist um Ragnar nicht abstürzen zu lassen. Ich hab's erst nach längeren Anläufen geschafft - Gottseidank flutscht der Rest des Spiels absolut problemlos.
If I ever meet you
I'll [Control]-[Alt]-[Delete] you

Benutzeravatar
Katsumoto
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag, 4. September 2005, 09:28

#2 Beitrag von Katsumoto » Sonntag, 16. April 2006, 22:58

Cooler Thread! :D

Ich fang mal mit alten Games an:


Super Ghouls´n Ghosts

Ich glaube da erübrigt sich jeder Kommentar... Als ich es nach einigen Bissspuren im Controller überwunden hatte, war ich schon ziemlich erleichtert... :)


Contra 3: The Alien Wars

Ich glaube hier braucht man auch nichts großartig sagen... Alleine die ganzen Bosskämpfe und der letzte Level, welcher vor selbigen überquillt! :x
Naja... Irgendwann hatte ich es dann doch mal geschafft und bin vor Freude durch die Wohnung gehüpft. Das waren noch (SNES-) Zeiten. :lol:


Fast alle anderen Sidescroller-Shooter auf dem SNES

Jop, das waren eigentlich alles Games, an denen man sich die Zähne ausbeißen konnte und es meistens auch getan hat... Aber die sich nach dem letzten Bosskampf einstellende Erleichterung war doch immer wieder toll. :D



Und nun zu aktuelleren Games:


Devil May Cry

Am schlimmsten waren diese dämliche Lava-Skorpion-Spinne und der Endkampf... Boah, da habe ich gerade beim allerletzten Fight bestimmt 20 Anläufe gebraucht... Aber auf jeden Fall ein saugeiles Game! :D


Devil May Cry 3

Jop, auch hier war der Endkampf wieder sehr frustrierend und schwer... Allerdings vor allem extrem aufregend. Soweit ich mich erinnern kann, musste man, sobald in selbigem starb, nochmal ein Stückchen vorher anfangen... Auf jeden Fall hatte der Boss doch irgendwie mehrere "Phasen". Ausgerechnet bei dem Anlauf, in dem ich ihn auch besiegte, hatte ich so wenig Energie in der letzten Phase zur Verfügung, dass ein einziger verdammter Schlag gereicht hätte um Dante zu killen. Aber nein, ich war voller Adrenalin und hab den Kunden plattgemacht. Das war krass! :D

Hm... Da gibt es natürlich noch jede Menge Games, hab aber grad keine Lust alle aufzuschreiben, wird natürlich noch einiges kommen. :lol:

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#3 Beitrag von Jim » Sonntag, 16. April 2006, 23:32

Final Fantasy X
Das Game ansich ist ein Witz, aber die Black Aeons sind die HÖLLE auf Erden und das meine ich wortwörtlich. Weit über 100 Stunden gespielt und gelevelt und bin noch WEIT davon entfernt gegen den zweiten Aeon auch nur eine Chance (!) zu haben! Der rotzt mich weg ehe ich wirklich was machen kann...

Tekken 5
Liste ich hier nur aufgrund des EXTREM unausbalanciertem Endboss. Also ich möchte wirklich nicht selbst loben, aber ich bin beileibe kein schlechter Tekken Spieler... aber der Gegner ist einfach dermaßen unfair, dass es schon nicht mehr lustig ist. :(
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3080
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von KT » Montag, 17. April 2006, 00:31

Hmm.. 2 meiner 4 SNES-Joypads sind geklebt. Aber ich hab derbe Mühe, mich zu erinnern, warum..

Was mir einfällt, ist BattleToads in Battlemaniacs, die jenigen, die es gespielt haben, WISSEN warum. :lol: Besonders zu zweit ist das ein regelrechter Witz im Turbo-Level. Das Level, was danach kommt, schaffe ich nicht mal mit Savestates im Emu, die Geduld reicht einfach nicht aus. :shock:
Gut, Notarzt hat 's sogar auf dem SNES durchgezockt :shock: :shock:

Lebowski
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 15. Dezember 2005, 06:01
Wohnort: Hessen, Kassel, IRC

#5 Beitrag von Lebowski » Montag, 17. April 2006, 01:08

So ein "Yogibär Merchandise game" für SEGA - unschaffbar nervig, zumal man nur 3 Leben oder so fürs ganze Spiel hat o.O

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2745
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Zombie » Montag, 17. April 2006, 09:12

The Suffering Ties That Bind

Level : The Greatest Story Never Told

Ich bin immer bei dem Kerl mit der Schrottflinte,
der ständig die "Hunde" herbei Zaubert
"Game Over"

Komme seid Wochen nicht weiter :cry:

Finde weder Trainer noch Cheats :oops:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Benutzeravatar
Chainworm
Feuerteufel
Beiträge: 709
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 03:35

#7 Beitrag von Chainworm » Montag, 17. April 2006, 09:49

Wie im "Mies"-Thread schon erwähnt, Diddy Kong Racing
Das Game kostet mich im Moment den letzten Nerv, die Bosse sind einfach unfair schwer!

Mafia wurde schon genannt, besonders das Autorennen ist echt übel. Aber ich hab's sogar ein mal geschafft, da legal durchzukommen. Bis ich die Abkürzung entdeckt habe, seither ist die Mission nimmer so schwer... Aber auch andere Missionen sind echt schwer. Dafür wird man mit ner endsgeilen Atmosphäre und Inszenierung belohnt, da hab ich mich gerne durchgebissen ;)

Ähnlich geht's mit Spielen wie Contra/Probotector, Metal Slug, Gunstar Heroes usw., die sind zwar sauschwer, aber bock machen sie trotzdem ohne Ende, da Spiel ich mich doch gerne durch. An Contra 3 bin ich insgesamt gute 6 Monate gesessen um es auf allen Schwierigkeitsstufen durchzuzocken (wobei ich mir beim schwersten grad nicht sicher bin, ob ich das durchhatte) Mit jedem mal kommt man ein Stück weiter, solche Games machen schon bock :)

Boah und was super unfair ist: Iron Storm
Zentimeter für Zentimeter muss man sich da hart erkämpfen, das ist so schwer das Game!!

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#8 Beitrag von Jim » Montag, 17. April 2006, 10:29

@Chainworm - also ich habe Gunstar Super Heroes auf dem GBA gespielt, ich weiß ja nicht ob es da wie MEtal Slug nen Ableger gibt, aber zumindest die Variante fand ich recht einfach (habe Normal Mode gespielt).
Hingegen fand ich Metal Slug Advance schon ziemlich fies stellenweise. Durch die Level kam man ja noch einigermaßen mdurch, aber die Bosskämpfe fand ich schon happig.
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Benutzeravatar
Chainworm
Feuerteufel
Beiträge: 709
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 03:35

#9 Beitrag von Chainworm » Montag, 17. April 2006, 11:25

Ich kenn's jetzt nur vom Mega Drive...

Benutzeravatar
Jonny
Beiträge: 1016
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:10
Wohnort: D:\Saarland\Saarlouis

#10 Beitrag von Jonny » Montag, 17. April 2006, 12:18

Ghouls´n Ghosts - Alle Plattformen

wahnsinns schwierigkeits grad.. zum heulen.. :)

Otogi 1/2

stellenweise total krank... aber trotzdem geil :) auch wenns wirklich an manchen stellen harpert.. im 1 noch mehr wie im 2ten :O bzw auch früher..

Mortal Kombat Deception

Kombo system.. ich bekomms net hin.. zwar nicht bei allen.. aber bei Raiden .. der letze kombo... ich halte es für fast unmöglich das ding ingame anzubringen als während dem kampf.. :)
Bild

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Vicarocha » Montag, 17. April 2006, 12:51

Also...
Von den meisten hier genannten Spielen kann ich net unbedingt behaupten, dass sie sonderlich schwer waren, ihr seit einfach zu weich :wink:. Nur Super Ghouls’n’Ghosts lass ich da ansatzweise gelten hehe. Aber z.B. BattleToads in Battlemaniacs hab ich damals immer liebend gerne mit 'nem Kumpel durchgezockt, lange ist es her... *seufz*

So, jetzt mal, was richtig hart war (ihr Weichflöten :twisted:):

- Actraiser 2 (SNES):
Also jeder der das mal gespielt hat, der weiß was ich meine. Da schaffe ich netmal einen Level wirklich einen einzigen Level. Actraiser 1 war ja stellenweise schon was härter, aber Teil 2 haut dem Fass den Boden aus.

- God of War (PS2):
An sichist das Game eigeentlich recht locker... hart wurde es erst auf der höchsten Schwierigkeitsstufe (God) - welche man erst freispielen muss - im Endkampf. Dabei war Ares nicht mal das Problem, sondern der Kampf gegen die Dutzenden an Doppelgängern, die Frau und Kind ans Hemd wollen, da hing ich Stunden dran...

- Call of Duty 2 (PC):
Naja, frustig ist es nicht wirklich, aber auf der härtesten Stufe (und was anderes kommt mir nicht ins Haus) fetzt das richtig, da muss man sich jeden Meter Teuer erkaufen.

- Shattered Union (PC):
Da blick ich irgendwie nicht hinter, prinzipiell liebe ich ja rundenbasierte Strategie, aber nicht diesen "Battle Isle" - Stil, lieber sowas wie Jagged Alliance 1 u. 2, UFO: Enemy Unknown, X-Com: Terror from the Deep usw.

- Midway Arcade Treasures 2 (PS2):
Diverse Games da drauf, z.B. Mortal Kombat 2 u. 3, Primal Rage etc., zumindest in dieser Fassung frusten die mich tierisch.

- Soldier of Fortune (PC):
Auf dem härtesten Schwierigkeitsgrad, mit Gegnern, die non-stop aus geschlossenen, hermetischv ersiegelten Räumen im Rücken des Spielers respawnen hehe... aber sowas steht garnicht zur Debatte, pfui sag ich da!

- Syndicate: American Revolt (PC):
Das AddOn zu Syndicate war mal heftig, hier gilt quasi das gleiche, wie für Actraiser 2, hier bin ich auch nie vorwärts gekommen.

- Z (PC):
Ihr könnt sagen, was ih wollt, gegen den Computer hatte man keine Chance, da der 5643764037532576562 Aktionen gleichzeitig ausführte, dagegen konnte ich meine Streitmacht nicht koordinieren...

- Shadow of Rome (PS2):
Der ein oder andere Arenenkampf hatte es schon in sich, explizit diese verdammten Team-Kämpfe. Ich ahsse Games, wo ich auf 'nen AI-Kameraden aufpassen muss oder auf einen angewiesen bin :x!

- The Castlevania Adventue (GB):
Hier vor allem der... äh... 3. Level wenn ich mich nicht irre, mit dem rasch herauffahrenden Stachelboden, dem man sich durch hektisches Klettern entziehen musste... wieviel Level waren es? Vier oder so? Dafür auch recht hart.

Sooo, dass soll es vorerst sein.
Was mich ja wirklich stört ist, dass es heutzutage anscheinend nur noch Weichei-Games gibt, die meisten habe ich auf der härtesten Stufe im Handumdrehen durch (und seit Thief: The Dark Project zocke ich nur noch auf der härtesten Stufe, hatte es beim ersten durchlauf auf der einfachsten gezockt und dabei sooo viel verpasst), da fordert einen nichts mehr (oder sie übertreiben es direkt wie in SoF auf der härtesten Stufe).
Zuletzt geändert von Vicarocha am Montag, 17. April 2006, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
Zombie
Uncut-Oldie
Beiträge: 2745
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:38
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Zombie » Montag, 17. April 2006, 13:52

Chainworm hat geschrieben:
Boah und was super unfair ist: Iron Storm
Zentimeter für Zentimeter muss man sich da hart erkämpfen, das ist so schwer das Game!!
Das Fand ich nicht so schwer
du hast auf jedenfall die Gegner zuerst
gesehen :wink:
Nicht wie bei "Line of Sight: Vietnam"
da wirst du Abgeknallt ohne das du weißt woher :cry:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Bild
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

Action_Jackson
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:07

#13 Beitrag von Action_Jackson » Montag, 17. April 2006, 14:43

American Revolt... Gott was habe ich bei diesem Spiel Rotz und Wasser geheult, geflucht und den Kopf auf die Tastatur gehauen. Es war schaffbar, mit viel Blut und Schweiß, aber weiß Gott das schwerste Spiel da mir je unter die Finger gekommen ist. Horden von Stufe 3 Cyborgs mit Lasern und Gauss-Werfern, perfekten Zielfähigkeiten und irrsinniger Geschwindigkeit. Ich glaube in dieser Zeit habe ich die "um die Ecke flitz und wegballer" - Taktik unter zahllosen Reloads zum Exzess perfektioniert. Anders waren diese Mörder-Einsätze einfach nicht zu schaffen.

Z war da ganz ähnlich, das Hektik-Spiel für den extremen Multitasker, wenngleich nicht ganz so hart wie AR. Es ist lange her, aber ich hatte die stationären Haubitzen (Howitzer) als hin und wieder sehr lebensrettend in Erinnerung.

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2725
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

#14 Beitrag von zombie-flesheater » Montag, 17. April 2006, 15:19

Zombie hat geschrieben:
Chainworm hat geschrieben:
Boah und was super unfair ist: Iron Storm
Zentimeter für Zentimeter muss man sich da hart erkämpfen, das ist so schwer das Game!!
Das Fand ich nicht so schwer
du hast auf jedenfall die Gegner zuerst
gesehen :wink:
Nicht wie bei "Line of Sight: Vietnam"
da wirst du Abgeknallt ohne das du weißt woher :cry:
LoS:Vietnam fand ich jetzt allerdings nicht sooo schwer, mit regelmaessig Speichern wars kein Problem, immerhin wusste man meistens nach dem Ableben, woher der Schuss kam und hat es beim naechsten Anlauf relativ schnell geschafft, den Gegner vorher zu erledigen.

Dem Autorennen bei Mafia kann ich voll und ganz beipflichten, ich denke, dass da fast jeder so seine Probleme hatte. Und leider ist es gerade auch die Stelle, die verhindert, dass ich Mafia noch einen 2. Durchgang widme. Leider.

Die Mini-Helikoptermission bei GTA:VC war auch son Fall, allerdings schaff ich das Ding nach etwas Uebung mittlerweile immer gleich auf Anhieb und hab noch etlich Zeit uebrig.

Aktuell hab ich nen Riesenhass auf Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth - die Flucht, nachdem ich den letzten Endgegner besiegt habe und alles in sich zusammenfaellt hat mich mittlerweile schon um die paar Hundert Bildschirmleben gekostet. Und das Ding ist erst mal beiseite gelegt, schade drum.

Republic: The Revolution ist auch so ein Knaller, erst nach Stunden merkt man, dass man vor ein paar Stunden einen Fehler gemacht hat, der einem das Genick bricht und man muss ein paar (Spiel-)Tage wiederholen.

Revolution (kennt das Ding ueberhaupt wer?) nervt auch in der Mission, in der man die unsichtbaren Echsen killen muss und man vorher nicht weiter kann. Irgendwo hab ich was uebersehen, 50x alles abgelatscht, kein Bock mehr, das Ding liegt ebenfalls in der Ecke - schade drum, der Rest hat mir soweit doch recht gut gefallen, und ich hasse es, Shooter nicht fertig zu zocken.

Thaisong
Horror-Hascher
Beiträge: 885
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:38

#15 Beitrag von Thaisong » Montag, 17. April 2006, 16:50

Dem Autorennen bei Mafia kann ich voll und ganz beipflichten, ich denke, dass da fast jeder so seine Probleme hatte. Und leider ist es gerade auch die Stelle, die verhindert, dass ich Mafia noch einen 2. Durchgang widme. Leider.


In der aktuellen Version hat man doch einen Schwierigkeitsgrad-Regler für das Rennen und "Sehr einfach" ist dann auch wörtlich zu nehmen. Da musst du dann wirklich nur noch ein bisschen aufpassen, nicht umzukippen, die Gegner sind aber so lahm, denen fährt man locker davon. :wink:

Benutzeravatar
Chainworm
Feuerteufel
Beiträge: 709
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 03:35

#16 Beitrag von Chainworm » Montag, 17. April 2006, 17:05

Zombie hat geschrieben:Das Fand ich nicht so schwer
du hast auf jedenfall die Gegner zuerst
gesehen :wink:
Also die Sniper machen mir schon schwer zu schaffen. Erst muss man ewig suchen, bis man mal weiß, in welchem Fenster die hocken, und dann muss man es noch schaffen, die zu erwischen, weil die haben anscheinend tigerschnelle Reaktionen, denn bevor ich überhaupt zum Zielen komme lieg ich schon wieder tot am Boden. Und die Bombenhunde erst!! Wenn man die nicht sofort abknallt, nachdem man ihr gebell gehört hat, ist man sofort hackfleisch, denn abschütteln kann man da ja nicht...
Thaisong hat geschrieben:In der aktuellen Version hat man doch einen Schwierigkeitsgrad-Regler für das Rennen und "Sehr einfach" ist dann auch wörtlich zu nehmen. Da musst du dann wirklich nur noch ein bisschen aufpassen, nicht umzukippen, die Gegner sind aber so lahm, denen fährt man locker davon. :wink:
Die Gegner waren ehrlich gesagt nie ein Problem, denen bin ich auch so davongebraust, aber kaum kam Hügelchen von ca. 0,00001 CM Höhe hat sich schon das auto überschlagen, und der Typ war tot. Meißtens dann noch während der letzten Runde, kurz vor dem Ziel. Junge, was hab ich mich da aufgeregt manchmal!

Benutzeravatar
Newsted
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 09:12

#17 Beitrag von Newsted » Montag, 17. April 2006, 17:09

Mir fallen noch folgende ein:

Driver:
Der Fahrtest am Anfang war höllisch schwer. Musste mir erst von nem Bekannten ein Lenkrad ausleihen um die Stelle zu meistern.
Aber auch im späteren Spielverlauf waren die Zeitlimits gnadenlos.

Grand Prix Legends:
Verdammt fiese Ki. Man durfte sich absolut keinen Fahrfehler erlauben.

Und MK3 fand ich auch ziemlich schwer. Ab dem 2. Kämpfer gings immer richtig zur Sache. Hatte der ausgewählte Schwierigskeitgrad überhaupt eine Auswirkung? Selbst auf Very Easy waren die Gegner nicht zimperlich. :oops:

Thaisong
Horror-Hascher
Beiträge: 885
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:38

#18 Beitrag von Thaisong » Montag, 17. April 2006, 18:18

Die Gegner waren ehrlich gesagt nie ein Problem, denen bin ich auch so davongebraust, aber kaum kam Hügelchen von ca. 0,00001 CM Höhe hat sich schon das auto überschlagen, und der Typ war tot. Meißtens dann noch während der letzten Runde, kurz vor dem Ziel. Junge, was hab ich mich da aufgeregt manchmal!
Glaube ich dir gern, ging mir nicht anders. Vor dem Patch habe ich die Stelle meinen rennspielverrückten Kumpel machen lassen, der hatte wenigstens die Geduld, das 50x und mehr zu probieren. :roll:

Mit dem Patch auf "sehr Einfach" schafft man das aber eigentlich locker beim ersten oder spätestens zweiten Versuch. :wink:

Bei Mafia hat mich die Schießerei in der Kirche, sowie vor allem der Einbruch beim Staatsanwalt den letzten Nerv gekostet. Die immer mit ihren Pump-Guns, wo du nach einem Treffer meist sofort hinüber warst und wenn du nicht abgeknallt wurdest, dann eben dein Begleiter. :roll:

Der "Driver" Fahrtest am Anfang war allerdings auch wirklich die Härte. :kotz:

Aber um mal etwas weiter in die Nostalgie-Ecke zu gehen: Hat es jemals einer von euch geschafft, diesen dämlichen Zauberer bei "Barbarian" umzupusten ? :wallbash:

Benutzeravatar
Il bastardo
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag, 1. September 2005, 15:40
Wohnort: Speyer

#19 Beitrag von Il bastardo » Montag, 17. April 2006, 19:30

Vicarocha hat geschrieben:- The Castlevania Adventue (GB):
Hier vor allem der... äh... 3. Level wenn ich mich nicht irre, mit dem rasch herauffahrenden Stachelboden, dem man sich durch hektisches Klettern entziehen musste... wieviel Level waren es? Vier oder so? Dafür auch recht hart.
Du nennst uns Weichflöten, und hast Schwierigkeiten mit dieser Stage? :twisted: Die zweite empfand ich als wesentlich schwieriger, weil man da zuhauf auf diese kugelspeienden Dämonen getroffen ist, um man immer pixelgenau auf die Plattformen springen musste (was aufgrund der fürchterlich niedrigen Sprungweite der Figur eine wahre Zitterpartie war). Das Spiel ist aber recht gut schaffbar, wenn man erstmal den Dreh raushat.

Das wohl frustigste Erlebnis war für mich X-Wing, und zwar in der Mission, in der man Prinzessin Leias Raumschiff vor Tie-Bombern schützen musste. Ich weiß nicht mehr, wie oft mir die Bitch in dieser Mission in Rauch aufgegangen ist, aber mein Joystick hat in der Phase Totalschaden erlitten. Gehe ich auf die Tie-Bomber los, jagen mich die Jäger in die Luft, gehe ich auf die Jäger los, wird Leia geröstet - und wehe man versäumt es, auch nur einen Protonentorpedo der Bomber, der auf Leias Corvette abgefeuert wird, nicht zu erwischen. Dann gibt's keine Leia mehr, keine Star Wars Ep. 4, und George Lucas wird niemals Multimillionär. Schreckliche Vision, nicht? :twisted:

Und bei Wing Commander 1 tritt mir auch spontan der Angstschweiß auf die Stirn, wenn es heißt "save the Ralari" (Vega), oder gar "save the Johann" (SM 1).
Maniac: »Anyway, I fire a couple of missiles way over their heads, right? So they think I just can’t aim. Then, when I got my last heat seeker – BAM! They never know what hit ’em. They think it’s an accident.«
Blair: »Yeah, probably because it was an accident.«

KT
OGDB Tech
Beiträge: 3080
Registriert: Donnerstag, 25. August 2005, 22:55
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von KT » Montag, 17. April 2006, 21:13

Vicarocha hat geschrieben:Nur Super Ghouls’n’Ghosts lass ich da ansatzweise gelten hehe.
Hmm.. Ausgerechnet da weiß ich nicht, was alle damit haben. Ich hab das als normalen -eingeschaltet und noch am selben Tag geschafft-Durchgang im Kopf. Man musste nur irgendeine schwierige Stelle überwinden und der Rest wurde irgendwie zum Selbstläufer.
- Midway Arcade Treasures 2 (PS2):
Diverse Games da drauf, z.B. Mortal Kombat 2 u. 3, Primal Rage etc., zumindest in dieser Fassung frusten die mich tierisch.
Ja, das ist nicht nur eine Einbildung. Der Schwierigkeitsgrad ist eindeutig angezogen.

Newsted hat geschrieben:Mir fallen noch folgende ein:
Und MK3 fand ich auch ziemlich schwer. Ab dem 2. Kämpfer gings immer richtig zur Sache. Hatte der ausgewählte Schwierigskeitgrad überhaupt eine Auswirkung? Selbst auf Very Easy waren die Gegner nicht zimperlich. :oops:
Bei MK galt eigentlich fast immer folgender Mechanismus - das Spiel wird allgemein immer schwieriger (Bosse sind das sowieso), solange man nicht verliert. Währenddessen gibt's zumindestens bei MK3 auch besonders üble Konstellationen, wenn man z.B. mit Kano ohne Niederlage immer weiter kämpft und dann kommt auf einmal Sonya (Storyline! ;) ), konnte man sicher sein, dass sie wie Blöde das Run-Feature + Combos benutzt und einem den virtuellen Arsch aufreißt. Einmal verlieren reicht in so einem Fall bei fast allen Gegnern, besonders leicht wird ist es, wenn man nach einer Niederlage die selbe Figur wie der Computer aussucht.

Bosse waren bei MK (bis auf z.B. Mk4) IMMER recht unfair und extrem gut drauf. Wenn man keinen Trick parat hatte (z.B. bei MKII gegen Kintaro mit Kitana diesen Fan Levitate Trick + Uppercut), musste man einfach Glück haben. Ich weiß noch wie ich in Italien bei MK1 gegen Shang Tsung bestimmt an 20 Münzen versenkt habe, bis Shang hab ich glaube ich nur 1ne oder so an Goro verschwendet, weil ich eine andere Figur haben wollte - mit Sub-Zero war ich halt einigermaßen gut damals. ;)
There is no knowledge that is not power.
Bild

Benutzeravatar
m4Ze
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag, 30. August 2005, 15:37
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von m4Ze » Dienstag, 18. April 2006, 11:07

also richtig verzweifelt bin ich bei Max Payne die stelle wo man (unter drogen) auf dieser roten blutspur laufen musste.
auf'm pc wars super einfach aber auf der ps2 hab ich bestimmt 20 oder mehr anläufe gebraucht.

bei Cold Fear sind gerade -hab auf schwer nochmal angefanden- diese hundeartigen mutantenzombies mein problem. die wollen einfach nicht sterben.
ich schiess erst mit dem tranquilizer und dann volles rohr mit ak aber es geht nicht.

Gun auf schwierigkeitsgrad Insane ist unschaffbar.
genau wie bei Silent Hill 4 auf Schwer komm ich auch nicht weiter.

Benutzeravatar
DooMinator
チタンの拳
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag, 28. August 2005, 11:25
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von DooMinator » Dienstag, 18. April 2006, 17:44

Cold Fear

Ich bin wunderbar auf der Bohrinsel angekommen und hab von nun an keine Ahnung mehr, wo es lang geht. Und nein, ich werde keine Komplettlösung nehmen. *grummel*

Operation Matriarchy

Gekauft für nen Fünfer, im Netz geschaut und mich gefreut, dass es uncut ist, und dann kommt immer "Diers Anwendung wird aufgrund eines ungültigen Vorgangs beendet". Der Patch für die russische Version ist mit meiner deutschen sicher inkombatibel, und ich hab keine Ahnung, warum dieses Mistding nicht läuft. Da steckt bestimmt der Fuchs dahinter...

Spielefortsetzungen

Ist euch schonmal aufgefallen, dass beim zweiten Teil immer was rausgenommen wird, was schon im ersten Teil drin war, um es dann im dritten Teil als "neues Feature" anzubieten? Der Assault Modus von UT, die Möglichkeit mit jedem Auto die Meisterschaft zu fahren bei Colin McRae...
Ich fühl mich verarscht. "Halo 34, jetzt endlich wieder mit Schusswaffen". Ich könnt kotzen...

Und warum Kingpin mir trotz eingelegter Original-CD diese nicht erkennt, ist mir auch ein Rätsel.

Ich brauch Urlaub, ich seh meinem Passbild ähnlich... :roll:
Bild

Benutzeravatar
Katsumoto
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag, 4. September 2005, 09:28

#23 Beitrag von Katsumoto » Mittwoch, 19. April 2006, 15:00

Du nennst uns Weichmuttis und meckerst über Actraiser 2? :o
Ich fand das ehrlich gesagt nicht viel schwerer als den ersten Teil, der meiner Meinung nach relativ leicht war...

Benutzeravatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Beiträge: 2221
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 12:36
Wohnort: 52477 Alsdorf
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von Vicarocha » Mittwoch, 19. April 2006, 16:47

Ehrlich gesagt ist Actraiser 2 das schwerste Spiel, dass ich je gespielt hab. Und ich schäme mich nicht dafür, dass war noch zu Lebzeiten des SNES durchweg als eines der härtesten Games überhaupt bekannt... aber ich weiß ja auch nicht, auf welchem Schwierigkeitsgrad du spielst :-P.

Ich glaube, ich leg das noch mal ein und zock was hehe...

Die meisten Games die ich mir zocke, habe ich am gleichen, spätestens am nächsten Tag durch, ohne sie non-stop spielen zu müssen. Ich bin froh, wenn ein Spiel die 10 Stunden Marke durchbricht.

Hach, die Spiele von heute... eine Schande *g*...
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1917
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

#25 Beitrag von RipvanWinkle » Freitag, 28. April 2006, 16:35

1. Jedes Konsolenspiel bis zur Erfindung der Plesi bzw. N64: Mit drei lumpigen Leben kann man doch kein Spiel knacken.

2. Commandos- im Auftrag der Ehre: In der ersten Mission, auf der Insel. Hier die Rekonstruktion meines Gedankenganges: "JA! Endlich die Bomben angebracht... Super, niemand hat mich gesehen. KLASSE, alles explodiert. Wieder ein Auftrag erfüllt. Jetzt die Commandos ins Schlauchboot verfrachten und nichts wie weg........hm, eine Minensperre, wie komm ich da durch :?: Ah! Scharfschützengewehr, zwei Kugeln müssen reichen...........MOMENT..................habe ich nicht gerade.................meine letzten Kugeln.............die drei letzten Wachen...........................................................AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGHHHH! :wallbash: :wallbash: :wallbash:
All unsaved progress will be lost, if you restart the mission Leck mich doch am Arsch! :evil:

3. Momentan kaue ich mir aber bei Manhunt die Nägel ab. Je nachdem, wie lange man den Mausknopf gedrückt hält, umso "effektvoller" wird dann das schlussendliche Manhunt-Video. Nur dürfen sie dich dabei nicht sehen.
Immer hinter den Wachen herschleichen, immer mit bis zum Zerreissen gespannten Nerven, kalter Schweiss, zusammengebissene Zähne. Den Mausbutton gedrückt halten, noch drei Sekunden, noch zwei, DREHDICHNICHTUM-DREHDICHNICHTUM-DREHDICHNICHTUM :twisted:

Benutzeravatar
Kirk
OGDB Support
Beiträge: 536
Registriert: Mittwoch, 31. August 2005, 17:58
Wohnort: Aschersleben

#26 Beitrag von Kirk » Freitag, 28. April 2006, 18:45

Call of Duty: Finest Hour(PS2)
Das vorletzte Level war verdammt schwer :shock: , das letzte Pipieinfach. 8)

The Suffering: Ties That Bind (PS2)
Der Endgegnerkampf hat sehr lang gedauert.

No One Lives Forever (PS2)
Die Schleichmission sind auf der PS2 schwerer als auf dem PC.

Max Payne (PS2)
Das Traumlevel mit den Blutspuren und das letzte Level wo man den Mast auf den Helikopter knallen muß.

Die Hard: Vendetta (PS2)
Beim Level "Holmes-Obsevatorium" komm ich nicht weiter. Kein Medipack oder Checkpoint das ich erreicht habe, dafür eine Menge Gegner die es auf mich abgesehen.

Half-Life: Decay (PS2)
Das letzte Level (Riss), da hat der Endgegner genervt.

Cod Fear (PS2)
Die verdammten Tretminen auf der Bohrinsel haben genervt.

Medal Of Honor: Frontline (PS2)
Das letzte Level, mit so vielen Gegnern gleichzeitig hatte ich es noch nie zu tun

Benutzeravatar
Chainworm
Feuerteufel
Beiträge: 709
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 03:35

#27 Beitrag von Chainworm » Freitag, 28. April 2006, 19:11

Kirk hat geschrieben:Max Payne (PS2)
Das Traumlevel mit den Blutspuren und das letzte Level wo man den Mast auf den Helikopter knallen muß.
Das level fand ich vor allem auf dem GBA schwer, auf PC fand ich das wieder recht einfach (also das letzte mit dem Mast)

Zu Commandos im Auftrag der Erde kann ich nur zustimmen, ich hab bis heute nicht mehr als eine Minute im ersten Level ausgehalten ^^

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#28 Beitrag von Jim » Samstag, 29. April 2006, 16:27

Metal Slug Advance... ums kurz zu fassen, so verlief meine Stimmung während des Spielens:
:D --> :) --> :? --> :( --> :x --> :cry: --> :evil: :evil: :evil:
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 8
Registriert: Samstag, 29. April 2006, 21:16

#29 Beitrag von Max » Samstag, 29. April 2006, 21:22

GoldeneyeN64

Wie soll man diesesBunker2 Level auf Secret Agent schaffen?
Und Bunker 1 auf 00 Agent?
Und Silo auf 00 Agent?
:evil: :evil:

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#30 Beitrag von SAL » Dienstag, 2. Mai 2006, 19:48

Perfect Dark:

Alles am Spiel auf höchster Stufe... *rrrrrrrrr*
Multiplayermatch allein gehen DarkSims auf höchster Skill,
jo das macht so richtig Freude...


Blast Corps:
AUSTERNHAFEN! *gggggggrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*
Und dann noch die Platinmedallien...

Mortal Kombat
Die Versionen auf MAT2, einfach nur grausam...
Hat mich über 2h gekostet bis ich bei Teil 1 am Ende war.
Und Teil 2 ... lol oh man...
Ich kam bis Shang Tsung, aber der hatte wohl nen ganz miesen Tag.


Manhunt
Ja hat paar böse Stellen aber war zu göttlich
und ich habs inzw. paarmal auf HardCore durch.

Da gibts ja noch tonnenweise Games,
aber eines hat es echt in sich:
(Was für KT)

Bei MK:Shaolin Monks -> Survival Mode -> 9 Stufen
und am ende gegen Sub,Scorp,Ermac & Reptile gleichzeitig
und die haben alle jeder eine bossleiste an Energie.

Benutzeravatar
Necrionel
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 29. August 2005, 21:25
Wohnort: Stuttgart

#31 Beitrag von Necrionel » Donnerstag, 4. Mai 2006, 21:54

GoldeneyeN64

Wie soll man diesesBunker2 Level auf Secret Agent schaffen?
Und Bunker 1 auf 00 Agent?
Und Silo auf 00 Agent?
:evil: :evil:
Habe vor Urzeiten das game zusammen mit dem Kumpel auf 00Agent durchgehabt...alle cheats freigeschaltet und die geilen letzten Level natürlich auch freigespielt..mann war die Freude groß.

Btw, wie genial der Multiplayer Modus war ^^, besonders die ,,golden gun" Variante mit 4 Spielern im Split Screen :lol:
Blast Corps:
AUSTERNHAFEN! *gggggggrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*
Und dann noch die Platinmedallien...
Ich war schon im 7 Himmel, als ich überhaupt eine Medalie in den letzten Levels geschafft habe. Und dann die fette Überrraschung, als es noch auf den Mond usw ging xD


Operation Flashpoint


Das Hauptspiel ging gerade noch so, aber die Addons und die Möglichkeit, nur ein mal zu speichern haben mich in den Wahnsinn getrieben ^^

Ein Schritt nach vorne-->Schuss-->heady-->tot..........RELOAD....etc etc^^

Und natürlich die NPCs nicht vergessen, die ja auch alle versorgt und geführt werden wollen (,,2..ammo..low"; *tipp tipp* ,,2..get..ammo..from coordinates blabla") arrghh

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#32 Beitrag von Jim » Freitag, 5. Mai 2006, 10:47

Derzeit frustet mich Call of Cthulhu - Dark corners of the earth. Bin gerade bei der ersten Flucht und habe es nach knapp 10 Versuchen wenigstens geschafft aus dem Motel raus zu kommen, jetzt bin ich Lagerhaus... scheiß die Wand an, wie muss das Game erst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad sein? :shock:
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Benutzeravatar
toxicTom
Big Daddy
Beiträge: 448
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#33 Beitrag von toxicTom » Montag, 8. Mai 2006, 16:47

Operation Flashpoint: Red Hammer. Mission Alamo. Verteidige die Straßenkreuzung mit ein paar Hanseln, einer kaputten Flak, ein paar Minen und Panzersperren.

Gegner: 2 Ami-Tank-Platoons (davon eins aus zufälliger Richtung), mehrere Infanteriesquads und ein paar APCs...

Hallo? Diese Mission ist echt der Alptraum und ich hab das nie hingekriegt

Nichtsdestotrotz war OpF eines der intensivsten Spieleerlebnisse aller Zeiten. Kein Spiel sonst hat einem so unbarmherzig gezeigt, daß Krieg kein Spaß ist. Man denke nur an die Mission, wo man plötzlich allein im Wald steht, die Dunkelheit hereinbricht und die Russen anfangen, die Gegend zu durchkämmen (After Montinac, oder so - ist ne Weile her).

Auch sehr böse:

Apidya, der Techno-Level. Da durfte man nicht einmal sterben, weil sonst die runtergestuften Waffen zu schwach waren, den Weg durch die schwergepanzerten Gegner freizuballern. Habs trotzdem geschafft, das erste Mal war aber echt hart. Wenn man den Level dann auswendig kann, ist es nicht mehr so schwer.

Another World
Hab ich nie durchgeschafft. Bin immer nur bis zu der Szene gekommen, wo man dem Wächter erst die Lampe auf den Kopf fallen lassen mußte und dann noch ne größere Schießerei kam. Dort hats mich dann immer erwischt.
... and me without a spoon.

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#34 Beitrag von Jim » Montag, 8. Mai 2006, 19:09

Wurde eigentlich schon die Mega Man Reihe genannt, die ich überaus fies finde?
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Action_Jackson
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:07

#35 Beitrag von Action_Jackson » Dienstag, 9. Mai 2006, 12:23

OFP war meiner Meinung nach eines der schwersten, aber auch besten Kriegssimulationsspiele überhaupt. Die Mission im Originalteil, in der man als einsamer, unerfahrener (in zweifacher Hinsicht) GI durch ein von Russen verseuchtes Gebiet zur mehr als unsicheren Evakuierungszone schleichen muss, war ein Paradebeispiel dafür was dieses Spiel an Atmosphäre und Gameplay zu bieten hatte.

Ich kann nicht zählen wie oft ich entdeckt und aus irrsinniger Entfernung zielsicher von einem Trupp Russen erschossen wurde, weil ich es einmal wieder zu eilig hatte. Das war weniger frustrierend, als es sich vielleicht anhört - denn das Spiel blieb trotz seiner Härte eigentlich immer fair. Wenn man gut in Deckung blieb, sich stets umsah, und sich langsam vorwärtstastete, entdeckten einen die KI Gegner meistens nicht - so wie es sein sollte. Speichern konnte man ja nicht, bzw. nur 3mal limitiert, wenn ich das richtig behalten habe.

Das Erweiterungspack legte in Sachen Schwierigkeit noch einmal eines drauf, und in manchen Missionen wie ich fand dann doch etwas zuviel. Ich habe da noch einen Auftrag in Erinnerung, der lautete in der Nacht einen schwer bewachten Flugplatz zu stürmen, um einen Hubschrauber zu klauen - mit nur einem einzigen armen KI Kollegen, den ich meistens sowieso am Startpunkt zurücklies damit er nicht in der ersten Minute draufging. Diese Mission schaffte ich schließlich nur auf die Kamikaze-Tour: In Deckung nahe genug ran, reinrennen, und die Gegner im Schutz der Gebäude mit Hilfe eines rasch gesetzten Speicherpunkts immer wieder überraschen. Denn die KI war zwar auf Reichweite stets sehr treffsicher, im Nahkampf allerdings eine ziemliche Krücke. Diese Schwachstelle habe ich noch öfters ausgenutzt - anders wäre das an vielerlei folgenden Schauplätzen beim besten Willen nicht zu schaffen gewesen. Der so ziemlich einzige Schönheitsfehler dieses Titels, der mir noch in Erinnerung ist (und mich teilweise richtig gestört hat).

Fazit: Abseits besagter kleinerer Makel - so müssen Spiele meiner Meinung nach sein. Motivierend schwer, so daß man sich aller Hindernisse zum Trotz gerne durchbeißt. Leider findet man diese gute Mischung mittlerweile so gut wie nicht mehr. Moderne Werke sind entweder viel zu leicht (die Mehrheit) oder künstlich auf "ultraschwer" getrimmt, so daß man sich nach den ersten Minuten bereits geradezu automatisch fragt: Wozu quäle ich mich eigentlich durch diesen Mist?

Der Fluch des Mainstreams, schätze ich. :(

Benutzeravatar
PaulBearer
WikiSlave
Beiträge: 3108
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 00:55
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

#36 Beitrag von PaulBearer » Dienstag, 9. Mai 2006, 13:33

Action_Jackson hat geschrieben:Denn die KI war zwar auf Reichweite stets sehr treffsicher, im Nahkampf allerdings eine ziemliche Krücke.
Das klingt allerdings so, als ob es Absicht gewesen wäre (denn warum sollten die KI-Soldaten auf kurze Entfernung schlechter schießen als auf lange), um die Überraschung und Panik zu simulieren, wenn man plötzlich einem Feind direkt gegenüber steht?

Ich mache allgemein einen Bogen um Spiele, die irgendjemand als schwer beschrieben hat. Ich habe nicht die Zeit und die Nerven (wahrscheinlich das Alter...), um eine Stelle wieder und wieder zu probieren. Ich bin schon immer bei Stellen, die ich sehr schwer oder sogar unfair fand, leicht ausgerastet. Als Folge davon zocke ich nur sehr wenige Spiele wirklich durch, wobei ich finde, daß man auch ohne Durchspielen eine Menge Spaß haben kann.

Fazit: Spiele ohne einstellbaren Schwierigkeitsgrad sind (meistens) Kacke. Wenn nicht für dich, dann für den, der besser oder schlechter spielt als du.
Bild

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1917
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

#37 Beitrag von RipvanWinkle » Dienstag, 9. Mai 2006, 22:25

Kommen wir jetzt mal zu gescripteten unfairen Ereignissen. Mir fällt da spontan das mittelmäßige IRON STORM ein. Zweimal gab es da nur eine einzige Lösung, einen Auftrag zu erfüllen, und die war häufig alles andere als logisch........ :?

1. In einem Zug klettert man eine Leiter hinauf, dort warten mehrere Soldaten, die einen sofort niedermähen. Man versucht es wieder und wieder und wieder- ohne Erfolg.....bis man dann darauf kommt, das diese Wachen nur mit einem Scharfschützengewehr niedergestreckt werden können, das im Wagon nebenan liegt. Ansonsten sind sie unbesiegbar! Wer soll bitte auf soetwas kommen? :evil:

Aber es kommt noch besser

2. Man musste sich in einem Kriegsgefangenenlager verhaften lassen. Eigentlich ja nicht schwer- einfach Alarm auslösen. Denkste- sobald man in einen Suchscheinwerfer tritt- PLATZT DIE SPIELFIGUR FÜNF SEKUNDEN SPÄTER- ich dachte ich spinne :?: :!: :?:
Lösung: Keinen Alarm auslösen, sondern sich still und leise in einen Transportwagen schleichen....

Das sind Stolperfallen, die man selbst mit Schafsgeduld nicht umgehen kann. :evil:

Action_Jackson
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:07

#38 Beitrag von Action_Jackson » Mittwoch, 10. Mai 2006, 12:30

PaulBearer hat geschrieben: Das klingt allerdings so, als ob es Absicht gewesen wäre (denn warum sollten die KI-Soldaten auf kurze Entfernung schlechter schießen als auf lange), um die Überraschung und Panik zu simulieren, wenn man plötzlich einem Feind direkt gegenüber steht?
Es geht weniger um die Schussgenauigkeit, denn die war auch auf kurze Entfernung tödlich genug. Vielmehr verhielten sich NPC Squads in Nahkampfsituationen einfach und schlicht gesagt - dämlich wie ein Stück Fels. Ein Beispiel, in besagter Flughafenmission. Ich rannte um eine Ecke, nur um ein Squad Gegner, in Liegeposition kauernd an einem Wandstück zu überraschen. Die Jungs sahen komplett in die andere Richtung. Aufgrund meiner phänomenalen Schießkünste ("Sterbt ihr Penner! *Abzugdurchreiß**bangbangbangbangklick* Verdammt!"), musste ich bereits nach dem 2ten Soldaten neu laden. Nr.3 war angeschossen, man sollte also meinen daß er mich bemerkt hätte. Fehlanzeige - ich lud gemütlich nach, und verpasste ihm den Rest - während er, ganz als hätte ein Feind aus großer Ferne angegriffen, lediglich ein paarmal vor und zurück in die Deckung der Hauswand robbte.

Es fielen mir noch ein paar weitere Exempel ein, aber ich denke dies hier sollte vorerst ausreichen. :) Die KI war schlichtweg unfähig, bzw. nur eingeschränkt dazu in der Lage, auf kurze Entfernung effektiv zu reagieren. Stattdessen taten die Jungs genau das, was sie studiert hatten, wenn man sie aus der Ferne mit einer Dragunov beschoss. Schuss auf den Horizont abgeben, in Deckung robben, warten, und nochmal das Ganze. Wenn man diesen Schönheitsfehler in ihrem Programm kannte, ließ sich das in so mancher ansich unmöglich schweren Mission wunderbar ausnutzen. Was eigentlich schade war - denn es bevorzugte die "Rambo" Methode ganz klar über der, die eigentlich mehr dem Flair von OFP entsprach - realistisch-taktische Feuergefechte auf große Distanz.

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#39 Beitrag von SAL » Freitag, 19. Mai 2006, 16:35

Man ich hoffe ich werde jetzt nicht ge4teilt....

Ich mach grad wieder die OLDSkoolShooterphase durch :D
(Duuum,Duke,Quake & Co.)

Und bin inzw. mal wieder bei Heretic angelangt.

Und danach kommt mein "allerliebster" Egoshooter *grrrr*.
Die Rede ist von HeXen!

Unter uns sind ja hier viele HardCorezocker,
und ich frage mal so blau raus:
Hat jemand jemals das Game EHRLICH geschafft?

Ich komme jedesmal in einem gewissen Level nicht weiter.
(Welches das wohl sein könnte...)

nur 2 Worte: 'Sieben Portale'....

Verdammt bin ich der einzigste der
über das 2 Leven nicht rauskam (ohne zu cheaten) ?

Benutzeravatar
toxicTom
Big Daddy
Beiträge: 448
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#40 Beitrag von toxicTom » Freitag, 19. Mai 2006, 17:35

-SAL- hat geschrieben:Und danach kommt mein "allerliebster" Egoshooter *grrrr*.
Die Rede ist von HeXen!

Unter uns sind ja hier viele HardCorezocker,
und ich frage mal so blau raus:
Hat jemand jemals das Game EHRLICH geschafft?

Ich komme jedesmal in einem gewissen Level nicht weiter.
(Welches das wohl sein könnte...)

nur 2 Worte: 'Sieben Portale'....

Verdammt bin ich der einzigste der
über das 2 Leven nicht rauskam (ohne zu cheaten) ?
Also ich hatte bei HeXen eigentlich keine Probleme durchzukommen. Ich hab das Spiel mit allen Charakteren auf der zweithöchsten Stufe durchgespielt.

Ist allerdings ne Weile her, keine Ahnung, ob ich Dir da noch helfen kann.

Ich fand HeXen 2 da eindeutig böser, da hatte ich den Aztekenlevels immer Probleme mit den starken Nahkampfgegnern und der elenden Munitionsknappheit. Das Add-On Portal of Praevus ging dann irgendwie leichter von der Hand.
... and me without a spoon.

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#41 Beitrag von SAL » Freitag, 19. Mai 2006, 19:36

Addon? wusst ich ja gar nicht.
aber ein Blick in die *SCHLEIMmode On*
phantastische, oberordentlich gutgeführte
*SCHLEIMmode Off*

OgDb, und ich war schlauer....

Also ich hatte echt immer Probleme bei dem 2ten Level.
Sieben Portale, da wo Du dann in viele kleinere Welten kamst
(Eis,Stahl,Feuerwächter usw.)
und dann kam ich jedesmal mit den Türen durcheinander
und wo ich war und was ich getan habe....*ARGH*
Totaler Überblicksverlust. :?

Dann habi ch halt imemr gecheatet
aber in dem Level danach ging es ja auch so weiter
mit den Unterwelten *wwwwwwaaaaaaaaaahhhhhh*
Da war Ende bei mir...

HeXen2 läuft bei mir nicht (wirklich richtig) unter XP :/
Weis einer wie man das ändern kann?

ramrod
Beiträge: 83
Registriert: Montag, 29. August 2005, 11:51

#42 Beitrag von ramrod » Montag, 22. Mai 2006, 12:31

-SAL- hat geschrieben:Also ich hatte echt immer Probleme bei dem 2ten Level.
Sieben Portale, da wo Du dann in viele kleinere Welten kamst
(Eis,Stahl,Feuerwächter usw.)
und dann kam ich jedesmal mit den Türen durcheinander
und wo ich war und was ich getan habe....*ARGH*
Totaler Überblicksverlust. :?
Hm, also bis auf ein kleines bisschen Rumirren hatte ich da eigentlich keine Probleme. Ich kam dann später nicht weiter. Irgendwo in einem Level macht man was und irgendwo anders passiert was. Irgendwann wusste ich nach langem Rumirren nicht mehr was ich zuletzt gemacht hatte, wo ich schon 3 mal war und wo ich überhaupt herkam. Noch ein Schalter den ich noch nicht betätigt hatte oder sowas hatte ich nicht mehr gefunden. Normalerweise lass ich ein Spiel nicht so einfach unfertig liegen, aber da hatte ich irgendwann keinen Bock mehr und hab lieber was anderes gespielt.

Benutzeravatar
danielpeitz
Uncut-Oldie
Beiträge: 534
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 15:15
Wohnort: Berlin

#43 Beitrag von danielpeitz » Dienstag, 23. Mai 2006, 10:29

-SAL- hat geschrieben:Addon? wusst ich ja gar nicht.
aber ein Blick in die *SCHLEIMmode On*
phantastische, oberordentlich gutgeführte
*SCHLEIMmode Off*

OgDb, und ich war schlauer....

Also ich hatte echt immer Probleme bei dem 2ten Level.
Sieben Portale, da wo Du dann in viele kleinere Welten kamst
(Eis,Stahl,Feuerwächter usw.)
und dann kam ich jedesmal mit den Türen durcheinander
und wo ich war und was ich getan habe....*ARGH*
Totaler Überblicksverlust. :?

Dann habi ch halt imemr gecheatet
aber in dem Level danach ging es ja auch so weiter
mit den Unterwelten *wwwwwwaaaaaaaaaahhhhhh*
Da war Ende bei mir...

HeXen2 läuft bei mir nicht (wirklich richtig) unter XP :/
Weis einer wie man das ändern kann?
HeXen (1995, gleich nach dem release in allen 3 Charakteren durchgespielt), war ein anspruchvolles Game, basierend auf der damaligen DooM-Engine, die Engine wurde ein wenig aufgebohrt und modifiziert.
Seit ca. 4-5 Jahren auch mit der Doomsday-Engine spielbar.

Glaube das "HeXen - Beyond Heretic" das inoffizielle Sequel zu Heretic war.

Der Prolog und die erste Episode (20(!) Kapitel) waren relativ einfach durchspielbar.
Die Episoden 2 (9 K.) und 3 (11 K.) waren auch gut durchspielbar.
Die 4. Episode (8 K.) war mehr oder weniger dadurch gekennzeichnet das man eine "antike Uhr" aufwendig zusammenpuzzeln mußte, was eindrucksvoll vom Raven Team in Szene gesetzt wurde.
War alles ein wenig für Leute die nicht nur Serious Sam spielen.
Das letzte Kapitel (5), nur 5 K., krankt daran, an das bisher alle Spiele-Entwickler scheitern, ein Sch****-Schluß, weil alle Spannungsbögen eben aufgebraucht waren.
Eigentlich schade.

Leider war die PC-Fassung nie offiziel für der GER Markt released worden, nach den DooM-Schock für die Jugendschützer,
die Fassung die ich habe ist leider ein non-dt. EU Version (Handbuch und readme.txt : engl, spanisch & franz.),
e
In meinem persönlichen Ranking der bisher kpl. durchgespieleten 153 Games rangiert HeXen auf den 4. Platz, davor liegen nur Chaser, NOLF und unangefochten auf 1 das legendäre DeusEX.
(System Shock 1+2, und ähnl. sogen. "Knaller" konnte ich aus Zeitgründen noch nicht durchspielen)

Das off. HeXen-AddOn war nich mehr so doll, dafür aber der 2. Teil, der ist wohl wirklich sehr schwer, der einzige von dem ich weiß daß er`s durchspielte, ist der Lösungsheft-Geschäftsführer Markus Müller von Magic Line (heißen jetzt wohl anders).

Unterschätzte Games sind für mich immer noch: Revolution (schlechte Wertung von GameStar bekommen, weil GameStar nicht "geschmiert" wurde), MDK, Requiem, Undying, Breed und Nemesis Strike(=Fire for Effect).

Aber es gibt ja auch die Bildschirmschoner-Spiele wie Unreal 2 und Langweiler wie Will Rock,
sind zwar nicht grundsätzlich schlecht, aber ...

Multiplayer Games existieren für mich nicht (was muß ich immer was von meinem Neffen anhören, was man dadurch alles versäumt, na ja).
Bin ja gottseidank at home total zu 100% offline!!! Hehe.

Übrigens alle Steam-Feinde haben meine volle Unterstützung, sollten mal alle Games nur noch mit son Steam-ähnlichen Generator per Online zum spielen freigegeben werden, danke schön, dann wird nichts mehr gekauft, hab eh Games "auf Halde", da spiele ich ja zeitlich noch bis zum Sterbebett im Altenheim (mit 104 Jahren, wie der Charmeur Johannes?).

Interessant noch vorgestern bei "neues" im TV, der Konsolen Verkaufskrieg der neuen Konsolen-Generationen, jaaaaaaaaaaaaaa.
Bin dafür das man am besten so sieben neue Konsolen erfindet die in den Wettbewerb treten...

Kann übrigens auch super mit leben kein Handy zu besitzen, als auch kein Anrufbeantworter. Was bei Handy Euro-Abzocke ist, ist bei AB`s Zeitabzocke (man muß sich ja immer die Zeit nehmen was abzu hören).

So, wenn mir jetzt noch jemand bei Vivisector helfen würde (siehe GamersHelp), wäre das klasse, wenn dann kann das nur wieder was verstecktes sein, bloß was?

Benutzeravatar
toxicTom
Big Daddy
Beiträge: 448
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 10:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#44 Beitrag von toxicTom » Dienstag, 23. Mai 2006, 11:11

Anmerkungen:

"Death Kings of the Dark Citadel" ist das Add-On zu HeXen. Das hab ich leider nie spielen können. War in Deutschland nur schwer zu bekommen.

"Portal of Praevus" ist das Add-On zu HeXen 2. Dieses ist extrem genial, und hart, aber fair. Es kommt eine (für damalige Verhältnisse) schöne, asiatisch angehauchte Winterlandschaft hinzu und als Charakter die Demoness, die von Anfang an Feuerbälle schmeißen kann.

HeXen ist auch offiziell der Nachfolger zu Heretic. In Heretic, HeXen und HeXen 2 als Trilogie geht es um die drei "Serpent Riders", welche das Universum bedrohen. Diese suchen drei verschiedene Welten heim, und müssen von jeweils einem Helden dieser Welten besiegt werden.

In der Serie Heretic - Heretic 2 geht es um den Letzten den alten Elfenvolks der Sidhe. Die Handlung beschränkt sich also auf eine Welt.
... and me without a spoon.

Benutzeravatar
RipvanWinkle
Beiträge: 1917
Registriert: Montag, 30. Januar 2006, 22:12

#45 Beitrag von RipvanWinkle » Mittwoch, 24. Mai 2006, 01:04

Ach ja, gutes altes Heretic - unvergessen wie man sich durch einen Cheat in ein Huhn verwandeln und seine Gegner zu Tode picken konnte.

Aber der zweite Teil war doch ziemlich gut und auch recht brutal- habe ihn trotzdem nie zu Ende bekommen...

SAL
Boardbitch
Beiträge: 3133
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 14:16

#46 Beitrag von SAL » Donnerstag, 25. Mai 2006, 18:04

Heretic hab ich vorgestern durchgeschafft.
(auf höchster Skill!)

Und nun, eben habe ich es ENDLICH geschafft
bei HeXen mit meinem Cleric auf höchster Skill
das Sch....... 2te Level durchzuschaffen,
OHNE CHEATS (gehen eh nicht auf der Skill)
BOOOOOOOAAAAAAAHHHHHHHH
Ich hab ja nur 1:46h gebraucht....
Das war echt grausam schwer.

Und ich dachte damals als ich Doom/Snes auf Highest Skill
durchzockte ich bin gut.....
Nöööö ---

Benutzeravatar
danielpeitz
Uncut-Oldie
Beiträge: 534
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 15:15
Wohnort: Berlin

#47 Beitrag von danielpeitz » Freitag, 26. Mai 2006, 12:21

-SAL- hat geschrieben:Heretic hab ich vorgestern durchgeschafft.
(auf höchster Skill!)

Und nun, eben habe ich es ENDLICH geschafft
bei HeXen mit meinem Cleric auf höchster Skill
das Sch....... 2te Level durchzuschaffen,
OHNE CHEATS (gehen eh nicht auf der Skill)
BOOOOOOOAAAAAAAHHHHHHHH
Ich hab ja nur 1:46h gebraucht....
Das war echt grausam schwer.

Und ich dachte damals als ich Doom/Snes auf Highest Skill
durchzockte ich bin gut.....
Nöööö ---

HeXen IST-WAR-BLEIBT super. :wink:

Benutzeravatar
Jim
Beiträge: 2157
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 13:46

#48 Beitrag von Jim » Sonntag, 11. Juni 2006, 18:07

Capcom VS. SNK - Millenium Fight 2000. Ansich ist das Spiel ja ganz einfach, aber "Geese" macht mir Probleme das gibts nicht. :x

Space Channel 5. Lustiges Spiel, aber ich HASSE es ;)
"Bis heute warte ich auf das Ende,
ich fürcht es wird noch dauern lang
und wage kaum daran zu glauben -
ein End von Hasses freiem Gang"

Benutzeravatar
PtOlbrch
Beiträge: 38
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 01:44
Wohnort: Sotzweiler, ein Dorf im Saarland
Kontaktdaten:

#49 Beitrag von PtOlbrch » Sonntag, 11. Juni 2006, 19:34

Half-Life 2 Episode One: Kurz nachdem das Spiel angefangen hatte mir richtig Spass zu machen erschien auch schon der Endcredit Bildschirm.
Jetzte mind. ein halbes Jahr warten auf Episode Two dann wieder das Selbe wie bei Episode One. Danach bis Ende 2007 warten auf Episode Three dann das Gleiche wie bei den beiden Vorgänger Episoden.
Das heisst verminderter Dauerspass.
Bild

Benutzeravatar
zombie-flesheater
Beiträge: 2725
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 18:48
Wohnort: Neo Kobe

#50 Beitrag von zombie-flesheater » Sonntag, 11. Juni 2006, 20:30

PtOlbrch hat geschrieben:Half-Life 2 Episode One: Kurz nachdem das Spiel angefangen hatte mir richtig Spass zu machen erschien auch schon der Endcredit Bildschirm.
Jetzte mind. ein halbes Jahr warten auf Episode Two dann wieder das Selbe wie bei Episode One. Danach bis Ende 2007 warten auf Episode Three dann das Gleiche wie bei den beiden Vorgänger Episoden.
Das heisst verminderter Dauerspass.
Wie lange haste ungefaehr dafuer gebraucht? Moecht nur wissen, ob sich's lohnt. Fuer 1-2 Stunden geb ich naemlich kein Geld aus...

Antworten