Pi-hole: A black hole for Internet advertisements

Hier kann, darf und soll der Gesprächsbedarf gedeckt werden, der in allen anderen Foren nicht berücksichtigt wird - von Musik über Filme bis zum Alltäglichen eben. Gegen nicht immer ganz ernst gemeinte Beiträge ist in diesem Forum nichts einzuwenden, völlig inhaltslose Threads müssen trotzdem nicht sein!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Notarzt
OGDB Administrator
Beiträge: 1588
Registriert: Freitag, 26. August 2005, 23:00
Wohnort: Verschieden, es muss nur warm und trocken sein
Kontaktdaten:

Pi-hole: A black hole for Internet advertisements

#1 Beitrag von Notarzt » Samstag, 26. August 2017, 19:14

Warhammer 40.000: Dawn of War Space Marine Squad hat geschrieben:"Cleanse! Purge! KILL!"
Was passt im realen Leben besser dazu, als Internetwerbung? Ok, Ok ja: Banker und Lobbyisten! Aber das ist ein anderes Thema :)

Leute, wer gerne etwas mit Computern bastelt, speziell einem Raspberry Pi, dem kann ich das Pi-hole-Projekt wärmstens empfehlen (https://pi-hole.net/). Ich bin vor Kurzem selbst eher zufällig drauf gestoßen. Die meisten werden ja bereits Ad-Blocker einsetzen. Wahlweise Adblock Plus oder das signifikant bessere uBlock Origin. Aber das Problem liegt auf der Hand: Man hat diese Dinge halt nur im Browser respektive am PC.

Man verfügt jedoch über unzählige andere Geräte und Software / Apps, mit denen man online ist: Smart-TV, Tablet, Medienspieler, Mobiltelefone, Spotify, Streaming-Services usw., bei denen man weiterhin mit Werbung zu gebombt wird. Das ist mit Pi-hole unlängst Geschichte!

Im Prinzip hängt man den Pi-hole lokal ins Heimnetzwerk und nutzt ihn als DNS. Dazu kann man ihn:
A) Über seinen Router global im Netzwerk als DNS vorschalten
oder
B) Bei jedem einzelnen Endgerät den Pi als DNS eintragen

Viele Router, insbesondere die abgespeckten Geräte von Providern, unterstützen Option A) nämlich nicht.


Das führt dazu, dass Pi-hole auf DNS-Ebene sämtliche Werbung, Tracker, Malware und sonstigen Datenmüll aussortiert! Auf dem Smart-Phone ist plötzlich alles (!) werbefrei, im Browser und bei Apps. Egal ob ihr mit dem Smart-TV surft oder Videos schaut, mit dem Tablet oder Mobiltelefon zu Hause per WLAN surft oder bei PlayStation Network angemeldet seid: Es gibt keinerlei Werbung, Sounds, Tracker, Pop-Ups und sonstigen Dreck mehr :mrgreen:

Pi-hole hat gegenüber klassischen Browser-Addons den Vorteil, dass auf DNS-Ebene bereits die Netzwerkanfragen an den Werbeverteiler bzw. deren Server aussortiert werden. Der Werbeserver wird also von eurer Hardware nicht mal mehr "gefragt". Ein Ad-Blocker lädt sämtlichen Scheiß und zeigt ihn bloß nicht an. Pi-hole erhöht also ein wenig eure Surf-Performance und spart Datenvolumen.
Wer es darauf anlegt, kann Pi-hole mit seinem VPN koppeln und so auch mobil surfen, ohne das Werbung und Tracker geladen wird und teure Bandbreite absaugt.


Insbesondere der Gebrauch des Smart-TV und dem Mobiltelefon zu Hause hat sich vollständig gewandelt. Es ist super schlank, performant und angenehm. Ich möchte Pi-hole nicht mehr missen. Ich hatte eh noch einen alten Raspberry Pi herum liegen. Aber es ist so ultrageil, dass ich sogar sagen würde, es lohnt sich, alleine dafür einen Pi + SD-Karte zu kaufen. Da er nur eine handvoll Watt braucht, liegen die 24/7-Betriebskosten von Pi-Hole bei wenigen Euro pro Jahr. Wer den Pi 24/7 laufen lassen möchte, sollte sich zur Sicherheit für ein paar Euro ein Set Alu-Kühlkörper dazu kaufen!

Wer bei sich im Heimnetzwerk der überhand nehmenden Internetwerbung flächendeckend und auf allen Geräten den endgültigen Todesstoß versetzen will, ist mit Pi-hole richtig am Start. Es ist die erste digitale Verteidigungslinie gegen all die Schweine, Parasiten, Blutsauger, Abzocker und Gefährder der Privatsphäre. Und: Die Scripte, die nach Browser-Addons und Ad-Blockern suchen, können euer Pi-hole nicht finden :wink:


MfG

Antworten