Spiel des Jahres 2020

Forum für Diskussionen um die gesellschaftliche Aspekte des Videospielens in Politik, Wirtschaft und Kultur.
Post Reply
User avatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Posts: 2239
Joined: Friday, 26. August 2005, 12:36
Location: 52477 Alsdorf
Contact:

Spiel des Jahres 2020

Post by Vicarocha » Thursday, 24. December 2020, 21:52

Das Forum ist zurück, also können wir eine alte, kaum gepflegte Tradition wieder aufleben lassen:
Den "Spiel des Jahres"-Thread!

Während ich mir in der Vergangenheit immer einen Wolf dafür getippt habe, halte ich es dieses Mal kurz. Gelistet werden meinerseits nur Titel, die ich auch durchgespielt habe und die 2020 veröffentlicht wurden. Zu letzterer Kategorie gehören aber auch solche Spiele, die erst 2020 physisch(!) veröffentlicht wurden (da kann dann theoretisch z.B. auch ein Hotline Miami 2: Wrong Number für die Switch vorkommen).

2020 war zwar ein in jeder Hinsicht fast unübertreffbar beschissenes Jahr, für die Spielelandschaft gilt das aber zum Glück nicht, alsooo:

Astro’s Playroom (PS5)
+ Zeigt unglaublich unterhaltsam die Fähigkeiten des neuen PS5-Controllers (die in Zukunft hoffentlich kreativ genutzt werden)
+ Führt durch die gesamte PlayStation Geschichte – quasi ein Lernspiel! ;-)
- Kein VR mehr (das wäre die perfekte Kombi)… :-(

Ori and the Will of Wisps (Xone)
Ein schönes, optisch und spielerisch ansprechendes Metroidvania, das sich im Vergleich zum Vorgänge rin allen Punkten verbessert hat! :-)

Journey to the Savage Planet (PS4)
Ein kleiner, kurzweiliger und äußerst unterhaltsamer Geheimtipp (insb. Fans von Per Anhalter durch die Galaxis kommen hier auf ihre Kosten)!

Doom Eternal (PS4)
+ Verbessert alle Spielmechaniken des Vorgängers (bzw. erweitert sie sinnvoll)
+ Schnelles, actionreiches Gameplay (Flow par excellence)
+ Blood & Gore auf einem angenehmen Niveau (Glory Kills ftw)
+ Technik (Graphik, Sound etc.)
- Story (Fortress of Doom; Hell Priests… wtf?!), inkl. Inszenierung derselben (freispielbare Texte...)
- Mehr Arcade-Flair statt Immersion (Bsp.: Erhalt der Shotgun im Vorgänger vs. Aufsammeln des Heavy Cannon-Items dieses Jahr...)

Ghost of Tsushima (PS4)
+ Unverbrauchtes, tolles Setting
+ Optisch (technisch und künstlerisch) eine Augenweide
+ Schöne Story, die mich genau angesprochen hat (bin sowieso japanophil)!
+ Ansprechendes Kampfsystem
- Kein Spiel von Ubisoft, dafür aber mit Ubi-Formel in äußerst starker Ausprägung! Mich wundert, dass das dem Spiel fast überall (mehr oder weniger unkommentiert) durchgelassen wurde (ich kann echt keine Füchse mehr sehen………)
- Sucker Punch Productions haben doch Erfahrung mit Karmasystemen, warum wurde hier keines eingebaut? Hätte sich doch massiv angeboten, wenn es tatsächlich Auswirkungen gehabt hätte, ob ich dem Bushido folge oder als Meuchelmörder agiere; schade, eine verpasste Chance.

Assassin’s Creed Valhallal (PS5)
+ Relativ unverbrauchtes, interessantes Setting (insb. für mich als Anglisten mit einem Hang zum Viking Metal ^^)
+ Optisch sehr schön umgesetzt!
+ Kampfsystem deutlich verbessert (aber immer noch von bspw. einem Ghost of Tsushima weit entfernt)
+ Interessante Story, die sich mit dem historischen Metaplot Zeit lässt
+ Der neue Metaplot (seit Assassin’s Creed Origins) in der Gegenwart bleibt interessant und entwickelt sich tatsächlich weiter!
+ Viele kleine, gut portionierte Side Quest, die man mal so nebenbei machen kann und die oft sehr schön das Absurde in den skandinavischen Sagas abbilden
+ Dürfte bzgl. der Faktoren blood & gore der Teil der Reihe sein, der am meisten zu bieten hat.
+ Entscheidungen, die sich auf das weitere Spiel auswirken
- Side Quests oft etwas zu anspruchslos (Lösungen zu Problemen meist in direkter Nähe auffindbar)
- Am Anfang (im norwegischen Startgebiet) wird an einer Ausgangsstelle ein sehr schlechtes Gefühl von Zeit vermittelt, das mir so sauer aufstieß, dass ich das Spiel beinahe zur Seite gelegt hätte!
- Ein paar Bugs, die mir saurer aufstoßen, als beim nächsten Titel…
- Der verdammte Single Player-Echtgeld-Shop ist zurück……...

Cyberpunk 2077 (PS4… Pro, gespielt auf der PS5)
+ Filmreife (ist ja immer noch ein Begriff, um Qualität auszudrücken…) Story, zwischen Neuromancer, Otherland, Blade Runner, The Matrix, Shadowrun (OK, iirc hat sich das pen & papaer-RPG ja damals massiv bei Cyberpunk 2077 bedient – oder war es anders rum?!), Tek War, Observer, Strange Days und ganz viel Schiff des Theseus (wurde sogar im Spiel erwähnt, hat mir besonders gefallen)! Tatsächlich eine der besten Geschichten, die ich je in einem Spiel erlebt habe.
+ Grandiose Inszenierung der Story und der Charaktere (die Entfaltung der Geschichte und die Charakterzeichnungen lassen sich angenehm viel Zeit)
+ Side Quests, die sich teilweise über den gesamten Spielverlauf ziehen
+ Cyberpunk-Flair der 80er!
+ Auch hier: Blood & Gore auf einem angenehmen Niveau
- Ein paar Bugs… aber bei weitem nicht das Fiasko, von dem man überall hört und liest. Ich kann mich eigtl. Nicht wirklich beklagen, es sieht hervorragend aus und läuft größtenteils stabil (OK, ca. 10 Abstürze in ca. 30 Stunden Spielzeit, aber ich brauche nur ca. 30 Sek., um wieder da weiterzumachen, wo es ausgesetzt hat…)
- Etwas kleine Auswahl an Liedern (dafür aber größtenteils passende Songs)
- Nahkampf ist eigtl. nur Button-Mashing...

The Last of Us Part II (PS4)
+ Hervorragende Story mit herausragender (technischer, künstlerischer, narrativer) Inszenierung, die einem aber auch die Schattenseiten des Umstandes zeigt, dass Computerspiele heute ein Massenphänomen sind: Von vielen schlichtweg unreifen/infantilen und schlecht bis gänzlich falsch informierten Kommentaren (auch bereits im Vorfeld der Veröffentlichung) abgesehen, ist es erschreckend, wie viele Menschen da psychoemeotional/empathisch u./o. kognitiv/intellektuell offenbar nicht in der Lage sind, die Geschichte des Spiels und insb. das Handeln der Akteure darin nachvollziehen zu können (und ich dacht eimmer, ich sei der Autist…).
+ Intensive, realistische (und deshalb abstoßende) Kämpfe – das Spiel macht nicht im klassischen Sinne Spaß (es ist ohenhin eine Fehlannahme, dass Spiele "Spaß" machen müßten) und ist deshalb so gut!
- Auch wenn das Pacing insg. Gut ist, kannes manchnmal in Sachen Gameplay etwas monoton werden.

Auch musikalisch ein tolles Jahr!
Hier ein paar Alben mitsamt Anspieltipps:
Spoiler: Zeigen

Alestorm – Curse of the Crystal Coconut
• Chomp Chomp
• Shit Boat (No Fans)

Avatar – Hunter Gatherer
• A Secret Door
• Child

Carach Angren – Frankensteina Strataemontanus
• Frankensteina Strataemontanus
• Operation Compass

Demons & Wizards – III
• Diabolic
• Universal Truth

Die Kreatur – Panoptikum
• Kälter als der Tod
• Zwei 100%
Anm.: Ja, guilty pleasure… I know……...

Ensiferum – Thalassic
• Run From The Crushing Tide
• One With The Sea

Grave Digger – Fields of Blood
• Gathering of the Clans
• Barbarian
Anm.: Wieder eine guilty pleasure! ^^

Heaven Shall Burn – Of Truth and Sacrifice
• Übermacht
• The Sorrows of Victory

In Extremo – Kompass zur Sonne
• Lügenpack
• Saigon und Bagdad

Lindemann – F & M
• Allesfresser
• Gummi

Marilyn Manson – We Are Chaos
• Don’t Chase the Dead
• Solve Coagula

Necrophobic – Dawn of the Damned
• Mirror Black
• Devil’s Spawn Attack

Paradise Lost – Obsidian
• Darker Thoughts
• Hear the Night

Uada – Djinn
• Djinn
• Between Two Worlds

Varg – Zeichen
• Schildwall
• Fara Til Ranar

Warbringer – Weapons of Tomorrow
• Firepower Kills
• Glorious End

Und noch die Gurke des Jahres:
XIII (PS4)… da wäre jedes Wort zu viel. :-(

Jetzt muss ich nur noch Demon’s Souls (PS5) und Immortals Fenyx Rising (PS5) durchspielen, die hätten u.U. noch Potenzial für die Liste. ;-)
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

User avatar
Zombie
Uncut-Oldie
Posts: 3082
Joined: Friday, 26. August 2005, 09:38
Location: LEIPZIG
Contact:

Re: Spiel des Jahres 2020

Post by Zombie » Friday, 25. December 2020, 10:27

Nur Titel die 2020 veröffentlicht wurden :arrow:
Da habe ich nur 5 gezockt :oops:

1. Black Mesa :respekt:
2. Metro Exodus: Sam's Story
3. Cyberpunk 2077 (da bin ich noch dabei zu zocken)
4. Those Who Remain
5. Doom Eternal


mehr habe ich schon gezockt aber die waren nicht aus 2020 :wink:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Image
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

User avatar
P1NKAC1D
Posts: 84
Joined: Wednesday, 8. January 2020, 14:13
Contact:

Re: Spiel des Jahres 2020

Post by P1NKAC1D » Saturday, 26. December 2020, 20:12

Gerade mal durchgeschaut, ich habe anscheinend lediglich 3 Titel gespielt, die 2020 erschienen sind: [edit] muss mich berichtigen, es waren wohl immerhin 5:

Platz 1: Teardown
+ Überraschend kurzweiliges und strategisch anspruchsvolles Gameplay
+ Tolle, fast komplett zerstörbare Pixelwelt
- Mehrfache Wiederverwertung der Level (mit anderen Missionszielen und teils leichten Veränderungen)

Platz 2: Doom Eternal
+ Noch deutlich rasantere und abgedrehtere Action als im Vorgänger
+ Tolles neues, an klassische Designs angelehnte Gegner
+ Deutlich mehr Abwechslung in Sachen Umgebung als im Vorgänger
+ Viele neue Gegner und Content
- Teils einfach frustrierend schwer; mit 25 hätte ich mich da noch auf Nightmare durchgebissen, heute mit 37 habe ich dafür einfach weder die Zeit noch so viel Geduld, habs deswegen fast auf der niedrigsten Stufe gespielt
- Low-Tier-Gegner zu reinem Kanonenfutter verkommen
- Nerviger Munitions- und Gesundheitsmangel und damit einhergehendes ständiges Kettensägenbenutzen - während die Waffe im Vorgänger noch eine richtige Belohnung war und man sich den Treibstoff für stärkere Gegner aufgehoben hat, dient sie hier nur noch zum Ressourcen grinden, und wenn man schon in der ersten Mission zum 30. Mal irgendwelche Zombies und Imps zersägt hat, nervt es einfach irgendwann

Platz 3: Microsoft Flight Simulator 2020
+ Spektakulär schöne Grafik
+ Riesige, interessante Welt voller Details zu erforschen (die echte Welt eben mit all ihren Details)
+ Tolles Fluggefühl mit stufenweise ab- und zuschaltbarem Hilfen
+ Verschiedenste Flugzeugtypen
+ Praktisch jeder noch so kleine Flugplatz weltweit ansteuerbar
- Viele Gebäudemodelle entsprechen (noch) nicht den echten Vorbildern, hier wird aber nach und nach erweitert


Platz 4: Resident Evil 3 Remake

Habe ja schon im "was spielt ihr derzeit" erwähnt: An sich ein recht gutes Spiel, schön cineastisch inszensiert usw., aber im Vergleich zum Resident Evil 2 stinkt es gewaltig ab. Viel zu viele Sachen aus dem Original wurden rausgekürzt oder zumindest sehr reduziert, und die Tatsache dass es mit der Bündelung des (für mich komplett uninteressanten) Resident Evil Resistance künstlich zum Vollpreistitel gemacht wurde, hat mich ziemlich angekotzt.

Wie gesagt, ich hatte durchaus meinen Spaß, nach dem grandiosen RE2R habe ich aber deutlich mehr erwartet.

Platz 5: Unrailed!
+ Spaßig besonders im Coop
+ "Nur noch eine Runde, diesmal mach ich es noch besser"-Suchtfaktor
- Wie immer bei zufallsgenerierten Maps kommt irgendwann nix neues bzw. es ist halt immer das selbe
Image

Post Reply