Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Forum für Diskussionen um die gesellschaftliche Aspekte des Videospielens in Politik, Wirtschaft und Kultur.
User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Saturday, 5. November 2016, 12:57

Zombie wrote:Spielekultur Heute in Deutschland "Deutsche Spielecharts - Landwirtschafts-Simulator 17 zieht an Battlefield 1 vorbei" :suicide:
Naja, man darf den demographischen Faktor da nicht ganz außer acht lassen - auf jeden jungen, virilen AA-Gamer in Deutschland kommen ca. 10.000 gelangweilte Hausfrauen, Rentner und Couchpotatoe-Arbeitslose, die sich eher mit Landwirtschaftssimulatoren die Zeit vertreiben. :wink:

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Sunday, 6. November 2016, 13:19

Sagt mal, Leute: Mir geht da gerade ein Titel durch den Kopf, den ich verpasst habe - es war ein SurvivalHorror-Spiel und die große Innovation war, dass sich bei jedem neuen Raum "die Augen an die Dunkelheit gewöhnen" mussten, sprich: Es wurden erst nach und nach die Umrisse sichtbar.
Kann mir da jemand helfen? War es ein Silent Hill-Teil?

User avatar
LiquidSnakE
OGDB Support
Posts: 3925
Joined: Friday, 14. December 2007, 13:45
Location: VIE/AT

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by LiquidSnakE » Sunday, 6. November 2016, 17:16

RipvanWinkle wrote:Sagt mal, Leute: Mir geht da gerade ein Titel durch den Kopf, den ich verpasst habe - es war ein SurvivalHorror-Spiel und die große Innovation war, dass sich bei jedem neuen Raum "die Augen an die Dunkelheit gewöhnen" mussten, sprich: Es wurden erst nach und nach die Umrisse sichtbar.
Kann mir da jemand helfen? War es ein Silent Hill-Teil?
Definitiv nicht. Kannst du uns etwas mehr über das Spiel sagen (da mir spontan nichts dazu einfällt)? Weißt du, auf welchen Plattformen es erschienen ist? First oder Third Person? Aus welcher Ära stammt es zirka? Ist es grafisch eher modern, eher PS2-Ära oder gar Neunziger?
"Alter Falter, wie du immer wieder diverse Top Titel komplett verreißt geht doch auf keine Kuhhaut mehr."
- Kaysa

"Es gibt weltweit auch keinen Nachweis, dass Christian Pfeiffer sinnvoll ist."
- Chris Schmitz (Ubisoft)

Where to find me:
XBL: LiquidSnakeEe | PSN: LiquidSnakeEe | Steam: daNightmare

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Sunday, 6. November 2016, 18:30

Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, ist es in den frühen/mittleren Nullerjahren rausgkeommen, könnte sogar noch auf der PS2 gewesen sein (als generellen Richtwerd würde ich sagen, definitiv nicht später als 2008) - und ich glaube auch in jedem Fall 3rd Person.

Ich weiss noch wie ich vor Jahren eine Kritik über das Spiel bei Gamespot gelesen habe, und mir dieser Aspekt positiv auffiel - nun ist es mir wieder eingefallen, aber ich habe spontan keine Infos über das Teil gefunden. :|

User avatar
zombie-flesheater
Posts: 2820
Joined: Friday, 26. August 2005, 18:48
Location: Neo Kobe

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by zombie-flesheater » Monday, 7. November 2016, 11:57

Als innovativ fallen mir auf Anhieb eigentlich nur Eternal Darkness (das auf vielerlei Art und Weise mit einem "gespielt" hat) und Call of Cthulhu - Dark Corners of the Earth (Schwindelgefühl wenn man einen Abgrund hinunter blickt, verschwommene Sicht bei Leichen, usw.) ein. Anderswo hätte ich bisher keinerlei Innovationen wahr genommen...
Image
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

User avatar
Zombie
Uncut-Oldie
Posts: 3126
Joined: Friday, 26. August 2005, 09:38
Location: LEIPZIG
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Zombie » Friday, 10. March 2017, 11:26

Was wir ja schon immer wussten :wink:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Image
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

User avatar
Terence
Posts: 596
Joined: Friday, 26. August 2005, 20:37
Location: City of Lost Heaven

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Terence » Wednesday, 12. July 2017, 18:21

Juhu, nochmehr Spaß beim bestellen!
https://www.golem.de/news/jugendschutz- ... 28879.html
Der Ausdruck Troll bezeichnet:
-ein nicht-menschliches Wesen in Mythologie und Literatur, siehe Troll (Mythologie),
-eine Person, die in Diskussionsforen, im Usenet, in Wikis oder per E-Mail andere Teilnehmer provoziert, siehe Troll (Internet)

Die Katze heiligt die Mittel.

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Thursday, 25. January 2018, 15:30

Habe gerade in einem Listenvideo bei Youtube seit langer Zeit mal wieder einen Ausschnitt von Hotline Miami gesehen- und MANN hatte ich einen Flashback.

Die fiebrig-kranke Musik, die surreale Atmosphäre, der sanfte Adrenalinausstoß, wenn man gerade einen "Run" durch mehrere Räume hatte... ich habe das Spiel schon damals gefeiert, aber eigentlich ist mir erst in dem Momen klar geworden, dass das wirklich einer der besten Titel war, den ich in den letzten Jahren gespielt habe. Es ist halt wie mit Filmen: So viele Triple A-Teile sind schon am nächsten Tag aus dem Gedächtnis verschwunden, aber dieses Teil hängt immer noch. Und diese Wirkung hat er eigentlich mit allerniedrigstem Aufwand erreicht.

Eigentlich hätte ich Lust mal wieder Level zu zocken - vielleicht diesmal mit anderer Maske... :mrgreen:

User avatar
Calydon
OGDB Support
Posts: 1339
Joined: Thursday, 22. March 2007, 19:56

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Calydon » Thursday, 25. January 2018, 16:10

Das Spiel befindet sich seit Urzeiten in meiner Steam-Bibliothek,gespielt habe ich es bis heute jedoch nie.

Über YouTube läuft aber gerade der Soundtrack - geiles Teil 8)
Image
(Ohne Promos und Downloads!)

User avatar
Zombie
Uncut-Oldie
Posts: 3126
Joined: Friday, 26. August 2005, 09:38
Location: LEIPZIG
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Zombie » Sunday, 18. February 2018, 09:22

Und ich dachte schon die Diskussion ist endlich vorbei :suicide:
http://www.gamestar.de/artikel/schulamo ... 26187.html
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Image
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

User avatar
bionixxx
Posts: 2601
Joined: Saturday, 25. February 2006, 11:27
Location: deine Mutter...
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by bionixxx » Sunday, 18. February 2018, 10:39

Die Dummheit stirbt nie aus. :tee:
Der Knabe konnte, ganz legal, sein Werkzeug im laden kaufen....solange das möglich ist, gibt's erstmal keinen anderen schuldigen. Und das da wieder einige sozialsysteme im Vorfeld versagt haben, wird auch links liegen gelassen bei solchen Debatten. Holes Geschwätz, von Publicity geilen Vollpfosten. Überlesenswert.....
Image
Image
Image
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Friday, 20. April 2018, 19:09

Hmm.. habe gerade mal zum Spaß mein erstes Handyspiel runtergeladen, seit ich Smartphone-Besitzer bin. Zombie Frontier 3 - und ich muss schon sagen: Ich merke wirklich, dass ich alt werde: tausend Farben, detaillierte Zeichentrickgrafik und ein wirklich gar nicht so schlechter Sound.
Mann- und für uns war damals Snake auf dem gelb-schwarzen Nokia-Display unter der Schulbank das höchste der Gefühle. :blueeye:

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Sunday, 5. July 2020, 03:30

Nachdem ich nun ca. sieben Sitzungen lang Spaß mit dem Nazi-Zombie-Modus von Black Ops (erste Map) gehabt hatte, habe ich nun den Fehler gemacht, einmal nachzuschauen, wieviele Level es denn im einzelnen gibt - tatsächlich offenbar unendlich viele, und damit ist mein Enthusiasmus schlagartig zu Asche zerfallen.
Es war ein amüsanter Zeitvertreib mit durchaus vorhandenem Nervenkitzel und Suchtfaktor, aber was soll das ganze für eine Motivation haben wenn das Spiel bis in alle Ewigkeit weitergeht? Da kann ich gleich Candy Crush spielen. Meine bisherige Bestleistung war bisher Level sieben, und wenn ab Level 10 Schluss wäre, hätte ich noch weitergezockt - aber wenn das wirklich nur ein MöbiusBand ist, glaube ich nicht, dass ich das Teil nochmal anfassen werde, nicht einmal als Zeitvertreib. :?

User avatar
Kaysa
Posts: 1814
Joined: Saturday, 5. September 2009, 11:49
Location: Saarbrücken

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Kaysa » Thursday, 30. July 2020, 13:03

Nachdem ich nun fast 2 Tage lang mit dem Mauszeiger um den "Kaufen" Button gekreist bin, konnte ich nicht länger widerstehen und habe nun mit der HP Reverb G2 mein drittes VR Headset (vor)bestellt. Eigentlich ist meine Oculus Rift S noch ziemlich neu, aber beim HP Headset ist die Auflösung nochmal wesentlich höher.

Wenn ich ausrechne, wie viele tausende Euro ich in den letzten 12 Monaten schon wieder für den Bau eines neuen Rechners und VR ausgegeben habe, wird mir langsam schwindelig.

Dann rechne ich mir das aber immer wieder irgendwie schön indem ich sage "Na, du hast ja dafür kein Auto mehr und teure Urlaube machst du auch nicht!" :blueeye:

Immerhin sammle ich keine teuren Collector's Editions, die ich dann unausgepackt auf ewig ins Regal verdamme... :megalol:

User avatar
P1NKAC1D
Posts: 86
Joined: Wednesday, 8. January 2020, 14:13
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by P1NKAC1D » Sunday, 9. August 2020, 19:55

Was ist das eigentlich für eine dämlich Unsitte der letzten Jahre, dass Spiele beim ersten starten erstmal im Fenstermodus aufgehen :roll: Das geht mir langsam echt auf den Sack
Image
Image
Weitere Sammlungen: Comics | Filme | Musik & Hörspiele

User avatar
Zombie
Uncut-Oldie
Posts: 3126
Joined: Friday, 26. August 2005, 09:38
Location: LEIPZIG
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Zombie » Sunday, 9. August 2020, 20:06

P1NKAC1D wrote:
Sunday, 9. August 2020, 19:55
Was ist das eigentlich für eine dämlich Unsitte der letzten Jahre, dass Spiele beim ersten starten erstmal im Fenstermodus aufgehen :roll: Das geht mir langsam echt auf den Sack
Ist mir auch schon aufgefallen bei den letzten Games die ich gezockt habe und dachte das ist nur bei mir so :roll:
Man Lebt nicht um zu Spielen,
man Spielt um zu Leben!
Image
Kampf der Zensur
UnCut Forever !

User avatar
P1NKAC1D
Posts: 86
Joined: Wednesday, 8. January 2020, 14:13
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by P1NKAC1D » Monday, 10. August 2020, 15:56

Zombie wrote:
Sunday, 9. August 2020, 20:06
P1NKAC1D wrote:
Sunday, 9. August 2020, 19:55
Was ist das eigentlich für eine dämlich Unsitte der letzten Jahre, dass Spiele beim ersten starten erstmal im Fenstermodus aufgehen :roll: Das geht mir langsam echt auf den Sack
Ist mir auch schon aufgefallen bei den letzten Games die ich gezockt habe und dachte das ist nur bei mir so :roll:
Ich meine klar, man kann dann ins Optionsmenü das ändern, aber es nervt einfach, dass man es überhaupt muss. Wer spielt bitte gern im Fenstermodus, so dass das automatisch voreingestellt ist? Und bei inzwischen nicht wenigen Titeln muss man erst mal einen Prolog fertig spielen, bis man überhaupt ins Menü kann. Das ist natürlich meckern auf hohem Niveau, wie man so schön sagt, aber ich finde das einfach lästig, das war sicher bei den letzten 8-10 Titeln so, die ich neu gespielt habe
Image
Image
Weitere Sammlungen: Comics | Filme | Musik & Hörspiele

User avatar
zombie-flesheater
Posts: 2820
Joined: Friday, 26. August 2005, 18:48
Location: Neo Kobe

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by zombie-flesheater » Tuesday, 11. August 2020, 11:52

P1NKAC1D wrote:
Monday, 10. August 2020, 15:56
Zombie wrote:
Sunday, 9. August 2020, 20:06
P1NKAC1D wrote:
Sunday, 9. August 2020, 19:55
Was ist das eigentlich für eine dämlich Unsitte der letzten Jahre, dass Spiele beim ersten starten erstmal im Fenstermodus aufgehen :roll: Das geht mir langsam echt auf den Sack
Ist mir auch schon aufgefallen bei den letzten Games die ich gezockt habe und dachte das ist nur bei mir so :roll:
Ich meine klar, man kann dann ins Optionsmenü das ändern, aber es nervt einfach, dass man es überhaupt muss. Wer spielt bitte gern im Fenstermodus, so dass das automatisch voreingestellt ist? Und bei inzwischen nicht wenigen Titeln muss man erst mal einen Prolog fertig spielen, bis man überhaupt ins Menü kann. Das ist natürlich meckern auf hohem Niveau, wie man so schön sagt, aber ich finde das einfach lästig, das war sicher bei den letzten 8-10 Titeln so, die ich neu gespielt habe
Stimmt, ist mir inzwischen auch schon ungut aufgefallen. Ich könnte mir nur vorstellen, dass das ggfs. mit der Twitch / Streamer Kultur zusammenhängt, damit die Leute leichter zwischen ihren Anwendungen herumswitchen können? Als "normaler" Spieler seh ich jedenfalls keinen Mehrwert eines Fenstermodus (egal ob mit oder ohne Rahmen...), im Gegenteil, ich bilde mir zumindest ein, dass die Rechenleistung im Gegensatz zu Vollbild darunter leidet...
Image
Wenn im Zimmer kein Platz mehr ist,
kommen die Games in den Keller.

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Friday, 16. October 2020, 10:31

Heilige Scheisse... jetzt kommt schon die PS5 und ich habe noch nicht einmal einen einzigen PS4-Titel gespielt. Und von der Xbox One gerade mal zwei... :shock:

User avatar
Obermotz
OGDB Support
Posts: 594
Joined: Wednesday, 16. May 2012, 21:01
Location: Wisborg

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Obermotz » Friday, 16. October 2020, 14:01

Keine Bange ich hab die Generation eigentlich auch noch vor mir. :blueeye:

User avatar
KT
OGDB Tech
Posts: 3234
Joined: Thursday, 25. August 2005, 22:55
Location: OGDB
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by KT » Monday, 19. October 2020, 11:56

Ha, ich hab vor 2 Wochen mein erstes PS3-Spiel gekauft (und hab noch keine Konsole). Die Preise sind komplett unten momentan.
Spiele gerade:
- keine Zeit :(

There is no knowledge that is not power.
Image

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Monday, 19. October 2020, 13:03

Na dann bin ich ja beruhigt. Möglich, dass es den meisten Gamern auf der Welt so geht. Zumindest denjenigen, die keine hauptberuflichen Streamer sind, sondern tatsächlich noch einem Beruf nachgehen müssen :mrgreen:

User avatar
bionixxx
Posts: 2601
Joined: Saturday, 25. February 2006, 11:27
Location: deine Mutter...
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by bionixxx » Thursday, 29. October 2020, 07:35

Also ich hab echt wenig gesamtspiele vorzuweisen, und locker das 10fache sealed gesammelt, aber ich würde sagen die abebbende Konsolengenration hab ich halbwegs genutzt. Die xbox360 wird immer meine stärkst frequentierte Generation/Konsole sein. Aber mein Hauptaugenmerk ist echt das folgert sammeln, seit mehreren Jahren. Beinahe mein ganze ps3 Sammlung (na gut, so 75-85%) sind noch verpackt. Auch wenn spielen zu sehr am Freizeitkonrigent knabbert, kann man per Handyshopping solide, ganztägig Geld verbrennen. :yes:
Image
Image
Image
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Friday, 30. October 2020, 11:19

bionixxx wrote:
Thursday, 29. October 2020, 07:35
Die xbox360 wird immer meine stärkst frequentierte Generation/Konsole sein.
Geht mir seltsamerweise auch so. Ich habe auf der folgenden Generation noch nicht SO viel gezockt, aber immer wenn ich mal was über das Spiele-Portfolio für PS4 und Xbox One lese, dann ist meine Reaktion in 98% der Fälle: Been there, played that.
Auf der 360er/PS3-Generation hat sich einfach soviel an Innovationen getan, und in der folgenden Generation hat man, so mein Eindruck, einfach weiter davon abgeschöpft - noch mehr AssCreed-Teile, noch mehr Sandkasten-Klone, noch mehr Call of Duty in tausend verschiedenen Variationen.
Nicht falsch verstehen- ich spiele das durchaus gerne, und ich weiß, dass es auch innovative Titel auf diesen Konsolen gibt, aber im Vergleich zu 2005 wird hier das tatsächlich neue durch die Routine deutlich in den Schatten gestellt.

User avatar
Vicarocha
Ich habe immer den Längsten
Posts: 2240
Joined: Friday, 26. August 2005, 12:36
Location: 52477 Alsdorf
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Vicarocha » Friday, 30. October 2020, 16:03

Hmmm... ich habe mit der aktuellen Generation dem PC größtenteils den Rücken zugekehrt, der mich als Sammler größtenteils nur noch enttäuscht: Viele interessante Titel kommen nur noch digital raus (und sind dafür für mich automatisch wieder uninteressant) oder werden in Hüllen geliefert, die nur 'nen Key beinhalten (oder 'nen Datenträger auf dem nur der entsprechende Client ist...), selbst bei Sammlerversionen von UbiSoft oder Bethesda (Scheisse, ich muss echt meine Sammlerversionensucht besiegen). Das letzte PC-Spiel, das ich mir gekauft habe, war die physische C.E. von Shadow Warrior 2 (gab es bei Special Reserve Games), davor 'ne schöne physische von System Shock in der Enhanced Edition (Limited Run Games), beide dieses Jahr.

Seit ich endlich Geld scheffel und mir 'ne PS4 zugelegt habe, ist die zu meiner Primärplattform avanciert: Seit 2017 jetzt 282 Spiele dafür angeschafft, damit steht sie rein quantitativ schon auf Platz 2 meiner Plattformen (und das binnen 3 Jahren nach einem Zockerleben von 3 1/2 Jahrzehnten), auf dem PC sind es laut meiner Liste jetzt immer noch 776 Titel, da sind aber auch viele Heft-CDs/DVDs mitreingerechnet (meine Freundin meint, das gilt nicht...) und diverse Kompilationen; da werde ich mit keiner Konsole mehr rankommen. Die am intensivsten von mir bespielte Konsole war bis dahin die gute, alte PS2 (94 Titel), danach kommt die Xbox 360 (61 Titel)... und ja, ich habe alles ausgepackt und zumindest mal angespielt, bei jetzt 1800+ Spielen. Switch und Xbox One wachsen nur langsam, für Retrokonsolentitel, die mich interessieren, werden Mondpreise erzielt und für (3)DS und Co. ahbe ich alles abgegrast, was es m.M.n. wert war.

Aber ich merke immer mehr, wie wieder eine Phase massiver Übersättigung bei mir eintritt... ich sammel fast schon lieber, als dass ich die Titel spiele. Komme auch gar nicht mehr hinterher und Limited Run Games ist für mich ein absolutes Eurograb geworden.
WE’RE ROLLIN’ FORWARD WITH OUR ARMOURED FRONT
NO MATTER WHAT YOU THROW OUR WAY...
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

"Boy, everyone is stupid except me." ~ Homer J. Simpson
XBL: Vicarocha | PSN: Vicarocha | Steam: Vicarocha | ...

User avatar
toxicTom
Big Daddy
Posts: 482
Joined: Friday, 26. August 2005, 10:14
Location: Niederoderwitz
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by toxicTom » Friday, 30. October 2020, 17:42

Ich hab das physische Sammeln schon seit Jahren aufgegeben. Zum Einen (ich bin ja PC-pur) seit das meiste AAA-Zeug nur noch mit Clients verdongelt erhältlich ist (wie drüber beschrieben, Disk mit Client, oder gleich nur Zettel mit Code), zum Anderen mit Familie und zwei Kindern... die Bude ist voll.

Trotzdem packt mich ständig das "Mehr-haben-wollen" - kauf ich halt digital. Aber da nur ohne DRM, was bedeutet, daß GOG quasi meine Heimat geworden ist. Leider fangen die jetzt auch an, Epic-Titel über deren Client verkaufen zu wollen, fühlt sich wie der Anfang vom Ende an...
Heißt auch, daß das meiste an aktuellen AAA-Titeln an mir vorübergeht. Aber ich hab die Indie-Szene echt schätzen gelernt, da gibt es einige Perlen.
... and me without a spoon.

User avatar
Calydon
OGDB Support
Posts: 1339
Joined: Thursday, 22. March 2007, 19:56

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Calydon » Sunday, 1. November 2020, 16:13

Bis Ende 2018 habe ich gerne Querbeet gesammelt und war im Retrobereich lange mit losen Modulen glücklich.

Das hat sich seitdem komplett geändert: Mittlerweile gehören NES, Gameboy, SNES, N64, Mega-Drive sowie PC BigBoxen aus den 90ern zu meinen favorisierten Sammelgebieten. Dabei achte ich auf Vollständigkeit und gute Zustände, was den Preis natürlich schnell in die Höhe treibt. Alle Nintendo-Papphüllen befinden sich zudem in Schutzhüllen von theboxprotectorshop (wo ich auch schon ordentlich Kohle gelassen habe...).

Einen ziemlichen Gang zurück habe ich dementsprechend bei allen anderen Discmedien sowie Systemen gemacht, bei denen Spiele nachgepatcht werden können/müssen. Da zieht mich aktuell gar nichts hin.

Mein Spielverhalten ist aktuell in der Findungsphase. Seit Jahren reiße ich die Spiele nur noch runter bzw. ab und komme damit immer weniger klar. Es geht teilweise weniger um Spielspaß, sondern nur noch um ein Gefühl der Befriedigung, welches mir der dann laufende Abspann bietet. Davon ausnehmen möchte ich die Dark Souls-Trilogie, welche ich mit großer Freude über den Sommer und den Herbst hinweg zum ersten Mal offline gespielt habe.
Last edited by Calydon on Sunday, 1. November 2020, 18:22, edited 1 time in total.
Image
(Ohne Promos und Downloads!)

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Sunday, 1. November 2020, 17:58

Calydon wrote:
Sunday, 1. November 2020, 16:13

Seit Jahren reiße ich die Spiele nur noch runter bzw. ab und komme damit immer weniger klar. Es geht teilweise weniger um Spielspaß, sondern nur noch um ein Gefühl der Befriedigung, die mir der dann laufende Abspann bietet.
Das geht mir leider genauso, und wenn ich daran denke, dass ich früher mal Tage oder sogar Wochen an einer bestimmten Fruststelle gesessen habe, dann erscheint mir das, wie aus einem anderen Leben, denn heutzutage will ich nach Feierabend nur noch sofortigen Spaß und Bedürfnisbefriedigung. Traurig, aber mit Mitte 30 und im Berufsleben stehend ist das wohl unvermeidlich. :blueeye:

Wobei aber auch hinzukommt, dass es derzeit einfach nichts neues unter der Sonne gibt, was einen als Konzept und in Sachen Steuerung und Story mal wieder komplett von den Socken hauen würde. Vieles ist halt nur noch mehr vom schon gewohnten - aber wenn ich mal wieder einen wirklich innovativen Titel vor mir habe, dann merke ich, dass ich wieder so hingerissen bin, wie damals. Far Cry Primal war bspw. ein Titel - da hat mich das Setting und die Inszenierung einfach bis zum Schluss begeistert.

User avatar
Calydon
OGDB Support
Posts: 1339
Joined: Thursday, 22. March 2007, 19:56

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Calydon » Sunday, 1. November 2020, 18:21

Aktuell sitze ich an Link's Awakening für die Switch und habe nach dem zweiten Tempel schon keine Lust mehr. Wie geht's weiter? Das Abrisskommando ist wieder am Start und will den Titel nur noch so schnell wie möglich beenden :?

Zum Thema Zeitmanagement: Bis auf wenige Ausnahmen, rühre ich Titel, die mir zu lang sind, seit geraumer Zeit nicht mehr an. Das betrifft (obwohl mich die nachfolgenden Titel aus unterschiedlichen Gründen interessieren) z.B. The Witcher III, Metal Gear Solid V oder auch Days Gone. Mittlerweile sind diese Sandbox-/ Open World-Spiele dermaßen aufgeblasen und in die Länge gezogen, dass sie schon gar nicht mehr den Weg in bzw. auf meine PS4 finden. Echt schade, denn ich habe das Genre einmal sehr gerne gespielt.
Image
(Ohne Promos und Downloads!)

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Sunday, 1. November 2020, 18:48

Calydon wrote:
Sunday, 1. November 2020, 18:21
Mittlerweile sind diese Sandbox-/ Open World-Spiele dermaßen aufgeblasen und in die Länge gezogen, dass sie schon gar nicht mehr den Weg in bzw. auf meine PS4 finden.
Ich finde, das betrifft mittlerweile fast alle Spiele, egal welches Genre. Ich erlebe selten einen narrativ sauberen Durchmarsch vom Anfang bis zum Schluss - irgendwann kommt immer ein "Akt", der durchhängt. Die "Autoren" (so es denn Menschen sind) scheinen sich mittlerweile an dem bodenlosen Kelch "Fetch Quest" ins Delirium zu trinken - man kann eben immer noch neue Figuren einführen, die einen dann aufs neue losschicken. Ein jüngeres Beispiel war für mich Dead Island, das ich am Anfang wirklich abgefeiert habe, das aber in der zweiten Hälfte voll auf Grund gelaufen ist.

User avatar
PaulBearer
WikiSlave
Posts: 3136
Joined: Friday, 26. August 2005, 00:55
Location: Vorarlberg, Österreich

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by PaulBearer » Sunday, 15. November 2020, 08:03

bionixxx wrote:
Thursday, 29. October 2020, 07:35
Die xbox360 wird immer meine stärkst frequentierte Generation/Konsole sein.
Bei mir eigentlich auch. Da gab es einfach so viele Spiele, die ich haben musste, auf der Original-Xbox auch noch jede Menge, heute nicht mehr so. Ich habe heuer auch wieder mal zwei nicht mal so kurze 360er-Spiele auf der One wieder durchgespielt, und zwar The Elder Scrolls Oblivion und Fallout New Vegas. Also der Spaß am Spielen ist noch da, nur die Spiele, die heute neu herauskommen, sind meistens nicht mehr so meins.
Image

"I don't know who this fucking idiot was who said it was better to love and lose than to not have loved at all. I'd like to kick that guy in the fucking balls"
Peter Steele (1962-2010)

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Saturday, 16. January 2021, 01:44

Sooo.. nachdem ich nun einen guten Monat Skyrim (weiter-)gespielt habe, stellt sich nun doch ein gewisser Sättigungsgrad ein. Das Erforschen und sich-treiben-lassen finde ich wirklich super, aber kaum geht es an die Hauptstory fühle ich mich sofort eingeengt - hängt auch damit zusammen, dass sich die meisten Aufträge zu "Kettenquests" entwickelt - sprich: ist man fertig, wird man sofort weitergeschickt.
Ich habe jetzt (nach ca. 50 Stunden) erst Diplomatische Immunität abgeschlossen, und bisher finde ich die Story, die da erzählt werden soll, absolut uninteressant. Mir wäre es fast lieber, das Spiel hätte überhaupt keine übergeordnete Handlung, sondern man würde einfach nur das Land abgrasen.

Ich glaube, ich bin mit dem Titel erstmal wieder über den Scheitelpunkt hinaus, und ich werde ihn bald wieder ins Regal stellen- bis zum nächsten Winter. :blueeye:

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Saturday, 22. May 2021, 16:45

Habe gerade gelesen, dass Rockstar dieses Jahr ein neues Upgrade von GTA V für die PS5 raushauen wird - das wäre dann das zweite Mal, dass dieser Titel in neuem Gewand gerelauncht wird.
Ich hätte nie gedacht, dass es sich mal auszahlen würde, so ein langsamer Zocker zu sein, wie ich, aber langsam könnte ich mich dann ja mal an das Teil dranwagen :mrgreen:

User avatar
KT
OGDB Tech
Posts: 3234
Joined: Thursday, 25. August 2005, 22:55
Location: OGDB
Contact:

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by KT » Saturday, 22. May 2021, 16:49

RipvanWinkle wrote:
Saturday, 22. May 2021, 16:45
Habe gerade gelesen, dass Rockstar dieses Jahr ein neues Upgrade von GTA V für die PS5 raushauen wird - das wäre dann das zweite Mal, dass dieser Titel in neuem Gewand gerelauncht wird.
Ich hätte nie gedacht, dass es sich mal auszahlen würde, so ein langsamer Zocker zu sein, wie ich, aber langsam könnte ich mich dann ja mal an das Teil dranwagen :mrgreen:
Nachdem jetzt die beiden "großen" (im Sinne von Hardware) Systeme auf x86-Arch eingependelt haben (und damit auch oft abwärtskompatibel sind) und die Engines sowieso multi-plattform sind, wird das auch nie mehr aufhören, nehme ich an. :D
Spiele gerade:
- keine Zeit :(

There is no knowledge that is not power.
Image

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Saturday, 22. May 2021, 19:07

Tja, eigentlich traurig, oder? Ebenso traurig, dass ein so großes und (ehemals) innovatives Studio es in mittlerweile sieben Jahren nur noch auf einen Release (RDR 2) gebracht hat, wo früher gefühlt alle zwei Jahre neue Rockstar-Titel rauskamen, von denen jeder einzelne neue Maßstäbe gesetzt hat. Ich frage mich, was dieses Studio seit GTA V denn überhaupt getrieben hat, außer dieses Spiel zu melken - kein Manhunt 3, kein Bully-Relaunch, kein neues Vice CIty und kein Max Payne 4.

Gut, letzteres würde ich tatsächlich auch nicht wollen, aber es geht ja ums Prinzip. :mrgreen:

SAL
Boardbitch
Posts: 3162
Joined: Friday, 26. August 2005, 14:16

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by SAL » Sunday, 6. June 2021, 09:56

GTA5 Online ist ein extrem gewinnbringendes Spiel, eher Modus.
Die kleinen kiddies kaufen da wie die Bekloppten, R* wird das solange ausloten wie es geht.
Viele ehemals große Spielemarken sind inzwischen nur noch "Game as service" oder wie das heisst.

User avatar
RipvanWinkle
Posts: 2047
Joined: Monday, 30. January 2006, 22:12

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by RipvanWinkle » Friday, 9. July 2021, 11:43

Ich kann mir nicht helfen - ist Mortal Kombat X wirklich so lahm? Haben sie wirklich so geile Figuren wie Jason, Leatherface, Predator und Alien in so einem 0815-Titel verheizt? Nur wirklich 2 lausige (und häufig nicht sehr originelle) Finishmoves pro Kämpfer?
Keine Babalities/Animalities/Friendships?

Ich habe Teil 9 rauf und runtergedaddelt und er macht mir jetzt noch Spaß, aber Teil 10 auf der nächsten Konsole finde ich ehrlich gesagt zum Gähnen - qualitativ, aber vor allem quantitativ im Vergleich zum Vorgänger ein Riesenschritt zurück. Schade um soviele gute Lizenzen. :|

User avatar
Kirk
OGDB Support
Posts: 646
Joined: Wednesday, 31. August 2005, 17:58
Location: Aschersleben

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Kirk » Tuesday, 24. August 2021, 23:23

THQ Nordic will mich trollen, oder? :motz:
Image
Republic Commando erst vor kurzem bei Limited Run Games gekauft (genau wie die Jedi Knight-Spiele), nur damit sie dann doch hier als (günstigere) Retail-Version erscheinen. :wallbash: :tischkantebeiss:
Durch die neuen Zollregeln wirds für uns Sammler sowieso noch teurer werden. :roll:
Image

Gambler
Posts: 14
Joined: Sunday, 20. June 2021, 12:34
Location: Bei Gießen

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Gambler » Thursday, 26. August 2021, 12:02

Da wäre ich auch angepisst, jap. Limited Run Games macht generell auch schöne Boxversionen, nur für meinen Geschmack leider fast ausschließlich Playstation und Switch Spiele, ich bin eher aus der PC Ecke :D

User avatar
Obermotz
OGDB Support
Posts: 594
Joined: Wednesday, 16. May 2012, 21:01
Location: Wisborg

Re: Gedanken-Thread - Spielkultur-Edition

Post by Obermotz » Thursday, 26. August 2021, 12:28

Ist nen Problem bei allen Limited Buden. Die kommunizieren das auch nur sehr ungern und schwammig und wenn dann überhaupt nur über Social Media. Die "Limited Fassung" würde ja auch kaum jemand vorbestellen und ewig warten wenn man weiß das Game landet eh im normalen Handel und wird relativ schnell günstiger. Nen Großteil der Limited Releases kaufen eh nur Reseller, die den großen PS5 Reibach wittern.

Post Reply